DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Du denkst, dein Bahnhof ist überfüllt? Dann schau dir mal an, was derzeit in China abgeht



Neulich am Bahnhof Guangzhou...

REFILE - CORRECTING BYLINE IN CAPTION Passengers wait to enter a railway station after trains were delayed due to bad weather in southern China in Guangzhou, Guangdong province, February 1, 2016. REUTERS/Stringer     TPX IMAGES OF THE DAY     ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. CHINA OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN CHINA.

Bild: CHINA DAILY/REUTERS

Am 8. Februar feiert China Neujahr. Hunderttausende Chinesen reisen aus diesem Grund nach Hause zu ihren Familien. Doch es gibt ein Problem: Das Wetter spielt nicht mit. In Guangzhou fielen am Montag wegen Schnee und Kälte 24 Züge aus, teilte die Guangzhou Railway Group Corp. mit – und das mitten in der Reisewelle.

Der Bahnhof von Guangzhou hat 11 Wartesäle und eine grosse Halle. 23'000 Menschen können dort gleichzeitig warten. Doch der Bahnhof platzt aus allen Nähten. Über 50'000 Menschen (andere Quellen sprechen sogar von bis zu 100'000) strandeten am Montag und warteten auf die Weiterreise.

Und das sieht dann so aus:

epaselect epa05139968 Passengers are seen stranded outside the Guangzhou Railway Station in Guangzhou in south China's Guangdong province, 02 February 2016. Snow in the south has disrupted the travel peak ahead of the Spring Festival.  EPA/KALYL SILVA CHINA OUT

Bild: EPA/FEATURECHINA

REFILE - CORRECTING BYLINE IN CAPTION Passengers wait to enter a railway station after trains were delayed due to bad weather in southern China in Guangzhou, Guangdong province, February 1, 2016. REUTERS/Stringer ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. CHINA OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN CHINA.

Bild: CHINA DAILY/REUTERS

People wait to enter Guangzhou Railway Station in Guangzhou, Guangdong province, China, February 2, 2016. More than 50,000 passengers were stranded at a railway station in the Chinese city of Guangzhou on Tuesday because of weather delays, state media said, an inauspicious start for some as the country embarks upon its annual lunar new year travel rush. REUTERS/Lin Hongxian/Southern Metropolis Daily ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. CHINA OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN CHINA.

Bild: CHINA STRINGER NETWORK/REUTERS

epa05140650 A photo made available on 03 February 2016 passengers are stranded outside the Guangzhou Railway Station in Guangzhou, Guangdong province, China, 02 February 2016. Snow in the south has disrupted the travel peak ahead of the Spring Festival.  EPA/MATT

Bild: MATT/EPA/KEYSTONE

Stranded passengers wait in a square outside the Guangzhou Railway Station after trains were delayed as they prepare going back to their hometown ahead of the Chinese Lunar New Year, in Guangzhou, south China's Guangdong province, Tuesday, Feb. 2, 2016. China's travel rush ahead of Lunar New Year has been disrupted by rare snowfall in central parts of the country.  (Color China Photo via AP) CHINA OUT

Bild: AP/COLOR CHINA PHOTO

(meg)

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So will die EU bürgernäher, demokratischer und schneller werden

Die Europäische Union startet einen neuen Anlauf, bürgernäher, demokratischer und schneller zu werden.

Politiker und Bürger begannen am Samstag mit einer Plenarsitzung in Strassburg die Arbeit der Konferenz zur Zukunft Europas und beschworen den Willen zu Reformen. Bis zum Frühjahr 2022 sollen konkrete Vorschläge erarbeitet werden. Ob und wie sie umgesetzt werden, entscheiden dann die EU-Staaten und das Europaparlament.

«Was funktioniert, was muss sich ändern? Wie können wir eine Union …

Artikel lesen
Link zum Artikel