DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Boko Haram entführt 500 Frauen und Kinder in Nigeria



Die radikal-islamische Miliz Boko Haram hat erneut Hunderte Menschen in Nigeria verschleppt und Dutzende getötet. Die Extremisten hätten etwa 500 junge Frauen und Kinder in dem Ort Damasak gefangen genommen, sagte ein Händler der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag.

Anschliessend hätten sie ungefähr 50 getötet und die übrigen mit sich genommen, berichtete der Augenzeuge. «Wir wissen nicht, ob sie noch andere getötet haben, nachdem sie weg waren.» Ein führender Armeevertreter in der Region sagte, ihm lägen Berichte von Bewohnern vor, wonach zwischen 400 und 500 Frauen und Kinder entführt worden seien.

Vor etwa einem Jahr hatte die Miliz mehr als 200 Schülerinnen verschleppt und damit weltweit für Entsetzen gesorgt. Zuletzt hatte Nigerias Militär gemeinsam mit Tschad und Niger den Druck auf Boko Haram erhöht und mehrere Ortschaften befreit, darunter auch Damasak. Die Miliz hat ihre Hochburgen im Norden Nigerias. (sda/reu)

Boko Haram

1 / 9
Boko Haram
quelle: ap/militant video / ap photo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Video-Botschaft

Boko Haram verkündet «Kalifat» in nigerianischer Stadt 

Die Islamistengruppe Boko Haram hat in einem neuen Video ein «Islamisches Kalifat» in einer Stadt im Nordosten Nigerias ausgerufen. Nach dem «Sieg» seiner Kämpfer in der Stadt Gwoza im Bundesstaat Borno sei diese «Teil des Islamischen Kalifats» geworden, sagte der Boko-Haram-Führer Abubakar Shekau in einem Video, das am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP vorlag. 

Die Gruppe hatte Gwoza kürzlich eingenommen, doch bereitet die Armee nach eigenen Angaben die Rückeroberung der Stadt vor. Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel