International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Spanien hat Pandemie unter Kontrolle ++ Grossbritannien übersteigt 40'000 Corona-Tote

Die Coronavirus-Pandemie dauert weiter an. Alle internationalen News zu Covid-19 im Liveticker.



Ticker: Corona International 05.06.

Sars-Cov-2, Covid-19, Coronavirus – die wichtigsten Begriffe
Coronaviren sind eine Virusfamilie, die bei verschiedenen Wirbeltieren wie Säugetieren, Vögeln und Fischen sehr unterschiedliche Erkrankungen verursachen.

Sars-Cov-2 ist ein neues Coronavirus, das im Januar 2020 in der chinesischen Stadt Wuhan identifiziert wurde. Zu Beginn trug es auch die Namen 2019-nCoV, neuartiges Coronavirus 2019 sowie Wuhan-Coronavirus.

Covid-19 ist die Atemwegserkrankung, die durch eine Infektion mit Sars-Cov-2 verursacht werden kann. Die Zahl 19 bezieht sich auf den Dezember 2019, in dem die Krankheit erstmals diagnostiziert wurde.

News zum Coronavirus in der Schweiz und International. Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus: Symptome, Übertragung, Schutz.
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Coronavirus: Was du wissen musst

Hier grillt eine US-Abgeordnete den Chefbeamten, bis er Corona-Gratistests verspricht

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

149
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
149Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • whoozl 06.06.2020 02:10
    Highlight Highlight Liebe watson's, es sollte berichtigt werden, dass Covid-19 keine reine Atemwegserkrankung, sondern eine Systemerkrankung ist. Die Infektion erfolgt zwar über die Atemwege und die Lunge ist in der Regel das erste Organ, das von der Erkrankung betroffen ist, aber im Gegensatz zu seinem Cousin SARS-CoV-1, das die Atemwegserkrankung SARS hervorruft, sind die Krankheitsverläufe, hervorgerufen durch SARS-CoV-2, wie Ihr selbst schreibt "erstaunlich vielfältig" und betreffen oft das Herz-/Kreislaufsystem und "scheint fast jedes andere Organ
  • Coffeetime ☕ 06.06.2020 01:02
    Highlight Highlight Warum wird die Kurve von Schweden noch steiler?

    Ich wäre auch noch dafür, Brasilien in die Grafik aufzunehmen. Wäre interessant, deren Entwicklung zu verfolgen.
  • whoozl 05.06.2020 18:50
    Highlight Highlight Liebe watson's, es sollte bitte berichtigt werden, dass Covid-19 keine reine Atemwegserkrankung, sondern eine Systemerkrankung ist!
    Die Infektion erfolgt zwar über die Atemwege und die Lunge ist daher das erste Organ, das von der Erkrankung betroffen ist, aber im Gegensatz zu seinem Cousin SARS-CoV-1, das die Atemwegserkrankung SARS hervorruft, sind die Krankheitsverläufe, hervorgerufen durch SARS-CoV-2, wie Ihr selbst schreibt "erstaunlich vielfältig", betreffen oft das Herz-/Kreislaufsystem und "scheint fast jedes andere Organ schädigen zu können." Also medizinisch eine Systemerkrankung!
  • Basti Spiesser 05.06.2020 15:43
    Highlight Highlight 2,5 Mio neue Jobs im Mai. Vergisst es Leute. Trump wird sowas von wiedergewählt.
    • Quo Vadis 05.06.2020 16:42
      Highlight Highlight ..Mal warten wie's im November aussieht.. abgerechnet wird immer am Schluss. Aber in der Tat, sollte sich die Wirtschaft schnell wieder erholen und positive Effekte da sein, so könnte es sich positiv für Trump auswirken.

      Die 2. Welle und deren Zeitpunkt dürfte mehr Antworten liefern.
  • Everyday Robot 05.06.2020 08:26
    Highlight Highlight "Der aktuelle Stand auf der Welt:" Und warum taucht da Brasilien nirgendwo auf?
  • Banana-Miez 04.06.2020 22:50
    Highlight Highlight Das ist der Kommentar über Bill Gates, nach dem du gescrollt hast.
  • Hans007 04.06.2020 21:57
    Highlight Highlight Ich kann es nicht mehr hören. Die Anzahl der Infizierten und die Anzahl der positiv getesteten haben nichts miteinander zu tun! Dazwischen liegt die Dunkelziffer der Infizierten! Die Anzahl und die Auswahl der getesteten Personen ist die entscheidende Basis! Auch das nicht endende Schwedenblashing ist zermürbend. Schweden liegt objektiv betrachtet irgendwo in der Mitte und wird vermutlich im Herbst sehr gut dastehen.
  • Sven O 04.06.2020 10:39
    Highlight Highlight Jetzt regiert das Geld. Alle wollen Touristen und Feriengäste. In Schweden stiegen die Zahlen gestern dramatisch an. Hoffe alle bleiben vernünftig und bewahren uns im Hochsommer vor einem drastischen Lockdown. Mir ist jedenfalls nicht wohl, aber es scheint, als wenn viele Italien etc vergessen haben. Hoffe das Sprichwort, wer nicht hören/sehen will muss fühlen nicht eintreffen wird. Die Gier nach Normalität und Geld lässt alle Gefahren ausblenden. Wenn diese Lockerungen sich als falsch herausstellen, ist es zu spät und wir sitzen bei 30 Grad im Lockdown. Dauen drücken dass alles gut
  • Peter Sager 04.06.2020 06:35
    Highlight Highlight Bitte bringen Sie von Schweden als Watson. 2200 neue Fälle in einem Tag, eine Katastrophe. Schweden muss für Reisende geschlossen werden.
  • MartinZH 02.06.2020 17:45
    Highlight Highlight Warum soll man – nach den gemachten Erfahrungen – den Zahlen und Daten von China überhaupt noch Glauben schenken?

    Es hat sich doch in den vergangenen Monaten gezeigt, dass vieles absolut falsch ('Fake'), unvollständig, geschönt und nur staatliche Propaganda war. Warum sollten die Angaben der chinesischen KP auf einmal korrekt sein? 🤔

    Es gibt eine journalistische Grundregel: Das "Zwei-Quellen-Prinzip". Es reicht nicht, den zu belegenden Fakt in zwei anderen Medienquellen (Agenturen) zu finden. Die Zwei-Quellen-Regel spricht von zwei voneinander unabhängigen Quellen.

    Unmöglich im Fall China.
  • Posersalami 02.06.2020 13:19
    Highlight Highlight Hoppla, 10mio Covid 19 Tests in 2 Wochen!

  • koks 01.06.2020 20:01
    Highlight Highlight weshalb ist eigentlich belgien so schlecht dran, sowohl was todesfälle wie krankheitsfälle betrifft?
    • Locutus70 01.06.2020 22:43
      Highlight Highlight Nix genaues weiß man nicht. Es ist anscheinend aber so, das über 40 % der Toten aus Alten- und Pflegeheim stammen. Und dort zählen sie alle als Covid-19 Tote wenn zumindest ein positiver Fall in einer Einrichtung ist. Man schätzt das 75 % der Fälle nicht bewiesenermaßen an Covid19 gestorben sind

      https://www.belgieninfo.net/warum-belgien-so-viele-covid-19-opfer-zaehlt/
    • ZimmiZug 02.06.2020 06:45
      Highlight Highlight Noch nicht gehört, dass Belgien -sagen wir mal - 'progressiv' zählt?
      Effektiv muss man bei ihnen wohl ca. 50% der Toten abziehen um die Zahlen mit den restlichen Europas vergleichen zu können.
    • lilie 02.06.2020 13:13
      Highlight Highlight Belgien ist sicher schwer betroffen, weil es ja auch neben schwerbetroffenen Nachbarländern liegt.

      Zudem gab es wohl Koordinationsschwierigkeiten zwischen den flämischen und den französischsprachigen Gebieten, die Regierung muss seit Jahren faktisch handlungsunfähig sein.

      Die "progressive Zählweise" in den Altersheimen haben meine Vorredner schon erwähnt. Allerdings ist es wohl eher so, dass die offiziellen Zahlen der Todesfälle in den anderen Ländern zu tief liegen, während Belgien die unerkannten Coronatoten mit ihrer Zählweise kompensieren können.
    Weitere Antworten anzeigen
  • koks 01.06.2020 17:32
    Highlight Highlight Ich würd mal sagen: die Bevölkerung hat sich besser an die Covid-Vorgaben der Regierungen gehalten als die Politiker selber.
    • HP G 04.06.2020 22:37
      Highlight Highlight In der EU ist es fast wie in der CH.
      Jedes Land hat seine zählweise intern geregelt. Aber nicht klar kommuniziert.
      Gemäss der belgischen Gesundheitsministerin de Block werden alle im Altersheim Verstorbenen als Coronatote gezählt, wenn Corona im Heim vorhanden war.
      Ansonsten wäre ja das belgische Gesundheitssystem unter jedem Radar.
  • Nume no eis, bitteee! 01.06.2020 09:49
    Highlight Highlight Wie sieht eigentlich der Ausstiegsplan aus den ganzen Statistikpublikationen und professionellen wie hobbymässigen Interpretationen ebendieser aus?
    • lilie 01.06.2020 15:19
      Highlight Highlight @Nume no eis: Statistiken werden zu allem Möglichen erstellt, das ist nichts, was auf die Coronakrise begrenzt ist.

      Die Aufarbeitung der Coronaepidemie wird aber von Wissenschaftsseite her Jahre in Anspruch nehmen - von der Medizin über die Sozialwissenschaften bis zu den Historikern wird es etliche neue Erkenntnisse geben.

      Als Laie wäre zudem sehr gut, sich einige Grundkenntnisse in Statistik zuzulegen. Gerade politische Parteien nutzen das Unwissen in der Bevölkerung gern, um Fehlinformationen zu streuen. Leider sind auch die Medien dagegen nicht gefeiht.
    • Nume no eis, bitteee! 01.06.2020 21:01
      Highlight Highlight Keine Sorge Lilie und ein Herzchen von mir für Deinen Kommentar. Bin ja grundsätzlich bei Dir und verzeihe mir an dieser Stelle auch gleich mein Durchmogeln damals in Statistik; wobei aber gewisse Grundkenntnisse schon noch vorhanden sind. Unbedingt, Statistiken muss man lesen können. Bin da voll bei Dir. - Ich wollte nur ein wenig ironisch auf den Umstand aufmerksam machen, dass aktuell gefühlt jede und, von mir interpretiert, weil es von Statistiken aktuell inflationär einfach überall nur so wimmelt, selber noch irgendeine Erhebung hervorzückt, um die eigene Aussage zu untermauern.🤷🏻‍♂️
    • lilie 01.06.2020 21:14
      Highlight Highlight @Numo no eis: Oh, tut mir leid, dann hab ich deinen Kommentar wohl falsch eingeschätzt. Nichts für ungut. 🤗

      Ja, die Statistikwut hat mindestens so exponentiell zugenommen wie die Coronafälle, nur ist sie keineswegs abgeflacht seither. 😅

      Tja, damit müssen wir jetzt genau so zurechtkommen wie mit dem Virus. 😉😆

      Darf ich denn fragen, in welchem Fachgebiet du dich durch die Statistik gemogelt hast? Bei uns war das nicht gut möglich, Statistik war unser "Siiblifach". 😬
    Weitere Antworten anzeigen
  • grimalkin 01.06.2020 08:27
    • HP G 04.06.2020 22:44
      Highlight Highlight Scho krass,
      hoffe das funktioniert auch rückwärts.
  • DomKi 31.05.2020 23:52
    Highlight Highlight Sind die Schweden am Beweisen, dass der Lockdown eine große Farce war und wenig zur Problemlösung beitrug?
    • Varanasi 01.06.2020 09:04
      Highlight Highlight Bei bis jetzt fast schon 4.500 Toten?
      Schweden dient eher als bestes Beispiel, dass gerade der Lockdown zur Problemlösung beitrug.
    • Beta Stadler 01.06.2020 09:37
      Highlight Highlight Eher die Mär von der Durchseuchung ist eine Farce - vor allem, wenn die Langzeitschäden an Lunge und Nieren klar sind. Und ob die Immunisierung greift ist auch fraglich. Ziemlich viel Risiko wenn man bedenkt, das es der schwedische Wirtschaft trotzdem nicht besser geht.
    • Varanasi 01.06.2020 10:55
      Highlight Highlight Hier ist dazu noch ein neuer Artikel zu Schweden. Hätten sie einen Lockdown gehabt, wären sie wahrscheinlich nur bei ca. 500-1000 Toten. Die Wirtschaft leider genauso, der Tourismus wohl noch mehr, da das Land wegen den hohen Infektionsraten gemieden wird.

      https://www.spiegel.de/politik/ausland/corona-krise-schwedens-sonderweg-eine-zwischenbilanz-in-zahlen-a-c7b3cea2-63be-4072-8df9-afdb765afb54
    Weitere Antworten anzeigen
  • lilie 31.05.2020 20:03
    Highlight Highlight Todesfälle in Schweden: Leider sagt es nicht allzu viel aus, dass es nun einen Tag ohne Todesfälle gab. Die Anzahl Todesfälle schwankt nämlich extrem stark von, von fast null bis über 150. Das hat vermutlich aber nichts mit den tatsächlichen Zahlen zu tun, sondern ja wohl eher mit der Erfassung.

    Ich fände es wichtig, solchen Kontext mitzuliefern, ansonsten macht es den Anschein, Schweden hätte eine kontinuierliche Entwicklung hin zu 0 Todesfällen gemacht. Ein einziger Blick auf den Verlauf zeigt aber, dass das überhaupt nicht der Fall ist:
    Benutzer Bild
    • M.T. 31.05.2020 21:57
      Highlight Highlight Der Verlauf der neu verstorbenen Personen mit Corona ist stark rückläufig, gemäss den offiziellen Zahlen des Folkhälsomyndigheten.

      Die verstorbenen Personen werden an den Tagen in der Statistik aufgeführt, an dem sie verstorben sind. An den Wochenenden gibt es immer einen Backlog, das wird seit Anfang an auch so kommuniziert.

      https://www.folkhalsomyndigheten.se/


      Zudem gibt es in Schweden für KW22 bereits eine Untersterblichkeit, wie die Zahlen des Statistischen Amtes, Statistiska Centralbyrån, zeigen.

      https://www.scb.se/
      Benutzer Bild
    • lilie 31.05.2020 23:02
      Highlight Highlight @M.T.: Ich habe nichts anderes gesagt. Aber der gleitende Durchschnitt ist bei deiner Grafik auch auf 50 Todesfälle pro Tag und keineswegs in der Nähe von 0...
    • M.T. 31.05.2020 23:23
      Highlight Highlight @lilie
      Natürlich ist man in Schweden noch nicht bei 0 neuen Todesfällen mit Corona pro Tag. Wenn alle gemeldet sind, wird man für die letzten 24h bei 30-40 sein.

      Aber deine gepostete Grafik hat sehr wenig mit den offiziellen Zahlen des Folkhälsomyndigheten zu tun.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fakten 31.05.2020 18:44
    Highlight Highlight Und zack, Schweden alles richtig gemacht 👍
    • lilie 31.05.2020 21:39
      Highlight Highlight @Fakten: Die Fakten hab ich einen Kommentar über deinem gepostet. 😉
    • Kruk 01.06.2020 00:18
      Highlight Highlight Sie haben täglich immer noch mehrere hundert bestätigte Fälle, von denen werden möglicherweise such noch eineige sterben.

      Nur weil an einem Tag zufälligerweise niemand gestorben ist, heisst dies noch lange nicht dass man alles richtig gemacht hat....
    • Fakten 01.06.2020 06:02
      Highlight Highlight Und wenn man die Gestorbenen abzieht, welche mit Corona und nicht an Corona gestorben sind, sieht es in Schweden noch besser aus 👍
    Weitere Antworten anzeigen
  • De-Saint-Ex 31.05.2020 09:53
    Highlight Highlight Trump will also neue alte einladen... wohl um eine Allianz der „Willigen“ diesmal gegen China zu formen? Hatten wir schon mal unter Bush Jr... mit bekanntem Ausgang...
  • Coffeetime ☕ 31.05.2020 09:45
    Highlight Highlight Mich machen solche Geschichten sehr nacgdenklich: https://edition.cnn.com/2020/05/30/asia/india-migrant-journey-intl-hnk/index.html

    Zwar ist hier "nur" ein Einzelschicksal dargestellt, spricht aber für so Vieles.

    Corona ist u.A. ein Armutsproblem. Bitte, bitte immer weiter in Bildung investieren.
    • Kruk 31.05.2020 16:30
      Highlight Highlight Ja Bildung ist wichtig, aber auch wenn alle gut gebildet sind braucht es noch Menschen welche die einfachen Arbeiten machen. Denn oft sind gerade die sehr wichtig. Wir brauchen Menschen für Jobs die man ohne gute Bildung machen kann, wir brauchen Menschen die unseren Müll wegbringen, wir brauchen Menschen die in Fabriken Produkte herstellen, wir brauchen Menschen die Häuser bauen, Kleider nähen etc.
      Gut (aus)gebildete Menschen wollen solche Jobs nicht machen, müssen sie es trotzdem sind sie frustriert.

      Bildung allein reicht nicht um Armut zu bekämpfen.
    • Kruk 31.05.2020 16:35
      Highlight Highlight Es braucht faire Entlöhnungen und wir müssen uns vom Bild lösen, dass Menschen in einfachen Jobs dumm sind.

      Bildung brauchen wir für funktionierende Demokratien, damit die Leute Geschehnisse einordnen können und Zusammenhänge erkennen.
      Gegen Armut braucht es noch andere Mittel.
    • ZimmiZug 01.06.2020 10:18
      Highlight Highlight @Kruk
      Mit mehr Bildung gibt es weniger Menschen denen nichts anderes bleibt als 'einfache' Arbeit zu verrichten. So wird wenigstens mal das Überangebot an AN für diese Jobs verringert, was auch schon ein wenig zur besseren Entlöhnung beiträgt. Aber ja, das ist nicht die einzige Massnahme.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Blitzesammler 31.05.2020 09:22
    Highlight Highlight Macht ihn besser gleich ohne Trump!! zum einen hat er ja eh noch nie wirklich was dazu beigetregen was hilfreich war und zum anderen wird es eh wieder eine Wahlveranstaltung im Sinne «Ich mach es gut und ihr alles schlecht» gebt doch die Milionen, die das Treffen kostet, denjenigen die keinen Job mehr haben und leiden. Dann hätte das G7 mal was positives gebracht und nicht nur Geld gekostet.
  • Nick nolte 31.05.2020 08:46
    Highlight Highlight Er hat sicher nicht unrecht, die alten g7 wiederspiegeln nicht die aktuelle Wirtschaft power. Aber dann kann er auch getrost zuhause bleiben!
  • Garp 30.05.2020 20:07
    Highlight Highlight "Belgischer Prinz nach Familienfeier in Spanien Corona-positiv" Diese Schlagzeile suggeriert, dass sich der Prinz auf der Familienfeier angesteckt hat. Es reicht zu sagen, dass er angesteckt ist, da bislang keiner weiss, wo er sich angesteckt hat.
    • Coffeetime ☕ 31.05.2020 08:53
      Highlight Highlight Also ich finde es eh nicht sonderlich förderlich, dass er nach Spanien reisen durfte, wo die Spanier selbst nicht raus durften. Oder war das zu Hause bleiben im Land dann schon aufgehoben? 🤔
    • Garp 31.05.2020 18:13
      Highlight Highlight Jetzt auf eine Familienfeier nach Spanien zu fliegen, dass das sowieso daneben ist, ist sonnenklar.
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 30.05.2020 18:06
    Highlight Highlight Schweden macht nur halb so viele Tests pro Kopf wie die Schweiz und hat viel mehr tote. Von dem her.
  • Lowend 30.05.2020 15:52
    Highlight Highlight Wenn man die Zahlen vergleicht ist es glasklar, dass der Schweizer Weg bedeutend zielführender war, denn unsere Fallzahlen sind weltweit nun fast die tiefsten und selbst der wirtschaftliche Schaden scheint sich in Grenzen zu halten.

    Besonders interessant ist es auch, dass wir uns kurz ein wenig mehr eingeschränkt haben, aber uns nun wieder viel freier bewegen können, als die Schweden und dass dies für längere Zeit so bleiben könnte.

    Wir Schweizer dürfen für einmal mit Fug und Recht stolz auf uns, unser Land und die Regierung sein!

    https://covid19.healthdata.org/switzerland

    Benutzer Bild
    • M.T. 30.05.2020 18:06
      Highlight Highlight Wie gross der wirtschaftliche Schaden für die Schweiz ist, wird sich noch zeigen.

      Die Anleger scheinen da aber viel mehr Vertrauen in die Schwedische Krone zu haben, als in den Schweizer Franken, wenn man sich die CHF/SEK Kursentwicklung seit Beginn der Pandemie in Europa ansieht.

      Ist die Schweiz nicht mehr der sichere Hafen in Krisenzeiten, der sie einmal war?
    • swisskiss 31.05.2020 07:42
      Highlight Highlight Lowend: Der wirtschaftliche Schaden für die Schweiz ist bei einer so auslandabhängigen Wirtschaft wie die Schweiz (Tourismus, Exportindustrie) stark von der wirtschatlichen Robustheit der Handelspartner und Quellenländer abhängig.

      Da würde ich nicht zu früh jubeln!
    • Faktenchecker 31.05.2020 10:16
      Highlight Highlight Schönschreiben der harten Realität. Super Job!
      Sehr sehr viele Leute leiden unter den viel zu harschen Massnahmen die unsere Wirtschaft in den Abgrund gerissen haben.
      Es wird ein Jahrzehnt dauern bis wir dies wieder einigermaßen aufgearbeitet haben.
      Aber Hauptsache dir geht's gut. Den Rest kann man sich ja schönreden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • geoid 30.05.2020 14:45
    Highlight Highlight Hört doch bitte auf die Fallzahlen und Todesfälle Schwedens mit denjenigen der Schweiz zu vergleichen. Schweden strebt gar nicht allzu tiefe Fallzahlen an, wie es die meisten Länder Europas tun. Ziel ist die Durchseuchung während die Schweiz die Eindämmung zum Ziel hat.
    • Magnum 30.05.2020 15:35
      Highlight Highlight Erstens steht auch Tegnell nicht zur Strategie der Herdenimmunität - weil es eben noch überhaupt nicht klar ist, ob man nach überstandener Ansteckung immun ist oder erst nach einem ernsthaften Verlauf von Covid-19. Solange diese Frage nicht geklärt ist, kommt Herdenimmunität als Ziel nicht in Frage.

      Zweitens ist Schweden auf Grund der Vernunft der allermeisten Einwohner, die sich an Distanzvorgaben halten und im Home Office arbeiten, selbst in Ballungsgebieten wie Stockholm Ende Mai weit weg von der angepeilten Durchseuchung: Statt der angepeilten 25 waren es rund 8 %.

      Doppelfehler Schweden.
    • MartinZH 30.05.2020 15:55
      Highlight Highlight Die Kurve von Schweden ist die einzige, welche wie der von den USA verläuft. Alle anderen Länder in Europa (ausser GB) haben das Problem mittlerweile einigermassen unter Kontrolle.

      Warum man der Strategie zum jetztigen Zeitpunkt, mit einer so "geringen 'Durchseuchung'", noch etwas positives abgewinnen kann, ist mir ein Rätsel. 🤔

      Nachdem man die falschen Behauptungen von Tegnell an die Adresse von Italien mitverfolgt hat, kann man eigentlich nur noch Mitleid und Erbarmen haben. Aber klar: Wer im eigenen Land so total versagt, zeigt gerne mit dem Finger auf andere. Bedauernswert peinlich. 😔
    • geoid 30.05.2020 22:45
      Highlight Highlight @Magnum Dann ist dieser Wikipedia-Artikel also falsch? https://de.m.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_Schweden Darin steht doch klar, dass Tegnell eine Herdenimmunität erreichen möchte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 30.05.2020 14:28
    Highlight Highlight Das ging aber sehr lange mit Schweden, bis man (endlich) diese Schlagzeile veröffentlichen konnte/durfte... aber da gibt's so viele Fragezeichen! Wer mehr testet, hat auch mehr Fälle... vielleicht machen diese Vergleiche nicht so viel Sinn, weil Schweden eine ganz andere Ausgangslage hatte wie die Schweiz?
    • Barracuda 30.05.2020 14:48
      Highlight Highlight Und das obwohl von der Bevölkerungsdichte vergleichbare Länder massiv weniger Fälle haben. Zudem macht Schweden seit 2 Monaten Null Fortschritte bei den Fallzahlen. Und die überdurchschnittlich hohe Zahl an Todesfällen kann man auch nicht erst seit heute verkünden. Schweden zeigt deutlich, dass man ohne Massnahmen nirgends hin kommt. Die Schweiz hat innert 6 Wochen mit gezielten Massnahmen die Fallzahlen auf praktisch Null gebracht. Ach ja, und wirtschaftlich hat sich die Krise genauso negativ ausgewirkt 😉
    • Raber 30.05.2020 14:51
      Highlight Highlight Die Theorie der kontrollierten Herdenimmunität hat sicher ihre kritischen Punkte. Sicherlich kann man aber auch sagen, dass wenn es eine 2. Welle gäbe, was z.b. der BAG Koch für sehr wahrscheinlich hält, kommen sie in Schweden lockerer durch, da sich dort viel mehr angesteckt haben, als hier in der Schweiz. Und die Zahlen könnten sich wieder angleichen. Deshalb kann erst abgerechnet werden, wenn die Impfung da ist. Vorher sind diese Zahlen nur da um Meinungen zu bilden, bei einer noch nicht abgeschlossener Sache und deshalb leicht manipulativ.
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 30.05.2020 15:22
      Highlight Highlight @Raber: Verstehe dich! Und zeigt, wie manipulativ diese Blitze sind. Für einen 08:15 Schrott Kommentar kriegt man dafür viele Herzchen... lächerlich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ökonometriker 30.05.2020 14:06
    Highlight Highlight Ich kann verstehen, dass man die Wirtschaft weiterbetreiben will. Und auch, dass man das Ausbreiten des Virus verhindern will.
    Asien macht's vor: Maskenpflicht. Hier versteht keiner, warum Europa sich querstellt. Selbst selbstgenähte Stoffmasken würden das Umfeld schon viel besser schützen als Nichts.
    • Kruk 30.05.2020 16:03
      Highlight Highlight Haben nicht auch viele europäische Länder eine Maskenpflicht?
    • Ökonometriker 30.05.2020 17:06
      Highlight Highlight @Kruk: oft eben nicht als Alternative zum Shutdown.
    • Kruk 30.05.2020 17:26
      Highlight Highlight Ja, dafür hätte man sie früher gebraucht, jegliche Massnahmen kamen in Europa erst als man die Kontrolle verlor. nicht nur Masken sondern auch ab beginn hohe Testraten und Quarantänemassnahmen und nicht nur ein "bleiben sie zu Hause wenn sie Fieber haben", schliesslich gehören die Symptomfreien zu den Treiber der Pandemie.

      Ich hoffe, falls die Zahlen wieder steigen sollten, man dann umschwenkt, zumindest in Bereichen wie dem ÖV und Supermärkten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • De-Saint-Ex 30.05.2020 13:03
    Highlight Highlight ... ja und proportional mehr als das doppelte an Todesfällen...
  • Gawayn 30.05.2020 12:55
    Highlight Highlight 30'845 laborbestätigte Fälle,
    Gemäß BVG.
    Auf ca 8.5 Mio Einwohner.
    Wären es knapp 30x mehr, ähnlich viele Einwohner wie die USA, hätten wir dem nach, weit unter 1'000'000, nicht 1.6 Mio Infizierte wie in den USA. Von unseren 1645 Toten, x 30 wären wir unter 50'000 nicht über 100'000!

    Dabei ist die Schweiz sicher mal nicht weniger dicht besiedelt.

    Damit bin ich sehr zufrieden wie es bei uns bisher so läuft...
    • andy y 31.05.2020 11:52
      Highlight Highlight Die USA hat ganz ein anderes Problem, nämlich Übergewicht und Diabetes. Immerhin Die Vorerkrankung bei 49% der Todesfälle.
    • Gawayn 31.05.2020 13:28
      Highlight Highlight Ja andy
      Wir haben es weniger. Weil unser Gesundheitssystem wohl nicht perfekt ist, aber im Gegensatz zur USA funktioniert es
    • andy y 31.05.2020 13:57
      Highlight Highlight Wusste nicht das bei uns das Gesundheitssystem Übergewicht verhindert und Diabetes heilt
    Weitere Antworten anzeigen
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 30.05.2020 10:50
    Highlight Highlight Spanien hat 47 Millionen Einwohner
    Brasilien hat 210 Millionen Einwohner

    Warten wir doch mit dem Vergleich bis Ende Jahr.
    • Waseli 30.05.2020 13:19
      Highlight Highlight Die fast ausbleibende Reaktion Brasiliens und die stark exponentiell steigend Fälle (laut worldometer ca. 30'000 am letzten Tag) werden sie die USA (Spitze bei ca. 40'000?) wahrscheinlich sehr schnell in den Schatten stellen....
    • De-Saint-Ex 30.05.2020 13:47
      Highlight Highlight Das sagt sich Bolsonaro bestimmt auch... scheint die Kurve in Brasilien abzuflachen? Nein, ganz im Gegenteil...
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 30.05.2020 16:05
      Highlight Highlight Ja ich weiss, klare sachliche Anmerkungen werden hier vom Panikvolk nicht gemocht.
      Jeder Satz in meinem Kommentar ist korrekt und trotzdem kann man den nicht stehen lassen weil ich nicht schreibe wie unfähig Bolsanaro doch ist und um wieviel besser der Sozialistische Präsident von Spanien reagiert hat.
      Aber darum geht es doch nicht, ausser man betrachtet das als politischen Wettstreit....aber es geht um Menschen die weltweit sterben egal ob die Regierung fähig ist oder nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ZimmiZug 30.05.2020 10:46
    Highlight Highlight Die CoVid Tests in Weissrussland sind doch eine Farce!
    Seit mehreren Wochen täglich immer so 920 bis 980 positive Tests.
    Die machen doch einfach 1000 Tests am Tag bei offensichtlich erkrankten, und die paar Prozent welche negativ sind, sind dann die Ausnahme der Regel oder 'false negatives' oder geheilte.
    Der könnte gerade auch einfach etwas würfeln....
    • lilie 01.06.2020 15:03
      Highlight Highlight @ZimmiZug: Ganz genau mein Gedanke. Das sieht ja ein Blinder mit Krückstock, dass da was nicht stimmt. Das Gesundheitspersonal hat zudem einen Maulkorb verpasst bekommen, damit sie nicht ausplaudern, wies in den Spitälern aussieht. Echt übel. 😥
  • Woichbinistvorne 30.05.2020 09:04
    Highlight Highlight Die USA bezahlen einen Haufen Geld an die WHO, so wie alle anderen Mietgliedsstaaten auch. Doch Trump denkt aufgrund der amerikanischen Zahlungen könne er bestimmen was die WHO tut, was eben nicht klappte. Die Mitgliedschaft bei den Weltorganisationen ist für jeden Staat politisch wichtig. Der Austritt der USA ist damit nicht wirklich negativ, denn damit verlieren die Amis an globaler Bedeutung.
  • Füürtüfäli 30.05.2020 08:25
    Highlight Highlight Hier sieht man, wie eine mörderische faschistische Militärdiktatur aufgebaut werden soll und die Demokratie, Gerichte und Zivilgesellschaft dabei in den Würgegriff gerät. Es wird offen von der Ausschaltung der Gerichte und des Parlaments phantasiert, während Fallschirmspringer Bolsonaro mit ausgestrecktem rechten Arm begrüßen und ihn "Präsident von Gottes Gnaden" nennen. Das sind extrem verstörende Bilder und jeder, der das relativiert, unterstützt diesen antidemkrotischen/faschistischen Wahnsinn.
  • landre 30.05.2020 07:33
    Highlight Highlight Hört doch einfach auf mit diesen primitiven und sachlich deplatzierenden und somit völlig sinnlosen Feindbilder...

    "Trump beendet Zusammenarbeit mit WHO"

    Es ist nicht "Trump" der die Zusammenarbeit mit der WHO beenden kann. Wenn schon denn schon, sind es die USA die eine Zusammenarbeit mit der WHO...
    • Coffeetime ☕ 30.05.2020 07:45
      Highlight Highlight Trump ist nun mal der Präsident und er hat entschieden. Die USA funktionieren nicht so wie die Schweiz, wo der Bundesrat als Gremium entscheidet.
    • Meinsch 30.05.2020 09:22
      Highlight Highlight Denke grad so:

      Trump scheint wohl auch ein Gremium zu sein mit 7 Persönlichkeiten vereint in sich.
    • Juliet Bravo 30.05.2020 10:42
      Highlight Highlight Die USA würden wohl kaum austreten, wenn sie einen normalen Präsidenten hätten - es ist Trump, wieso sollte das verschleiert werden?
    Weitere Antworten anzeigen

Liveticker

Schulen zu: Bundesrat beschränkt Freiheiten im Kampf gegen Coronavirus

Artikel lesen
Link zum Artikel