DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Russische Panzer und das Problem mit dem «Schachtelteufel-Effekt»

Selbst ein indirekter Treffer kann russische Panzer komplett zerstören. Das zeigen unzählige Bilder aus der Ukraine von abgesprengten Geschütztürmen. Fachleute erkennen einen fatalen Konstruktionsfehler.
28.04.2022, 15:2728.04.2022, 16:21
Ein Artikel von
t-online

Abgesprengte und ausgebrannte Geschütztürme, oft viele Meter weit entfernt vom Rest des Wracks, manchmal sogar in den oberen Stockwerken zerstörter Häuser: Die Bilder von den Schlachtfeldern in der Ukraine dokumentieren nicht nur das Debakel der russischen Invasion, sondern offenbaren auch einen fatalen Konstruktionsfehler, den alle russischen Panzer gemeinsam haben. 

Im T-72 haben Kommandant (1), Richtschütze (2) und Fahrer (3), ihre Plätze unmittelbar neben und über dem Magazin des Ladeautomaten (4), das die Treibladungen (orange) und Geschosse (gelb) enthält
Im T-72 haben Kommandant (1), Richtschütze (2) und Fahrer (3), ihre Plätze unmittelbar neben und über dem Magazin des Ladeautomaten (4), das die Treibladungen (orange) und Geschosse (gelb) enthältBild: Von Alexpl - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=75736477

Bei ihnen wird die Munition – bis zu 40 schwere Granaten – direkt unter dem Geschützturm gelagert. Die in der Regel drei Besatzungsmitglieder sitzen in unmittelbarer Nähe der explosiven Ladung: «Jeder Treffer entzündet sofort die Munition und verursacht eine massive Explosion, die den Geschützturm buchstäblich absprengt», sagt der Militärexperte Sam Bendett. «Wer da nicht in der ersten Sekunde rauskommt, wird getoastet.»

Dieses auf Twitter verbreitete Foto soll den Geschützturm eines russischen T-64-Panzers zeigen – im zweiten Stock eines Wohngebäudes in der Ukraine: 

«Sarg auf Rädern»

Dieser sogenannte Schachtelteufel-Effekt betrifft dabei nicht nur die älteren Modelle wie den T-64, den T-72 und den T-80, sondern auch den modernsten russischen Kampfpanzer vom Typ T-90. Dieser sei zwar stärker gepanzert als seine Vorgänger, das Problem mit der ungünstig gelagerten Munition bestehe aber fort, so der frühere britische Offizier Nicholas Drummond. Der leichte russische Truppentransporter BMD-4 sei ebenfalls ein «Sarg auf Rädern» und werde von einem direkten Treffer «ausgelöscht», so Drummond zu CNN.

Das Panzermodell T-72 bei einer Übung vergangenen September in Russland.
Das Panzermodell T-72 bei einer Übung vergangenen September in Russland.Bild: keystone

Dieser Effekt sei schon im Irak-Krieg 1990 beobachtet worden. Die irakische Armee schickte damals vor allem Panzer vom Typ T-72 in den Kampf gegen die US-Armee . «Westliche Armeen haben aus dem Irak-Krieg die Lehre gezogen, dass die Munition gesondert von der Crew gelagert werden muss», erläutert Drummond.

Russland soll fast 600 Panzer in der Ukraine verloren haben

Der Panzer «M1 Abrams» etwa, den die US-Armee einsetzt, kommt ganz ohne Geschützturm aus. Die Munition befindet sich in einem abgesonderten Teil des Fahrzeugs, sodass die vier Besatzungsmitglieder auch bei einem Treffer hohe Überlebenschancen haben. Die sowjetischen Konstrukteure setzten stattdessen darauf, die Panzer möglichst klein und kompakt zu bauen, um möglichst wenig Angriffsfläche zu bieten. 

Gegen die Guerillataktik der ukrainischen Armee geht diese Rechnung allerdings nicht auf: Fast 600 Panzer soll die russische Armee nach Schätzungen des britischen Verteidigungsministeriums in der Ukraine schon verloren haben. Das Recherchenetzwerk Oryx hat mindestens 300 Abschüsse fotografisch dokumentiert.

((mk,t-online ))

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Russische Frauen zerschneiden aus Protest ihre Chanel-Handtaschen.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

120 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Donny Drumpf
28.04.2022 15:34registriert November 2019
Verständnisfrage:
Wie nennt man den Turm beim Abrams der das Geschütz trägt, wenn er keinen Geschützturm hat?
2273
Melden
Zum Kommentar
avatar
maylander
28.04.2022 15:39registriert September 2018
Auch der M1 Abrams hat einen Geschützturm. Wie man unschwer auf jedem Foto erkennen kann. Wahrscheinlich wird darin einfach keine Munition darin gelagert
1562
Melden
Zum Kommentar
avatar
cube8902
28.04.2022 15:46registriert Februar 2014
Und was ist jetzt genau der "Schachtelteufel-Effekt"?
15110
Melden
Zum Kommentar
120
Bitcoin stoppt Talfahrt – Marktdominanz steigt

Die Kryptowährung Bitcoin bleibt nach den schweren Turbulenzen der Vorwoche weiter unter Druck, kann aber die jüngste Talfahrt vorerst stoppen. Gegenüber dem restlichen Kryptomarkt legt die «Krypto-Leitwährung» sogar an Gewicht zu.

Zur Story