International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weil er an einem Joint nuckelte: Pentagon prüft Musks Sicherheitsstatus



Tech-Milliardär Elon Musk muss einem Medienbericht nach um eine wichtige Sicherheitsfreigabe des Pentagons zittern. Zuvor hatte er vor laufender Kamera an einem Joint gezogen.

Das US-Justizministerium prüfe, ob dem Unternehmer der «Secret-Level»-Status wegen illegalen Drogengebrauchs aberkannt werde, berichtete der Finanzdienst Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf einen Regierungsvertreter.

Musks Auftritt:

abspielen

Video: YouTube/Lownoon Vibery

Musk ist zwar vor allem durch seinen Elektroautobauer Tesla bekannt, die Sicherheitsfreigabe betrifft jedoch seine Rolle als Chef der Raketenfirma SpaceX, die Geschäfte mit der US-Regierung macht und etwa für das Militär Satelliten ins All bringt. Für das Unternehmen habe die Überprüfung jedoch keine Auswirkungen, da das Tagesgeschäft nicht von Musk geführt werde, sagte ein SpaceX-Vertreter Bloomberg.

Musk hatte im vergangenen September für viel Aufsehen gesorgt, als er in einem Live-Video-Podcast an einem Marihuana-Joint zog, der ihm angeboten worden war, und sich danach noch einen Schluck Whiskey genehmigte. Kurz zuvor hatte der 47-jährige Starunternehmer in einem emotionalen Interview mit der «New York Times» gesundheitliche Probleme und gelegentlichen Schlafmittelkonsum eingeräumt. (sda/dpa)

Elon Musk schickt ersten Tesla durch seinen Tunnel

abspielen

Video: watson/nico franzoni

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr als 70 Tote nach Zyklon «Idai» 

Link zum Artikel

Boeing 737 Max 8: Diese europäischen Airlines setzen ebenfalls auf die Unglücksmaschine

Link zum Artikel

«Er hatte keine Zeit für mich» – Streit zwischen Federer und Djokovic eskaliert

Link zum Artikel

Mein Abstieg in die Finsternis – Wie ich zur Katzenfrau wurde

Link zum Artikel

So ticken die Putinversteher

Link zum Artikel

Es lebe die Superheldin! Steckt euch euren «Feminismusscheiss» sonstwohin

Link zum Artikel

5 Elektroauto-Gerüchte im Check: Ein paar sind richtig, ein paar aber kreuzfalsch

Link zum Artikel

Hat das Parlament gerade unser Internet gerettet? – Es soll kein Zwei-Klassen-Netz geben

Link zum Artikel

Kevin Schläpfer – Oltens verpasste «Jahrhundert-Chance» und Langenthals «Anti-Anliker»

Link zum Artikel

«Vielleicht sind die Regeln einfach falsch» – VAR-Penalty sorgt für hitzige Diskussionen

Link zum Artikel

«Doping ist wie beim Hütchenspiel. Du weisst, dass es Betrug ist. Aber du spielst mit»

Link zum Artikel

Man liebt den Verrat, aber selten die Verräterin – nein, Galladé verdient Lob

Link zum Artikel

Der EHC Kloten, die Hockey-Titanic – so viel Talent, so miserabel trainiert und gecoacht

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz! Heute mit einer Premiere!

Link zum Artikel

«Rape Day»: Gaming-Plattform bringt Vergewaltigungsgame raus – und löst Shitstorm aus

Link zum Artikel

Schär ist der beste Verteidiger in England – nach dem Supertor dreht sogar Shearer durch

Link zum Artikel

Warum die FDP (vielleicht) gerade unsere Beziehung zu Europa gerettet hat

Link zum Artikel

Erleuchtung für 190 Franken: Ist diese 17-Jährige die neue Uriella?

Link zum Artikel

10 Schauspieler, die ihre grössten Rollen nicht mehr leiden können

Link zum Artikel

Papst Franziskus – der Reformer, der keiner ist

Link zum Artikel

Stellt das Popcorn bereit: Trumps Anwalt Michael Cohen will auspacken

Link zum Artikel

Samsung hat das Galaxy Fold enthüllt, das unsere Smartphones für immer verändern könnte

Link zum Artikel

Im Juni wurde «The Beach» geschlossen – jetzt zeigt sich, wie gut dieser Entscheid war

Link zum Artikel

Warum der Schweizer Klubfussball auf dem absteigenden Ast ist

Link zum Artikel

5 Promi-Seitensprünge und ihre Ausgänge (und was diese Dame damit zu tun hat)

Link zum Artikel

9 Grafiken rund um das Elektroauto in der Schweiz

Link zum Artikel

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bampi 08.03.2019 12:30
    Highlight Highlight Bin gegen jegliche Drogen, soweit ich nicht gestört werde, ist es mir aber egal.
    Muss aber doch sagen, dass Musk sich natürlich schon überlegen sollte, wo er diese Dinger reinzieht. Normalerweise konsumiert diese Gesellschaft Drogen an diskreten Orten und nicht gleich vor laufender Kamera
    • Valon Gut-Behrami 08.03.2019 15:07
      Highlight Highlight Ja, genau. Alkohol ist auch eine Droge.
    • Gogl Vogl 08.03.2019 16:39
      Highlight Highlight Ziggis am HB... (Bin sälber Raucher)
    • Karl Bukowski 08.03.2019 16:44
      Highlight Highlight also ich hab jetzt grad ein grosses bier auf nüchternen magen gezwitschert, und es fühlt sich grossartig an :))
  • Gogl Vogl 08.03.2019 12:24
    Highlight Highlight Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Elon sich gar nicht hinter Panzerglas zu verstecken braucht im Gegensatz zum ganzen Rest der Abgehobenen.

    Das Pentagon sehe ich eher als eine Schutzstaffel für Menschen, hinter deren riesigen Vermögen ein genau so rieses Verbrechen steht.
  • dmark 08.03.2019 10:38
    Highlight Highlight Würde die ganze Welt kiffen, wäre das Leben wohl weit lustiger und wohl auch friedlicher.
  • Der Bojenmensch 08.03.2019 08:46
    Highlight Highlight Wenn die Stufe unter „Secret“ „Highly classified“ wäre, wär das für Musk auch ok ;-)!
  • DonSaiya 08.03.2019 08:07
    Highlight Highlight "wegen illegalen Drogengebrauchs" - soweit ich weiss ist dies in Californien legal. Hat auch im Interview gefragt und dies wurde ihm auch gesagt.
    Braucht Pentagon clickbait?
    • Leon1 08.03.2019 09:51
      Highlight Highlight Nicht richtig. Nach Bundesrecht (federal law) ist der Konsum von Cannabis nach wie vor illegal. Bundesrecht geht dem Recht des Staates Kalifornien grundsätzlich vor, gegenwärtig wird dies einfach nicht durchgesetzt.

      De facto ist es also in Kalifornien legal, eine Bundesbehörde wie das Pentagon kann sich aber auch auf den Standpunkt stellen, dass es gemäss Bundesrecht verboten ist.
  • xilef 08.03.2019 08:06
    Highlight Highlight Drama!!
    Benutzer Bild
    • Todesstern 08.03.2019 15:04
      Highlight Highlight Geil 😁
  • Say my name 08.03.2019 07:07
    Highlight Highlight Kein Joint. Das ist ein Blunt :) ohne den schädlichen tabak den wir schweizer immer rein mischen.
    • hoffmann_15@hotmail.com 08.03.2019 08:52
      Highlight Highlight Klar doch, und woraus besteht denn das Deckblatt?
    • Braunertoast 08.03.2019 08:56
      Highlight Highlight Ein Blunt ohne Tabak?! Und in was rollt man dann das gute gras?
    • Slavoj Žižek 08.03.2019 09:07
      Highlight Highlight In was wird bei einem Blunt das Weed gewickelt? Genau, Tabak.
    Weitere Antworten anzeigen

USA sanktionieren Ermittler beim Internationalen Strafgerichtshof

Die USA verweigern künftig Mitarbeitern des Internationalen Strafgerichtshofes (ICC) die Einreise, wenn sie gegen US-Bürger in Zusammenhang mit deren Handeln in Afghanistan ermitteln. Das gab Aussenminister Mike Pompeo am Freitag in Washington bekannt.

Die USA würden die Visa der entsprechenden Personen zurücknehmen und keine neuen erteilen. Der Streit geht auf Foltervorwürfe des Gerichtshofes gegen US-Soldaten und Geheimdienstleute in Afghanistan zurück. Wie viele Personen beim Gerichtshof …

Artikel lesen
Link zum Artikel