DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this March 16, 2016, file photo, American student Otto Warmbier, center, is escorted at the Supreme Court in Pyongyang, North Korea. Warmbier, an American college student who was released by North Korea in a coma last week after almost a year and a half in captivity, died Monday, June 19, his family said. (AP Photo/Jon Chol Jin, File)

US-Student Otto Warmbier.  Bild: KEYSTONE

US-Student stirbt nach Kims Folter-Knast: Greift Trump jetzt Nordkorea an?

Er bezahlte einen Weekend-Trip mit seinem Leben. Otto Warmbier ist wenige Tage nach seiner Rückkehr in die USA gestorben. Die wichtigsten Fragen und Antworten. 



Was haben die Nordkoreaner nur mit dem US-Studenten Otto Warmbier gemacht? Der 22-jährige verstarb am Montagabend in den Armen seiner Familie. Er lag laut Angaben der Ärzte seit 15 Monaten mit schweren Hirnschäden im Koma. Ein nordkoreanisches Gericht hatte ihn zu 15 Jahren Straflager verurteilt, weil er angeblich in einem Hotel in Pjöngjang ein Propaganda-Plakat geklaut hatte. 

Wie reagiert nun Trump? 

US-Präsident Donald Trump ist bekannt für seine impulsiven Entscheidungen. Die grosse Frage ist nun, wie die USA auf den Tod von Warmbier reagieren. 

abspielen

Video: streamable

«Es sind viele schlimme Sachen in Nordkorea geschehen. Aber zumindest ist es uns gelungen, ihn nach Hause zu seinen Eltern zu bringen», sagte der US-Präsident in einem Statement. «Die Vereinigten Staaten verurteilen aufs Neue die Brutalität des nordkoreanischen Regimes.»

US-Aussenminister Rex Tillerson machte direkt Nordkorea für die unzureichenden Zustände in der Gefangenschaft und damit den Tod von Warmbier verantwortlich. Er verlangte zudem, die drei weiteren in Nordkorea festgehaltenen Amerikaner sofort freizulassen. 

Der republikanische Senator John McCain sass während des Vietnamkriegs einst in einem Folterknast in Vietnam. Dementsprechend harsch fällt seine Reaktion aus: «Die USA dürfen es nicht tolerieren, dass unsere Bürger von feindlichen Kräften getötet werden.»

Was sagt die Familie? 

«Es ist unsere traurige Pflicht mitzuteilen, dass unser Sohn, Otto Warmbier, seine Reise nach Hause beendet hat», hiess es in der Erklärung der Familie. «Die schreckliche, qualvolle Misshandlung, die unser Sohn in den Händen der Nordkoreaner erfahren hat, machte keinen anderen Ausgang möglich.»

Unmittelbar nach der Heimkehr des Sohnes dankte der Vater US-Präsident Trump für seinen Einsatz. «Wir hatten 15 Monate keinen Kontakt zu Otto, nichts von ihm gehört. Nun wissen wir, sie haben ihn wie einen Kriegsgefangenen behandelt, wie eine Geisel, sie haben ihn terrorisiert», sagte er in einer emotionalen Rede, bei der er das Jacket seines Sohnes trug. Trump hatte ihn persönlich über die Freilassung informiert. 

Der Vater kritisierte indirekt auch Barack Obama. Die vorherige Regierung habe nicht genug gemacht, um seinen Sohn früher freizubekommen. Sie hätten der Familie bloss geraten, «unter dem Radar zu bleiben». Nach Trumps Amtsantritt hatte Warmbier genug und ging an die Öffentlichkeit. 

Was ist Warmbier wirklich zugestossen? 

Das weiss derzeit wohl nur die nordkoreanische Führung selbst. Fakt ist: Otto Warmbier reiste als gesunder junger Mann von China nach Pyönjang. Während einer viertägigen, geführten Reise wollte er das abgeschottete Land besuchen. Ein Mitreisender erzählte, dass sich Warmbier während der Reise immer ruhig und zuvorkommend verhalten habe. An den Abenden hätten sie sich jeweils ins Hotel zurückgezogen und zusammen Bier getrunken. 

epa06026112 (FILE) - A file handout photo provided by the official Korean Central News Agency (KCNA)shows Otto Frederick Warmbier, a University of Virginia student who has been detained in North Korea since January 2016, crying during a press conference at the People's Palace of Culture in Pyongyang, North Korea, 29 February 2016 (reissued 13 June 2017). According to media reports on 13 June 2017 citing US Secretary of State Rex Tillerson, North Korea has released Warmbier, who had been jailed for allegedly stealing a political sign from a hotel.  EPA/KCNA/HANDOUT SOUTH KOREA OUT HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Unter Tränen sagte Warmbier beim Schauprozess aus.  Bild: EPA/YNA/KCNA

Bei der Passkontrolle schnappten sich die Nordkoreaner dann Warmbier. Bei einem Schauprozess zwei Monate später sagte der US-Student unter Tränen aus, er habe ein Propagandaplakat niedergerissen. Dann erlitt er angeblich eine Lebensmittelvergiftung, nahm eine Schlaftablette und fiel ins Koma. 

Wie schlimm sind Kims Straflager wirklich? 

120'000 Gefangene sitzen in Kims Folter-Knästen. Ein grosser Teil der Häftlinge soll nicht einmal selbst Verbrechen begangen haben, sondern sich in Sippenhaft befinden, weil das Regime ihre Familienmitglieder als Gefahr wahrnimmt.Die Zustände sind fürchterlich. 2014 schilderte ein geflohener Wärter die schrecklichen Bedingungen in den Gulags. Der Wärter namens Lee erzählt von grausamen Hinrichtungsmethoden: Gefangene werden gezwungen, in einem Feld ein Loch zu graben. Dann müssen sie sich an den Rand stellen, bevor ihnen mit einem Hammer der Schädel eingeschlagen wird.

Bild

Menschen werden an den Armen aufgehängt: Szenen aus Kims Foltergefängnissen. 

Die Gefangenen, die ohnehin von Hunger geschwächt sind, müssen im Winter oft bei minus 25 Grad meilenweit zur Arbeit laufen, viele schuften sich zu Tode. Aus Verzweiflung essen sie Gras, Schlangen und Ratten, um zu überleben. Alle Aufseher würden einer Gehirnwäsche unterzogen. «Folter ist in den Gefängnissen weit verbreitet», bilanzierte auch die UNO 2014 in einem Bericht. 

Ein Film dokumentiert das Grauen 

abspielen

Video: YouTube/MrQju

Welche Amerikaner schmoren noch in nordkoreanischer Haft? 

Drei US-Bürger sitzen noch in den Straflagern von Kim: 

Bild

Tony Kim und Kim Dong-chul (rechts).

Nordkorea hat «extragrosses Mehrfach-Raketenwerfer-System» getestet

Link zum Artikel

Der Abgang eines Scharfmachers

Link zum Artikel

Nordkorea zu neuen Atomgespräche mit den USA im September bereit

Link zum Artikel

Mugabe ist tot – doch diese 20 Diktatoren sind immer noch an der Macht

Link zum Artikel

Nordkorea hat erneut Kurzstreckenraketen getestet – Trump reagiert gelassen

Link zum Artikel

«Notwendig, um Vertrauen des Regimes zu gewinnen» – CVP-Béglé verteidigt Nordkorea-Tweets

Link zum Artikel

Nordkorea feuert erneut «Projektile» ab

Link zum Artikel

Uno-Experten: Nordkorea erbeutet Milliarden bei Hacker-Raubzügen

Link zum Artikel

Vierter Test innerhalb weniger Tage – Nordkorea feuert erneut Raketen ab

Link zum Artikel

Nordkorea testet erneut Raketen – das sagt jedenfalls Südkorea

Link zum Artikel

So erklärt CVP-Nationalrat Béglé seine Nordkorea-Tweets in einem TV-Interview

Link zum Artikel

«Wir sahen, was wir sehen wollten» – wenn Ideologen bei Diktatoren zu Besuch sind

Link zum Artikel

Nordkorea testet taktische Lenkwaffe – und warnt Südkorea

Link zum Artikel

Wegen Béglés Nordkorea-Tweets: Dieser 87-Jährige hat jetzt Chancen auf Sitz im Nationalrat

Link zum Artikel

CVP-Nationalrat twittert begeistert über Nordkorea – und verärgert Parteikollegen

Link zum Artikel

Verschwundener australischer Student in Nordkorea wieder frei

Link zum Artikel

«Diktator-Knuddler» und «Speed-Dater» – 7 Reaktionen zu Trumps Besuch in Nordkorea

Link zum Artikel

Erster amtierender US-Präsident betritt Boden Nordkoreas – Experten sind skeptisch

Link zum Artikel

Trump will Kim an innerkoreanischer Grenze treffen

Link zum Artikel

Chinas Staatschef beginnt Gesprächen mit Nordkoreas Machthaber Kim

Link zum Artikel

Chinas Präsident Xi Jinping reist nach Nordkorea

Link zum Artikel

Medien: Halbbruder von Kim Jong Un war CIA-Informant

Link zum Artikel

Angeblich verbannter Funktionär Nordkoreas wieder aufgetaucht

Link zum Artikel

Trump will Kim wieder die Hand schütteln – und zwar schon bald

Link zum Artikel

Nordkorea testet neue «Hightech»-Waffe – Kim Jong Un soll vor Ort gewesen sein

Link zum Artikel

Sieben Jahre hielt sich Kim Jong Un zurück – doch jetzt ist es passiert

Link zum Artikel

Nächster Trump-Kim-Gipfel wohl Anfang 2019

Link zum Artikel

Durchbruch in Nordkorea: Umstrittene Atomanlagen sollen abgebaut werden

Link zum Artikel

Korea-Gipfel: Kim Jong Un empfängt seinen (Ex-) Feind Moon Jae In bombastisch

Link zum Artikel

Südkorea bemüht sich um Nordkoreas Abrüstung – doch was macht Kim?

Link zum Artikel

Trump stoppt Aussenminister Pompeos geplante Reise nach Nordkorea

Link zum Artikel

Kim hält sich laut Bericht nicht an Atomdeal – die USA sind not amused

Link zum Artikel

Jeder zehnte Nordkoreaner muss Sklavenarbeit leisten

Link zum Artikel

Südkorea will Kim mehr Spielraum für Denuklearisierung geben

Link zum Artikel

Dennis Rodman und die Vorteile der Basketball-Diplomatie 

Link zum Artikel

Mein Freund, der Diktator

Link zum Artikel

So gross wie eine Stadt –Nordkorea hält 120'000 politische Gefangene fest

Link zum Artikel

Nordkorea schliesst Atomtestgelände: Die 5 wichtigsten Fragen und Antworten dazu

Link zum Artikel

Südkorea montiert seine Propaganda-Lautsprecher ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Waffen und Flugzeuge: Nordkorea trickst Sanktionssystem der Uno aus

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

«Die erste Umarmung» ist Weltpressefoto des Jahres

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Joe Biden beerdigt den Neoliberalismus

Das 2-Billionen-Dollar-Infrastrukturprogramm des US-Präsidenten ist das Signal zum Aufbruch in eine neue Ära.

Der Neoliberalismus entstand in den USA als Reaktion eines maroden Sozialstaates. Die Gewerkschaften wurden übermütig und streikten bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Missbräuche mit Sozialgeldern häuften sich, eine Welle der Kriminalität rollte über das Land.

Als Ronald Reagan in seiner Inaugurationsrede erklärte: «Die Regierung ist nicht die Lösung unserer Probleme, sie ist das Problem», traf er einen wunden Punkt. Zehn Jahre später erklärte selbst der Demokrat Bill Clinton: «Die Zeit …

Artikel lesen
Link zum Artikel