International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

black lives matter demo zürich

Auch in Zürich demonstrierten am Samstag rund 1000 Personen gegen Rassismus. Bild: pascal Quaiser

Liveticker

Tausende demonstrieren in der Schweiz gegen Rassismus +++ Proteste in USA dauern an

Der Tod eines Afroamerikaners durch einen brutalen Polizeieinsatz hat in den USA massive Proteste in Minneapolis und anderen Städten ausgelöst. Hier findest du die aktuellen Entwicklungen im Liveticker.



Das wichtigste in Kürze

Ticker: Liveticker US-Proteste 06.06.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Proteste in Minneapolis

Dieses Video zeigt die Ausschreitungen in den Strassen von Minneapolis

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

793
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
793Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Booker 07.06.2020 07:54
    Highlight Highlight Nächsten Samstag 14 Uhr rufe ich zu grossen nationalen Demos gegen die unsinnigen und verbotenen Demos auf. Versammeln wir uns in ZH, GE, BE und BS um da endlich mal ein zeichen zu setzen, dass man uns wahr nimmt und nicht jeden Samstag Gesetze und Verbote missachtet, den Verkehr und uninteressierte Leute behindert.
  • Master Chief 07.06.2020 05:51
    Highlight Highlight Bin auch ein Linker & verabscheue Rassismus. Aber ist das Problem so gross in der Schweiz, das ich mich jetzt in der Corona Zeit mit hunderten Leuten treffen muss? Kurz überlegen: ääääh nein
    Ausserdem, dass jetzt jeder seine Entrüstung per sozial media kund tun muss... finde ich geheuchelt weil es den Leuten meistens nicht um die Geschädigten geht sondern sich zu profilieren. Rassismus gibt es überall. Aber wer von den Twitterer und co hat die Eier sich im Real Live dafür einzusetzen & Zivilcourage zu zeigen wenn es drauf an kommt? Vielleicht 2-3% all dieser Demonstranten
  • So oder so 07.06.2020 00:28
    Highlight Highlight #BunkerBoy

    Demo vor dem Weissen Haus -
    Play Icon
  • S.Potter 07.06.2020 00:18
    Highlight Highlight Weltweit gehen zehntausende "hirnlose" demonstrieren und foutieren sich einen Dreck um Gesetze und Empfehlungen. Es scheint diesen Leuten egal ob es zu einer zweiten Pandeniewelle führt oder nicht. Genau diese Leute sind verantwortlich dafür dass es erneut Tote geben wied . Aber hauptsache es ist demonstriert für etwas was in USA passiert ist.
  • RichiZueri 06.06.2020 22:31
    Highlight Highlight Was für ein lächerlicher Auflauf heute in Zürich... Oder wolltet ihr einfach die Polizei etwas beschäftigen, solange kein Fussball ist? Eises Tages merkt ihr demonstrierenden, verwöhnten Kiddies vielleicht, dass ihr in der Schweiz selber die Veränderung sein könnt, anstelle sie immer von allen andern zu fordern!
  • koala 06.06.2020 21:38
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • Hillary Clinton 06.06.2020 20:53
    Highlight Highlight Sind das auch sogennante COVIDIOTS?

    Wahrscheinlich die gleichen Leute, die vor 2 Wochen alle Protestler als assoziale, ungebildete rechte VT'ler bezeichnet haben - im Gleichschritt mit den Medien....

    Ist das Coronavirus bereits vorbei oder was?
  • Mia_san_mia 06.06.2020 20:37
    Highlight Highlight Diese Demonstrationen sind eine Sauerei! Im Fussball gibts keine Zuschauer und die machen so etwas!
  • Peter Mü 06.06.2020 20:25
    Highlight Highlight Wenn ich das lese, denke ich Heuchlerbande.
    In der Schweiz sind gewisse Worte (Ne.., Yu.., usw) sogenannt rassistisch und man wird die Verwendung betraft. So weit so gut.
    Seit unser Hauswart gesehen hat, dass ich eine schwarze Frau als Freundin habe, werde ich von ihm drangsaliert. Dreck im Treppenhaus, natürlich zuerst Herr Müller beschimpfen, Auto nicht gerade parkiert, natürlich, usw. Und das schlimmst ist, dass dies von UTA der Hausverwaltung unterstützt wird. Das sind unsere lieben antirassistischen Schweizer!!!
  • Fakten 06.06.2020 20:12
    Highlight Highlight Macht doch mal einen Bericht über den Rassismus, welchen die Schweizer von unseren "integrieren" Mitbürger tagtäglich erdulden müssen.
  • Booker 06.06.2020 19:33
    Highlight Highlight Diese Rassismus Demo sind hier eigentlich völlig fehl am Platz, die Geschichte trug sich in USA zu, wir haben Versammlungsverbot und noch ist Covid-19 unter uns.
    Ist Euch eigentlich bewusst, dass es hier auch Rassismus gegenüber Schweizern gibt. Wisst Ihr, wie andere über uns sprechen ?
    Die Schweiz ist das Land in Europa mit dem höchsten Ausländeranteil und den meisten Migranten. Es kommt praktisch zu keinen rassistischen Übergriffen und Rassismus ist bei uns wahrlich kein Problem.
    • flying kid 06.06.2020 19:56
      Highlight Highlight Herzlichen Dank für deinen Kommentar!
      Genau so sieht es aus.
      Schon vor etwa 25 Jahren war Kuhschweizer noch etwas vom weniger Schlimmen, dass ich mir in der Schule anhören musste...
      Rassismus geht uns alle an, aber es sind auch alle davon betroffen.
    • pontian 06.06.2020 20:01
      Highlight Highlight Natürlich ist Rassismus auch hier ein Probelm - er ist für Aussenstehende einfach nicht so ersichtlich. Eine Freundin von mir ist schwarz. Sie wurde als Baby in die Schweiz adoptiert, notabene von einem SVP-Gemeindepolitiker. Sie wird in Geschäften teils nicht bedient, die Angestellten gehen ihr einfach aus dem Weg. Sie geht nie ohne (Schweizer)Pass weg, weil sie immer mal wieder kontrolliert wird. Und ihr Mann (weisser Schweizer) muss sich immer wieder anhören, ob er keine Weisse gefunden hätte. Das ist Alltag - leider auch hier bei uns.
    • Smolik 06.06.2020 20:20
      Highlight Highlight Praktisch nirgendwo auf der Welt funktioniert das Zusammenleben so gut wie in der Schweiz, darüber kann man wirklich froh sein. Trotzdem braucht es Achtsamkeit auf beide Seiten, Zuwanderung und Rassismus, denn wer einmal hier ist muss als gleichwertiger Mitbürger behandelt werden.

      Mich erstaunt ebenfalls, dass so viele Menschen auf die Strasse gehen. Die Demos in Europa sind grösser als in den USA! Wahrscheinlich sind sie mehr gegen Trump/USA gerichtet als gegen die Zustände hier. Positiv ist, dass dieses Thema ins Bewusstsein rückt und vielleich reicht die Message auch bis in die USA.


    Weitere Antworten anzeigen
  • Pisti 06.06.2020 19:05
    Highlight Highlight Willkommen in der Bananenrepublik Schweiz. Wo Leute die sich für Grundrechte einsetzen verhaftet werden, tausende von Bussen verteilt werden weil man sich zu nahe kommt, die Wirtschaft abgewürgt wird und und und...
    Aber die Linken lässt man demonstrieren wegen eines Vorfalls in den USA. Wohlgemerkt ohne jeglichen Abstand.
    • Silent_Revolution 06.06.2020 20:54
      Highlight Highlight Wenn du dich wirklich für die Grundrechte einsetzen würdest, dann würdest du ausschliesslich das illegitime Vorgehen der Schweizer Behörden gegen friedliche Demonstranten kritisieren.

      Und nicht etwa das Nichteingreifen bei anderen, ebenso legitimen Zusammenkünften. Oder gar behaupten "die Linken" würden in einem Staat, mehrheitsregiert von Rechten verschont bleiben, was dann schon ziemlich absurd ist.
    • Juliet Bravo 06.06.2020 21:45
      Highlight Highlight Das war vor 5 Wochen. Ich denke, es gab einige Lockerungen seitdem. Auch wurden offenbar von ganz vielen Masken getragen. Ein Karikaturist hat deinen Kommentar so dargestellt:
      Benutzer Bild
  • Son Doku 06.06.2020 18:12
    Highlight Highlight Es lebe Volkssport Demonstration 🤦‍♂️
  • Shlomo 06.06.2020 18:09
    Highlight Highlight Anstelle auf die Knie zu gehen machts doch wie wir früher. Hat mehr gebracht.

    https://blog.tagesanzeiger.ch/stadtblog/2016/10/25/zuerich-ohne-nazis/
  • Hugo Hugentobler 06.06.2020 16:56
    Highlight Highlight Ich glaube, dass es vielen bei uns in der Schweiz einfach zu gut geht. Rassismus existiert, Rassismus ist ein No-Go und gegen Rassismus darf auch gerne demonstriert werden. Bloss ist momentan mit der Coronasituation einfach nicht der richtige Zeitpunkt dafür. Zumindest nicht bei uns in der Schweiz. Rassismus wird auch nach Corona noch da sein und in den USA interessieren die Demos in Europa sowieso niemanden. Also evtl die nächste Demo besser auf später verschieben, auch wenn das vielen Hobbydemonstranten und Nonstopempörten evtl nicht passt.
    • Stefan Morgenthaler-Müller 06.06.2020 17:28
      Highlight Highlight Ja, Herr Hugentobler. Sie sind jetzt gefühlt der 1'000, der solch einen Kommentar schreibt. Gratuliere.
    • NumeIch 06.06.2020 17:47
      Highlight Highlight Ok Herr Hugentobler. Was wir gelernt haben in den vergangenen Jahren. Es ist nie die Zeit gegen Rassismus zu demonstrieren und es ist immer die falsche Art gegen Rassismus zu demonstrieren. Es gibt viele die über dieses Thema einfach nicht sprechen wollen, aber ich bin froh, dass die Gesellschaft weltweit jetzt mal sagt. Es reicht.
    • Nate Smith 06.06.2020 18:27
      Highlight Highlight Im Niederdorf und in der Bahnhofstrasse tanzten heute Tausende Kopf an Kopf um's Goldene Kalb. Die Paar Demonstranten sind definitiv nicht das Coronaproblem.
  • Peter R. 06.06.2020 14:41
    Highlight Highlight Gestern in Biel, heute in Basel, morgen in XY
    Nach Klima, Frauen ist jetzt offenbar Amerika dran.
    Wollen mal sehen wie lange dieser Trend andauert - bis wegen eines anderen Themas demonstriert wird - Hauptsache man geht auf die Strasse.
    • NumeIch 06.06.2020 16:40
      Highlight Highlight Gut sie bleiben zu Hause und machen für die Interessierten Sandwiches. Vielen Dank.
  • Karl33 06.06.2020 14:38
    Highlight Highlight In Israel vor wenigen Tagen wurde ein autistischer Palästinenser von der Polizei umgebracht. War unbewaffnet und harmlos. Und natürlich war er nicht das erste Opfer.
    Er kriegt keine Demonstrationen in Basel, Biel und Bern.
    #iyadhalak
    • NumeIch 06.06.2020 16:43
      Highlight Highlight Sie hätten in der Zeit in der sie diesen Kommentar geschrieben haben in Basel, Biel oder Bern eine Demo organisieren können. Aber schnell Kritik abzugeben im Internet ist halt soviel einfacher.
    • mstuedel 06.06.2020 19:04
      Highlight Highlight Whataboutism... es gibt noch viel himmelschreiende Ungerechtigkeit auf der Welt. Meistens beklagen sich nicht die unterdrückten Minderheiten, wenn gerade das Problem einer anderen Minderheit Thema auf der Strasse ist. Es sind Angehörigen der schweigenden Mehrheit, welche vom Problem ablenken wollen.
    • Kruk 06.06.2020 23:01
      Highlight Highlight Die Menschen in Europa sind dermassen auf die USA fixiert, alles was aus den USA kommt hat einen enorm hohen Stellenwert, was in anderen Teilen der Welt passiert ist kaum von interesse.
      Die Europäer lieben die USA, Hollywood, Michael Jackson & Madonna, McDonalds und diesen kram.
      Das muss man nicht verstehen.
  • Knety 06.06.2020 12:14
    Highlight Highlight Trudeau ist der Donald Trump vom anderen Ende des politischen Spektrums. Ich mag den Typen nicht.
    • CalibriLight 06.06.2020 14:36
      Highlight Highlight Darüber könnte man sich jetzt streiten. Tue ich aber nicht. Nur eins:
      Trudeau sieht viel besser aus.
    • El Condor Pasa 06.06.2020 17:43
      Highlight Highlight Sie haben aber nicht viel Ahnung von kanadischer Politik, wenn Sie meinen, Trudeau wäre auf degenüberestehenden politischen Seite von Trump.
    • Kruk 06.06.2020 23:28
      Highlight Highlight Einer wie Trudeau würde den USA gut tun.
  • NumeIch 06.06.2020 11:42
    Highlight Highlight Und wem vertraust du?

    Play Icon


    • Joe Smith 06.06.2020 13:38
      Highlight Highlight Überlieferte Zitate von Mattis:

      “You know, guys like that ain’t got no manhood left anyway. So it’s a hell of a lot of fun to shoot them.”

      “Be polite, be professional, but have a plan to kill everybody you meet.”

      “There are some assholes in the world that just need to be shot.”

      Warum sollte ich jemandem, der sich mit solchen Worten zu Afghanistan äussert, mehr vertrauen als Trump?
    • Garp 06.06.2020 14:13
      Highlight Highlight Keinem von beiden.
    • Hillary Clinton 06.06.2020 18:09
      Highlight Highlight Sprechen wir hier von General Mattis?

      Also der Typ der seine Green Berets schwer verletzt einfach zurück gelassen hat und sie ihrem Schiksal überliess? Oder der Typ, der den Befehl gab eine unschuldige Hochzeit zu bombardieren?

      Ist etwa so ein guter Trump Kritiker wie der Kriegsverbrecher Bush 👍🏻.
  • Gubbe 06.06.2020 08:08
    Highlight Highlight Das ist eine Spende, Michael Jordan !
    • n3rd 06.06.2020 14:02
      Highlight Highlight Motivation dafür ist wohl eher die Stärkung des eigenen Rufs und Steueroptimierung. Der Herr will auch mal wieder in der Zeitung erscheinen.
    • Gubbe 06.06.2020 14:19
      Highlight Highlight Den Ruf braucht er nicht zu stärken. Es könnte auch Steueroptimierung sein, da die Spende über Jahre läuft. Doch würde der aufgerufene Zweck damit erreicht. Ob er Posen will, vielleicht, aber warum?
    • Plan B 06.06.2020 15:25
      Highlight Highlight @n3rd, man kann alles schlecht reden. Hut ab M. J.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sälüzäme 06.06.2020 00:15
    Highlight Highlight Black-Lives-Matter-Platz vor dem Weissen Haus = 👍👍👍👍



    Jetzt geht Doni freiwillig in den Bunker....



    .... dort hat es keine Fenster! 😂🤣😂🤣
  • NumeIch 05.06.2020 23:10
    Highlight Highlight 57 Polizisten aus Buffalo stellen sich an die Seite der beiden suspendierten Polizisten die nach dem Vorfall mit einem 75 Jährigen, der nach einem Stoss gestürzt ist, suspendiert wurden.

    https://www.google.ch/amp/s/thehill.com/homenews/state-watch/501378-57-buffalo-officers-resign-from-emergency-response-team-in-response-to%3famp

    Unverständlich für mich.
    • Ikarus 06.06.2020 11:59
      Highlight Highlight Grundsätzlich ist es unverständlich, aber eigentlich auch ganz gut. Die sollten nur nie mehr eine uniform tragen dürfen dann sind 57 möchtegern rambos weniger unterwegs.
    • Gubbe 06.06.2020 14:35
      Highlight Highlight Diese 57 hätten rausgeschmissen werden sollen. Die schauen den alten Mann an der auf dem Rücken liegt und aus dem rechten Ohr läuft Blut. Obwohl dies immer ein schlechtes Zeichen ist, kümmert das keinen einzigen von dieser kalten Bande. Sie gehen vorbei und scheuchen sogar Leute weg, die dem Mann evtl. hätten helfen wollen. Polizisten, Recht und Ordnung, meine Galle macht sich bereit.
  • NumeIch 05.06.2020 21:25
    Highlight Highlight Wenn Washington so weiter macht, wie einen grossen Black Lives Matter Schriftzug auf der Srasse zu malen und einen Platz nach der Bewegung zu benennen, dann zieht Trump noch wutentbrannt aus. Hihi!
  • greenfields 05.06.2020 20:52
    Highlight Highlight Ein absolutes no-go, dass Polizisten mit Gummigeschossen auf Journalisten schiessen. Einerseits. Andererseits sei die Frage erlaubt, was denn ein Schweizer TV-Team dort zu suchen hat. Es berichten dermassen viele TV-Stationen in den USA über diese Unruhen, da kann man Berichte übernehmen. Aber ja, kenne die SRF-Ausrede, Leistungsauftrag. Ich sage dem Sensationsgeilheit, man könnte ja noch etwas Sensationelles herausfinden oder verpassen, aber bei der Masse der TV-Berichte in den USA gibt es ganz bestimmt nichts Sensationelles mehr zu finden und schon gar nicht, etwas zu verpassen.
    • Coffeetime ☕ 05.06.2020 22:50
      Highlight Highlight Jede grosse Zeitung oder TV Sender hat Auslandkorrespondenten. Noch nie davon gehört?
    • Fip 05.06.2020 23:14
      Highlight Highlight Aus welcher Blase würdest du den gerne deine Berichte bekommen? CNN oder doch lieber FOX?
    • Q Wötzön 06.06.2020 01:32
      Highlight Highlight Und jede grosse Zeitung berichtet nach den Richtlinien der Regierung. Neutrale Nachrichten gibt es schon lange nicht mehr... frage mich wirklick wie blind man sein kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sälüzäme 05.06.2020 19:53
    Highlight Highlight Wenn DT die schlechten und miesen Leistungen mejnt, dann ist er und sein Kabinet ganz klar die "Number One", den Rest kann man sich schenken, ist sowieso unter aller Sau (will nicht das saubere, intelligente Tier beleidigen), es gibt fast keine Wörter mehr um diesen "Typen" zu beschreiben.
  • c_meier 05.06.2020 19:28
    Highlight Highlight "Trump hat Floyds Tod bei dem brutalen Einsatz in Minneapolis am Montag vergangener Woche mehrfach scharf verurteilt und das Recht auf friedliche Proteste betont."
    hu? das wurde aber von den Medien sehr schlecht abgebildet, habe ich so eher nicht mitbekommen über die Medien...
    • Pana 05.06.2020 23:43
      Highlight Highlight Ist halt schwierig sowas abzubilden, wenn er gleichzeitig einen Platz voller friedlicher Demonstranten gewaltsam räumen lässt, für eine Foto OP.
  • Pana 05.06.2020 17:48
    Highlight Highlight «Hoffentlich schaut George jetzt gerade herunter und sagt, dass das eine grossartige Sache ist, die in unserem Land geschieht. Dass es ein grossartiger Tag für ihn ist, dass es ein grossartiger Tag für alle ist.»

    Ich mag es gar nicht nachschauen, hat er das wirklich gesagt?
    • DieFeuerlilie 06.06.2020 09:56
      Highlight Highlight Ja, hat er.. 😞
  • samy4me 05.06.2020 14:32
    Highlight Highlight Wichtig zum Fall in Buffalo: Die Polizei berichtete nur von einem Mann, der gestolpert und gefallen sei und sich dabei verletzt habe. Kein Wort davon dass die Cops daran Schuld haben, wieder versuchte man einen Fall von Polizeigewalt zu vertuschen, obwohl die ganze Welt zuschaut. Wären Videos davon nicht verbreitet worden, wäre NICHTS passiert. Wie viele Vorfälle sind wohl nicht auf Video festgehalten? Wie oft sind Bodycams zufälliger weise ausgeschaltet? Warum wehrt sich eigentlich die Polizei in der Schweiz gegen die Einführung von Bodycams?
    • AndOne 05.06.2020 20:14
      Highlight Highlight Schuld hat einzig der Demonstrant, im Video hört man wie er von der Polizei 2mal angewiesen wird weg zu gehen und trotzdem stellte er sich ihnen in den Weg. Dumm gelaufen...
    • Benjmi 05.06.2020 22:07
      Highlight Highlight @AndOne Etwas vom ersten und wichtigsten was man im Sicherheitsbereich lernt ist die Verhältnissmässigkeit der einzusetzenden Mittel. Bei 20 Polizisten gegen einen unbewaffneten alten Mann der sich nicht oder zumindest kaum wehrt ist diese übertriebene Gewalt sicherlich nicht verhältnissmässig.
    • AndOne 06.06.2020 00:48
      Highlight Highlight Was soll die Polizei machen, mit ihm eine Stunde lang diskutieren, warum er jetzt weg muss?
  • Tom Frogman 05.06.2020 13:59
    Highlight Highlight Journalisten und unbeteiligte werden augenscheinlich und ungerechtfertigt mit überhöhter Gewalt körperlich angegriffen von der US-Polizei.
    Unsere Regierung und die EU Regierungen schweigen dazu.
    Warum? - Klar, ist ja nicht in Russland, Iran, oder wer waren nochmal die bösen Dirktaturen?
    Verachtenswerte Doppelmoral! Schämt euch alle zusammen!
  • Itallion 05.06.2020 13:36
    Highlight Highlight Wer etwas bei einem Polizisten herumfuchtelt, muss mit Konsequenzen rechnen. Dass die Person dann aufgrund des Wegstossens unglücklich stürzt ist dumm gelaufen. That’s it.
    • samy4me 05.06.2020 15:55
      Highlight Highlight Er wollte der Polizei nur einen verlorenen Helm zurück geben, völlig zurecht hat der Polizist ihn dann schwer verletzt.
    • bossac 05.06.2020 16:29
      Highlight Highlight Unfassbar diese Ignoranz & Kaltherzigkeit. Gerade in diesem Alter kann man von Glück reden, dass dieser Mann nicht tot ist. In dieser Situation gegenüber einem alten gebräuchlichen unbewaffneten Mann so aggressiv zu agieren entbehrt jeglicher Verhältnismässigkeit und zeugt von fehlendem Respekt & Empathie.
  • goodguy00 05.06.2020 13:06
    Highlight Highlight über den angriff auf schweizer journalisten:
    ich hoffe, dass es wenigstens eine reaktion vom EDA gibt gegenüber der US regierung. eine offizielle protest-note wäre angebracht.
    • So oder so 05.06.2020 19:35
      Highlight Highlight Das können die doch nicht machen - jetzt wo Trump die Schweiz gelobt hat - die wischen sich immer noch die Tränen aus denn Augen.
  • AndOne 05.06.2020 12:57
    Highlight Highlight Ja was soll die Polizei gegen diese renitenten Leute auch sonst machen, die Polizei räumt den Platz, der Mann wird wiederholt aufgefordert ihn zu verlassen. Dann wird er weg geschupst. Selber schuld. Sieht man alles genau im Video. Das Gewaltmonopol hat der Staat und nicht der Bürger!
    • lakotajoe 05.06.2020 16:25
      Highlight Highlight Das siehst du richtig, ich darf auf 22 Jahre Aktive Feuerwehrdienst zurückschauen, was Journalisten und Leserreporter angeht könnt ich auch ein Buch schreiben. Sich selbst in Gefahr begeben den Rettungeinsatz behindern etc. dann noch selber auf die Schnauze fallen und gross in die Zeitung schreiben, der Gefahr bereich sei zu wenig gesichert.
    • Lioness 05.06.2020 18:23
      Highlight Highlight Hei, ich war auch lange Zeit in der Feuerwehr, aber diese Situation mit dem alten Mann hat ja wohl überhaupt nichts mit Gaffer zu tun. Ich hatte auch einige Male die Aufgabe Absperrungen bei Einsätzen zu bewachen, nie musste ich dabei einen umhauen. Bei uns kam kein Unbeteiligter in den Absperrbereich. Wenn man geduldig bleibt, geht es auch ohne Gewalt! Ja, es gibt Renitente über die man sich im Inneren aufregt, sie umzuschubsen, dass sie ungebremst auf den Hinterkopf fallen, ist aber nicht nötig. Danach noch ohne mit der Wimper zu zucken an ihnen vorbeizugehen, geht gar nicht.
  • TanookiStormtrooper 05.06.2020 12:45
    Highlight Highlight Wenn Schweizer Bürger von US-Beamten attackiert werden erwarte ich eine Einbestellung des Botschafters und ein paar sehr scharfe Worte in der Öffentlichkeit.
    Würde so etwas in Russland oder der Türkei passieren, es würde Sanktionen hageln und zwar zurecht.
    • Benutzer144 05.06.2020 13:32
      Highlight Highlight Coole Vergleichsländer, die du da gewählt hast... 👍🏼
    • Itallion 05.06.2020 13:33
      Highlight Highlight Würde sowas in Russland oder der Türkei passieren, würde es Sanktionen hageln..... das ist nicht dein Ernst. Es würde die beiden Länder einen Sch.... interessieren. Im Gegenteil, dort würde es noch mehr Haue geben.
    • Gopfidam 05.06.2020 16:10
      Highlight Highlight Kann ich bestätigen.. Mit der Polizei in der Türkei ist als Ausländer nicht zu spassen.
  • Quo Vadis 05.06.2020 12:41
    Highlight Highlight Ich will gar nicht erst wissen was passieren wird, wenn die Anklagepunkte gegen Chauvin mal feststehen und wenn das Urteil gesprochen wird.

    Anwälte und Rechtsgelehrte kommen in den USA bereits ins Schwitzen. Es wird schwierig sein die Strasse ohne ein politisches Urteil beruhigen zu können.
    Konkret meine ich murder 3rd, 2nd und 1st degree. Totschlag / Mord und die Beweggründe dazu.

    Ich möchte hier weder Richter noch Verteidiger noch Ankläger sein müssen..

    Und was die Strasse nach einem 'milden' Urteil machen wird, dürfte vermutlich alles Toppen was wir bislang gesehen haben. https://www.anwalt.de/rechtstipps/mord-und-totschlag-was-ist-der-unterschied_155506.html
    • Gopfidam 05.06.2020 16:16
      Highlight Highlight Stimmt. Das Rechtssystem in den USA ist äusserst kompliziert und als Europäer kaum zu verstehen. Es wird bestimmt auch Anwälte geben die sich nun profilieren wollen, aber auf jeden Fall erwarten jetzt gefühlt 8 Milliarden Menschen dass die Polizisten angeklagt werden, wenn nicht wird es auf jeden Fall zu denken geben. Das Videomaterial wird hier eine entscheidende Rolle spielen. Denn hier sprechen viele Anklagepunkte gegen den Polizisten. Mich nimmt Wunder ob die Kaution bezahlt wird von den Mittätern. Das wäre nämlich eine echte Kriegserklärung gegen die Justiz. Crazy times!
  • talasi 05.06.2020 12:29
    Highlight Highlight @bruuslii>> ja, ich durfte vor Jahren für einige Wochen bei einer Familie in einem Hopi-Reservat Gastrecht geniessen. War beeindruckt von deren herzlichen Gastfreundschaft. Selbst alles andere als "auf Rosen gebettet" (materiell), schenkten sie weit mehr als Nahrung, Obdach, Aufmerksamkeit. Durfte mich als Teil ihrer Familie fühlen - und dies ohne Hinblick auf Gegenleistung.
  • Victor Paulsen 05.06.2020 12:17
    Highlight Highlight Wenn nun auch Journalisten der SRG angegriffen werden, hoffe ich, dass die Schweiz nicht nur lächelnd zuschaut.
    • MGPC 05.06.2020 12:49
      Highlight Highlight Was will deneie Schweiz bitteschön machen? Wer will überhaupt etwas dagegen machen? China? Russland? Oder gar Nordkorea? Niemand kann etwas gegen die Amis anrichten. Denn sie haben es geschaft dass die ganze Welt abhängig ist von ihnen. Fällt Amerika nimmts es alle gleich mit.
    • Victor Paulsen 05.06.2020 17:29
      Highlight Highlight @MGPC
      Wir sind ein kleines Land, doch verhältnissmässig sehr wichtig.deine ausrede, dass man nichts machen kann, geht mir sowas von auf den sack. langsam sollte jeder begreifen, alles fängt klein an.
      Ende 2018, als die klimademos anfingen, sagten die meisten, das es eh nichts bringt. Nun knapp zwei jahre später sind sie bei weitem nicht am ziel, doch fortschritte sind sichtbar.
      Also nicht immer sagen, dass es nichts bringt, sondern anfangen und machen
    • Coffeetime ☕ 05.06.2020 23:02
      Highlight Highlight @Victor Paulsen Also wenn ich nur sehe, was alles in der Geschäftswelt gemacht wird, um den US Anforderungen gerecht zu werden....(z.B. wenn eine Firma an der NY Börse quotiert ist.) Kein anderes Land hat solche tiefgreifende Wünsche.
  • Joypad 05.06.2020 11:23
    Highlight Highlight Ja und die Protestler verletzen die Polizisten. Beide Seiten verhalten sind echt beschränkt und peinlich. Aber in den Medien wird natürlich nur das negative von der Polizei gezeigt, wie üblich.
    • Pisti 05.06.2020 12:10
      Highlight Highlight Nichts zu vergessen die Gruppen von Schhwarzen die unschuldige Weisse prügeln. Wer verhält sich nun rassistisch?
    • Fuchs1660 05.06.2020 12:28
      Highlight Highlight Würdest du noch friedlich demonstrieren, wenn die Polizei immer wieder mit Pfefferspray und Gummigeschoss dich attackieren?
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 05.06.2020 12:29
      Highlight Highlight Nett. Aber ziemlich falsch.
      Die Protestler, wie du sie abfällig nennst, gehen gezielt gegen Agitatoren und Krawallbrüder vor, die plündern, Brände legen und versuchen Eskalationen mit der Polizei herbeizuführen.
      Ich habe leider gerade keinen entsprechenden Artikel zur Hand. Als ich Heute morgen Nachrichten sah, wurde gerade dieses Thema behandelt, und gezeigt, wie Demonstranten gemeinsam mit der Polizei Randalierer vertrieben hatten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Calimoerchen 05.06.2020 11:03
    Highlight Highlight Dieser Vorfall ist beschämend?? Nein, ganz Amerika ist beschämend!!
  • Quo Vadis 05.06.2020 10:57
    Highlight Highlight "Verstörend: Polizisten verletzten 75-Jährigen"

    Verstörend - Lego macht neu Politik - und wie! 🤡 https://eu.usatoday.com/story/money/2020/06/04/lego-police-white-house-product-ads-us-tensions/3148197001/
    • Snowy 05.06.2020 14:21
      Highlight Highlight Völlig egal was dieser Rentner zu den Dutzenden (!) Polizisten in Kampfmontur gesagt hat.

      So geht man nicht mit Menschen um - erst recht nicht mit einem alten Mann!

      Am widerwärtigsten fand ich die Reaktion der Polizisten kurz danach als man sah, dass er sich nicht mehr bewegte und Blut aus der Wunde trat... Einfach über ihn hinweg marschieren. Keiner schien gross beeindruckt. Das zeigt, dass die Polizisten selbst in der aktuellen Situation und im Wissen um zig Kameras auf sie nicht besser können und wollen.

      Das ganze System ist komplett kaputt. Das sind nicht nur ein paar schwarze Schafe!
  • Democracy Now 05.06.2020 10:52
    Highlight Highlight Republikanische Parlamentarier rufen zum Mord an Protestlern auf.
    Die republikanische Partei ist mittlerweile zu einem faschistischen Todeskult verkommen.
    Wenn diese Partei nicht mit demokratischen Mitteln unschädlich gemacht werden kann, wird sie die USA zerstören.
    Benutzer Bild
    • Magnum 05.06.2020 13:16
      Highlight Highlight «we clearly see Antifa as terrorists» ist halt dummerweise noch nicht das Gleiche wie «Antifa has officially been deemed a terrorist organization». Und genau darum kann Gaetz noch keine Drohnen und Mordkommandos auf vermeintliche Antifa-Anhänger losschicken.

      Hat Gaetz eigentlich etwas Vergleichbares von sich gegeben, als schwer bewaffnete Weisse versuchten, das Parlament und Regierungsgebäude eines Bundesstaates zu stürmen? Oder hat er da die LIBERATE XY-Tweets seines orangen Idols weiterverbreitet?

      Diese ganzen doppelten Standards sind so was von entlarvend für die GOP.
  • insert_brain_here 05.06.2020 10:15
    Highlight Highlight Man beachte, während ein dutzend Cops an dem am Boden liegenden und aus dem Kopf blutenden Senior vorbeigehen ist es ein Nationalgardist der sich als erster um ihn kümmert. Ich glaube es ist echt eine gute Sache, dass die Nationalgarde eingesetzt wird, nicht um die Proteste einzudämmen, sondern um ein Massaker an den Demonstranten zu verhindern.
    • Roboterschwein 05.06.2020 10:42
      Highlight Highlight Das dachte ich auch schon bei anderen Videos... Zum Glück scheinen wenigstens die Nationalgardisten noch ihre Aufgabe zu verstehen.
    • Smolik 05.06.2020 10:47
      Highlight Highlight Die 'Kent state shootings' waren ein Massaker, verübt durch die Nationalgarde.

      https://en.m.wikipedia.org/wiki/Kent_State_shootings
    • murrayB 05.06.2020 11:07
      Highlight Highlight Man beachte,

      - der alte Mann beherzigt auch nicht die Anweisungen der Polizei
      - der Polizist wollte niederknien, wurde aber von einem anderen daran gehindert, da der Einsatz am laufen ist und ein 3. Polizist ruft wahrscheinlich bereits über sein Mikro ein Krankenwagen
      - Nationalgardist - da stimme ich grundsätzlich zu
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mrlukluk 05.06.2020 10:04
    Highlight Highlight Polizei ist die gewalttätigste Gang von allen.
  • Hartmann Stahlberg 05.06.2020 09:37
    Highlight Highlight Na also...
    Benutzer Bild
    • bebby 05.06.2020 10:45
      Highlight Highlight Jetzt wird mir auch klar, wieso die Airlines ihren Betrieb wieder aufnehmen. Flüchte wer kann!
  • grind 05.06.2020 09:37
    Highlight Highlight das lebron video ist von 2018. die doppelten standards sind natürlich nach wie vor präsent aber bitte die gesamte sachlage nennen. der titel "22:58 Uhr: Fox-News-Moderatorin zu NBA-Spieler: «Shut up and dribble!»" suggeriert, dass das im zuge von den aktuellen protesten gesagt wurde.
  • NumeIch 05.06.2020 09:32
    Highlight Highlight Der Senator von Virginia Mark Warner verlangt den Rücktritt von William Barr. Nach dem Angriff auf friedlich Protestierende.

    https://amp.cnn.com/cnn/2020/06/04/politics/mark-warner-william-barr-resign-email/index.html?__twitter_impression=true

  • talasi 05.06.2020 09:26
    Highlight Highlight Vergessen wir im Zusammenhang mit den tragischen Ereignissen in den USA nicht die Diskriminierung bezüglich unserer Brüder und Schwestern roter Hautfarbe, den Native Americans, fälschlich als "Indianer" bezeichnet ( "Indianer" = Fremdbezeichnung durch die Kolonialisten). Zu nennen wären da zB Absonderung in "Indianerreservate", Zwangsumsiedlung, Christianisierung, Segregation.
    • bruuslii 05.06.2020 11:14
      Highlight Highlight talasi: du hast sicher recht.

      was den namen betrifft: warst du da und hast mit den menschen gesprochen? wie bezeichnen sie sich selbst?

      ich war nie da und genau deshalb bin ich vorsichtig...

      Play Icon


      Play Icon
    • greeZH 05.06.2020 11:16
      Highlight Highlight Bezüglich American Indians vs Native Americans gibt es ein interessantes Video von CGP Grey auf Youtube. Native Americans ist als Überbegriff bei Indianern demnach nicht beliebter. Man hat sich an Indians gewöhnt, lieber wäre ihnen jedoch den Namen des jeweiligen Stammes zu hören. Native Americans ist ein moderner politisch korrekter Ausdruck, wahrscheinlich auch von weissen erfunden.
    • talasi 05.06.2020 12:11
      Highlight Highlight @greeZH >> DerBegriff "Native Americans" ist nebst "Indianer" einigen Lesern nicht unbekannt. Hätte ich "Hopi" geschrieben, in deren Reservat ich zu Besuch war, hätte dies bzgl Bezeichnung nur Wenigen geholfen. Übrigens, die Hopi selbst bezeichnen sich unter ihresgleichen kaum als solche. Mehr zählt für sie die Zugehörigkeit zu ihrem angestammten Clan.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Flie 05.06.2020 09:12
    Highlight Highlight Jetzt ist die Zeit gekommen wo unser Herr Cassis endlich mal Stellung zu den USA beziehen sollte! Diese Schlaftablette.
  • Mike the Bike 05.06.2020 09:08
    Highlight Highlight Kennt ihr im Ernst jemanden der bestreiten würde, dass BlackLivesMatter?
    Jetzt alle Polizisten in den Rassismustopf zu schmeissen ist einfach lächerlich! Ein Grossteil der Polizisten is ja selbst Schwarz. Wie naiv muss man sein um zu denken, dass jeder Festgenommene, egal ob Schwarz oder Weiss, eigentich ein ganz lieber Kerl ist.
    Es ist schrecklich was passiert ist, trotzdem ist die absolute Mehrheit an Festnahmen gerechtfertigt. Es sind viele böse Weisse und Schwarze Jungs da draussen und ich war schon sehr froh über die Polizei!
    • Magnum 05.06.2020 10:51
      Highlight Highlight Willst Du nun nach dem Tod durch Polizeigewahrsam auch noch auf das Grab von George Floyd pissen? Denn das tust Du mit diesem Kommentar.

      George Floyd war 46 Jahre alt und Vater eines kleinen Mädchens. Das ist nicht der Bilderbuch-Thug, von dem Du hier laberst. Es hat ihn aber nicht vor der Willkür und der letztlich tödlichen Gewalt von Polizisten geschützt, die sich im Amt daneben aufführen. Und nein: Dieses Problem, dass Teile der US-Bevölkerung vor der Polizei Angst haben, ist leider nicht neu. Und dieses Problem ist es, welches die Proteste anfacht.

      Der Thug ist Derek The Kneeler Chauvin.
    • bruuslii 05.06.2020 11:17
      Highlight Highlight mike: "...ich war schon sehr froh über die Polizei!"

      meinst du die polizei in den usa? frage, die du dir selber beantworten kannst: welche hautfarbe hast du?
      Play Icon
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 05.06.2020 14:38
      Highlight Highlight Ist ein Mann allein dadurch dass er Vater eines kleinen Mädchens ist ein guter Mensch ?
      Ich kannte Floyd nicht und würde mir nie ein Urteil über ihn erlauben.

      Egal ob er ein Guter oder Böser war, was ihm angetan wurde ist unverzeihlich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • De-Saint-Ex 05.06.2020 08:56
    Highlight Highlight „Barr sagte dagegen, er sehe den Auftritt nicht als politischen Akt und halte es auch für angemessen, dass Regierungsmitglieder Trump zur Kirche begleitet hätten.“
    Wenn der Präsident der USA so auftritt, ist es also KEIN politischer Akt? Kann dieser Barr eigentlich bis auf 2 zählen?
    Zur Bibelshow verglich die Pressesprecherin diesen Auftritt Trump‘s gar mit jenen Churchill‘s auf ausgebombten Londoner Strassen...
    Und zu Fox‘s Laura Ingraham fällt mir rein gar nichts ein, was nicht eklatant gegen die Regeln hier verstossen würde.
    Nur noch krank, was Trump & Co hier veranstalten...
    • Quo Vadis 05.06.2020 09:51
      Highlight Highlight Wie witzig die ganze Sache wird und wie politisch sich die Medien aufführen, lässt sich daran messen, wie URPLÖTZLICH der ansonsten bei Linken (milde ausgedrückt) 'unbeliebte' Churchill zum beinahe Helden stilisiert wird, um einen anderen politischen Gegner kaltzustellen.
    • Quo Vadis 05.06.2020 10:50
      Highlight Highlight Bei Bush sagte ich immer, dass die Geschichte noch zeigen wird wie gut/schlecht er tatsächlich war.

      Ich denke nicht dass es Rechte gibt, die die FDP als linke Partei einstufen, dies wäre töricht und entlarvend. Selbst angesichts der Tatsache dass die Partei nach links gerückt ist (siehe Chart von der NZZ), lässt sich die FDP noch immer als rechts der Mitte einstufen.
      Benutzer Bild
    • Quo Vadis 05.06.2020 11:48
      Highlight Highlight Max: "quo vadis, du hast das thema um gefühlte eine million ignoranzen verpasst! 🤡"

      Ich weiss Max.. der Zweck heiligt die Mittel 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • DeDanu 05.06.2020 07:38
    Highlight Highlight Shut up and dribble !? 🙄 Den Satz welchen die Fox Blondine ( bewusst despektierlich formuliert) da rausgehauen hat kann man kaum toppen. Ein Paradebeispiel wie respektlos und menschenverachtend Trumps Haus TV Station agiert. Man stelle sich vor, man würde zu Nancy Pelosi sagen Shut up and wash the dishes. Die Welle der Empörung wäre zurecht riesig. Ich hoffe Le Bron verklagt die Frau und den Sender auf eine gigantische Summe an Wiedergutmachung wegen Rassendiskriminierung. Das Geld dann an die Opfer verteilt und so den Sender diejenigen unterstützen lässt welche er öffentlich diffamiert hat.
    • Magnum 05.06.2020 10:46
      Highlight Highlight LeBron James steht meilenweit über der Doppelmoral dieser Fox-Trine. Für selbige steht einem weissen Quarterback eine Meinung zu, während der schwarze Basketballspieler als Zirkusattraktion dribbeln und die Schnauze halten soll. Harter Tobak, beiläufig ausgesprochen. Ein Mosaiksteinchen im strukturellen Alltagsrassismus in den USA.

      LeBron James setzt sich über Stiftungen und konkrete Arbeit vor Ort in einem Mass für benachteiligte Communities ein, dass er sich von Ingraham nicht ans Bein pinkeln zu lassen braucht. Er sollte dieser Berufsblondine nicht noch mehr Beachtung verschaffen.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 05.06.2020 14:43
      Highlight Highlight @DeDanu.....du meinst also, dass eine Frau an den Herd gehört weil du Frau Pelosi empfiehlst Tische zu putzen ?

      Warum Rassendiskrimminierung? Den selben Satz hätte sie auch einem weissen Spieler gesagt.

      Und auch wenn du schreibst bewusst despektierlich gegenüber der Blondine.

      Du pflegst ja eine ganze Menge an Vorurteilen.
  • rodolofo 05.06.2020 07:36
    Highlight Highlight Entscheidend wird sein, was jetzt mit diesen Polizisten passiert, die den grausamen Mord an Floyd begangen haben.
    Die bisherigen Erfahrungen und insbesondere die Erfahrungen mit von Trump und Barr begnadigten Übeltätern lassen das Schlimmste befürchten!
    Möglicherweise wandert der Haupt-Täter erst mal hinter Gitter und kommt dann später bald frei, sobald sich die Lage mit den Bürgerprotesten wieder beruhigt hat, die Wahlen vorbei sind, oder die öffentliche Aufmerksamkeit von einer anderen Katastrophe auf sich gezogen wird...
  • Octavius 05.06.2020 02:02
    Highlight Highlight Es braucht keine zusätzliche Zäüne und Wände vor dem weissen Haus.
    Wenn die Meute das weisse Haus stürmt, Türe auf, Doni rausschubsen,Türe zu und gut ist.
  • Pana 04.06.2020 23:57
    Highlight Highlight Trump versprach eine Mauer.
    Benutzer Bild
  • Bruno Zehr 04.06.2020 22:25
    Highlight Highlight Mr. Barr, Rassismus darf nicht nur bei der Strafverfolgung keine Rolle spielen!
  • nicht_millenial 04.06.2020 21:13
    Highlight Highlight Ich frag mich ob die Kürbisgestalt das Memorial für Floyd grad schaut.
    Ich schau‘s grad. Das muss eine Tortur sein für ihn. Keine MAGA Mützli. Stattdessen schwarzer Mundschutz mit „I can‘t breathe“... ich bewundere die Anmut dieserFamilie.🙌🏿🙌🏾🙏🏿

    Meanwhile:
    Absperren in Washington, mit Hinblick aufs WE, (cnn berichtet) im Hintergrund. Kein Zeichen der Versöhnung. Keine Ansprache, kein Friedensaufruf, kein Angebot zum Dialog. Die grösste Mauer geht nun mitten durch sein von ihm regierten Land.
  • Sälüzäme 04.06.2020 20:46
    Highlight Highlight Die USA sind für Trump so klein geworden wie sein Hirn, er baut die Mauer jetzt nur noch ums Weisse Haus. 😂😂😂
  • NumeIch 04.06.2020 19:22
    Highlight Highlight Nach der Frank Rizzo Statue in Philadelphia jetzt die Statur von Robert E. Lee in Richmond. Weiter so.

    Zu den neuen Zäunen. Wer bezahlt die? Mexiko?
  • KnolleBolle 04.06.2020 19:13
    Highlight Highlight Die Statue von Robert E. Lee MUSS bleiben uns soll in alle Ewigkeit an den Rassismus erinnern, so wei auch z.B. Auschwitz bestehen bleibt, denn man kann die Vergangenheit nicht einfach mit Entfernungen von Tatsachen löschen !!!
    • iudex 05.06.2020 00:09
      Highlight Highlight Aber nicht auf einem öffentlichen Platz, sondern in einem Museum.
    • Bildung & Aufklärung 05.06.2020 07:02
      Highlight Highlight Sehr durchschaubarer, total billiger Versuch.

      Warum sind es zu 99% Rechte und Rassisten welche die Statue verteidigen? Wenn sie doch angeblich als Mahnmal GEGEN Rassismus dienen soll?

      Zudem auch äusserst deppert, eine Statue die als Huldigung erstellt wurde, mit einem KZ, das für das Gegenteil steht zu vergleichen.

      Keine Sorge, wir vergessen den Rassismus nicht so schnell, auch ganz ohne Huldigungs-Statuen eines Rassisten.

      Und warum gibts eigentlich keine Hitler-Statuen, die könnten doch auch als Erinnerung dienen laut deiner Argumentation?

      Chumfahrab.
    • rodolofo 05.06.2020 07:41
      Highlight Highlight Ja, sicher.
      Aber warum so aggressiv?
      Ist doch nur eine Figur aus Stein!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Victor Paulsen 04.06.2020 19:11
    Highlight Highlight Wird auch Zeit, dass die statue von jemandem wie Robert Edward Lee, der für die sklaverei und gegen rechte für schwarze war, abgebaut wird. Die hat in der heutigen zeit nichts mehr zu suchen
    • lakotajoe 04.06.2020 20:36
      Highlight Highlight Von Geschichte hast du keine Ahnung. Kurze Auffrischung die Sklaverei war im Norden und Süden erlaubt 3 Jahre nach Kriegsausbruch wurde sie Norden verboten und im Süden 1864 also ein Jahr nach Kriegsschluss! Oder was würdest du sagen wenn man in Altdorf die Tellstatue entfernen würde, wahrscheinlich nichts. Passt auch nicht in die heutige Zeit oder was?
    • Liselote Meier 04.06.2020 21:56
      Highlight Highlight @lakotajoe; Der Vergleich hinkt gewaltig. In der Tell-Saga kämpfte Tell gegen Unterdrückung und Leibeigenschaft sprich Sklaverei.

      Lee war ein Veräter an der Union und Kämpfte für den erhalt der Sklaverei. Das Ehrendenkmal wurde NACH dem Krieg errichtet. Das war schon falsch. Das wäre das selbe wenn die Deutschen ein Eherendenkmal für Erwin Rommel vor einem Ratshaus errichtet hätten nach dem 2. Wk.Die Nazi-Verfolgeten wären not amused gewesen.

      Den Südstaatlern wurde der Rassismus nie richtig ausgetrieben, gab schnell wieder die Black Cods, Segeneration usw.

    • Сédric Wermutstropfen 05.06.2020 00:28
      Highlight Highlight @Liselote: Ich kann es nicht mehr hören. Die Frage über die Sklaverei war für den Sezessionskrieg nicht ausschlaggebend, sogar unwichtig. Nord- und Südstaaten haben nicht deswegen gegeneinder gekämpft. Und dass Du Lee mit Rommel vergleichst, zeigt, dass Lee eben doch ein feiner Kerl gewesen sein muss.. oder dass Du keinen Plan von Rommel hast.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mooncat 03.06.2020 23:27
    Highlight Highlight Schaue gerade die Rede von Obama. Sehr empfehlenswert.
    Endlich gut adressierte Messages eines wahren Staatsmannes.

    Mit erst Bush und jetzt Obama, die vorzeigen, wie gute Führung aussieht, hoffe ich, die US-Bürger wählen im Herbst besser als vor vier Jahren.
    • Juliet Bravo 03.06.2020 23:41
      Highlight Highlight Bush war gelinde gesagt ein Kriegstreiber.
    • Victor Paulsen 04.06.2020 19:19
      Highlight Highlight Bush war kein Vorbild. Obama hingegen ist in der Vorbildsrangliste auf den spitzenplätzen
    • lilie 04.06.2020 20:33
      Highlight Highlight @Juliet: Es ist alles relativ: Im Vergleich zu Trump war Bush ein weitsichtiger, verantwortungsbewusster und seriöser Staatsmann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • FACTS 03.06.2020 23:12
    Highlight Highlight Watson: "Der Ex-Polizist Derek C. muss sich nun wegen Mordes zweiten Grades ohne Vorsatz vor Gericht verantworten"

    Meines Wissens setzt eine Verurteilung als murder second degree einen Tötungsvorsatz (intentional murder) voraus und grenzt sich der Tatbestand vom murder first degree durch das Fehlen besonders qualifizierener Tatumstände oder -mittel ab, während lediglich beim Mörder dritten Grades gewisse Abstriche beim Tötungsvorsatz gemacht werden. Ich verstehe deshalb nicht, was ein Mörder zweiten Grades OHNE VORSATZ sein soll. Diesen Tatbestand gibt es in Minnesota meines Erachtens nicht.
    • i schwörs 04.06.2020 23:29
      Highlight Highlight Denkmuster: Sektion 609.19 der "Minnesota statues" definiert genau das: Mord 2. Grades ohne Vorsatz. Dein Erachten ist falsch. Die Statuten sind leicht im Internet einsehbar.
    • FACTS 05.06.2020 08:46
      Highlight Highlight Du hast halb recht: Da steht tatsächlich unintentional - allerdings bezieht sich dies nicht auf den Tötungsvorsatz im kontinentaleuropäischen Sinne, sondern auf die Tötungsabsicht als Vorsatz ersten Grades. Tötungsvorsatz 2. Grades bzw. Eventualvorsatz, d.h., wenn der Todeseintritt zwar billigend in Kauf genommen, ab nicht eigentliches Handlungsziel war, wird nach US-Ansicht bereits als 'unintentional' eingestuft, während wir von (Eventual-)Vorsatz sprechen würden. Unvorsätzlich im hiesigen Sinne wäre hingegen, wenn der Todeserfolg weder gewollt noch in Kauf genommen wird.
    • FACTS 05.06.2020 09:06
      Highlight Highlight Und als Übersetzungsvorschlag: murder second degree = ohne (direkte) TötungsABSICHT

      Mir ist dabei bewusst, dass jurist. Laien die Begriffe Absicht und Vorsatz als Synonym verwenden, sind sie aber im jurist. Sinne nicht, wie oben kurz dargelegt wurde.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Octavius 03.06.2020 23:07
    Highlight Highlight Die deutsche Regierung vertraut angesichts der Eskalation bei den Protesten in den USA auf die Demokratie. «Amerika ist eine starke Demokratie.
    Frage, ist die deutsche Regierung auf Drogen, oder haben die die letzten Jahre geschlafen?
  • Grego 03.06.2020 21:44
    Highlight Highlight In den USA inspiziert der bodenständige Präsident seinen Bunker eben noch selbständig und wie im Servicertrag festgehalten auch regelmässig. So ordentlich soll es doch sein 😂
  • Grötzu 03.06.2020 21:44
    Highlight Highlight Ohne Rückgrat ist die EU nur eine Marionette der USA ohne zu merken, dass die USA langsam in eine lachhafte Bedeutungslosigkeit versinkt und die Weltwährung Dollar nur noch Monopoly-Bedeutung hat und ebenso wie ihre Wirtschaft dem Untergang zusteuert.
  • Democracy Now 03.06.2020 21:41
    Highlight Highlight "19:34 Uhr: Trump will Schutzbunker nur «inspiziert» haben"

    🤣🤣🤣🤣 das glaubt ihm nun nicht mal mehr der grösste Maga-Trottel 😅😅😅😅
    Benutzer Bild
  • bruuslii 03.06.2020 20:48
    Highlight Highlight "Ich bin tagsüber runtergegangen, und ich war für eine winzige, kurze Zeit dort, und es war eher für eine Inspektion."

    Eine psychosoziologische Verhaltensferndiagnose hat eindeutig ergeben, dass Trump mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der heimliche Vater von Vicky Pollard sein muss...
    Play Icon
  • De-Saint-Ex 03.06.2020 20:44
    Highlight Highlight ... nur inspiziert ? Eigentlich ist so eine Aussage ja an Peinlichkeit nicht zu überbieten... er muss seine Anhänger wirklich für völlig bescheuert halten, dass sie ihm das abnehmen... sind Sie wohl auch. Wie sagte eine seiner Anhängerinnen kurz nach der Wahl über den Mitschnitt des pussy-grabbing...? „Das hätte er nie gesagt, hätte er gewusst, dass er dabei aufgenommen wird...😳😂
    • i schwörs 04.06.2020 23:46
      Highlight Highlight Also das mindeste, was man Trump attestieren kann, ist seine realistische Einschätzung seiner Anhängerschaft. Das hat ja sektenhafte Züge..
  • petrolleis 03.06.2020 20:37
    Highlight Highlight "Trump will Schutzbunker nur «inspiziert» haben".
    Das ist wie in einer Comedy-Show oder einfach die Aussage eines 5-7-jährigen 😂😂😂. Ohh der arme... sein Ego wurde verletzt... der arme... Wie er dann erst reagieren wird, wenn er (und seine ganze Hochglanz-Pornoheftchen-Family) endlich eingebuchtet wird. Hoffentlich gibts davon auch schöne Aufnahmen aus verschiedenen Blickwinkeln, unterlegt mit fröhlicher Musik, begleitet von spontanen Freudentänzen der Passanten 😂. Da freu ich mich schon drauf.
    • Democracy Now 03.06.2020 21:39
      Highlight Highlight ..
      Benutzer Bild
    • Juliet Bravo 03.06.2020 21:53
      Highlight Highlight Und mit Melania im Zeugenschutzprogramm und allem.
  • andy y 03.06.2020 20:32
    Highlight Highlight Ohhh, jetzt macht Trump also auch noch den Bunker-Inspektor? Der Mann hat wirklich unglaublich viele Talente
  • So oder so 03.06.2020 19:45
    Highlight Highlight «winzige, kleine, kurze Zeit» Ich möchte ja Trumps Gesicht gesehen haben als sie in den Medien gespottet haben - diese Blamage (was wird Putin denken) - und auch bei der Bibel Show wird er nicht für voll genommen - wahrscheinlich drückt er den roten Knopf wie wild - bis sie ihm eine Diät-Cola bringen um zu beruhigen.
  • CalibriLight 03.06.2020 19:39
    Highlight Highlight Aha. Er hat den Bunker inspiziert.
    Na dann ist ja alles gut.

    Wo ist meine Kotztüte?
  • NumeIch 03.06.2020 19:23
    Highlight Highlight In Philadelphia können die Demonstranten einen Erfolg verbuchen. Die Statue von Frank Rizzo wurde entfernt. Der ehemalige Polizeichef der Stadt, der durch sein kontrovers diskutiertes Vorgehen gegen die Bürgerrechtsbewrgung bekannt wurde.

    Play Icon


  • -thomi- 03.06.2020 18:34
    Highlight Highlight Die haben ihn nicht gefragt, was sein Lieblingsbuch ist, sondern sein(e) Lieblingsvers(e). Finde ich schon auch etwas fies, weil ausser der Herr ist mein Hirte, würde mir jetzt auch Nichts sponti einfallen (Psalm 123 glaub oder so. Tiefe Hunderter halt...). Bei Euch? Interessant ist eher, dass der Kerl die Medien mal wieder mit einer nicht ernst gemeinten Aktion dominiert. Oder wer ist (ausser vielleicht Huber) in der Watson-Redaktion besonders bibelfest? Gebt dem Idioten nicht noch mehr Fläche! Und sagts Euren amerikanischen Kollegen.
    • Heijho 04.06.2020 20:48
      Highlight Highlight Nun gelinde gesagt ist es schon ein wenig peinlich, wie sich die ganze Welt wegen DT aufführt. Am Ende nach 4 bis 8 Jahren tritt er ab und ihm wird alles scheiss egal sein, er wird sein Leben in seiner Welt weiterleben. Und die Lobbysten reiben sich die Hände, ab allem was sie ihm zu verdanken haben.
    • nicht_millenial 04.06.2020 21:23
      Highlight Highlight So etwas zu ignorieren und “keine Fläche geben” entspräche in etwa demselben Verhalten wie jenem vor 90 Jahren, in welchen die NSDAP aufstieg.
    • Heijho 04.06.2020 22:34
      Highlight Highlight @nicht_millenial: keine Fläche geben ist eine Sache. So wie dem Showman alle Fläche zu geben, wie wir es bereits tun. Ich kanns nicht beurteilen, aber meine Oma konnte mir, über eine ähnliche Ära, sehr spannende Geschichten erzählen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • De-Saint-Ex 03.06.2020 17:57
    Highlight Highlight «Amerika ist eine starke Demokratie, in der es eine lebhafte Debatte gibt über alles, was jetzt passiert. Da braucht es nicht unsere Hinweise»... Ihr Wort in „Gottes“ Trump-Ohr... und „starke“ Demokratie? Na ja, sie war schon mal besser aufgestellt. Aber das musste ja erwähnt werden... man stelle sich die Reaktion der Bundesrepublik vor, würde dies nicht in einer „starken“ Demokratie vorfallen... ich find‘s unglaubwürdig...
    • El Vals del Obrero 03.06.2020 18:08
      Highlight Highlight Wenn extra speziell darauf hingewiesen werden muss, dass das Land eine Demokratie sei, heisst das in der Diplomatensprache doch, dass man sehr ernsthaft besorgt ist, dass das nicht so ist oder man fürchtet, dass sich das ändern könnte.
  • NumeIch 03.06.2020 17:56
    Highlight Highlight
    Die Republikaner sollen sich mal Eier wachsen lassen.

    MSNBC fragt diverse Republikaner ob sie die Bibelaktion von Trump richtig fanden. Und die Antworten sind. 🤦‍♂️

    https://twitter.com/kfile/status/1267995719660720128?s=21
  • Hans Jürg 03.06.2020 17:40
    Highlight Highlight US-Verteidigungsminister Mark Esper hat sich gegen einen Einsatz des US-Militärs ausgesprochen, um Unruhen im Land zu beenden.

    Wahrscheinlich ist er dann wohl bald Ex-US-Verteidigungsminister...
  • El Vals del Obrero 03.06.2020 17:19
    Highlight Highlight Vor gut 10 Jahren hätte nie davon geträumt, dass ausgerechnet Bush Jr. mit dem aktuellem Präsident verglichen mal als hochgradig intelligent und besonnen erscheinen würde.

    Satire hat keinen Sinn mehr:

    Entweder gibt es immer auch solche, die das Satirische ernst nehmen (Flat-Earthers; wann gibt es wohl die ersten Anschläge von radikalisierten Spaghettimonster-Gläubigen?) oder sie wird von der Realität überholt.
    • -thomi- 03.06.2020 18:36
      Highlight Highlight Bitte scherzen Sie nicht über das Fliegende Spaghettimonster. Ich wurde schon manchmal von senem nudeligen Anhang erleuchtet. Ramen!
    • El Vals del Obrero 03.06.2020 18:55
      Highlight Highlight Ja,aber es gibt immer noch Ungläubige, die lieber Kartoffeln oder Reis haben!

      Es gibt viele Fälle, in welchen Reisesser Pastaesser brutal abgeschlachtet haben (100 Links zu Youtube-Videos).

      Das müssen wir denen heimzahlen, dafür sind alle Reisesser gemeinsam verantwortlich!

      Und die Atheisten,die finden, dass der Spaghettiglauben kein Platz in der Schule haben soll! Da sind mir selbst die fundamentalen Christen lieber!!

      Noch schlimmer jene, die meinen unsere Religion sei eine Satire, deren Entstehungsgeschichte und -Gründe differenziert betrachtet werden sollten! Tod diesen Ungläubigen!!!
    • -thomi- 03.06.2020 19:13
      Highlight Highlight Wir haben doch einen Platz für die. Lesen Sie die Lehren nicht? Die landen in der Hölle. Und Sie wissen, was sie dort erwartet...
    Weitere Antworten anzeigen
  • lilie 03.06.2020 17:19
    Highlight Highlight Schlagzeile heute: "US-Verteidigungsminister lehnt Militäreinsatz gegen Demonstrierende ab"

    Schlagzeile morgen: "Trump feuert Verteidigungminister"

    🙄
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 03.06.2020 18:23
      Highlight Highlight Da würde ich zehn Bitcoins drauf setzen, dass genau das in Laufe der nächsten sieben Tage passieren wird.
      Trump erträgts ja überhaupt nicht, wenn man ihm widerspricht.
  • NumeIch 03.06.2020 17:05
    Highlight Highlight Mark Esper ist also der Nächste der entlassen wird? Denn was erlauben Esper eine andere Meinung zu haben als Donnie, der Mann mit dem Buch.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 03.06.2020 18:25
      Highlight Highlight Nun, um den Stil beizubehalten, Donnie regieren wie Flasche leer.
  • nicolenenüznez 03.06.2020 16:39
    Highlight Highlight Wäre doch mal was😁
    Benutzer Bild
    • manhunt 03.06.2020 22:18
      Highlight Highlight Die würden dann sogar Massenvernichtungswaffen finden...
  • Karl Marx 03.06.2020 14:00
    Highlight Highlight Berichtet dann bitte auch vom WEF, wenn die Schweizer Armee wieder missbraucht wird um Milliardäre in den Bergrn zu schützen. Merci.
    • Rellik 03.06.2020 16:53
      Highlight Highlight Und der Preis für Whataboutism des Tages geht an: Karl Marx ✌️
    • Juliet Bravo 03.06.2020 23:47
      Highlight Highlight Bitte lasst Marx da raus - dem wird schon zu vieles angehängt.
  • Basti Spiesser 03.06.2020 13:21
    Highlight Highlight Mal schauen, wie positiv die Kommentierenden zu den Plünderungen stehen, wenn es in Europa beginnt.
    • Magnum 03.06.2020 15:05
      Highlight Highlight Die Plünderungs-Karte zur Delegitimierung dieser Proteste zieht nicht, so lange die Polizei für so viele US-Amerikaner als Bedrohung und nicht als schützende Kraft wahrgenommen wird.

      Anfangs 70er Jahre war das Problem des strukturellen Rassismus schon erdrückend. Die Black Panthers und die Weathermen wurden zu Terroristen erklärt, am Alltagsrassismus in Uniform änderte sich nichts.

      Wenn die USA dieses Problem nicht angehen, wird es immer wieder zu dieser Art von Protesten kommen. Denn unter diesen Bedingungen kann keine Minderheit leben.
    • So oder so 03.06.2020 20:19
      Highlight Highlight Was ich gestern im Live Stream gesehen habe - grosse friedliche Demos, müssen die Plünderungen einen kleinen Teil ausmachen. Und dass es zu Plünderungen kommt, sollte eigentlich normal sein in den USA - Basti, die Amis plündern doch die ganze Welt, das sollte ihnen doch bekannt sein.


      Play Icon
    • Сédric Wermutstropfen 04.06.2020 02:16
      Highlight Highlight @Magnum: Die Weathermen wurden vollkommen zu Recht zu Terroristen erklärt. Das waren Opportunisten, die die wachsende Ablehnung der Bevölkerung bezüglich des amerikanischen Engagements in Vietnam nutzen wollten, um einen Bürgerkrieg anzuzetteln, dies mit roher Gewalt, Blank- und Schusswaffen und selbstgebauten Bomben. Und auch die Black Panthers waren keine Unschuldslämmer.. vielleicht verglichen mit den Weathermen.. Wie dem auch sei, ich finde Deine Ausdrucksweise etwas befremdlich: Du scheinst beinahe mit diesen Gruppierungen zu sympathisieren.
  • NumeIch 03.06.2020 12:44
    Highlight Highlight Was soll man tun, wenn man als friedlicher Demonstrant von der Polizei am weitergehen gehindert wird. Man singt ein Lied von Ludacris. Grossartig.

    https://twitter.com/catgioino/status/1267999650881196035?s=21

  • TheKen 03.06.2020 11:23
    Highlight Highlight ich hielt in den Praesidialjahren von Bush Jr. nie viel von ihm, habe auch ueber die Witze ueber ihn mitgelacht. Was der ex POTUS Bush Jr. in letzter Zeit aber von sich gibt, es ist ein komplettes Kontrastprogramm zu Trump. Er zeigt Fuehrung, Empathie, Faehigkeit Voelkergruppen zu vereinen.
    • Basti Spiesser 03.06.2020 16:31
      Highlight Highlight @OC

      Du vielleicht. Die Irakis und Afghanen weinen dem sicher keine Träne nach.
    • Kruk 04.06.2020 05:04
      Highlight Highlight Dieser Bush war etwas vom schlimmsten was der Welt passieren konnte.
      Trump hingegen ist vor allem schlimm für Amerika. Er gehört zu den grössten Anschlägen auf die USA in der Geschichte. Es ist ein Wunder dass der IS Trump noch nicht für sich behauptet, wenn es Russland schon nicht zu gibt.
  • Hans der Dampfer 03.06.2020 10:54
    Highlight Highlight Haha, wenn mir damals zu Bush's Präsi Zeiten jemand gesagt hätte das sich die Medien mal positiv zu ihm äussern würden.. Ich hätte es nicht geglaubt 🤣🤣
    • glass9876 03.06.2020 12:24
      Highlight Highlight Bush for president, und die Situation wäre hundertmal besser! :-D
    • Erba 03.06.2020 12:42
      Highlight Highlight Es kann ja auch sein, dass Bush zur Vernunft gefunden hat. Wahrscheinlich erkennt er auch was der aktuelle POTUS in Amerika gerade auslöst und zerstört
    • Basti Spiesser 03.06.2020 16:33
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    Weitere Antworten anzeigen
  • De-Saint-Ex 03.06.2020 10:50
    Highlight Highlight Das sind ja schöne Worte von Ex-Präsident Bush Jr... er war allerdings, so wie alle Präsidenten vor und die 2 nach ihm massgeblich an diesem Scheitern, wie er das nennt, massgeblich beteiligt. Es wäre ja schön, wenn, wie er fordert, endlich zugehört würde... allein der Glaube fehlt mir. Too little too late...
  • lilie 03.06.2020 10:39
    Highlight Highlight In welchen Zeiten leben wir, wenn man sich George W. Bush als Präsidenten zurückwünscht? 😰

    Ist eigentlich noch nie jemand auf die Idee gekommen, Trump durch einen anderen Republikaner zu stürzen? 🤔

    Trump ist kein Republikaner, er ist eine Schande.
  • Beat Stocker 03.06.2020 10:31
    Highlight Highlight Es ist leider immer öfters der Fall, dass man als Hilfesuchender von den alarmierten Polizisten als Verdächtiger behandelt wird. Ist mir mit Gemeindepolizisten auch schon passiert, weshalb ich selbst nicht auf Uniformierte zugehe und nur noch mit Kantonspolizisten, die einen anständigen Ton pflegen spreche.
    • Garp 03.06.2020 13:39
      Highlight Highlight Das war früher nicht anders.
    • Garp 03.06.2020 13:40
      Highlight Highlight Es gibt ganz tolle Polizisten und es gibt auch die andern.
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 03.06.2020 17:09
      Highlight Highlight wer das video anschaut, hört auch wie die "journalistin im eifer effektiv die falschen personen als "looters" bezechnet.

      "they are protecting the looters... eh... store"

      weiter würde ich mich als polizist, auch nicht zu 100% auf aussagen von irgendwem stützen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • uicked 03.06.2020 09:53
    Highlight Highlight ...
    Benutzer Bild
    • NumeIch 03.06.2020 11:44
      Highlight Highlight Die Medien sollten den Fokus viel mehr auf diese friedlichen Demos richten. Starkes Zeichen der Community von Weissen, Schwarzen, Latinos, Junge und Alte für Gerechtigkeit und gegen Rassismus und Polizeibrutalität. Gerade gestern 1 Tag nach Trumps PR Stunt sind es noch mehr geworden. Viele Menschen fragen sich aktuell was können sie tun.
    • uicked 03.06.2020 15:24
      Highlight Highlight Also eigentlich würde das Bild noch weiter gehen, aber das geht wohl nur auf dem Smartphone. Nichts desto trotz, bin ich völlig ihrer und auch derer Meinung.
  • Сédric Wermutstropfen 03.06.2020 09:33
    Highlight Highlight Typisch ist ja, dass bis jetzt kein einziger Buchladen geplündert wurde... Das zeigt gut auf, wie es um die Intelligenz dieser Leute steht.
    • Martel 03.06.2020 11:29
      Highlight Highlight Dein Kommentar zeigt eher auf wie es um deine Intelligenz steht.
      PS: woher weisst du das überhaupt? Hast du eine Liste aller geplünderten Läden? Eben...
    • pura vida 03.06.2020 11:45
      Highlight Highlight Überleg mal, wer plündert?! Es sind meist organisierte Gruppen, nicht einmal vom selben Bundesstaat, sondern rechtsradikale Id****. Gabs übrigens auch bei den Gelbwestlern in Frankreich. Stören und Chaos stiften und die Protestierenden als die Bösen hinstellen.
      Klappt bei dir
    • mob barley 03.06.2020 12:42
      Highlight Highlight Hast du da eine Quelle dazu?
    Weitere Antworten anzeigen
  • flyingdutch18 03.06.2020 09:12
    Highlight Highlight „Personally unfit to be president“ - Spätestens jetzt sollte dies allen klar sein, die Trump vor vier Jahren gewählt haben. Nach dem totalen Versagen in der Coronakrise versagt Trump nun auch in der Bewältigung der grössten Unruhen seit 1968. In beiden Fällen hat er die Krisen durch seine Taten sogar verschlimmert, bei der Pandemie durch monatelanges Verharmlosen, bei den Rassenunruhen durch Anheizen der Wut der Bürger mit schamlosen Tweets, martialischen Reden und unanständigen Bibel-Foto-Ops.
  • tuco 03.06.2020 09:04
    Highlight Highlight weiter so...weiter gegen der Tyrannei und ihr Militär apparat...

    Plundere alles was du kannst…

    Schlussendlich die sogenannten Geschäften plündern das Volk…

    ES LEBE DIE ANARCHIE...ES LEBE DIE EVOLUTION :-)
    Benutzer Bildabspielen
  • c_meier 03.06.2020 08:59
    Highlight Highlight nach Corona gibts jetzt wohl nur noch das Thema Unruhen in Nordamerika mit gleich 5 Artikeln ganz oben auf der Startseite von watson... ;-)
  • BetterTrap 03.06.2020 08:45
    Highlight Highlight Plünderungen sind eine Strategie, unabhängig davon, ob die Teilnehmer sie kennen oder nicht.

    Es teilt die Polizeikräfte auf, hält sie ständig in Bewegung, hält sie davon ab friedliche Demo’s anzugreiffen (was tagtäglich passiert), greift die wirtschaftlichen Säulen einer Stadt an und übt großen Druck auf die lokale Regierung aus UND hilft dazu den Menschen, grundlegende Güter zu beschaffen.

    • Jo Blocher 03.06.2020 11:38
      Highlight Highlight @BetterTrap. Strategie? .........Nike's, Smartphones und Fernseher gehören für dich zu den grundlegenden Gütern😂😂😂.....Geschäfte abfackeln und Existenzen vernichten wohl zu den grundlegenden Bedürfnissen. Träumer😂😂😂
    • Val Boralis 03.06.2020 11:40
      Highlight Highlight Grundlegende Güter sagst du?
      Play Icon
    • ThePower 03.06.2020 13:59
      Highlight Highlight Ganz böse ausgedrückt, ja. Im Fall USA kann man sogar noch sagen: Wenn die Regierung die Sache mit der Umverteilung von Oben nach Unten nicht in die Hand nimmt, übernehmen die unten das irgendwann selbst🤷🏻‍♂️
  • Do not lie to mE 03.06.2020 08:30
    Highlight Highlight Desiree Barnes las Plünderern, die damit begonnen hatten, die Läden unter ihrer Wohnung auszuräumen, die Leviten.
    "Sie sind hier und profitieren von unserem Schmerz"
    Barnes, eine ehemalige Wahlhelferin von Präsident Obama, fuhr fort „sie merken nicht einmal, wem sie mit ihren Taten schaden. Oder denkt ihr, es sei in Ordnung, eine Nachbarschaft zu zerstören, man sieht hier keine Konzerne, es gibt Menschen, die in dieser Nachbarschaft leben".
    Sie drängte statt dessen, dafür zu sorgen, sich für die kommende Wahl zu registrieren.
    Play Icon
  • Karl33 03.06.2020 08:22
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Herr Ole 03.06.2020 09:00
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • ulmo 03.06.2020 09:14
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Magnum 03.06.2020 09:47
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triumvir 03.06.2020 08:18
    Highlight Highlight Die tragischen Ereignisse demonstrieren der Weltöffentlichkeit leider eines ziemlich überdeutlich: die USA sind unterdessen ein klassischer "failed state". Und das ist im Grunde genommen Schade, jedoch: die unvermeidliche Konsequenz eines Präsidenten namens "Trump". Und das war übrigens schon vor seinem Amtsantritt klar...
  • NumeIch 03.06.2020 06:56
    Highlight Highlight 4,5 Stunden nach Beginn der Ausgangssperre friedlicher Protest in der Nähe des Weissen Hauses.
    Heute waren mehr Leute auf der Strasse als gestern. Trumps Attacke gestern auf friedliche Demonstranten hat also die Menschen zusätzlich mobilisiert. #BlackLivesMatter

    https://twitter.com/hannah_natanson/status/1268022656026189829?s=21
    • cal1ban 03.06.2020 10:18
      Highlight Highlight Friedliche Demonstranten?
      On Monday, June 1, the USPP worked with the United States Secret Service to have temporary fencing installed inside Lafayette Park. At approximately 6:33 pm, violent protestors on H Street NW began throwing projectiles including bricks, frozen water bottles and caustic liquids. The protestors also climbed onto a historic building at the north end of Lafayette Park that was destroyed by arson days prior. Intelligence had revealed calls for violence against the police, and officers found caches of glass bottles, baseball bats and metal poles hidden along the street.
  • Juliet Bravo 02.06.2020 23:59
    Highlight Highlight Die Szene mit der First Lady finde ich sehr verstörend.
  • NumeIch 02.06.2020 22:33
    Highlight Highlight Nicht alles ist wie es scheint auf Social Media - Vorsicht!

    Play Icon
    • Mike the Bike 03.06.2020 09:47
      Highlight Highlight Der zweite Teil des Videos ist interessanter..
      Plünderer sind Kriminelle, das hat mit Protest rein gar nichts zu tun und gehört hart bestraft! Viele dieser Geschäfte gehören Schwarzen, Asiaten und Einwanderern und längst nicht alle sind versichert!
  • sambeat 02.06.2020 22:26
    Highlight Highlight America first! Make America great again! Coole Sprüche, mehr nicht... Was die Menschen mit einigermassen gesundem Verstand schon wussten, bevor diese kindische, eher einfach gestrickte Zitrusfrucht an die Macht kam, sollte nun doch langsam Jedermann schnallen: Das Land brennt und der Präsi kann per se nicht anders, als alles noch schlimmer zu machen. Weil er’s halt nicht anders kann! Und jede Wette, verflucht, der wird sicher nochmals gewählt… Diese Angelegenheit ist eine Schande für die gesamte Menschheit! Man möchte brechen!🤮
  • Do not lie to mE 02.06.2020 22:05
    Highlight Highlight Plünderer und Geschäftsinhaber mit Waffen stehen sich in Van Nuys gegenüber "FOX news"
    Play Icon
  • Juliet Bravo 02.06.2020 20:40
    Highlight Highlight «[...] und alle anderen Formen niedriger Lebewesen und Abschaums»

    Das Niveau des übelsten Propagandaministers ist erreicht.
  • Coffeetime ☕ 02.06.2020 20:38
    Highlight Highlight Wie sollen aber bitte Plünderungen dazu beitragen, sozialen Frieden zu bringen? Die neuen geklauten Turnschuhe werden maximum 5 Minuten Freude bringen, dann sind sie auch nicht mehr so toll... aber eben, konsumieren ist ein Zeichen von Zugehörigkeit. Und obwohl man keinen Job hat oder nur schlecht bezahlt ist, will man dise Sachen auch wie die Instagrammer & co vormachen. Wir sollten endlich lernen, dass das Glück aus einem selbst herauskommt und es nicht an materiellen Dingen festmachen. Und Wie gesagt, Plünderungen sind sehr kontraproduktiv.
    • swisskiss 02.06.2020 22:08
      Highlight Highlight Coffeetime: Dein Verständnis von Plünderungen und die realitätsfremde Annnahme, dass aus Zugehörigkeitsgefühl, Statusdenken und Konsumsucht geplündert wird, lässt mir die Haare zu Berge stehen.

      Da plündern in der Mehrzahl junge Arbeitslose, die keinerlei Unterstützung erhalten, um sich ein paar Dollar zu verdienen und Du fantasierst von Selbstverwirklichungsbemühungen.

      Als man Marie Antoinette mitteilte dass das Volk hungert, weil es kein Brot hat, antwortete sie:" "Dann sollen sie doch Kuchen essen."

      Entspricht demselben Verständnis Anderer, die ausserhalb der eigenen Realität leben.
    • lilie 02.06.2020 22:11
      Highlight Highlight @Coffeetime: Ich fürchte, dort drüben werden vor allem Lebensmittel- und Alkoholläden geplündert. Ein Teil ist wohl Ausdruck des Protestes, um der Wut und Ohnmacht Ausdruck zu verleihen. Friedliche Proteste (sagen sich diese Leute) gabs ja schon genug.

      Bestimmt gibts aber auch Leute, die halt echt nicht mehr über die Runden kommen und nun finden, wenn die Regierung schon nicht für uns sorgt, sorgen wir eben selber für uns (hey, it's the American way of life 🙄).

      Und angeblich sollen auch Trumpanhänger kräftigt mitmischen, um die Spannung anzuheizen.

      Keine gute Entwicklung. 😰
    • Mutzli 02.06.2020 22:23
      Highlight Highlight @Coffetime

      Plünderer sind ja auch nicht Demonstranten, denen ist die politische Botschaft ja schnuppe und Nutzen nur die Gunst der Stunde.

      Genauso, wie inzwischen durch zig Videos und Medienberichte dokumentiert, dass beängstigend viele Polizisten tun, welche komplett offen Journalisten angreifen, friedliche Demonstrationen mit Gas bombardieren und Leuten mit Gummigeschossen die Augen ausschiessen.

      Was ja genau das ist, wogegen protestiert wird und wenn Sie sich an dieser Stelle über opportunistische Plünderer aufregen statt über die erschreckende Polizeigewalt, hilf das auch niemandem
    Weitere Antworten anzeigen
  • Linus Luchs 02.06.2020 20:21
    Highlight Highlight Trump ist gerade auf dem Kirchentripp, um seine evangelikale Gefolgschaft im Bible Belt bei Laune zu halten. Alles Kalkül, alles Wahlkampf. Ein starker Gegenkandidat, eine starke Gegenkandidatin könnte Trumps verlogene Masche wunderbar ausnutzen. Aber mit Biden scheinen die Demokraten die Chance zu verpassen. Was für eine Tragödie, unter welcher womöglich die ganze Welt weitere vier Jahre leiden wird.
  • El Condor Pasa 02.06.2020 20:04
    Highlight Highlight Die Tweets von Trump sind unglaublich. Die eigene Bevölkerung als lowlives and losers zu beschreiben und zu fördern, dass die National Guard kommen soll, ist ja schon nicht akzeptiertbar. Aber dann noch über Ratings eines TV-Senders zu schreiben, ist doch einfach nur noch bescheuert.
    • Töfflifahrer 03.06.2020 12:45
      Highlight Highlight Aber es gelingt Trump immer mehr bei seinen Jüngern die Ursache der Demonstrationen in den Hintergrund zu drängen und dies als Angriff der Linken darzustellen. Also ein Angriff auf ihn und die USA.
      Mittlerweile wird sogar befürchtet, das sein pseudo-Law and Order Image von vielen Amis abgenommen wird und ihm das bei den Wahlen hilft. 🤦‍♂️
  • Victor Paulsen 02.06.2020 19:52
    Highlight Highlight Wenn sogar der Polizeichef von Houston, texas, TEXAS, trump widerspricht, dann beweist das, dass Trump diesmal noch extremer und dümmer als sonst handelt
  • Garp 02.06.2020 19:51
    Highlight Highlight So ein Schrein, ist ja schon völlig absurd, was Donald und Melanie abziehen noch viel absurder. Blender sind die zwei und alles andere als christlich im Sinne der Nächstenliebe. Das ist alles nur billige Propaganda für die eh schon Verblendeten. Ich find es nur eklig. Ekel ist mein vorherrschendes Gefühl bei Trump.
    • lilie 02.06.2020 22:13
      Highlight Highlight @Garp: Du sprichst mir aus der Seele. Ich kann nicht einmal Bilder ansehen von ihm. Einfach ein widerwärtiger Mensch durch und durch. 😰
  • PapaBär 02.06.2020 19:16
    Highlight Highlight Ich mag eigentlich schon gar nichts mehr sagen. Traurig! Der wahre Terrorist sitzt im Weissen Haus... mit der Aussicht das Schiff vollends zu versenken. Amerika was ist aus Dir geworden... Bleibt zu hoffen, dass sich Europa endlich selbständig macht... Besserung äne am Teich dürfte für die nächsten Jahre eine Illusion bleiben. Europa (inkl. Schweiz) werde erwachsen...
  • Aussie 02.06.2020 18:40
    Highlight Highlight Missbraucht Bibel und Schrein zu seinen Zwecken, wiederlich. Möchte wissen wann er zuletzt wegen seinem Glauben in der Kirche war. Vermutlich nie.
    • Kruk 03.06.2020 10:32
      Highlight Highlight Vielleicht will er sich vor seinem Ableben noch läutern....

      Manche Menschen zieht es kurz vor dem Tod plötzlich in Sakralbauten.
  • MartinZH 02.06.2020 18:40
    Highlight Highlight Trump, es reicht. Endgültig. Abtreten!
  • T13 02.06.2020 16:02
    Highlight Highlight Wer wind sät wird sturm ernten.
    Trump hat die letzten 4 Jahre alles getan um sowas zu provozieren.
    Irgendwann kommt alles zurück.
  • Kanischti 02.06.2020 13:52
    Highlight Highlight Man erinnere sich: vor ein paar Jahren wurde Obama als erster farbiger US Präsident gewählt und auch wieder gewählt. Mit ihm, so hoffte man, könne die Rassenungleichheit im Lande vertilgt werden. Obama, so weiss man, hat dies nicht geschafft.
    Nun hat haben die Bewohner des selben Landes einen Präsident gewählt, der so ziemlich in allen Themen in die entgegengesetze Richtung Obamas geht. Es ist auch nicht so, dass er sich erst im Amt als solcher entpuppt hätte. Die Amis wussten genau, wen sie vor sich hatten! Er ist noch immer im Amt!
    Was also ist bloss mit den Bewohnern dieses Landes los???
    • JaneSodaBorderless 02.06.2020 16:17
      Highlight Highlight
      1/2 Das ist los:
      „Es ist mein Gesicht, Mann
      Ich hab nichts Schlimmes gemacht, Mann
      Bitte
      Bitte
      Bitte, ich kann nicht atmen
      Bitte, irgendjemand
      Bitte, Mann
      Ich kann nicht atmen
      Ich kann nicht atmen
      Bitte
      (unverständlich)
      Mann, ich kann nicht atmen, mein Gesicht
      Stehen Sie auf
      Ich kann nicht atmen
      Bitte, ein Knie auf meinem Nacken
      Ich kann nicht atmen, Scheiße
      Ich werde
      Ich kann mich nicht bewegen
      Mama
      Mama
      Ich kann nicht
      Mein Knie
      Mein Nacken
      Ich kann nicht mehr
      Ich kann nicht mehr
      Ich habe Platzangst
      Mein Bauch tut weh
      Mein Nacken tut weh
      Ein Schluck Wasser oder so was
      Bitte
      Bitte

    • JaneSodaBorderless 02.06.2020 16:19
      Highlight Highlight 2/2
      Ich kann nicht atmen, Officer
      Bringen Sie mich nicht um
      Sie werden mich umbringen, Mann
      Kommen Sie schon, Mann
      Ich kann nicht atmen
      Ich kann nicht atmen
      Sie werden mich umbringen
      Sie werden mich umbringen
      Ich kann nicht atmen
      Ich kann nicht atmen
      Bitte, Sir
      Bitte
      Bitte
      Bitte, ich kann nicht atmen.”
      George Floyd, bei seiner öffentlichen, willkürlichen Ermordung durch weisse Polizeigewalt.
    • MasterPain 03.06.2020 07:16
      Highlight Highlight Es ist nicht weisse Polizeigewalt. Es ist Polizeigewalt. Der eine Officer war Asiate, und es gibt x Videos von schwarzen Cops die auf Schwarze einschlagen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Equity 02.06.2020 13:47
    Highlight Highlight Mir graut’s. Je mehr sich dieses Präsidentenbaby in die Enge getrieben fühlt und seine Wiederwahlchancen sinken, und damit direkt sein Ego angekrazt wird, desto mehr wird er versuchen, autokratisch seine Macht zu sichern. Mehr Diskretitierung der Medien, mehr Staatsgewalt, mehr Angstdiskurs... dieses Jahr verspricht nicht besser zu werden.
  • So oder so 02.06.2020 13:42
    Highlight Highlight Einfacher Polizeichef hat mehr Kompetenzen als der Präsident.
  • Töfflifahrer 02.06.2020 12:40
    Highlight Highlight Also Donny sorgt erst mal dafür, dass Amerika an die Wand gefahren wird.
    Dann wird es auch einfacher, das mit dem „make Amerika great again“ in Angriff zu nehmen.
    Der Typ versemmelt aber auch alles.
  • De-Saint-Ex 02.06.2020 11:38
    Highlight Highlight „Im Namen aller Polizeichefs: Halten Sie die Klappe, Mr. President...“
    Immerhin spricht da der Polizeichef der Stadt Houston, der grössten Texas, der 4. grössten der USA. Des weiteren hat er im Interview deutlich gemacht, dass die Proteste nicht mehr „nur“ mit dem gewaltsamen Tod von George Floyd zu tun haben sondern Ausdruck der Wut über die nach wie vor wachsenden Ungleichheiten in der USamerikanischen Gesellschaft. Leider ist davon auszugehen, dass solche Statements auf Fox nicht zu hören sein werden oder aber als Hochverrat gewertet werden...
  • Neemoo 02.06.2020 11:24
    Highlight Highlight Art Acevedo, der hat Eier!
  • DeDanu 02.06.2020 11:19
    Highlight Highlight Wenn man doch bloss endlich mit aller Härte gegen diesen unfähigen, selbstverliebten und hoffnungslos überforderten Präsidenten vorgehen würde !
    Dieser Mann ist pures Gift für die Demokratie und die ganze Welt . 🤮
  • satyros 02.06.2020 08:05
    Highlight Highlight Gute Idee, das mit dem Militär. Bestehen die amerikanischen Truppen nicht überproportional aus Schwarzen, die genau wissen, dass sie der nächste George Floyd sein könnten?
    • JaneSodaBorderless 02.06.2020 16:28
      Highlight Highlight Den schwarzen BürgerInnen bleibt oftmals nichts anderes übrig als sich vom Militär anstellen zu lassen um sozial aufzusteigen, sie sind sozusagen das Kanonenfutter der USA.
      Auch ein trauriges Kapitel.

      https://www.fr.de/politik/ungeliebt-unverzichtbar-11072730.html

      💪💪🏼💪🏿NoJusticeNoPeace
    • insert_brain_here 02.06.2020 17:52
      Highlight Highlight Ich habe mir auch gedacht, dass die Aktion gehörig in die Hose gehen könnte. Die US Army ist voll von in Armut aufgewachsenen Schwarzen und Latinos, von denen viele das Gefühl kennen dürften, von Cops misshandelt zu werden.
    • Martel 02.06.2020 19:10
      Highlight Highlight Denke nicht, dass die Soldaten den Befehl verweigern werden. In Vietnam wurden auch Zwangsrekrutierte und bitterarme junge Amerikaner zu sadistischern Folterknechten, Vergewaltigern und Mörder.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Berner_in 02.06.2020 06:22
    Highlight Highlight Es ist Trump, der hier ausser Kontrolle ist, die höchste Gefahr der nationalen und internationalen Sicherheit der USA ever!
  • Jonaman 02.06.2020 00:05
    Highlight Highlight Wenn jemand nach Beispielen sucht, wie man ein erfolgreiches Land in den Ruin treiben kann, muss nicht weiter suchen.
    Trump macht tatsächlich ALLES, um die USA schlechter zu machen. Er lässt nichts aus. In dieser Krise hat er es tatsächlich geschafft, sowohl die Gesundheit der Bürger als auch die Wirtschaft auf's Spiel zu setzen und zu verlieren.
  • TheKen 01.06.2020 22:57
    Highlight Highlight Das Maga von Trump beinhaltet nur Weisse
  • lilie 01.06.2020 22:12
    Highlight Highlight Obama tut mir echt leid. Er hat so viel investiert, um das Land zu einen, Demokraten und Republikaner zu einer Zusammenarbeit zu bewegen versuchen, international mit mehr Fingerspitzengefühl aufzutreten.

    Und was macht sein Nachfolger? In nur einer Amtszeit reitet er das Land in noch eine tiefere Schei**e rein als zu dem Zeitpunkt, als Obama übernahm!

    Es muss echt hart sein, das zu sehen. 😥
    • Canarios 02.06.2020 18:53
      Highlight Highlight Warum packt Amerika seine Chance nicht und wählt jetzt Jemanden der fähig ist das Land zu führen? Warum kandidiert Michelle Obama nicht? Sie hätte gute Chancen. Stattdessen kandidiert ein bald greiser Mann bei dem man bezweifeln muss dass er die zweite Amtszeit erlebt. Die Ära Trump sollte bei den nächsten Wahlen Geschichte sein. Aber die Amerikaner wählen bestimmt Trump noch einmal.
    • lilie 02.06.2020 21:46
      Highlight Highlight @Canarios: Ich verstehs auch nicht, warum die Demokraten keinen stärkeren Kandidaten hingekriegt haben. Seine Wahl halte ich wirklich für fast ausgeschlossen.

      Andererseits: Bis zum November gehts noch lange. 2020 hat uns schon bewiesen, dass es immer für eine Überraschung gut ist. Leider meistens böse. 😰

      Wer weiss, was bis dann noch geschieht? Ich glaube nicht, dass wir das Ende der Überraschungen schon erreicht haben, aber meine Erwartungen halte ich mal lieber in Bodennähe. Dann ist der Aufprall nicht ganz so hart. 😒
    • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 03.06.2020 15:08
      Highlight Highlight Canarios

      Naja, soviel jünger als Biden ist Trump ja auch nicht.
  • Platon 01.06.2020 22:08
    Highlight Highlight Falls sich jemand fragt, wieso es überhaupt nötig ist, dass die Familie mit ihrem eigenen Geld eine Autopsie in Auftrag gibt, John Oliver hat unbequeme Wahrheiten darauf:

    Play Icon


    PS: Nichts für schwache Nerven oder Leute, die sich ein funktionierendes Justizsystem gewohnt sind...
  • Ichweissmeinennamennichtmehr 01.06.2020 22:08
    Highlight Highlight Ich frag mich gerade wo der erste Pathologe seine Ausbildung gemacht hat?
    Denn sollte man auch entlassen!
  • blueberry muffin 01.06.2020 22:04
    Highlight Highlight Obama war übrigens 8 Jahre Präsident und hat nichts gegen die Polizeigewalt unternommen. Und das Problem besteht seit Jahrzehnten und Jahrzehnte friedliche Proteste haben nichts gebracht.

    Wenn nach jedem Mord Milliardenschäden entstehen, wird kein Schwarzer mehr ermordet ohne das der Polizist und alle Polizisten die zusahen ins Gefängnis marschieren.
    • lilie 02.06.2020 11:08
      Highlight Highlight @blueberry: Das stimmt. Aber wäre dieser Vorfall während Obamas Amtszeit passiert, hätte es ganz bestimmt eine ziemlich andere Antwort darauf gegeben.

      Obama - das vergisst mal vielleicht schnell - hat das Land in einem prekären Zustand übernommen: Finanzkrise, hohe Arbeitslosigkeit, viele Leute hatten ihr Zuhause verloren, Wirtschaft am Boden, x Kriege am laufen etc.

      Er hat den Fokus auf die dringenden Themen gelegt, und das war, die Wirtschaft wieder zum Laufen zu bringen. Dazu Krankenkasse für (fast) alle und ein besseres innen- und aussenpolitisches Klima.
    • So oder so 02.06.2020 13:44
      Highlight Highlight "Obama war übrigens 8 Jahre Präsident und hat nichts gegen die Polizeigewalt unternommen" Etwa gleich Unreflektierte aussage wie - Obama hat Guantanamo nicht geschlossen.
    • JaneSodaBorderless 02.06.2020 16:48
      Highlight Highlight Übrigens, muffin: Die USA hat keinen Diktator sondern einen Präsidenten.
      Hier kannst du etwas übers politische System lernen und realisierst vielleicht auch, dass zu Obamas Regierungszeit die Reps (leider) in der Überzahl waren:

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Politisches_System_der_Vereinigten_Staaten
    Weitere Antworten anzeigen
  • So oder so 01.06.2020 21:53
    Highlight Highlight Obama ganz Staatsmännisch und Trump staucht seine Gouverneure zusammen.
  • soulpower 01.06.2020 21:47
    Highlight Highlight Toll von Obama dass er sich gegen gewaltvolle Proteste ausspricht. Bei den meist friedlichen Demonstranten wird dies sicher gut ankommen. Ob es bei den gewalttätigen Chaoten und Extremisten ankommen wird ist eine andere Frage. Heute Nacht wird es zeigen..
  • flyingdutch18 01.06.2020 21:34
    Highlight Highlight Es ist richtig, wütende Demonstranten haben in den vergangenen Nächten Sachbeschädigungen und Plünderungen begangen. Aber sie haben keine Gewalt gegen Beamte ausgeübt. Gewalttätig sind die Polizisten und verbal dieser unsägliche Präsident, der das Land und die Demokratie zerstört. Seine Aufforderung an die Gouverneure, die Demonstranten hart zu bestrafen und dabei gleichzeitig auch die missliebigen Journalisten anzugreifen, ist ein neuerlicher Aufruf zu Gewalt. Die Proteste werden weitergehen.
    • Mooncat 02.06.2020 00:23
      Highlight Highlight Während ich dem 2. Teil zwar zustimme, der erste stimmt nicht. Mehrere Polizisten wurden während den eher aggressiven Auseinandersetzungen in den Nächten verletzt.
      Oder besser gesagt, Verletzte gab es auf beiden Seiten.
    • flyingdutch18 02.06.2020 08:58
      Highlight Highlight Gestern Abend hat die Militärpolizei mit Tränengas und Gummischrot eine friedliche Demonstration vor dem Weissen Haus aufgelöst, damit Trump eine martialische Rede halten kann, um sich dann mit der Bibel in der Hand vor einer Kirche ablichten zu lassen. Schlimmer gehts wohl nicht.
  • runthehuber 01.06.2020 21:23
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • JackMac 01.06.2020 21:07
    Highlight Highlight Er schaut in den Spiegel und meint, es sehen alle aus wie Idioten?
  • Prometheuspur 01.06.2020 20:44
    Highlight Highlight Donald; «..sonst sehen Sie aus wie ein Haufen Idioten» sagt der wohl grösste Idiot seit jeher.
    Trump hat nicht viel mehr drauf als ständig das ähnliche arrogante und lächerliche Standart Geschwafel runter zu leiern. Das Land geht unter seiner Unfähigkeit schleichend zugrunde und selber bemerkt er rein gar nichts im Gegenteil, er meint noch er sei der geilste überhaupt. Trump gehört mitunter zu einer der grössten "neuen" Politschande.
  • Wurstbrot 01.06.2020 20:43
    Highlight Highlight Der einzige, der wie ein Idiot aussieht ist Donald persönlich. Er wird es nie begreifen. Empathie ist nicht seine Sache.
  • paule 01.06.2020 20:25
    Highlight Highlight Trump bleibt sich treu, oder ist nicht so schlau wie er sich fühlt, sonst würde er nicht weiterhin Sprüche klopfen.

    Er wird wohl als der "einfachste" Präsident in schlechter Erinnerung bleiben.

    Einfach was seine Denkfähigkeiten angeht. Einfach auch wie er es sich macht, statt denken und überdenken Twittern und austeilen, können andere auch aber nicht in einer solchen Position, da wäre doch einiges mehr gefordert.
  • FrancoL 01.06.2020 19:09
    Highlight Highlight «Das ist eine Bewegung. Wenn Sie sie nicht zerschlagen, wird sie schlimmer und schlimmer werden.»
    Ich hoffe, dass ist eine falsche Übersetzung, denn wenn nicht müsste man Trump langsam aber sicher als Totengräber der amerikanischen Demokratie bezeichnen.
    • roger_dodger 01.06.2020 19:26
      Highlight Highlight Trump ging es nie um Demokratrie, er akueptiert genau eine Meinung, nämlich seine. Und die Ironie ist das er selbst hier eigentlich der Idiot ist und ständig mit Gewalt droht und diese verherrlicht, kein Wunder haben die Leute das Gefühl das ist OK. Lustig ist das wenn bewaffnete Demonstranten Regierungsgebäude von demokratisch regierten Bundesstaaten stürmen das von Ihm bejubelt und sogar noch aufgestachelt wird aber wenn Leute dann plündern gleich fordert das geschossen wird.
    • NumeIch 01.06.2020 19:32
      Highlight Highlight Die NY Times zitiert Trump so:

      “You have to dominate,” he told governors on the call. “If you don’t dominate, you’re wasting your time — they’re going to run over you, you’re going to look like a bunch of jerks.”

      The president continued: “You have to arrest people, and you have to try people, and they have to go jail for long periods of time.”
    • lilie 01.06.2020 21:56
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Musikuss 01.06.2020 18:59
    Highlight Highlight Wegen ein paar friedlichen Demonstranten vor dem Weissen Haus flüchtet der Orange Feigling in seinen atomsicheren Bunker...es ist ein Wunder, dass er nicht auch noch den grossen roten Knopf gedrückt hat 😤
    • lilie 01.06.2020 21:59
      Highlight Highlight @Musikuss: Na, ganz so friedliebend waren die Demonstranten wohl nicht, die zündeten schon noch ein paar Sachen vor seinem Schlafzimmerfenster an. 😏

      Aber eben, wer Wind sät... 🙄
    • TJ Müller 03.06.2020 12:48
      Highlight Highlight äh Lilie, wo hast du Feuer bei dieser Demonstration gesehen? Also bevor der Platz entgegen jeglicher Gefahr geräumt wurde, nur damit Trump seinen Fototermin (mit der Bibel auf dem Kopf) vor der Kirche abhalten konnte.
    • lilie 03.06.2020 14:12
      Highlight Highlight @TJ Müller: Du bist 2 Tage zu spät. 😉

      Das war alles am Montag, als Trump in den Bunker gebracht wurde. Das mit der Bibel geschah ja dann erst gestern.
  • sowhat 01.06.2020 18:42
    Highlight Highlight Nun hat 45 verstanden, dass es sich um eine Bewegung handelt. Er hat nur nicht verstanden, dass sein Rezept nichts wert ist.
    Er hat diese Bewegung, die latent schon seit Martin Luther King am brodeln ist, in seinen präsidialen Amtsjahren gefördert wo er nur konnte mit seinen dummen Tweets und seinen rassistischen Ansagen.
    Jeder andere Präsi hat versucht, die Stimmung nicht explodieren zu lassen. Er schafft es nicht.

    You get what you deserve, dummer Mann.
    Hope this one is for good! 👊
    • Zyniker haben es leichter 02.06.2020 13:04
      Highlight Highlight Jeder andere Präsi hat versucht den status quo beizubehalten, das ist richtig, auch Obama. Btw gab es unter Obama zuletzt solche Aufstände und oh, der aktuelle Fall spielte sich unter demokratischer Führung des Bundesstaates und der Stadt ab.
    • So oder so 02.06.2020 21:50
      Highlight Highlight @Zyniker - Was hat Obama damals gesagt zur Bevölkerung ? versuchte die sache zu Beruhigen, war gerade deshalb ein Präsident für alle - das hat Rechtsaussen wie Linksaussen lange nicht allen gepasst.
    • Zyniker haben es leichter 03.06.2020 10:01
      Highlight Highlight Richtig, er hat beruhigt und dann... Nichts getan. Er hatte die Möglichkeit, jeder einzelne Dem kontrollierte Staat, jede Stadt und Gemeinde hätte die Möglichkeit schon immer gehabt und... Keiner hat was getan. Also? Die Dems sind so verlogen und merken es selber nicht mal. Je dichter die Bevölkerung umso mehr Polizeitötungen, je mehr Schwarze Bevölkerung, je mehr schwarze Opfer. Dem-Hochburgen sind ganz vorne dabei, seit Jahrzehnten.
  • HP G 01.06.2020 18:32
    Highlight Highlight Wen staucht Trump schon nicht zusammen? Aah, genau, himself.
  • Yogi Bär 01.06.2020 18:29
    Highlight Highlight Stelle mir die Frage wer der Idiot ist? Wohl eher Trump...
    • petrolleis 01.06.2020 20:20
      Highlight Highlight Das ist eine rhetorische Frage und bedarf keiner Antwort 😂
    • Ein einsamer Holländer 01.06.2020 22:14
      Highlight Highlight Ihr seit ermüdend.
  • NumeIch 01.06.2020 18:00
    Highlight Highlight Trump könnte mit zwei Worten die Lage beruhigen und zwar mit:

    „I resign.“

    Aber er schweigt sich lieber aus in seinem Bunker bis auf zwar Tweets in denen er auch noch droht. No Leadership.

    Play Icon


  • Ein einsamer Holländer 01.06.2020 17:31
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • lilie 01.06.2020 18:15
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • auloniella 01.06.2020 18:29
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • dodo, dodo? 01.06.2020 18:47
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dodo, dodo? 01.06.2020 16:15
    Highlight Highlight respekt für simons reaktion in solch einer lage! er blieb ruhig und sachlich und zeigte sogar verständnis für den stress den die polizisten haben👍🏽
    • lilie 01.06.2020 17:34
      Highlight Highlight @dodo: Genau, was ich auch dachte! Woah, was für eine Coolness! 😳

      Und dann komplett unbeeindruckt völlig sachlich und doch authentisch von der Szene berichtet. Echt eindrücklich. 👍
  • TanookiStormtrooper 01.06.2020 14:32
    Highlight Highlight Beamte die auf Journalisten schiessen.... Kennt man sonst nur aus totalitären Staaten. Wobei sie dort meistens "nur" eingelocht und nicht gleich abgeknallt werden.
    Wären es nicht die USA, es würde sofort Sanktionen geben, leider trauen wir uns diesen inzwischen nötigen Schritt wohl nicht.
    • Resistance 01.06.2020 15:28
      Highlight Highlight Das war ein wenig gummischrott!? Oder? Jeder der sich in strassenschlachten begibt kann davon ausgehen etwas abzubekommen. Sie könnten sich auch besser kennzeichnen. Jeder zweite filmt und fotografiert wer soll den da noch den überblick behalten!
    • TanookiStormtrooper 01.06.2020 15:59
      Highlight Highlight Ernsthaft? Ein Typ mit einer Weste auf der deutlich Press steht, ein Mikrophon in der Hand und einen Kameramann dabei, ist wohl kaum irgendein Gaffer, der das ganze mit seinem Handy filmt. Die Reporter werden ja wohl auch nicht mitten in die Menge der Randalierenden gehen, sondern aus sicherer Distanz berichten. Es wird wohl kaum einen Grund geben, in eine kleine Gruppe abseits des Geschehens reinzuballern, die sich friedlich verhält. Harmlos ist Gummischrot auch nicht, wenns blöde läuft kann die Ladung auch buchstäblich ins Auge gehen.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 01.06.2020 16:34
      Highlight Highlight @Resistance
      Ich schlage vor, du lässt dich mal aus einer Distanz von unter 10 Metern ein bisschen mit Gummischrot beschießen.
      Sollte ja deiner Meinung nach nichts machen.

      In der Realität dringen solche Geschosse bei weniger als 10 Meter Distanz jedoch in den Körper ein. Welche Schäden sie verursachen, ds darfst du selbst darüber nachdenken.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Erba 01.06.2020 14:30
    Highlight Highlight Irgendwie hab ich das Gefühl, dass sich hier gerade alles was sich in den letzten 3-4 Jahren angestaut hat gefährlich entlädt. Und der Präsident merkt nicht was gerade abläuft und giesst noch Öl ins Feuer.
    • JaneSodaBorderless 01.06.2020 15:00
      Highlight Highlight Ja, der Orange giesst weiter Oel ins Feuer, spaltet und schürt Hass. In meinem Augen tut er dies jedoch in vollem Bewusstsein. Der weiss haargenau, was er tut.

    • sowhat 01.06.2020 19:03
      Highlight Highlight Wir können nur hoffen, dass es ihn wegfegt.
  • T13 01.06.2020 12:33
    Highlight Highlight Jaja Kameras waren schon immer der grösste Feind fer amerikanischen exekutive.
    😏
    • samy4me 01.06.2020 14:26
      Highlight Highlight Nicht nur der amerikanischen! Solche Dinge tut die Polizei auf der ganzen Welt, überall! Die Polizeigewalt wird auch hier immer noch verharmlost, wir müssen diese Bedrohung endlich ernst nehmen.
    • Mutzli 01.06.2020 17:43
      Highlight Highlight @T13

      Auch wenn wir zum Glück nicht Verhältnisse wie in den USA haben, wurden auch bei uns in der Schweiz bereits mehrmals Polizisten mittels Smartphonevideos bei...sagen wir mal eher unsauberen Dingen ertappt.

      Finde deshalb auch den erbitterten Widerstand mancher Polizeiorganisationen gegen Körperkameras doch recht bedenklich, wenn nicht sogar bezeichnend.
    • MasterPain 01.06.2020 19:28
      Highlight Highlight Aber wer nichts falsches tut hat doch nichts zu verbergen, oder?
  • Human 01.06.2020 12:22
    Highlight Highlight Trump will die Antifa als Terrororganisation einstufen? Wer ist DIE Antifa? Muss ich künftig bei Terrorismus ja ankreuzen weil meine politische Einstellung eher links ist obwohl ich noch nie Steine geworfen hab oder sonst was? 🤔
    • Q anon = B annon 01.06.2020 14:23
      Highlight Highlight Ja, und die sind Unbewaffnet! Ganz Böse Leute, aber die Bewaffneten in Charlottesville oder die Bewaffneten die in Michigan das Parlament Stürmten waren Very fine People! Wie Verzerrt die Sichtweise sein kann!
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 01.06.2020 16:36
      Highlight Highlight Halt eben die Sichtweise von Faschisten.
    • sowhat 01.06.2020 19:05
      Highlight Highlight @Human, du willst tatsächlich in nächster Zeit dahin?
    Weitere Antworten anzeigen
  • NumeIch 01.06.2020 11:54
    Highlight Highlight https://pbs.twimg.com/media/EZasQ5HUcAAcRBW?format=jpg&name=large

  • Hardy18 01.06.2020 11:35
    Highlight Highlight Bunker = Golfsimulator
    • Martel 01.06.2020 12:14
      Highlight Highlight Dann bleibt er dort sicher noch ein paar Stunden...
    • Human 01.06.2020 14:35
      Highlight Highlight Kann jemand bitte den Schlüssel wegwerfen...
    • petrolleis 01.06.2020 20:33
      Highlight Highlight ...oder das licht ausmachen. Ach was! Am besten gleich den ganzen strom abstellen.
  • Karl33 01.06.2020 11:32
    Highlight Highlight Je mehr die Medien darüber berichten, gleiten die Artikel zu den Diskriminierungen der Schwarzen ins übliche Anti-Trump-Fahrwasser.
    Und jetzt noch das Wehklagen, dass Journalisten auch was abbekommen! Viele Bürger haben ebenfalls was abbekommen, aber das ist ja nicht so wichtig wie was mit ein paar privilegierten Journalisten passiert.
    Macht doch einen Reality-Check: Welche Medien gehören Schwarzen? Welche Medien haben Schwarze Chefredaktionen? etc. Und hört auf immer euch selbst, die ihr privilegiert seid, als Opfer darzustellen.
    • CalibriLight 01.06.2020 11:51
      Highlight Highlight Gehts eigentlich noch?
      Wenn - egal wo - Medien an ihrer Arbeit gehindert werden ist das ein eklatanter Angriff auf die Pressefreiheit und hat diktatorische Züge.
      Ich fasse es nicht, dass man das nicht ernst nehmen kann.
      Oder sind wir schon so weit, dass wir denken, dass "Leserreporter" die Aufgabe der Medien übernehmen können?
      Du meine Güte.
    • JaneSodaBorderless 01.06.2020 13:02
      Highlight Highlight Karl, Medien haben die Aufgabe zu berichten, festzuhalten und aufzuklären.
      Warum fragst du dich nicht, warum die Polizei Medienleute einschüchtert, mit Gewalt zu vertreiben versucht? Was hat die Polizei zu verbergen, dass sie das tut? Wo keine Medien mehr zugelassen werden, herrscht Willkür.
    • Dani S 01.06.2020 13:46
      Highlight Highlight @Karl33: Dass immer ein kleiner Prozentsatz Chaoten massive Schäden anrichten, ist auch bei uns so.
      Aber dass Menschen wegen ihrer Hautfarbe von der Polizei umgebracht werden, ist bei uns NICHT so! Und das Presse mit Gummischrot gezielt beschossen wird von der Polizei, ist hier ebenfalls nicht Usus.
      Wenn Sie all diese Unterschiede nicht sehen, dann sehen Sie natürlich auch die laufende Aufhetzerei und Spaltung durch POTUS nicht.
      Vielleicht sollten Sie mal Ihre rosarote Trump Brille absetzen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kenshiro 01.06.2020 11:20
    Highlight Highlight Die ganzen Kommentare über rechte oder linke Organisationen sind einfach falsch. "Dumb" hat es geschafft zu spalten, links rechts, gut böse, Westen Osten, schwarz weiss etc.

    Grundsätzlich gilt: "der Mensch IST nicht, sondern verhält sich...."

    Die Menschen reagieren in dieser Situation emotional, auf das was in den Moment geschehen ist, und unter den Demonstranten hat es Leute die nur auf das Geschehene reagieren. "Dumb" politisiert das Ganze und kann das nicht nachvollziehen, nicht weil ihm die Fakten fehlen würden (das Video, liefert alle Fakten) sondern weil der einfach zu hohl ist.
  • Peter von der Flue 01.06.2020 10:48
    Highlight Highlight Dachte die sterben dort alle, wegen Corona und müssen daheim bleiben. Man darf gespannt sein, was in ein paar Tagen diesbezüglich los sein wird, Gesichtsschutz an oder nicht. Da bekommt der Trump plötzlich noch recht, als er alle zur Arbeit schicken wollte. Was will man jetzt noch weiter zerstören in den städten? Der Typ kommt vor den Richter und es gibt Abläufe, damit es dort trotzdem eine halbwegs normale Verhandlung gibt. Das Ergebnis dürfte klar sein. Wer ernsthaft glaubt, dass sich dadurch was ändert, der glaubt auch das Bill Gates uns "chippen" will. Es wird sich nichts ändern.
    • lilie 01.06.2020 12:10
      Highlight Highlight @Peter: Die Auswirkungen auf den Coronavirus wird sich nicht in ein paar Tagen, sondern erst in 2-3 Wochen zeigen. Insgesamt war die Pandemie bisher höchstens knapp unter Kontrolle, dazu gibt es grosse Unterschiede zwischen den einzelnen Staaten.

      Der Mörder wurde verhaftet und kommt vor Gericht. Je nach dem, wie das Gerichtsurteil ausfällt, kommt es aber zu noch mehr Unruhen. Und was ist mit den restlichen drei Polizisten, die tatenlos danebenstanden?

      Ich wage zu bezweifeln, dass so viel anders gewesen wäre, wenn die Leute schon wieder gearbeitet hätten. Viele haben ihren Job ja eh verloren.
    • Sälüzäme 01.06.2020 12:11
      Highlight Highlight Zurück zur Arbeit?
      Zu welcher Arbeit denn, immer noch nicht begriffen das die Wirtschaft so oder so in eine Rezension abgleitet da es weltweit Einschränkungen gibt?
      Ohne kontrollierte Massnahmen wie bei uns endet es im Chaos, Trump sei dank.

      Das Ergebnis dürfte klar sein.
      So wie immer ein Freispruch?
      Vermutlich soll der Cop noch die Tapferkeitsmedaille erhalten oder was?

      Ändern wird sich nichts.
      Stimmt, ist leider zu befürchten, ausser die Arbeitlosen gehen noch Monatelang auf die Strasse, dazu werden ihnen aber die notwendigen Ressourcen fehlen.
    • Peter von der Flue 01.06.2020 12:41
      Highlight Highlight Da könnt ihr mir noch so viele blitzen schenken. Das einzige was jetzt passieren wird, ist dass der Hass und Vorurteile weiter manifestiert werden. Kommt hinzu, dass es in diesem Land keine politische Partei gibt, welche das Thema mit ihren Leuten/Wählern aufnehmen wird. Wer glaubt die Demokraten seien Linke, kann ich echt nicht helfen. Es ist hoffnungslos. Ja und durch die neue hohe teilweise Corona bedingte Arbeitslosigkeit und die Angst was da noch kommt, dürfte der wahre Grund sein, für dass was da passiert. Ideals Ventil, siehe die Aluhüte in Europa.