DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Von CNN zum Trump-TV: Moderatorin Kayleigh McEnan präsentiert die «Real News».
Von CNN zum Trump-TV: Moderatorin Kayleigh McEnan präsentiert die «Real News».

Frühere CNN-Moderatorin präsentiert für Trump-TV die «Real News»

08.08.2017, 02:1808.08.2017, 06:47

Donald Trump hat die 29-jährige Kayleigh McEnan auserkoren, fortan als Aushängeschild seine «Real News»  zu verlesen. Die Moderatorin wechselt ausgerechnet vom vielgeschmähten TV-Sender CNN ins Trump-Lager. Die konservative TV-Kommentatorin ist zur neuen Sprecherin der US-Republikaner berufen worden. McEnan werde dazu beitragen, «die republikanische Botschaft» zu verbreiten und US-Präsident Donald Trump zu unterstützen, teilte die Partei mit.

Das tat die Newsfrau dann sogleich und verlas im Trump-Tower die ersten «Real News». McEnany verkündete als Erstes tolle Wirtschaftsnachrichten und schwärmte von 209'000 neuen Jobs im Juli und einer so tiefen Arbeitslosenquote wie seit 16 Jahren nicht mehr. Dann lobte sie eine von Trump unterstützte Gesetzesvorlage zur Reduktion der legalen Einwanderung. 

Dreiviertel der Amerikaner glauben Trump nicht
US-Präsident Donald Trump wirft kritischen Medien gerne die Verbreitung angeblicher «Fake News» vor. Doch umgekehrt zweifeln die meisten Amerikaner am Wahrheitsgehalt seiner eigenen Verlautbarungen. Dreiviertel von ihnen misstrauen den meisten Mitteilungen des Weissen Hauses, wie aus einer in der Nacht zum Dienstag veröffentlichten Umfrage im Auftrag des Senders CNN hervorgeht. Fast jeder dritte (30 Prozent) glaubt «überhaupt nichts» von dem, was aus Trumps Regierungssitz verlautet. Selbst unter Republikanern begegnet nur jeder zweite den Darstellungen des Weissen Hauses überwiegend mit Vertrauen. (sda)
    Donald Trump
    AbonnierenAbonnieren

Am Schluss verabschiedete sie sich mit dem Satz: «Ich bin Kayleigh McEnany und das sind die echten News».

(amü)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Wie viel ist ein kleines Mädchen wert?» – Biles und Kolleginnen klagen FBI an

Die Statements, welche die US-Turnerinnen Simone Biles, Alexandra Raisman und McKayla Maroney am Mittwoch vor dem Justizausschuss des US-Senats gemacht haben, gehen unter die Haut. Sie klagen an: den ehemaligen Team-Arzt Lawrence «Larry» G. Nassar wegen sexuellen Missbrauchs – und das FBI wegen Fehlverhaltens.

«Was bringt es, Missbrauch anzuzeigen?», fragt Maroney und erzählte, wie sie im Sommer 2015 dem FBI am Telefon in den kleinsten Einzelheiten geschildert habe, wie Nassar sie bereits als …

Artikel lesen
Link zum Artikel