DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Behörde beschlagnahmt fast eine Tonne Meth in Kalifornien

15.10.2020, 09:00
Riesenfang in Kalifornien.
Riesenfang in Kalifornien.Bild: keystone

Die US-Antidrogenbehörde DEA hat nach eigenen Angaben die grösste Menge an Methamphetamin in ihrer Geschichte sichergestellt. Einsatzkräfte beschlagnahmten im kalifornischen Bezirk Riverside neben rund 998 Kilogramm Meth auch etwa 408 Kilogramm Kokain und knapp sechs Kilogramm Heroin, wie die Behörde am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte. Medienberichten zufolge hat der Fund von Anfang Oktober einen Verkaufswert von rund 18 Millionen Dollar (etwa 15.3 Millionen Euro).

In der vergangenen Woche war der US-Zollbehörde ein ähnlich grosser Schlag im Kampf gegen den Drogenhandel an der Grenze zu Mexiko gelungen. Im kalifornischen San Diego stellten Beamte am Freitag mehr als 1360 Kilogramm Methamphetamin sicher. Es handelte sich offiziellen Angaben zufolge um den zweitgrössten Meth-Fund entlang der Südwestgrenze in der Geschichte der Zollbehörde.

«Das ist genug Rauschgift, um eine Dosis Meth für jeden Mann, jede Frau und jedes Kind in den Vereinigten Staaten und Mexiko bereitzustellen. Es ist eine gewaltige Menge», sagte der kommissarische DEA-Chef Timothy Shea bei einer Pressekonferenz am Mittwoch unter Verweis auf beide Funde. Meth - eigentlich Methamphetamin - wird im Drogenmilieu auch Ice oder Crystal Meth genannt. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Faces Of Meth 2005

1 / 10
Faces Of Meth 2005
quelle: facesofmeth.us / facesofmeth.us
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So kreativ unterrichten die Lehrer nun per Video

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schweiz unterzeichnet Erklärung mit EU-Staaten gegen Stromkrise

Die Schweiz will zur Verhinderung und Bewältigung möglicher Stromkrisen mit sechs EU-Ländern enger zusammenarbeiten. Sie hat im Rahmen eines Ministertreffens am Mittwoch unter anderem mit Bundesrätin Simonetta Sommaruga eine Absichtserklärung unterzeichnet.

Zur Story