DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.
Eine Maschine von Aer Lingus gerĂ€t vor dem Touchdown in Dublin arg in Schieflage. 
Eine Maschine von Aer Lingus gerĂ€t vor dem Touchdown in Dublin arg in Schieflage. twitter

Die Hurrikan-Piloten von Dublin geben alles. Aber das ist nicht immer genug đŸ˜Č

17.10.2017, 01:5317.10.2017, 12:34

Die AuslĂ€ufer des Hurrikans Ophelia haben den Luftverkehr ĂŒber Irland gehörig durcheinandergewirbelt, hunderte FlĂŒge wurden gestrichen. 

TollkĂŒhne Piloten versuchten aber trotzdem, diese Maschine von Air Lingus bei Sturmböen von gegen 150 Stundenkilometern in Dublin runterzubringen. Das Flugzeug geriet kurz vor dem Touch-Down ordentlich in Schieflage: 

Video: streamable

Dennoch legte der KapitĂ€n eine sichere Landung hin. Â«Mir ist beinahe das Herz stehengeblieben», schreibt der Mann, der das Video aufgenommen hat. Kein Wunder. Seine Eltern sassen in dem Flugzeug, das in Faro gestartet war. 

Andere Passagiere hatten weniger GlĂŒck. Etliche Maschinen mussten nach mehreren missglĂŒckten Landeversuchen einen Ausweichflughafen ansteuern. 

«Ophelia» hatte am Montag mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometern die irische KĂŒste erreicht. Drei Personen kamen bei UnfĂ€llen im Zusammenhang mit dem Sturm ums Leben.

(amĂŒ)

Du willst mehr aufregende Touch-Downs sehen?

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank fĂŒr dein VerstĂ€ndnis!
Sudan: MilitĂ€r zieht sich aus politischen ZukunftsgesprĂ€chen zurĂŒck

Das MilitĂ€r im Sudan zieht sich aus den GesprĂ€chen ĂŒber die politische Zukunft des Landes zurĂŒck. Das teilte der selbst ernannte Staatschef General Abdel Fattah al-Burhan am Montag mit. Damit ĂŒberlĂ€sst das MilitĂ€r den zivilen und politischen Gruppen die Entscheidung ĂŒber das weitere Vorgehen im Sudan.

Zur Story