International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die USA haben ein neues Problem: Rieseneidechsen, «die fast alles fressen»

Die USA scheinen in Sachen Tier-Plagen nicht zur Ruhe zu kommen. Nach der Riesenhornisse kommt jetzt die invasive Rieseneidechse.



Der argentinische Schwarzweisse Teju: Was wie ein Tanz klingt, ist in Wahrheit aber eine Rieseneidechse.

Diese ist gerade im Begriff, den US-Bundesstaat Georgia zu erobern. Und dies hat Folgen: Gemäss CNN stellt die invasive Art eine grosse Bedrohung für einige der einheimischen Wildtiere dar. Die Behörden haben dem Tier den Kampf angesagt.

Amazing / CC BY-SA 3.0 DE (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)

Im Winter graben sich Tenjus Wohnhöhlen, behausen aber auch gerne welche von anderen Tieren. bild: Von Amazing - Selbst fotografiert, CC BY-SA 3.0 de,

Die Echsen können bis zu 120 Zentimeter gross werden und «fast alles essen, was sie möchten», meint John Jensen, Biologe beim Georgia Ministerium für Naturschurz. «Tejus essen die Eier von bodennistenden Vögeln wie Wachteln und Truthähnen und anderer Reptilien wie des amerikanischen Alligatoren, welches eine geschützte Art darstellt», heisst es auf der Webseite des Ministeriums.

Sie können auch Obst, Gemüse, Tiernahrung und kleine Tiere essen – einschliesslich Heuschrecken und Gopherschildkröten.

Die Eidechsen stammen ursprünglich aus Südamerika, wiegen etwa 4,5 Kilogramm und können bis zu 20 Jahren alt werden. Sie sind schwarz bis grau mit weissen, gesprenkelten Bändern am Körper. Und: Sie vermehren sich schnell. Sie haben nicht viele natürliche Feinde und die weiblichen Tejus können bis zu 35 Eier pro Jahr legen, warnen die Behörden.

A gopher tortoise moves through freshly sprouted vegetation in this undated handout photo courtesy of Florida Fish and Wildlife Research Institute (FWC). Wildlife authorities in Florida caught a man who killed and ate 15 gopher tortoises and planned to slaughter 11 more of the threatened reptiles, a spokeswoman said on August 28, 2014.  REUTERS/Florida Fish and Wildlife Research Institute (FWC)/Handout via Reuters  (UNITED STATES - Tags: ANIMALS) FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS IMAGE HAS BEEN SUPPLIED BY A THIRD PARTY. IT IS DISTRIBUTED, EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS

Eine Gopherschildkröte kann bis zu 40 Zentimeter gross werden: für den Teju ein leckeres Essen. Bild: X80001

Die Bevölkerung wurde dazu aufgefordert, alle Sichtungen des Reptils zu melden. Die Eidechsen können in Georgia legal als Haustiere gehalten werden. Wenn die Tierhalter die Eidechsen nicht mehr möchten, sollen sie in Adoptionsanstalten für Reptilien übergeben werden, fordert Jensen. «Es ist das absolut schlimmste, es in die Wildnis zu entlassen», sagt er. (cki)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Tiere, die so unfotogen wie du sind

Die Flamingos haben genug vom Lockdown

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

31
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
31Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Everyday Robot 15.05.2020 08:14
    Highlight Highlight Jedenfalls ist Obama schuld, dass die Echse in den USA ist.
  • Wolk 14.05.2020 21:38
    Highlight Highlight Man kann sich fast nicht entscheiden, wer jetzt das größere Problem ist: Trump oder die Echse. Oder Corona? Oder vielleicht doch der Klimawandel?
  • Mirischgliich 14.05.2020 21:16
    Highlight Highlight Sieht essbar aus, so auf den ersten Blick. 🍴
    • hoffmann_15@hotmail.com 15.05.2020 06:49
      Highlight Highlight Ich habe mal aufgeschnappt, dass man wegen Salmonellengefahr keine Echsen essen sollte. Bin aber zu faul um zu recherchieren, ob das wahr, deshalb lasse iche s mal so im Raum stehen.
    • MartinZH 15.05.2020 18:29
      Highlight Highlight @Mirischgliich: Genau wegen Leuten wie Dir, welche – wie viele Chinesen – einfach alle Wildtiere gerne auf dem Teller haben wollen, um sie zu verspeisen, hat die Welt ernsthafte Probleme mit Viren, welche überspringen. Ich finde Dein Beitrag jedenfalls nicht witzig. 😔
    • Mirischgliich 15.05.2020 20:38
      Highlight Highlight @Martin: Deine Haltung ist löblich, aber dein Horizont hat noch Erweiterungspotenzial.
      In Südamerika gehörte das Fleisch der Echsen zum normalen Speiseplan, noch bevor "Chinesen" jemals dort waren.
      Rinder, Schafe, Pferde usw. wurden hingegen erst durch die europäischen Eroberer eingeführt, was sehr, sehr vielen Ureinwohnern, menschlichen und tierischen, das Leben kostete.
    Weitere Antworten anzeigen
  • pop_eye 14.05.2020 19:39
    Highlight Highlight Ja...sie sind gekommen. Jetzt gehts los.....!
  • Hosenabe 14.05.2020 19:34
    Highlight Highlight Teju sind zwar Echsen, aber nicht Eidechsen... Eidechsen sind auch Echsen, aber keine Tejus... Nur so am Rande.
  • flöckli 14.05.2020 18:30
    Highlight Highlight Die lassen sich, im Gegensatz zu den Hornissen, dafür gut einfangen.
  • Mr. Spock 14.05.2020 17:35
    Highlight Highlight Zeit für einen Knüppeltag?
  • Martin Mars 14.05.2020 17:26
    Highlight Highlight Sorry Tejus: ihr habr euch das falsche Land ausgesucht. Die Bürger dort warten nur darauf ihre Waffen zu gebrauchen, und sie haben genügend!
  • Der Rückbauer 14.05.2020 17:08
    Highlight Highlight Das sind verkappte Bänksters der Wallstreet, die aus dem Finanzkasino rausgeworfen wurden. So können sie unerkannt ihrem Naturtrieb nachgehen.
  • MartinZH 14.05.2020 16:26
    Highlight Highlight Merkwürdige Menschen, welche Eidechsen als Haustiere halten. 🤔🙈😂
    • ursus3000 14.05.2020 16:55
      Highlight Highlight Jedenfalls besser als Hundehalter
  • Calvin Whatison 14.05.2020 16:08
    Highlight Highlight In Klein sind Sie ja süss, aber so! Bähhh 😱
  • LBefürworter 14.05.2020 16:06
    Highlight Highlight Wenn trump dies als fake news bezeichnet, glaub ich an die theorie vom echsenmenschen 😂😂
  • Grave 14.05.2020 16:05
    Highlight Highlight Sind das diese echsenmenschen, die jetzt offiziel die weltherrschaft übernehmen ?
    • MartinZH 14.05.2020 16:28
      Highlight Highlight @Grave: Klar! So wie die sich vermehren, das kann doch kein Zufall sein..! 😲
    • Yakari9 14.05.2020 16:33
      Highlight Highlight @Gave: Ist das Zufall, dass die den gleichen schläfrigen Blick haben wie Merkel?
    • _andreas 14.05.2020 16:58
      Highlight Highlight @Grave: Nicht zu laut aussprechen sonst gehen einige noch mehr WC-Papier einkaufen 🤣
    Weitere Antworten anzeigen
  • Amateurschreiber 14.05.2020 15:48
    Highlight Highlight Ok, DAS ist jetzt ein Problem, das die Amis mit mehr Waffen lösen können....
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 14.05.2020 16:57
      Highlight Highlight Atombome würde auch helfen! ... also, ich sag's nur :) Trumpido oder seine Berater kommen bestimmt auf die Idee!
    • MartinZH 14.05.2020 17:00
      Highlight Highlight Nein, nein... Das gibt eine riesen Sauerei! 😝 Und wer putzt das dann weg? 🤔 Viel 'naturnaher' wäre: Einfangen und Grosskatzen im Zoo verfüttern. 🦁🐯 ... 🙈
    • Amateurschreiber 14.05.2020 17:13
      Highlight Highlight Eine Mauer bauen ist jedenfalls keine Option. Es sei denn, man findet doch einen Weg, die Echsen dafür bezahlen zu lassen.
    Weitere Antworten anzeigen

Das steckt hinter den merkwürdigen Post-SMS, die Tausende Schweizer seit Tagen erhalten

Kriminelle versenden im Namen der Post SMS, die über eine angebliche Zustellung informieren. Betrüger versuchen so auf Android-Geräten eine Spionage-App zu installieren oder an die Apple-ID von iPhone-Nutzern zu gelangen.

Tausende Schweizer haben in den letzten Tagen eine SMS erhalten, die angeblich von der Post kommt. Flüchtig betrachtet sieht sie wie eine typische Zustell-Benachrichtigung aus. In Tat und Wahrheit versuchen Kriminelle an die Apple-ID von iPhone-Nutzern zu gelangen, bzw. Android-Nutzer dazu zu verleiten, eine Spionage-App zu installieren. Gekaperte Handys versenden anschliessend automatisch und auf Kosten der Opfer Tausende von SMS an weitere Handynutzer.

Die Kantonspolizei Zürich und Swisscom …

Artikel lesen
Link zum Artikel