International
USA

Trump will Einreiseverbot für Muslime – Obama nominiert islamischen Richter für Bundesgericht

Trump will Einreiseverbot für Muslime – Obama nominiert islamischen Richter für Bundesgericht

07.09.2016, 16:4707.09.2016, 16:59
Mehr «International»
Abid Qureshi wurde in Pakistan geboren.
Abid Qureshi wurde in Pakistan geboren.

US-Präsident Barack Obama hat erstmals in der Geschichte der USA einen muslimischen Juristen für ein Bundesgericht nominiert. Abid Qureshi solle an das Bundesgericht im District of Columbia berufen werden, teilte das Weisse Haus mit.

Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass der von den Republikanern dominierte Kongress Obamas Vorschlag in dessen letzten Amtsmonaten und mitten im Wahlkampf billigen wird.

Qureshi arbeitet in Washington als Anwalt. Er wurde in Pakistan geboren und studierte an den Eliteuniversitäten Cornell und Harvard. Seine Kanzlei Latham & Watkins führt als Qureshis Schwerpunkte unter anderem Betrugsfälle, Gesundheitsrecht und das Pro-bono-Geschäft auf.

USA
AbonnierenAbonnieren

Die Nominierung könnte auch im Wahlkampf ein Thema werden. Der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump will Muslimen die Einreise in die USA verweigern. Ausserdem sagte er kürzlich, es sei «absolut möglich», dass ein muslimischer Richter ihn unfair behandle. Die Vereinigung muslimischer Juristen gratulierte Obama zu seiner Auswahl. Sie stehe für die Vielfalt der USA.

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Sechs Tote bei versuchtem Gefängnisausbruch in Somalia

Bei einem versuchten Ausbruch aus dem Zentralgefängnis der somalischen Hauptstadt Mogadischu sterben mindestens sechs Menschen. Nach Angaben eines Polizeisprechers startete eine Gruppe mutmasslicher Islamisten am Samstag einen Ausbruchsversuch. «Vier Gefangene wurden erschossen, als sie das Feuer auf Sicherheitsbeamte eröffneten», sagte Polizeisprecher Mohamed Dahir der Deutschen Presse-Agentur. Ausserdem starben bei der Schiesserei zwei Sicherheitsbeamte. Mindestens fünf Menschen wurden verletzt.

Zur Story