International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

#MannekenPis – die Reaktionen auf Social Media



In der belgischen Hauptstadt Brüssel ist es im Verlauf des Dienstagmorgens zu mehreren terroristischen Anschlägen gekommen. Am Flughafen und an verschiedenen Metrostationen sind Bomben detoniert. Die Chronologie der Ereignisse findest du in unserem Liveticker.

Auch auf Social Media reagieren die Menschen auf den Terror – Trauer, Wut, Frustration: eine Auswahl.

Update: Inzwischen hat Facebook den Safety Check eingerichtet.

(lis/lae)

Terroranschläge in Brüssel – die Bilder:

Terror in Belgien

Gefährliche Gemeinsamkeiten? Was Belgien und die Schweiz unterscheidet

Link zum Artikel

Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Link zum Artikel

Wir sollten uns an den Terror gewöhnen, aber das können wir nicht

Link zum Artikel

#StopIslam vs. #AufdieLiebe: Wie sich die Internet-Community selber ausspielte ... und trotzdem einen Sieg einfuhr

Link zum Artikel

Wie Belgien zur Drehscheibe für Terroristen wurde

Link zum Artikel

Augenzeugen berichten: «Überall war Blut. Es war entsetzlich»

Link zum Artikel

Video zeigt Festnahme von Salah Abdeslam – weiterer Komplize von Paris-Attentätern identifiziert

Link zum Artikel

Angriff auf Brüssel: Die Bilder, die Videos

Link zum Artikel

Terror in Brüssel: Airports in Europa erhöhen Sicherheitstufe –  Swiss streicht Brüssel-Flüge

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Anschlag in Wien: Junge Kampfsportler retteten angeschossenen Polizisten

Bei einem Café-Besuch sind zwei junge Männer im Kugelhagel gelandet. Einer wurde verletzt. Trotzdem retteten sie einen angeschossenen Polizisten. Medien feiern die Kampfsportler nun als Helden.

Sie wollten den letzten Kaffee vor den Ausgangssperren trinken und wurden inmitten eines islamistischen Anschlags zu Rettern: Die beiden jungen Kampfsportler Mikail Özen und Recep Tayyip Gültekin haben in Wien einen schwer verletzten Polizisten gerettet, der von einem Attentäter angeschossen wurde. Das berichtete Özen in einem Video, das in sozialen Medien weiterverbreitet wurde. In österreichischen und türkischen Medien werden die Männer nun als Helden gefeiert. 

«Wir sind auf einmal mitten im …

Artikel lesen
Link zum Artikel