International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Voll auf die Nase! Saudia-Airbus glückt Bruchlandung in Jeddah

Bei einem Airbus A330 der Saudia Arabian Airlines klemmte das Bugfahrwerk. Da fasste sich der Pilot ein Herz. 

22.05.18, 10:51 22.05.18, 11:24


Da sprühen die Funken! Der Airbus rutscht über die Landebahn in Jeddah.  Video: YouTube/AIRLIVE net

Die Bilder sehen dramatisch aus: Ein Airbus A330-200 der Saudia Arabian Airlines rutscht auf dem Bug über die Piste und zieht einen regelrechten Feuerball hinter sich her.  

Was ist passiert?

Wegen Fahrwerksproblemen musste der Pilot am Sonntagabend den Flug nach Bangladesh abbrechen und nach Jeddah ausweichen. 

Über eine Stunde lang kreiste die Maschine über der saudischen Metropole, doch die Crew konnte den Fehler nicht beheben. So musste der Airbus mit eingefahrenem Bugfahrwerk zur Landung ansetzen.

Die Bruchlandung glückte. Die 151 Passagiere konnten die Maschine über die Notrutschen verlassen. Dabei wurden laut Medienberichten 51 Personen leicht verletzt. Eine Person erlitt bei der Evakuierung offenbar eine Fraktur. 

(amü)

Schlange im Flugzeug

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Diese 9 Schweizer Orte liebt das Internet (zu sehr)

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Riesen-Show von Shaqiri – deshalb wechselte ihn Klopp trotzdem in der Halbzeit aus

St.Gallen verbietet Burkas – 3 Dinge, die du dazu wissen musst

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Unsere Liebe zu den Bauern endet beim Portemonnaie

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Wie ein Fussball-Teenie 600'000 Franken für Koks und Alk verprasste und abstürzte

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

31 Tote nach «Florence» im Südosten der USA

Die Zahl der Opfer durch den Wirbelsturm «Florence» im Südosten der USA steigt weiter an. Nach einer Zählung des US-Senders CBS sind inzwischen 31 Menschen in den drei Bundesstaaten North Carolina, South Carolina und Virginia an den Folgen des Unwetters gestorben.

US-Medienberichten zufolge wird der entstandene Sachschaden von Experten auf mehr als 17 Milliarden Dollar geschätzt.

Die Menschen in der Region kämpfen nach dem Durchzug des Sturmes nun mit weiter ansteigenden Wasserständen der …

Artikel lesen