International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06514704 (FILE) - A torn African National Congress (ANC) election poster shows the face of ANC president Jacob Zuma, revealing that not all South African's want the ANC to remain in power, Soweto, South Africa, 20 April 2009.(reissued 11 February 2018). The country is waiting for updates on the negotiations taking place between President Zuma and ANC President Cyril Ramaphosa which are expected to see President Zuma's departure from office.  EPA/KIM LUDBROOK

Der Lack ist ab: Wegen einer Korrputionsaffäre soll Zuma zurücktreten..  Bild: EPA/EPA

Knall in Südafrika – ANC lässt Präsident Zuma fallen



Die südafrikanische Regierungspartei ANC hat die Absetzung von Präsident Jacob Zuma beschlossen. Drei unabhängige örtliche Medien berichteten am frühen Dienstag, das Exekutivkomitee der Partei habe nach 13-stündigen Beratungen beschlossen, Zuma «abzuberufen».

Den Berichten zufolge lehnte Zuma zuvor einen Rücktritt ab. Eine offizielle Stellungnahme lag zunächst nicht vor, der ANC war für eine Bestätigung zunächst nicht zu erreichen.«Es hat 13 brutale Stunden gedauert, aber das nationale Exekutivkomitee des ANC hat beschlossen, Präsident Jacob Zuma als Staatsoberhaupt abzuberufen», berichtete die Zeitung «Times» unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen.

Zuma hält an Amt fest

Das 107-köpfige Exekutivkomitee hatte seit dem Nachmittag in einem Hotel in Pretoria hinter verschlossenen Türen beraten. Es kann den Präsidenten «abberufen», indem es ihn zum Rücktritt zwingt. Zuma muss dem jedoch nicht Folge leisten. Der nächste Schritt ist dann ein Misstrauensvotum im Parlament.

Zuma selbst hatte zuvor an seinem Amt festgehalten. Berichte, wonach dieser einem Rücktritt zugestimmt habe, seien Falschmeldungen, sagte sein Sprecher, während die Sitzung der Partei noch im Gange war. Parteichef Cyril Ramaphosa hatte den 75-jährigen Zuma im Dezember an der Parteispitze abgelöst. Offiziell läuft Zumas Amtszeit noch bis Mitte 2019.

Zuma, der sein Amt 2009 übernahm, sieht sich seit langem Korruptionsvorwürfen ausgesetzt. Unter anderem geht es um ein milliardenschweres Rüstungsgeschäft während seiner Zeit als Vizepräsident in den 90er Jahren. (sda/afp/reu)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Loe 13.02.2018 09:26
    Highlight Highlight Bereits in den letzten Wochen haben uns in Südafrika diverse Einheimische erzählt, dass sich mit einer neuen Regierung sehr vieles ändern wird. Nebst einigen kleinen Protesten und Aufständen in den Orten, begegneten wir viel positiv eingestellten Menschen. Hoffen wir doch, dass sich wirklich etwas ändert und es mit der SA Wirtschaft wieder aufwärts geht. Das Volk hat genug von der Korruption und die Lügen der letzten Jahre fordern ihren Tribut!
  • Alterssturheit 13.02.2018 09:12
    Highlight Highlight Ich befürchte einfach dass, egal wer nachfolgt, sich letztendlich gar nichts ändert. Es wird neue Seilschaften geben die sich genau so schamlos bereichern werden. Altes System mit neuen Namen wie seit Jahren in vielen nicht nur afrikanischen Ländern.
  • Jein 13.02.2018 06:40
    Highlight Highlight Endlich! Jetzt gleich auch noch die Guptas das Land rauswerfen.

    Auch wenn Ramaphosa ein guter Typ zu sein scheint bezweifle ich dass die Korruption stark abnimmt, Zuma ist doch nur die Spitze des Korruptions-Eisbergs in der ANC.
  • Gummibär 13.02.2018 06:20
    Highlight Highlight Der Streit (brutale, langwierige Verhandlungen) im Exekutiv-Rat der Mehrheitspartei ANC gestaltet sich deshalb so zähflüssig, weil Jacob Zuma als ehemaliger Geheimdienstchef eben dieser Partei über jeden seiner vielen Anhänger ein Dossier besitzt. Alle haben sie Dreck am Stecken. Fällt er, so rollen landesweit unzählige korrupte Köpfe, die er in leitende Stellen in Regierung und Staatsfirmen bugsiert hat.
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 13.02.2018 09:25
      Highlight Highlight Das Grosse Köpferollen täte aber Gut

Drei Schauspieler in Riad auf offener Bühne niedergestochen

Auf offener Bühne sind in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad drei Schauspieler niedergestochen worden. Die zwei Männer und eine Frau seien verletzt worden, berichtete das Staatsfernsehen am Montagabend. Ihr Zustand sei stabil.

Es war der erste derartige Angriff, seit im streng konservativen Saudi-Arabien die lange geltenden Restriktionen für Freizeitvergnügungen deutlich gelockert wurden.

Auf im Fernsehen ausgestrahlten Aufnahmen war zu sehen, wie ein Mann auf die Bühne stürmt und die …

Artikel lesen
Link zum Artikel