International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die USA sind tief gespalten. bild: shutterstock / montage watson

Obama tweetet, Trump rastet aus – die USA sind gespalten wie nie



Was ist passiert?

Donald Trump, 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, hat eine sehr kurze Zündschnur. Vor allem dann, wenn es irgendeiner wagt, auch nur entfernt über seine Person zu sprechen. Oder seine Erfolge.

Heisst dieser irgendeiner dann noch Barack Obama, denn guet Nacht am Sächsi.

Diese unheilvolle Kombination aus Barack Obama und einem Thema, das Donald Trump sehr am Herzen liegt, sorgte gestern für einen spontanen Wutausbruch des Präsidenten.

Begonnen hat alles mit diesem Tweet von Ex-Präsident Barack Obama:

Darin schreibt er:

«Heute vor elf Jahren, während dem Höhepunkt einer der schlimmsten Rezessionen seit Generationen, habe ich den «Recovery Act» unterschrieben. Damit habe ich den Grundstein für mehr als eine Dekade Wirtschaftswachstum und die längste Phase sinkender Arbeitslosenzahlen in der amerikanischen Geschichte gelegt.»

Der «Recovery Act» ist ein 787 Milliarden Dollar schweres Konjunkturprogramm, das im Februar 2009 als Gegensteuer zur Wirtschaftskrise verabschiedet wurde. Es beinhaltete unter anderem Steuersenkungen und Investitionen in Bildung, Infrastruktur und Gesundheitswesen.

Wie reagierte Trump?

So weit die Fakten. Doch die interessieren Trump nur wenig. In seinen Augen ist er ganz alleine für den wirtschaftlichen Erfolg der USA verantwortlich. Jeder, der das anders sieht, kriegt die Explosionskraft von Trump auf Twitter zu spüren.

Und so kam es, wie es kommen musste. Um Punkt 0.40 Uhr (Schweizer Zeit) brach der Vulkan Trump aus.

Die Eruption verursachte eine Denunzierungs- und Selbstlobwolke, die kilometerweit in die Twitter-Atmosphäre geschleudert wurde. Die trumpschen Wolken sind dabei höchst toxisch.

Trump schrieb:

«Habt ihr von der neusten Betrügerei gehört? Präsident Obama versucht nun, die Lorbeeren für den Wirtschaftsboom während der Trump-Regierung zu ernten. Er wies die SCHWÄCHSTE Konjunkturerholung seit der grossen Depression aus, trotz der Null-Fed-Rate & einer MASSIV expansiven Geldpolitik. JETZT, beste Arbeitslosenzahlen ever. Musste das Militär neu aufbauen. Es war komplett am Ende. Fed-Rate GESTIEGEN, Steuern EXTREM GESUNKEN. Hätten die Demokraten 2016 gewonnen, hätten die USA grosse wirtschaftliche und militärische Probleme (und eine Rezession?). DAS BESTE KOMMT ERST NOCH. KEEP AMERICA GREAT!

Wie reagieren die Medien?

Die Reaktionen auf die Tweets von Obama und Trump fallen höchst unterschiedlich aus. Sie zeigen mehr denn je, wie hoffnungslos gespalten die USA sind. Zuerst zu den Medienreaktionen:

Hier der lohnenswerte Faktencheck von CNN:

abspielen

Video: YouTube/CNN

Wie reagiert das Internet?

Die Twitter-Reaktionen sind nur schwer zu ertragen. Auch sie zeugen von einem tief gespaltenen Land. Sachliche Diskussionen vermisst man schmerzlich. Eine kleine Auswahl:

Pro Trump:

«Obama hat unsere grossartige Nation fast zerstört mit seiner spaltenden Agenda.»

«Keine Überraschung, Obama lügt mal wieder, das ist sein Vermächtnis. Jedes Mal, wenn Obama seinen Mund öffnet, wechseln mehr und mehr Wähler auf Trumps Seite. Red nur weiter, Barack Hussein Obama II., auch bekannt als Barry Soetoro, Barry Obama & Barack Hussein Obama Soebarkah.»

«Ist Präsident Obama nicht derjenige, der uns die Lüge auftischte, dass wenn wir einen Doktor mögen, wir diesen auch behalten können? Obamas Versuch, die Lorbeeren für die boomende Wirtschaft von Trump zu ernsten, ist lächerlich.»

Pro Obama:

«Trump sollte Obamas Arsch küssen. Obama hat eine Rezession geerbt. Er verhalf dem Markt von 7000 auf 20'000 Punkte. Arbeitslosenquote von 8,3 auf 4,6 Prozent. Konsumentenzuversicht von 25,3 auf 107,1. Er hat den Irak-Krieg beendet. «ISIS» und MS-13 fast ausgelöscht. Trumps Handelskriege, Aussenpolitik und Steuersenkungen für die oberen ein Prozent bedrohen die Stabilität.»

«Es ist Präsidententag und Trump ist so ein fragiles Schneeflöckchen, dass er sich dazu genötigt sieht, Obama aus dem Nichts heraus anzugreifen, weil die Leute Präsident Obama für seinen unglaublichen Wirtschaftsaufschwung feierten. Wie ein kleiner Schuljunge, der jemanden mit Sand bewirft, weil er ein grösseres Spielzeug hat.»

«Hey, da wir schon bei Betrügereien sind, weisst du noch, als Obama sich aussergerichtlich einigen musste, weil er eine Betrüger-Universität leitete? Ah, warte, das warst du. Okay, weisst du noch, als Obama seine Betrüger-Stiftung schliessen und zwei Millionen Dollar Strafe zahlen musste, weil er Geld von Veteranen geklaut hat? Oh, warte, das warst du.»

Die besten Bilder von Barack Obama

Fake News - So einfach ist es heutzutage alle zu täuschen

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

169
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
169Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lucida Sans 20.02.2020 03:38
    Highlight Highlight President Obama is now trying......

    Offensichtlich hat der Plapperkäfer noch nicht gemerkt, dass Obama nicht mehr Präsident ist.
  • rodolofo 19.02.2020 21:59
    Highlight Highlight "Alles Gute ist Trump zu verdanken, weil Trump vom Lieben Gott gesegnet wurde!
    Alles Schlechte kann man auf Obama schieben, weil Obama mit dem Teufel im Bunde ist!"
    So ist das Weltbild von Evangelikalen Anhängern von Trump.
    Was soll man da noch dazu sagen?
    Offenbar gibt es Leute, die brauchen solche schematischen Zuordnungen von "Gut" und "Böse"...
    Dabei merken sie gar nicht, wie abgrundtief böse und verlogen solche Schwarz/Weiss-Weltbilder sind.
  • 7000lt. 19.02.2020 20:27
    Highlight Highlight Trump forever, bye bye Obama 🇺🇸🇺🇸🇺🇸
  • Normi 19.02.2020 20:14
    Highlight Highlight 🤔
    Benutzer Bild
  • make.love.not.war 19.02.2020 16:46
    Highlight Highlight jopp.. und zwei jahre später, erteilte Barak der cia, die erlaubnis, in lybien terroristengruppen zu bewaffnen und so zu helfen, ghaddafi zu stürzen.. lybien gehts nun so gut wie nie zuvor, nicht wahr? lol
    und der orange mann, ist, naja, ziemlich gefährlich..
  • Therealmonti 19.02.2020 12:56
    Highlight Highlight Amerika ist am Arsch. Das hat zwar nicht allein mit Trump zu tun, aber doch ein ganz grosses Stück.
  • HerrDerBlitze 19.02.2020 12:22
    Highlight Highlight Nach Trump die mediale Trübsal
  • Jurinho8788 19.02.2020 10:32
    Highlight Highlight wenn Trump mal nicht mehr Präsident ist, kann bei den Medien 30% des Personals entlassen werden.
    • Normi 19.02.2020 20:16
      Highlight Highlight Und Dann können alle die an tds leiden sich endlich behandeln lassen
  • homo sapiens melior 19.02.2020 10:30
    Highlight Highlight Ich halte Trump für einen gefährlichen Geistesgestörten. Trotzdem möchte ich hier daran erinnern, dass die verlogene Verfolgung von Assange, die gegen Menschenrecht verstösst, unter Obama begann.

    Kriegsverbrechen von US-Soldaten wurden aufgedeckt. Die Kriegsverbrecher, die lachend auf Kinder, Helfer und Journalisten feuerten, wurden niemals angeklagt. Aber seither werden mit Betrugsmanövern diejenigen verfolgt, die das aufgedeckt haben. Das ist auch Obama.

    https://www.derstandard.at/story/2000114363431/wie-die-schwedischen-behoerden-die-vergewaltigungsanzeige-gegen-julian-assange-faelschten
    • HerrDerBlitze 19.02.2020 11:02
      Highlight Highlight Die Tötung von Gaddafi war auch eine Friedenstaube Obamas/ Clinton

      Die Wahrheit über Gaddafi
      Play Icon
    • So oder so 19.02.2020 13:05
      Highlight Highlight Obama hat die Person die , die Veröffentlichung erwirkt hat Begnadigt (Chelsea Manning) . Und als ob Obama dafür Verantwortlich wäre das Leute wie Assange verfolgt würden - das wäre unter jedem Us Präsidenten geschehen, ausserdem hat sich Assange noch saublöd angestellt. Snowden wäre auch Begnadigt worden wäre er nicht in Russland. Und da wären noch die Dekrete bezüglich Drohnen die Trump rückgängig gemacht hat.
    • So oder so 19.02.2020 13:31
      Highlight Highlight Die USA waren in Libyen wegen Kriegstreiber Macron und Levi - auf bitten der Franzosen. Sonst wären die nicht gekommen. Die Amis bewachen ihre Botschaften Gut wenn sie was wollen - in Libyen wollten sie nichts - abgesehen davon würden jetzt Garantiert nicht Russland und die Türkei dort weiter Kriegen. Ist schon Krass wie Billig Propaganda verfängt - mit dem YouTube Video kann man noch Junge Kommunisten beglücken die immer noch dem Ziegler nachrennen.
  • HerrDerBlitze 19.02.2020 09:01
    Highlight Highlight Obama ist und bleibt der beste!?

    https://www.rubikon.news/artikel/der-scheinheilige
    • So oder so 19.02.2020 11:14
      Highlight Highlight Selten so ein Blödsinn gelesen - einseitiger geht wohl nicht mehr. Praktisch alle Vorwürfe kann man leicht entkräften wenn man sich ein Bisschen für Weltpolitik interessiert. Gerade Rubikon ist da Naiv unterwegs, die Artikel erinnern an Pubertierende Gymischüler die jetzt sofort Weltfrieden möchten.

      https://www.welt.de/politik/ausland/article161304306/Ich-brauche-Hilfe-schrieb-Chelsea-Manning-an-Obama.html


      https://www.tagesschau.de/ausland/drohnen-usa-zivile-opfer-101.html
    • So oder so 19.02.2020 13:12
      Highlight Highlight Rubikon ist nicht Neutral. Ohne Mainstream-Medien und Amis müssten sie sich noch einen Feind erfinden.
    • make.love.not.war 19.02.2020 16:49
      Highlight Highlight soldrso
      als quelle die tagesschau?? 🤣
    Weitere Antworten anzeigen
  • arty the pug 19.02.2020 05:49
    Highlight Highlight Ich glaube das hat er extra mal geschrieben um zu schauen wie Trump sich aufregt 😝
  • dho 19.02.2020 04:39
    Highlight Highlight Ein Idiot ist ein Idiot ist ein Idiot (frei nach Gertrude Stein), auch wenn er aussieht wie eine Mandarine.
  • DrDeath 19.02.2020 03:28
    Highlight Highlight Jeder, der freiwillig nach Trump die Präsidentschaft übernehmen will, muss entweder wahnsinnig oder total bescheuert sein. Man müsste Trump so viele Amtszeiten zugestehen, bis selbst seine hundsdummen amerikanischen Tits and Tats White Trash Wähler anfangen zu begreifen was er da angerichtet hat, und dass Trump, und kein ander es war, der dafür verantwortlich ist.
    • Wasmanvonhieraussehenkann 19.02.2020 09:35
      Highlight Highlight Leider finden Populisten wie Trump immer einen Sündenbock: der politische Gegner, die Justiz, die Medien, der „deep state“ usw.
  • Dominik Treier 19.02.2020 02:32
    Highlight Highlight Ist das nicht immer so? Die Republikaner liberalisieren und deregulieren alles zu Tode um ihren reichen Kumpanen noch mehr Geld aus den Taschen des Mittelstandes und der Armen zu besorgen, bis eine Krise kommt, die dann der Demokrat der folgt beheben darf und der nächste Republikaner schmückt sich dann mit den Lorbeeren des Wirtschaftsaufschwungs um das selbe hinterrücks wieder tun zu können...

    Dabei sollte sich die Geldelite auch in der Schweiz eines zu Gemüte führen... Der Kleinste kann nur ausgesaugt werden, solange noch etwas zum Aussaugen da ist. Umverteilung nützt schlussendlich allen.
  • Prometheuspur 19.02.2020 00:45
    Highlight Highlight .........!
    Benutzer Bild
    • Normi 19.02.2020 20:20
      Highlight Highlight 😁
      Benutzer Bild
  • Triple A 18.02.2020 22:54
    Highlight Highlight Zum Zusammenhang Wirtschaftswachstum und Regierung: Wenn Obama und Trump in etwa dieselben Zahlen ausweisen beweisst das höchstens, dass Regierungen kaum einen Einfluss darauf haben. Denn da steht ein höchst intelligenter und empathischer, integrer Mann, einem narzisstischen, grössenwahnsinnigen Dummschwätzer gegenüber.
  • Spooky 18.02.2020 22:05
    Highlight Highlight Von Trump ist die Rede, von wem noch?
  • Skeletor82 18.02.2020 21:37
    Highlight Highlight „USA gespalten wie nie!“ klar, mehr als zBsp beim „civil war“.

    Und Trump ist ja mega ausgerastet.

    Zwei komplette Übertreibungen in einem Titel...

    Bravo 👏🏻
  • Walker84 18.02.2020 21:09
    Highlight Highlight Bin ich der einzige der sich dem Titel "Trump rastet komplett aus" stört? Sowas von clickbait.. So wie die Rapnews in DE: Mozzik schiess hart gegen.. Leider werden Artikel hier immer öfter so angepriesen in letzter Zeit. Ich mochte watson, weil sich watson durch andere Berichterstattung und Aufmachung von 20min und Blick unterschieden hat. Zum Thema: nichts neues....
    • Erika,osten 19.02.2020 14:54
      Highlight Highlight Das war einmal, die einziger Zeitung die noch weitgehendst objektive Berichterstattung bietet ist die nzz
  • Relativ Subjektiv 18.02.2020 21:02
    Highlight Highlight Was wir hier sehen, ist -das Kochen als Symbolbild hergenommen- die Reduktion einer von beiden Seiten hocherhitzten, populistischen Politik, bei welcher es mit der Zeit nur noch um Wählerstimmen und nicht mehr um Sachpolitik ging...😔😡 Das Ganze kräftig angeheizt durch die Medien, welche in vielen Ländern nur noch ein politisch eingefärbtes Sprachrohr ihrer milliardenschweren Besitzern sind...🤮 Falls wir es in Europa und, als politisches Vorbild, in der Schweiz nicht mehr hinbekommen zurück zu einer sachbezogenen Politik und einem respektvollen Diskurs zu finden, dann blüht uns dasselbe.🙁
  • LeBandiereaux 18.02.2020 20:28
    Highlight Highlight Hoffentlich stehe ich zu dem nie im Verhältnis Patient-Therapeut (ich mit Schlüssel). Ausser "Sie haben echt verdammt kleine Hände" kämen mir keine empathischen Worte über die Lippen.
  • Mexi 18.02.2020 20:25
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Gawayn 18.02.2020 20:12
    Highlight Highlight Trumpel und seine Lügen.
    Ganz wie der große Bruder in Orwells Dystopie 1984.
    Dreht er die Fakten der Vergangenheit, nach seinem Gusto zu Recht und viel zu viele Verblendete glauben den Unsinn, obwohl es leicht als Lüge zu entlarven wäre.

    Obama hat ein Schriftstück, das er unterzeichnet hat vorgelegt.
    Es ist Fakt, das dieses Schriftstück den Aufschwung gestartet hat und nicht Trumpels Alibi Übungen und 1000e Tweets.
    Auch nicht das er veraltete Rohstoff Förderung und Firmen reaktivierte.
    Noch weniger seine 1 Billion$ Luftnummer...

  • Prometheuspur 18.02.2020 20:04
    Highlight Highlight Ja ja.. egal wo man hinsieht, sagt schon alles!
    Benutzer Bild
    • Froggr 18.02.2020 23:26
      Highlight Highlight Ja die 6 Bilder beschreiben das perfekt und sind sicherlich völlig zufällig ausgewählt worden ;-)
    • Prometheuspur 19.02.2020 07:32
      Highlight Highlight Ja, ganz spontan ˆˆ
    • Dirk Leinher 19.02.2020 22:22
      Highlight Highlight wer sucht der findet was er will.
      Benutzer Bild
  • Octavius 18.02.2020 19:26
    Highlight Highlight Mit sehr grosser Angst,Stelle ich fest das die Geschichte sich wiederholt. Vor 70 Jahre,gab es einen Geistig verwirrten. Heute gibt es mehrere, nur die Waffen sind ver­hee­render.Ich glaube,die ausreden von all den Unterstützer werden auch die gleichen sein wie vor 70 Jahre. Wir haben ,von all dem nichts gewusst. Wir haben nur,Befehle befolgt. Wir wurden gezwungen. Einfach nur traurig.
    • P. Silie 18.02.2020 20:42
      Highlight Highlight Ne, Geschichte wiederholt sich nicht. Sie reimt sich höchstens, aber mich würde interessieren was denn vor 70 Jahren war? Meinten Sie Harry Truman? Stalin? Adenauer?

      Ich gehe mal nicht davon aus, dass Sie Hitler meinten... denn dieser Vergleich wäre schlichtweg in allen belangen falsch.
    • Bruno Meier (1) 18.02.2020 22:53
      Highlight Highlight Vor 70 Jahren war 1950, wen meinen Sie?
      Genau wie Trump, man muss es mit den Fakten nicht so genau nehmen?
    • DrDeath 19.02.2020 03:33
      Highlight Highlight "Ich weiss nicht, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg geführt werden wird, aber der vierte wird mit Stöcken und Steinen geführt werden" – Albert Einstein
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bababobo 18.02.2020 19:12
    Highlight Highlight Eine Schwächung der USA... erfreulich
    • Froggr 18.02.2020 23:28
      Highlight Highlight Sie sind nicht geschwächt. Aber wenn du die unbedingt ein anderen Weltpolizisten wünschst, China würde sich sonst anbieten. Ob das allerdings besser wäre bezweifle ich. Ein starkes Amerika ist für alle im Westen von Interesse.
    • Bababobo 19.02.2020 09:25
      Highlight Highlight Aber mit den USA klappt das bisher ja sehr gut!
    • So oder so 19.02.2020 10:46
      Highlight Highlight @Froggr: Trump stärkt die Zukünftigen Weltpolizisten wie Russland und China mit seiner Politik - Wirtschaftlich wie Geopolitisch. So und jetzt geh wieder Trump zujubeln.
  • Psipsina 18.02.2020 18:45
    Highlight Highlight Obama,Sanders,Bloomberg etc... sollten die Orange öfters ein bisschen pieksen. Dann würde er mehr und mehr ausrasten,sein Blutdruck sich erhöhen ,seine latente Demenz sich zeigen. Dann ab in die Klapse!
    • Heinzbond 19.02.2020 05:55
      Highlight Highlight Ich hatte zuerst ab in die Kapsel gelesen, fände ich auch gut, one way Richtung Sonne...
  • Theageti 18.02.2020 18:31
    Highlight Highlight Mir eigentlich wie es der Wirtschaft Amerikas geht. Es sollte endlich ein Gegenmittel gegen das Corona Virus gefunden werden!
    • Fichtenknick 18.02.2020 19:03
      Highlight Highlight Das Eine muss ha das Andere nicht ausschliessen. Oder kannst du dich nur auf ein Thema konzentrieren?
  • Dirk Leinher 18.02.2020 18:15
    Highlight Highlight Ein Ausrater hört sich für mich irgendwie anders an.
    • Gonzolino_2017 18.02.2020 20:15
      Highlight Highlight Seh ich auch so ... aber im Artikel wird ja auch davon gesprochen: „Sachliche Diskussionen vermisst man schmerzlich.„ - na kein Wunder, bei der Stimmungsmache der Medien ... würde die Berichterstattung sachlicher, würde auch die Diskussion wieder sachlicher ...
    • Uranos 18.02.2020 20:55
      Highlight Highlight Trump ist VIEL MEHR ausgerastet als OBAMA (Osama?). Aber das macht mir ÜBERHAUPT NICHTS!!! aus.
    • Froggr 18.02.2020 23:29
      Highlight Highlight Die Medien müssen jetzt nocheinmal vollgas geben in Hinsicht auf die Wahlen ende Jahr. Sie haben anscheinend noch immer nicht gelernt, dass dies Trumps Chancen nur erhöht. Mir ists Recht!
  • alessandro 18.02.2020 18:10
    Highlight Highlight Was gar nicht diskutiert wird, ist der Fakt, dass das sogenannte "Konjunkturprogramm" zu einem riesigen Teil für Steuererleichterung ausgegeben, resp. gar nicht eingefordert wurde. Das hat dann eben auch primär jene "getroffen" welche verdient und nicht das Haus verloren haben.
    Ein tolles Geschenk an seine Wallstreet Freunde!
  • Dr. Unwichtig 18.02.2020 18:08
    Highlight Highlight Ja - und die Medien dürfen sich eine grosse Scheibe dafür abschneiden, das es diese Spaltung gibt. Es gibt seit geraumer Zeit nur noch „Pro“- und „Anti“-Trump. Die Einen bejubeln jede hanebüchene Aktion ihres Idols, für die anderen ist er der personifizierte Anti-Christ, der im Alleingang die ach-so-vorbildliche Demokratie USA zu Grunde richtet. Die Wahrheit liegt - wie immer - irgendwo dazwischen. Die Schwächen der US-Demokratie haben sich lange vor Trump manifestiert und die gesellschaftlichen Werte - die sich teilweise signifikant von Westeuropa unterscheiden - haben ihn erst ermöglicht.
    • Uranos 18.02.2020 20:59
      Highlight Highlight Hast du den Artikel überhaupt gelesen? CNN hat einen Faktencheck gemacht und auch konservative Experten eingeladen. Fox News hat Fakten zurecht gebogen und voreingenommene Meinungen laut herausgebrüllt.
    • Fisherman 18.02.2020 21:03
      Highlight Highlight Generell hast du recht, dass die Wahrheit meistens dazwischen liegt.
      Aber bei der Orange ist es ausnahmsweise anders. Der Schaden den der Bankrotteur in Chief der Weltverständigung, der Demokratie, der USA, der Welt ist unbezifferbar.
    • Froggr 18.02.2020 23:32
      Highlight Highlight Fishermann: Das stimmt schlicht nicht. Auch hier (wie bei Obama) liegt es irgendwo dazwischen. Klar seit ihr auf Seiten wie Watson nicht der Selben Meinung wie Trump. That‘s life. Aber geht es nach der Meinung von 50% der Amerikaner und auch etwa so viele der Europäer, macht Trump seine Arbeit gut und sollte wiedergewählt werden. Es gibt auch hier eine riesengrosse Filterblase.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bratansauce 18.02.2020 18:01
    Highlight Highlight .
    Benutzer Bild
  • SwissWitchBitch 18.02.2020 18:00
    Highlight Highlight Obama tweeted, Trump rastet aus, und die Europäer schreiben ganze Artikel darüber. 🤷‍♀️ Fragt sich wer das Schaf ist.
    • Fritz N 18.02.2020 18:14
      Highlight Highlight Also twittern tun vorallem Vögel. Rasten tun die Schafe schon eher und manchmal rasten sie vielleicht sogar aus. Was sie aber wirklich selten machen ist Artikel verfassen...
      Ich glaub ich weiss zwar welches Bild du zeichnen möchtest, aber es ist halt bizli schief ;)
    • rüeblisaft 18.02.2020 20:34
      Highlight Highlight Und dann gibt es noch die Schäfchen die den Artikel tatsächlich lesen.
  • homo sapiens melior 18.02.2020 17:34
    Highlight Highlight Der Verhaltensbiologe prognostiziert die Spaltung der Menschheit in eine kleine, göttergleich herrschende Elite und eine unterprivilegierte Masse. Muss nicht, sagt er. Kann aber.
    Menschen sind nicht annähernd so verstandesgesteuert, wie sie sich einbilden. Sie spulen mehrheitlich noch immer tierische Verhaltensmuster ab. Nur dass die beim Menschen etwas raffinierter ausgestaltet sind. Doch unter der hauchdünnen Zivilisationstünche herrscht weitherin das Tier.
    Pornoseiten und Trump sind perfekte Beispiele dafür.

    https://www.wissenschaft.de/rezensionen/buecher/woher-wir-kommen-wohin-wir-gehen/
  • Bert der Geologe 18.02.2020 17:25
    Highlight Highlight Daher heisst es auch ab sofort auftrumpen und übertrumpen. Merkt euch das ihr Preisjasser.
    • just sayin' 19.02.2020 12:57
      Highlight Highlight also ich persönlich habe mit dem "namen-lustig-verändern" irgendwann in der 1.-2. klasse aufgehört.
  • ray c 18.02.2020 17:16
    Highlight Highlight Obama braucht wieder mal ein wenig Aufmerksamkeit.
    • ChlyklassSFI 18.02.2020 17:36
      Highlight Highlight Ja, sicher... Man muss schon sehr ignorant sein, um dies behaupten zu können. Trump schreit beinahe stündlich nach Aufmerksamkeit. Wie konnte dir denn das entgehen?
    • Spasst 18.02.2020 17:44
      Highlight Highlight Klar, Obama ist derjenige
    • atorator 18.02.2020 18:11
      Highlight Highlight Nö, er hat völlig Recht. Kann man an den offiziellen Zahlenablesen.

      Was Trump veranstaltet ist hingegen einfach ein Strohfeuer
    Weitere Antworten anzeigen
  • stillerMitleser 18.02.2020 17:16
    Highlight Highlight Trump ist seit drei Jahren im Amt und Obama beansprucht wirtschaftliche Erfolge weil er vor 11 Jahren ein Gesetz unterzeichnet habe?

    Abenteuerlich...Aber für die Schwar/Weiss Denker natürlich sonnenklar dass Obama der gute sein MUSS. :)
    • MarGo 18.02.2020 17:29
      Highlight Highlight denkst du denn, dass eine Konjunkturentwicklung über Nacht passiert, oder was..?
      Es ist ziemlich offensichtlich, dass der Recovery Act den Aufschwung brachte...
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 18.02.2020 17:48
      Highlight Highlight Nope.
      Weil er aus einer Rezession eine boomende Wirtschaft gemacht hat.
      Trump ist lediglich dran, das ganze für sich zu reklamieren, während er das ganze Land gegen die Wand fährt.
    • Sharkdiver 18.02.2020 18:04
      Highlight Highlight Nur doof das du das einfachste aus Wirtschaft nicht zu verstehen scheinst. Gemäss Trumpel waren schon nach ein paar Monaten als er in der Regierung war alles gute sein werk. Was gar nicht geht. Heute sagt dieser trottel dass die Dems die Krankenversicherung zerstören wollen. Wer hat sie geschaffen (Obamacare) und wer wollte sie mit jedem Mittel stürzen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • So oder so 18.02.2020 17:12
    Highlight Highlight Obama - Bester Us Präsident ever !
    • 7000lt. 18.02.2020 19:39
      Highlight Highlight Niemals
    • Ranzelpanzel 19.02.2020 00:33
      Highlight Highlight Während der Präsidentschaftszeit von Obama hat das US Militär mehrere Bomben pro Minute auf fremde Länder abgeworfen und das über die gesamte Zeit. Who is the bitch now?
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 19.02.2020 08:27
      Highlight Highlight @Ranzelpanzel
      Bei Trump hat sichs verdreifacht.
      Mach zuerst deine Hausaufgaben, bevor du über jemanden herziehen willst.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lowend 18.02.2020 17:09
    Highlight Highlight Heute in einem von mehreren Tweets von David Frum gelesen, der darauf hinweist, dass im Gegensatz zu Obama Trumps Minierfolg durch massive Erhöhung des Staatsdefizits erkauft wird.

    Er schreibt:
    "Anders ausgedrückt, im Verhältnis zur Größe der US-Wirtschaft werden Trumps Defizite mehr Kredite erfordern als das Kämpfen und Gewinnen des Zweiten Weltkriegs. - Alles nach offiziellen Zahlen."

    Der prognostizierte Anstieg ist gewaltig!

    PS: Bei Trump-Tweets muss man die Grossbuchstaben unbedingt LAUT SCHREIEN, denn nur so erkennt man den ganzen Wahnsinn, der sich hinter der orangen Fassade abspielt.
    Benutzer Bild
    • stillerMitleser 18.02.2020 17:41
      Highlight Highlight Hast du extra eine Grafik gesucht wo man nicht mal erkennt was sie darstellen soll?
      Das wäre übrigens die relevante Statistik:
      https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1975/umfrage/staatsverschuldung-der-usa/

      Aber da passt die Kurve nicht so zu dem was du uns aufbinden möchtest, hmm? :)
    • KoSo 18.02.2020 18:50
      Highlight Highlight stillerMitleser

      grundsätzlich ziemlich egal welche Statistik.
      auch bei der von dir angegebene. sieht die Kurve nicht sehr schön aus und oben bei 2024 stehen sagenhafte -30tausend Milliarden.
      Benutzer Bild
    • Lowend 18.02.2020 18:53
      Highlight Highlight Kann nichts dagegen tun, dass auf Watson viele Pics nur in Pixelmüll umgewandelt werden. Die Grafik ist vom CBO, dem Congressional Budget Office und damit von einer offiziellen Behörde.

      Hier der erwähnte originale Post von David Frum:
      https://twitter.com/davidfrum/status/1229792690612645888?s=20
    Weitere Antworten anzeigen
  • De-Saint-Ex 18.02.2020 17:06
    Highlight Highlight Die USA ernten, was sie seit Reagan gesät haben... der Neo-Liberalismus frisst die eigenen Kinder auf. Was da abläuft ist ein reiner Klassenkampf, blue gegen white collar, und da in den USA alles soziale des Teufels ist, bleibt ihnen nur der Faschismus. Soll uns eine Lehre sein. Sollten wir die schlechte Idee haben, das bisschen Soziale auch noch aufzugeben, wird uns ähnliches blühen...
    • Tobias W. 18.02.2020 18:04
      Highlight Highlight Bin mit allem einverstanden, ausser mit dem „das bisschen“... :-)
    • De-Saint-Ex 18.02.2020 18:42
      Highlight Highlight Bist Du der Meinung, „wir“ würden seit den 80ern nicht an unserem Sozialwesen sägen?
  • THEOne 18.02.2020 17:00
    Highlight Highlight passt immer wieder
    Benutzer Bildabspielen
    • just sayin' 19.02.2020 13:04
      Highlight Highlight und gibt so viel her, um sachlich und faktenbasiert über ein thema zu reden
  • banda69 18.02.2020 16:55
    Highlight Highlight Rechtspopulisten profitieren und brüsten sich nun mal gerne mit der Leistung anderer.
    • Tobias W. 18.02.2020 18:08
      Highlight Highlight @banda69: nicht nur Rechtspopulisten. Das Geld zu verteilen, das andere Leute erarbeitet haben, ist ja eigentlich auch bei weitem nichts, wofür man sich brüsten könnte.
    • banda69 18.02.2020 20:30
      Highlight Highlight @tobias

      Verteilen ist ganz ok.

      Die rechtspopulistischen Profiteure hingegen ziehen das Volk mit Lügen, Hetze und Angstmacherei hemmungslos über den Tisch und wirtschaften in die eigene Tasche.
    • häxxebäse 18.02.2020 21:53
      Highlight Highlight "Das Geld zu verteilen, das andere Leute erarbeitet haben, ist ja eigentlich auch bei weitem nichts, wofür man sich brüsten könnte."

      Kannst Du das weiter erläutern,
    Weitere Antworten anzeigen
  • Herr J. 18.02.2020 16:54
    Highlight Highlight Lächerlicher Disput. Als ob ein Präsident den Gang der Wirtschaft alleine beeinflussen könnte. Da diskutieren zwei Erstklässler auf höherem Niveau.
    • 3599bb39-26f6-4967-9cc6-f5f72d5a2c56 18.02.2020 17:14
      Highlight Highlight Einer ist ein Erstklässler, der andere hat die Wirtschaft angeschoben. Natürlich nicht er allein, aber das behauptet ja auch niemand. Er hat mit seiner Unterschrift einfach den Startschuss gegeben für ein Programm.
    • Tobias W. 18.02.2020 18:09
      Highlight Highlight EIN Erstklässler. Obama hat ja nie behauptet, er hätte es alleine geschafft.
    • BratmirnenStorch 18.02.2020 18:09
      Highlight Highlight Stimmt. Diese Unterschrift hat im Verhältnis zu Trumps Steuergeschenken an die Superreichen und Grosskonzerne weniger Geld gekostet. Ironischerweise haben die reichen von Trump Beschenkten die Kohle sich selber zugeschoben und nicht tausende Jobs geschaffen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thomas G. 18.02.2020 16:52
    Highlight Highlight Servir et disparaitre, das war mal der Grundsatz.
  • Lokutus 18.02.2020 16:49
    Highlight Highlight „ BEST IS YET TO COME...“ ist das eine Drohung? Ich für meinen Teil bin auf alles gefasst. Was könnte es sein 🤨?
    • Heinzbond 19.02.2020 06:10
      Highlight Highlight Krieg gegen China vielleicht, weil böses corona Virus...
      So gespannt will ich gar nicht sein... Könnt ihr da nicht einfach einen anderen Trottel hinsetzen von dem habe ich schon seit sechs Jahren genug...
    • Lokutus 19.02.2020 11:21
      Highlight Highlight Vielleicht...... will Trump nicht mehr auf seine kürzlich erworbene Macht bloss wegen einer demokratischen Wahl verzichten - mir scheint, er hat diese doch recht liebgewonnen.
      Und das neue politische Klima und die von ihm installierten Protagonisten scheinen das mittragen zu wollen.
      Adäquate Gegenwehr von den Demokraten scheint nicht vorhanden zu sein.
      Wäre noch das Militär. Ist das nicht auch schon weitgehend gleichgeschaltet?
  • Älplermagrönli mit Öpfelmues 18.02.2020 16:47
    Highlight Highlight THE BEST IS YET TO COME. Ist irgendwie fast schon unheimlich. http://THE
  • KoSo 18.02.2020 16:38
    Highlight Highlight gehen wir mal von einer von einer bewussten Provokation seitens Obama aus.

    well done, Donny ist voll reingelatscht!

    gehen wir mal von einem stolzen Menschen aus, stolz auf das was sie damals ausgearbeitet haben und er, Obama, damals in Kraft setzen konnte.
    er schreibt von der Signierung von riner Wegbereitung, nicht davon „I have done it!“.

    und Donny tickt vollkommen aus, well done!

    ich glaube ja langsam, die Amis haben dasverdient.
    klar gibt es immer Gruppierungen, aber der normale denkende muss doch einfach mal aufstehen und diese unglaublich dumm streitenden Kinder trennen.
  • Wiedergabe 18.02.2020 16:36
    Highlight Highlight Was noch erwähnenswert ist: Obama hatte diesen Aufschwung trotz der Einführung von wirtschaftsbremsenden Regulatorien geschafft, die er z.B. Umweltvorschrieften wegen Deepwater Horizon oder Bankenvorschriften wegen der Immobilienkrise.
    Der Pleitegeier hingegen erkauft sich den Aufschwung mit der Anschaffung dieser Regulatorien.
    Muss jeder selber wissen, was er davon hält und wie wichtig ihm Umwelt- und Arbeitnehmerschutz ist.
  • Locutus70 18.02.2020 16:26
    Highlight Highlight Von den hyperventilierenden Menschen im virtuellen Raum (hauptsächlich sei hier Twitter genannt) sollte man nicht auf die Gesamtheit einer Nation schließen :)
    • Firefly 18.02.2020 16:40
      Highlight Highlight Naja wenn der am meisten hyperventilierende Mensch im virtuellen Raum der Präsident ist, der mit einer Mehrheit gewählt wurde...
    • Wiedergabe 18.02.2020 16:56
      Highlight Highlight Minderheit...
    • TanookiStormtrooper 18.02.2020 17:00
      Highlight Highlight @Firefly
      Clinton hat etwa 3 Mio Stimmen mehr gemacht als Donald Trump.
      Sag ihm das aber nicht, sonst dreht er wieder durch. 🤣
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wiedergabe 18.02.2020 16:21
    Highlight Highlight Wenn Fakten gegen alternative Fakten nicht mehr ankommen...
    • stillerMitleser 18.02.2020 17:17
      Highlight Highlight Also Obama der wohl als erster Ex-Präsi so eine Behauptung aufstellt das meinst du mit "alternative Fakten"? :)
    • Electric Elefant 18.02.2020 17:48
      Highlight Highlight Naja, es ist ein Fakt, dass er das unterschrieben hat...
      Aber ein "kritischer" Zeitgenosse wie Du hinterfragt lieber sowas, als sich mit den zig nachweislichen Lügen von Trump zu befassen. Da sind wir aber schon froh, dass Leute wie Du die Objektivität verteidigen! 🤔
  • BratmirnenStorch 18.02.2020 16:10
    Highlight Highlight Obama hat das Land in der grössten Krise übernommen. Trump auf dem Höhepunkt der Konjunktur, die sich in der Ära Obama erholt hat. Punkt. Inzwischen hat das FED in der Amtszeit von Trump die Leitzinsen 2 mal gesenkt, was die Konjunktur stützen hilft. Trump hat es einfach nicht drauf und er wird die USA mit seinen blödsinnigen Sanktionen, zu denen auch Strafzölle gehören, zugrunde richten. Wenn die ersten Paar hunderttausend Jobs weg sind, begreifen‘s dann auch jene, die Trump blindlings hinterher lemmingen.
    • bcZcity 18.02.2020 17:43
      Highlight Highlight Die nächste Krise kann man dann den Dems in 1 oder 4 Jahren in die Schuhe schieben. Sehr bequem....
    • BratmirnenStorch 18.02.2020 18:55
      Highlight Highlight Kommt immer darauf an, wer die Krise auslöst. So gesehen entstand die Krise vor 2008 unter Bush. Ich denke aber nicht, dass der etwas dafür konnte. Das war eher die Gier der Banker. Aber eines ist sicher. Die nächste Krise kommt bestimmt und dann sehen wir, was passiert.
    • redeye70 18.02.2020 21:03
      Highlight Highlight Den Grundstein für die Krise 2008 legte Bill Clinton als er den Glass-Steagall Act aufhob. Ein Geschenk an seine Unterstützer von der Wall Street. Bush setzte dem noch einen obendrauf mit seinen Kriegen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mutbürgerin 18.02.2020 16:09
    Highlight Highlight Ist Dennis Frasch das neue Pseudonym von Loepfe?
    • ChlyklassSFI 18.02.2020 17:38
      Highlight Highlight Ist Mutbürgerin das neue Pseudonym der Wutbürgerin?
  • Bee89 18.02.2020 16:00
    Highlight Highlight Ich glaube Obama könnte das Wort "Hallo" tweeten und Trump würde ausrasten "er hätte das Wort Hallo erfunden, das beste Wort aller Zeiten und wie könne Obama es wagen sich damit zu rühmen, Trump alleine ist dafür verantwortlich, dass die Menschen sich überhaupt grüssen"
  • LooTerror 18.02.2020 16:00
    Highlight Highlight Die Wahrheit Verdreherei hat ein sehr sehr bedenkliches Ausmass angenommen.

    • DrDeath 19.02.2020 03:29
      Highlight Highlight Alter, du bekommst von mir schon heute den "Untertreibung of the Year Award 2020"
  • Cirrum 18.02.2020 15:53
    Highlight Highlight Wie lächerlich.. es gäbe momentan Wichtigeres auf dem man den Fokus legen sollte, nämlich z.B. der Zerstörung unserer Lebensgrundlage, Massentierhaltung usw. aber die Leute spielen bei diesem Theater mit, lassen sich ablenken und spalten wegen solchen narzisstischen Clowns..
    • 3599bb39-26f6-4967-9cc6-f5f72d5a2c56 18.02.2020 16:43
      Highlight Highlight Was für narzisstische Clowns? Ich sehe nur einen.
  • DerSchöneVomLande 18.02.2020 15:52
    Highlight Highlight Ja america, das beste Land der Welt. Besonders reich an.... intelligenz... nicht
    • TomTomZH 18.02.2020 16:37
      Highlight Highlight Punkt
  • Erklärbart. 18.02.2020 15:52
    Highlight Highlight Getroffene Hunde bellen... oder sie twittern 🤷‍♂️
    • Sa Tiin 18.02.2020 16:44
      Highlight Highlight Das ist eine Beleidigung für arme Hundis 🐾🐾💙
      Vergleicht doch bitte die orange flasche nicht mit Tieren. Die armen Tiere können nichts dafür
    • Na_Ja 18.02.2020 17:30
      Highlight Highlight Da kann ich mich Sa Tiin nur anschliessen! Mein Bernersennenmischling hat zum Beispiel ganz ohne Bronzer eine schöne hellbraune Färbung im Gesicht, ein grosses Herz für Menschen, ist auch nett zu Frauen und seine Frisur sitzt erst noch besser. 😁
    • dho 19.02.2020 04:40
      Highlight Highlight Du meinst die Mandarine ist ein Hund?
  • Basti Spiesser 18.02.2020 15:50
    Highlight Highlight Obama also nicht weniger narzistisch als Trump... ;)
    • Sandro Lightwood 18.02.2020 16:10
      Highlight Highlight Getriggert... 😘
    • EvilBetty 18.02.2020 16:18
      Highlight Highlight Ohne ein bisschen Narzissmus geht man nicht in die Politik (oder man kommt nicht weit).
    • 3599bb39-26f6-4967-9cc6-f5f72d5a2c56 18.02.2020 16:43
      Highlight Highlight Doch.
  • Auric 18.02.2020 15:46
    Highlight Highlight So sehen die Medien Trump, nur damit der Leser hier es einordnen kann.
    Benutzer Bild
    • Sauäschnörrli 18.02.2020 15:58
      Highlight Highlight Wo wohl Löpfe einzuordnen wäre.
    • P.Rediger 18.02.2020 16:08
      Highlight Highlight Also Fox sieht Trump zu 52% negativ. Na, wenn nicht mal die mehr Positives als Negatives an ihm finden...! Er gibt halt auch einfach nicht viel positive Schlagzeilen her.
    • Wandervogel 18.02.2020 16:09
      Highlight Highlight Und das ist dann wohl die Schuld der Medien dass negativ über Trump geschrieben wird und nicht doch etwa Trump selber?
    Weitere Antworten anzeigen

Liveticker

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Artikel lesen
Link zum Artikel