DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06618441 A handout photo made available by the NASA on 21 March 2018 shows Expedition 55 flight engineer Drew Feustel of NASA, left, Soyuz Commander Oleg Artemyev of Roscosmos, center, and flight engineer Ricky Arnold of NASA, right, wave farewell to family and friends as they depart the Cosmonaut Hotel to suit-up for their Soyuz launch to the International Space Station in Kazakhstan, 21 March 2018. Feustel, Arnold, and Artemyev will spend the next five months living and working aboard the International Space Station.  EPA/NASA/Joel Kowsky / HANDOUT MANDATORY CREDIT: (NASA/Joel Kowsky) HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Feustel, Artemjew und Arnold vor ihrer Abreise ins All. Bild: EPA/NASA

Drei Raumfahrer nach halbem Jahr im All sicher auf der Erde gelandet



Drei Raumfahrer der Internationalen Raumstation (ISS) sind nach rund einem halben Jahr im Weltall sicher auf die Erde zurückgekehrt. Die russische Sojus-Kapsel mit dem Kosmonauten Oleg Artemjew und den beiden US-Astronauten Drew Feustel und Ricky Arnold setzte planmässig in der Steppe von Kasachstan in Zentralasien auf, wie die Raumfahrtbehörde Nasa am Donnerstag mitteilte.

«Nirgends ist es so schön wie zuhause!», twitterte die US-Behörde nach der Landung. Unmittelbar darauf seien die Raumfahrer von Mitarbeitern aus der kleinen Kapsel geholt und versorgt worden. Nach mehreren Monaten in der Schwerelosigkeit brauchen die Raumfahrer zunächst Hilfe, da die Muskeln erschlafft sind und der Körper sich erst wieder an die Erdanziehung gewöhnen muss.

Feustel hatte vor seiner Abreise das Kommando an den Deutschen Alexander Gerst übergeben, der seit Juni auf der ISS rund 400 Kilometer über der Erde arbeitet. Eine Woche lang wird die Raumstation nur von einer kleinen Mannschaft bewohnt.

Erst am 11. Oktober sollen der Kosmonaut Alexej Owtschinin und sein US-Kollege Nick Hague vom Weltraumbahnhof Baikonur zur ISS starten und die Crew um Gerst verstärken. (viw/sda/dpa)

Passend dazu: Faszinierende Blicke auf die Erde

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Erste «Herr der Ringe»-Verfilmung aufgetaucht

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der Mars hat einen Rover mehr! Perseverance ist sanft gelandet

Es war eine Zitterpartie, wie jede Landung auf dem Roten Planeten. Doch die US-Weltraumbehörde NASA kann die Korken knallen lassen: 200 Millionen Kilometer weit von der Erde entfernt hat der Mars-Rover Perseverance sanft auf der Oberfläche unseres Nachbarplaneten aufgesetzt. Es ist ein weiterer grosser Erfolg für die NASA nach der geglückten Landung des Landers InSight 2018 und des Rovers Curiosity 2012.

Perseverance ist bereits der fünfte Rover, den die NASA zum Mars gebracht hat – zuletzt …

Artikel lesen
Link zum Artikel