International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kleine Geschenke, Freundschaft und so: Emir von Katar schenkt Erdogan Luxusjet



Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat nach eigenen Angaben einen Luxusjet vom Emir von Katar als Geschenk erhalten. Die Boeing 747-8 mit integriertem Konferenzsaal soll nach Angaben der Opposition einen Wert von 500 Millionen US-Dollar haben.

Emir of Qatar gifts a Boeing 747-8 private plane to president Erdogan of Turkey.

Economy plus – irgendwie. Bild: pd

Erdogan sagte gemäss einem Bericht der Zeitung «Hürriyet» vom Montag vor Journalisten: «Katar hat das Flugzeug zum Verkauf angeboten. So weit ich weiss war der Preis um die 500.»

Als der Emir von Katar, Hamad bin Khalifa Al-Thani, gehört habe, dass die Türkei an dem Flugzeug interessiert sei, habe er es verschenkt, sagte Erdogan weiter. Von katarischer Seite gab es zunächst keine Bestätigung.

Emir of Qatar gifts a Boeing 747-8 private plane to president Erdogan of Turkey.

Ja, auch dieses Bild stammt aus dem Innern des Flugzeugs. Bild: pd

Seit Tagen gibt es Gerüchte um den Luxusjet. Die grösste Oppositionspartei CHP warf Erdogan vor, das Flugzeug inmitten einer Währungskrise von Steuergeldern gekauft zu haben. Sie kritisierte, Erdogan habe sich einen «fliegenden Palast» zugelegt.

Der Präsident wies die Vorwürfe nach Angaben der «Hürriyet» zurück und sagte, das Flugzeug gehöre nicht ihm, sondern dem türkischen Staat. Er habe die CHP bereits verklagt.

Die Türkei und Katar pflegen enge Beziehungen. Ankara hat Truppen in dem Golfemirat stationiert und das Land im vergangenen Jahr in einer diplomatischen Krise mit Saudi-Arabien und anderen arabischen Staaten unterstützt. Im August hatte Katar der Türkei im Kampf gegen die Währungskrise Investitionen von 15 Milliarden US-Dollar zugesichert. (sda/dpa)

Leute im Flugzeug, die du kennst – und ein bisschen hasst

User zerstören iPhone-Geräte für Erdogan

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • drüber Nachgedacht 17.09.2018 20:36
    Highlight Highlight Was Erdogan dafür macht, dass er den Flieger bekommt, kann sich jeder selber denken.

    Jedoch habe ich einen Film über das Interieur eines solchen Luxus Jumbos gefunden. Dabei hat mich besonders die Stelle bei 1:00 Minuten erstaunt.

    Was soll denn das??
    Gemeinsames ka.... mit seinem besten Freund????

    Play Icon

  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 17.09.2018 20:25
    Highlight Highlight Das ist Korruption in Reinkultur!! Da bleibt aber noch viel Luft nach oben für Pierre Maudet... Frei nach dem Motto: Freunde - Beste Freunde - Bruder!
  • Hier könnte Ihre Werbung stehen 17.09.2018 17:21
    Highlight Highlight Der gute Geschmack beim Einrichtungsstiel war wohl nicht im Preis inbegriffen. Dann passt es ja zu Erdi.
  • c-bra 17.09.2018 16:03
    Highlight Highlight Hey Emir, ich habe Interesse an einem Porsche. Mag dich auch voll gut und so..
    • mrgoku 17.09.2018 23:02
      Highlight Highlight +1

Comeback des Liberalismus? Der Juni war ein übler Monat für Autokraten

Für Russlands Präsident Wladimir Putin hat der Liberalismus ausgedient. Dabei strafen seine eigenen «Untertanen» ihn gerade Lügen. Auch in China und der Türkei lassen sich die Menschen nicht mehr alles bieten.

Ein Interview sorgt für Furore: Während 90 Minuten sprach der russische Präsident Wladimir Putin mit der «Financial Times» und erklärte seine Sicht der Welt. Die Zukunft gehöre Nationalisten und Populisten, die «biblische Werte» verträten. Die liberale Idee habe «ausgedient»: Sie stehe im Widerspruch zu den Interessen «einer überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung».

Putin liegt nicht falsch: 2018 war das 13. Jahr in Folge, in dem die Demokratie sich weltweit auf dem Rückzug befand, hielt die …

Artikel lesen
Link zum Artikel