International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gänsehaut-Moment vor dem Weissen Haus – Tausende Menschen singen «Lean on me»



In Washington DC kam es gestern Abend zu einem ergreifenden Moment: Ein Mann singt «Lean on Me» von Bill Withers. Begleitet wird er von einem Klavier.

>> Alle News zu den Protesten im Liveticker

Ihm hören Tausende Menschen zu, wippen im Takt mit, halten ihre Smartphones und Feuerzeuge hoch. Dann stimmen viele der Protestierenden ein, singen mit.

Ein Video der Szene:

Taylor Popielarz, ein Journalist, fasst die surrealen Verhältnisse zusammen: Auf der einen Seite friedvolle Demonstranten, die am Boden sitzen und singen – und auf der anderen Seite Soldaten und Polizisten vor ihren Militärfahrzeugen, die das Weisse Haus beschützen.

Weitere Videos von den Szenen:

Die gute Stimmung ist fassbar, ein Twitter-User postete unter anderem weitere Videos und titelte: «Und sie haben angefangen zu tanzen! Verbreitet das! Das sind friedliche Proteste in DC!»

Tanzstimmung in DC:

Ein «Bild für die Geschichtsbücher», wie der Journalist meint? Diese Einschätzung wollen wir lieber den Historikern überlassen, aber eindrücklich ist es schon.

Übrigens: Schon vor einigen Tagen war der gleiche Song zu hören. Damals noch direkt vor dem Weissen Haus:

Und weil es so ein schönes Lied ist, hier eine Liveversion von Bill Withers:

abspielen

Und falls du auch mitsingen willst, hier der Text:

Sometimes in our lives we all have pain
We all have sorrow
But if we are wise
We know that there's always tomorrow

Lean on me, when you're not strong
And I'll be your friend
I'll help you carry on
For it won't be long
'Til I'm gonna need
Somebody to lean on

Please swallow your pride
If I have things you need to borrow
For no one can fill those of your needs
That you won't let show

You just call on me, brother, when you need a hand
We all need somebody to lean on
I just might have a problem that you'll understand
We all need somebody to lean on

Lean on me when you're not strong
And I'll be your friend
I'll help you carry on
For it won't be long
'Til I'm gonna need
Somebody to lean on

You just call on me, brother, when you need a hand
We all need somebody to lean on
I just might have a problem that you'll understand
We all need somebody to lean on

If there is a load
You have to bear that you can't carry
I'm right up the road, I'll share your load
If you just call me

(jaw)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Proteste in den USA

Anti-Rassismus-Demo: Rund 1000 Menschen protestieren friedlich in Zürich

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Natuschka 04.06.2020 17:53
    Highlight Highlight ❤️
  • Spüdlifalt 04.06.2020 14:03
    Highlight Highlight Ach dieses amerikanische Pathos. Manchmal einfach nur peinlich, manchmal (wie in diesem Fall) einfach nur schön!
  • James Smith 04.06.2020 12:51
    Highlight Highlight Was sind eigentlich die konkreten Forderungen?
    • DieFeuerlilie 04.06.2020 15:23
      Highlight Highlight Keine Schwarzen mehr “einfach so“ zu töten?
      Diejenigen, die es tun, zur Rechenschaft zu ziehen?
      Die gleiche Gerechtigkeit für alle, ungeachtet ihrer Hautfarbe?
      Einen klugen Präsidenten mit Herz?

      Ach, kommen Sie, James Smith, tun Sie bitte nicht so, als ob Sie nicht verstehen würden, worum es bei diesen Protesten geht. So begriffsstutzig kann doch niemand sein!

      Wobei.. wenn ich mir so manchen Trump-Supporter ansehe und -vor allem- anhöre..

      Ok, Sie haben gewonnen.. 😁
    • James Smith 04.06.2020 16:58
      Highlight Highlight Wir verstehen das Wort Konkret gänzlich verschieden. Was soll konkret gemacht werden? Rassisten sollen nicht mehr Rassistisch sein klingt zwar schön wird aber nicht einfach so passieren. Längere Polizeiausbildung bessere Löhne, mehr Pausen, unabhängige Stellen, die Vorfälle mit Polizeigewalt untersuchen. Alt. sogar einen Mechanismus der direkte Befehlsverweigerung zulässt unter gewissen Umständen. Sowas fällt mir ein aber ich will meine Gedanken auf niemanden übertragen, ich will wissen was die für reale Änderungen wollen.
    • DieFeuerlilie 04.06.2020 18:38
      Highlight Highlight Es ist aus meiner Sicht nicht Aufgabe der Demonstrierenden, konkrete juristische und arbeitsrechtliche Massnahmen zu fordern.
      Da wäre die Judikative und der Polizeiapparat zuständig.

      Ziel muss es sein, klare Richtlinien bei polizeilichen Verstössen zu erarbeiten, die dann auch rigoros angewendet werden.

      Beispielsweise dürfen nicht etliche Tage vergehen, bevor die Täter verhaftet werden. Jedenfalls nicht bei derart klarer Beweislage..

      Natürlich wird der Rassismus nicht von heute auf morgen verschwinden (falls überhaupt je..), aber es muss jedem klar sein, dass harte Strafen drohen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Angelsshare 04.06.2020 12:28
    Highlight Highlight Gänsehaut 😳 Ich hoffe (auch wenn ich es nicht wirklich glaube), dass im Nobember diese Horror Show vorbei sein wird.. 🍀
  • Chrisbe 04.06.2020 12:28
    Highlight Highlight Donnie findet bestimmt einen triftigen Grund diese gefährlichen, singenden Terroristen zu vertreiben und für Recht und Ordnung zu sorgen. Er hat (gefühlt) die alleinige Macht und selbstverständlich immer Recht!
  • TheKen 04.06.2020 09:56
    Highlight Highlight Es bleibt die Hoffnung, bis zum November müssen alle sich registrieren und wählen

Polizisten verletzen 75-Jährigen am Kopf – jetzt gibt Trump dem alten Mann die Schuld

US-Präsident Donald Trump hat einem 75 Jahre alten Demonstranten, der von Polizisten in Buffalo in New York auf den Boden gestossen und dabei am Kopf verletzt wurde, eine mögliche Nähe zur Antifa-Bewegung unterstellt. Der Mann «könnte ein Antifa-Provokateur» sein, schrieb Trump am Dienstag auf Twitter. Der 75-Jährige sei «härter gefallen, als (er) gestossen wurde».

Zudem habe der Mann womöglich versucht, Kommunikationsausrüstung der Polizei zu sabotieren. Trump bezog sich auf einen Bericht des …

Artikel lesen
Link zum Artikel