DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Für die jetzt sichergestellte Schmuggelware mussten hunderte, vielleicht auch tausende Tiere sterben.
Für die jetzt sichergestellte Schmuggelware mussten hunderte, vielleicht auch tausende Tiere sterben.Bild: ATHIT PERAWONGMETHA/REUTERS

Fast drei Tonnen Schuppen von extrem seltenen Tieren gefunden

02.02.2017, 10:2802.02.2017, 10:35

In Thailand hat die Polizei 2.9 Tonnen Schuppen der vom Aussterben bedrohten Schuppentiere sichergestellt. Die traditionelle chinesische Medizin spricht den Schuppen heilende Kräfte zu.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurden die Schuppen bereits im Dezember in Paketen gefunden, die per Flugzeug von der Demokratischen Republik Kongo über die Türkei und Thailand nach Laos transportiert werden sollten. Der Wert liegt den Angaben zufolge bei umgerechnet rund 820'000 Franken.

Die traditionelle chinesische Medizin spricht den Schuppen heilende Kräfte zu.
Die traditionelle chinesische Medizin spricht den Schuppen heilende Kräfte zu.Bild: ATHIT PERAWONGMETHA/REUTERS

Schuppentiere sind die einzigen Säugetiere mit einem Schuppenpanzer und gehören zu den am häufigsten illegal gehandelten Tierarten. Alle acht Schuppentierarten sind nach Angaben des Artenschutzabkommens CITES vom Aussterben bedroht.

Schuppentiere sind Insektenfresser. Die grössten Arten wiegen etwa 30 Kilo, die kleinsten 2 bis 3 Kilo. Die Schuppen aus Keratin machen im Schnitt ungefähr 20 Prozent des Körpergewichts aus. Für die jetzt sichergestellte Schmuggelware mussten also hunderte, vielleicht auch tausende Tiere sterben. (whr/sda/dpa)

Die Welt ist bunt

1 / 66
Augenblicke – Bilder aus aller Welt
quelle: epa / zoo berlin handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
In Grossbritannien werden jede Woche 32 Pöstler von einem Hund angegriffen

Hunde haben in Grossbritannien im Schnitt 32 Mal pro Wochen einen Pöstler oder eine Pöstlerin angegriffen. Im Geschäftsjahr 2021/22 (31. März) verzeichnete die Royal Mail insgesamt 1673 Hundeattacken.

Zur Story