International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

14 Tote bei Taliban-Angriff auf Studentenheim in Pakistan

01.12.17, 10:44 01.12.17, 11:01


epa06360814 A man who was injured when terrorists attacked Peshawar University receives medical treatment at a hospital in Peshawar, Pakistan, 01 December 2017. At least nine people were killed and dozens were injured when terrorists from the Tehrik-e-Taliban Pakistan attacked the Department of Agriculture at Peshawar University in Peshawar. Pakistan has launched several military operations against insurgent groups throughout the country in recent months following multiple major attacks in 2017.  EPA/BILAWAL ARBAB

Die Verletzten werden nach dem Taliban-Angriff behandelt. Bild: EPA/EPA

Bei einem Angriff der pakistanischen Taliban auf ein Studentenheim in der nordwestpakistanischen Stadt Peshawar sind mindestens 14 Menschen getötet worden, darunter die 5 Angreifer. Die Angreifer hatten sich mit Burkas getarnt.

Ein Arzt an einer grossen Klinik berichtete, dort seien mindestens fünf tote Studenten und ein toter Wächter eingeliefert worden. In eine andere Klinik wurden drei Tote gebracht. Zum Zeitpunkt des Angriffs am Freitagmorgen hatten sich etwa 100 Menschen in dem Haus aufgehalten.

Auch alle fünf Angreifer seien getötet worden, berichtete ein Sprecher der Polizei, Mohammad Nadeem. Kliniken meldeten am Mittag 37 Verletzte.

Nach Polizeiangaben handelte es sich bei dem angegriffenen Gebäude um die Studentenunterkünfte der staatlichen Landwirtschaftsbehörde gegenüber der Islamia-Universität. Der Angriff habe am Morgen gegen 8.40 Uhr begonnen. Die Angreifer hätten Burkas getragen, sagte Polizeisprecher Nadeem. Die Sicherheitskräfte reagierten schnell - etwa zwei Stunden später waren die Angreifer tot.

Der Sprecher der radikalislamischen pakistanischen Talibangruppe Tehrik-e Taliban Pakistan (TTP) reklamierte die Tat für seine Organisation. Man habe ein «geheimes Büro des pakistanischen Geheimdienstes ISI» angegriffen, hiess es.

Erhöhte Sicherheitsmassnahmen

In Pakistan wird am Freitag der Geburtstag des Propheten Mohammed gefeiert, weshalb viele der Bewohner das Gebäude noch nicht verlassen hatten. Landesweit gab es wegen des Gedenktags verstärkte Sicherheitsvorkehrungen. Die Sicherheit war auch verstärkt worden, nachdem es zuletzt schwere Ausschreitungen in mehreren Städten des Landes im Zuge von Anti-Blasphemie-Protesten gegeben hatte.

Angriffe von bewaffneten Islamisten auf staatliche Stellen sind in Pakistan in den vergangenen Jahren nach massiven Militäroperationen gegen einige der vielen Extremistengruppen im Land stark zurückgegangen. Trotzdem gibt es weiterhin Angriffe. Im Januar 2016 hatten pakistanische Taliban die Bacha-Khan-Universität im nordpakistanischen Charsadda angegriffen und mindestens 20 Menschen getötet. (sda/dpa/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zeyben 01.12.2017 14:55
    Highlight Wer die Filme von Grimme-Preis Gewinner Frieder Wagner noch nicht kennt, dem sei zu diesem Thema “Kriegsversprechen”, “Deadly Dust” und “Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra” wärmstens zu empfehlen. Bequem im Inet abrufbar.
    3 0 Melden

Super-Taifun «Mangkhut» fordert Dutzende Opfer – ein Überblick zur Lage in Südostasien

Der Taifun «Mangkhut» hat in Südostasien dutzende Menschen in den Tod gerissen und eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Ein Überblick zur Lage. 

Der Taifun war am Samstag begleitet von starken Regenfällen mit voller Wucht im Norden der Philippinen auf Land getroffen, knapp 400 Kilometer nördlich der Hauptstadt Manila. Dabei schwächte er sich mit Windgeschwindigkeiten von 170 Kilometern pro Stunde etwas ab. Böen erreichten 285 Kilometer pro Stunde. Riesige Gebiete stehen nach wie vor unter Wasser, Häuser wurden zerstört, Strommasten knickten um, Strassen waren unpassierbar.

«Mangkhut» zog über ein Gebiet mit fünf Millionen …

Artikel lesen