International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Schnee sorgt für Chaos am Flughafen JFK in New York.  twitter

Swiss streicht wegen Schneesturm Flüge nach New York

Der vierte Schneesturm binnen drei Wochen hat den Nordosten der USA erneut mit einer weissen Schneedecke überzogen. Landesweit wurden am Mittwoch mehr als 4400 Flüge gestrichen, auch mit Start- oder Zielort Schweiz. Mehrere Schulen und Bundesbehörden blieben zu.



Allein an den New Yorker Flughäfen wurden 2200 Flüge abgesagt. Am Flughafen JFK, dem Hauptzielflughafen für Reisende aus dem Ausland, fielen etwas mehr als die Hälfte der Flüge aus. Am internationalen Flughafen Newark im angrenzenden Bundesstaat New Jersey wurden mehr als 70 Prozent der Flüge annulliert. In der Hauptstadt Washington wurden laut FlightAware 40 Prozent der Flüge am Reagan National Airport gestrichen.

Die Fluggesellschaft Swiss annullierte am Mittwoch nach eigenen Angaben zehn Flüge zwischen der Schweiz und New York respektive Boston.

45 Zentimeter Schnee erwartet

Wegen des Schneesturms «Toby» wurden in New York bis Mittwochabend bis zu 45 Zentimeter Schnee erwartet. New Yorks Bürgermeister rief die rund 8.5 Millionen Einwohner der Stadt auf, am Abend möglichst zu Hause zu bleiben.

Am New Yorker Broadway sollten die Shows trotz des Wetters stattfinden, Popstar Justin Timberlake sagte allerdings ein für Mittwoch geplantes Konzern im Madison Square Garden ab.

Der Nationale Wetterdienst warnte vor starken Winden sowie vor möglichen Stromausfällen und umknickenden Bäumen in New York, New Jersey und Connecticut. Der Gouverneur von New Jersey, Phil Murphy, hatte bereits von Dienstagabend bis Donnerstagfrüh den Notstand ausgerufen. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Noch 31 Personen auf der Intensivstation wegen Covid-19 – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Trump droht erneut mit Einfuhrzöllen auf EU-Autos

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Auch die Schweiz hat einen Fall «George Floyd» – und er ist nicht minder dramatisch

Der Fall erinnert an die Tötung von George Floyd. 2018 starb der Nigerianer Mike Ben Peter bei einer Polizeikontrolle in Lausanne. Sechs Polizisten hatten sich während der brutalen Verhaftung auf den Mann gestürzt. Mit fatalen Folgen. Nun warten die Polizeibeamten auf ihren Prozess.

Eine Welle der Empörung brandete im März 2018 durch Lausanne. «Black lives matter» skandierten 500 meist dunkelhäutige Demonstrierende in den Gassen der Westschweizer Metropole. Nicht nur die Proteste weisen Parallelen zum Fall von George Floyd auf. Wie beim Gewaltexzess eines Polizisten in den USA starb auch in Lausanne ein dunkelhäutiger Mann bei einer brutalen Verhaftung.

In der Nähe des Lausanner Bahnhofs führen Polizeibeamte am Abend des 28. Februar 2018 eine Aktion gegen Drogenhandel …

Artikel lesen
Link zum Artikel