DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Schweizer Pass macht Reisen vergleichsweise einfach.
Der Schweizer Pass macht Reisen vergleichsweise einfach.
Bild: KEYSTONE

Schweizer kommen leicht ins Ausland, aber Ausländer nicht so leicht in die Schweiz

25.10.2017, 12:5725.10.2017, 15:39

Reisen mit dem Schweizer Pass ist im internationalen Vergleich sehr einfach. Das rote Büchlein erlaubt in 155 von knapp 200 Ländern die Einreise ohne Visum oder aber mit einem Visum, das man sich bei der Ankunft besorgen kann.

Während Herr und Frau Schweizer ohne viel Aufwand in die meisten der rund 200 Länder dieser Welt einreisen können, bietet die Schweiz ihrerseits ein deutlich geringeres Gegenrecht an: Nur aus 93 Ländern erlaubt die Schweiz eine Einreise ohne Visum.

Dies geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten «Passport Index» der Beratungsgesellschaft Arton Capital hervor. Am einfachsten macht das Reisen demnach der Pass des südostasiatischen Stadtstaates Singapur: Mit ihm ist man in 159 Ländern ohne grössere Anstrengungen unterwegs.

Schlusslicht Afghanistan

Vor der Schweiz rangiert neben Singapur unser Nachbar Deutschland (158). Inhaber eines deutschen Reisepasses brauchen im Gegensatz zu Personen mit einem Schweizer Pass für die Einreise in die Länder Ruanda, Vietnam und Mongolei kein Visum.

Auch mit den Pässen aus Schweden, Südkorea (je 157), Dänemark, Finnland, Italien, Frankreich, Spanien, Norwegen, Grossbritannien und Japan (je 156) schneidet man noch etwas besser ab als mit dem Schweizer Pass. Am Ende der Liste liegen die Staaten Somalia (34), Syrien (29), Pakistan, Irak (je 26) und Afghanistan (22).

Bhutan ist am restrikivsten

Noch deutlich restriktiver als die Schweiz sind beliebte Reisedestinationen wie Japan (66), Kanada (51), USA (43), Australien (34) oder China (14). Am restriktivsten ist der abgelegene Himalaya-Staat Bhutan, der nur Pass-Besitzern aus Bangladesch, Indien und den Malediven eine visumfreie Einreise erlaubt. (whr/sda/dpa)

Das sind die angesagtesten Reise-Destinationen 2018

1 / 22
Das sind die angesagtesten Reise-Destinationen 2018
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Im Ausland gibt es überall nur Schweizer! Sie nerven mich!»

Video: watson/Chantal Stäubli, Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wegen zu tiefer Impfquote – Schweizer haben bei Asien-Flügen das Nachsehen

Singapur hat mit Ländern wie Deutschland oder Italien Abkommen für Flüge abgeschlossen, auf denen nur geimpfte Passagiere zugelassen sind. Die Schweiz möchte ebenfalls davon profitieren, doch daraus wird nichts – vorerst.

Die Erleichterung war gross – nein, riesig. Als die USA am 20. September ankündigten, dass ab November auch geimpfte Nicht-Amerikaner und -Amerikanerinnen in die Vereinigten Staaten einreisen dürfen, ist der Swiss-Führung ein Stein vom Herzen gefallen. Schliesslich sind die USA der bedeutendste Zielmarkt der Lufthansa-Tochter.

Die USA-Flüge werden in den kommenden Monaten die Not der Swiss und der anderen europäischen Airlines etwas lindern. Allerdings gilt der Winter nicht als besonders …

Artikel lesen
Link zum Artikel