DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Am 7. August detonierte eine Bombe vor dem Steuerverwaltungsgebäude in Kopenhagen.
Am 7. August detonierte eine Bombe vor dem Steuerverwaltungsgebäude in Kopenhagen.Bild: EPA

Polizei nimmt nach Explosion in Kopenhagen Tatverdächtigen fest

14.08.2019, 10:1414.08.2019, 10:16

Eine Woche nach einer Explosion vor der dänischen Steuerverwaltung in Kopenhagen hat die Polizei einen 22-jährigen Schweden festgenommen. Der Mann sei im Nachbarland festgesetzt worden, teilte die Hauptstadtpolizei am Mittwoch auf einer Pressekonferenz mit.

Nach einem ein Jahr älteren Landsmann des Verhafteten wird international gefahndet. Die beiden Männer stünden im Verdacht, die Tat verübt zu haben, sagte Chefinspektor Jørgen Bergen Skov.

In der Nacht habe es Razzien an mehreren Adressen in Schweden gegeben, führte der Chefinspektor weiter aus. Dabei sei unter anderem das Auto beschlagnahmt worden, das vermutlich bei der Tat verwendet worden sei.

Die Explosion unmittelbar vor dem Eingangsbereich der Steuerverwaltung Skattestyrelsen hatte sich am späten Dienstagabend vor einer Woche ereignet. Am Gebäude entstanden erhebliche Schäden, schwerer verletzt wurde niemand. Die Polizei ging sofort von einem vorsätzlichen Angriff gegen das Gebäude aus.

Das Verwaltungsgebäude liegt im Norden Kopenhagens am Bahnhof Nordhavn im Stadtteil Østerbro. Nur einen knappen Kilometer entfernt befindet sich die deutsche Botschaft.

Am 10. August ereignete sich ein ähnlicher Vorfall vor einer Polizeiwache in Kopenhagen.
Am 10. August ereignete sich ein ähnlicher Vorfall vor einer Polizeiwache in Kopenhagen.Bild: EPA

Wenige Tage später hatte es am Wochenende auch vor einer Polizeiwache im Stadtteil Nørrebro eine ähnliche Explosion gegeben. Zu dieser bestehe aber wohl keine Verbindung, sagte Skov. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

In Kopenhagen kann man Ski fahren und die Umwelt schützen

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Finnland drängt auf Einreisesperren für russische Touristen in die EU
Die neuesten Entwicklungen im russischen Angriffskrieg auf die Ukraine im Überblick.
Zur Story