International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Aug. 9, 2017, file photo, State Department spokeswoman Heather Nauert speaks during a briefing at the State Department in Washington. President Donald Trump says Nauert is “under very serious consideration” to be the next U.S. ambassador to the United Nations. Trump says he will “probably” make a decision on the nomination next week. (AP Photo/Alex Brandon)

Heather Nauert will nicht mehr Uno-Botschafterin werden. Bild: AP/AP

Von Trump zur Uno-Botschafterin nominiert – doch Heather Nauert will nicht mehr



Die frühere Fernsehmoderatorin und derzeitige Sprecherin des US-Aussenministeriums in Washington, Heather Nauert, will nicht mehr neue Uno-Botschafterin ihres Landes werden. Sie hat ihre Bewerbung aus persönlichen Gründen zurückgezogen.

FILE- In this Nov. 26, 2018, file photo President Donald Trump speaks to members of the media before boarding Marine One on the South Lawn of the White House in Washington. According to a study in Monday, Feb. 11, 2019, Proceedings of the National Academy of Sciences, leaders are speaking far more simply and with more confidence than they did four score and seven years ago. Donald Trump's speech has accelerated that trend. The new study says Trump talks less analytically, and more confidently, than all past U.S. presidents. (AP Photo/Evan Vucci, File)

Donald Trump Bild: AP/AP

Sie bewerbe sich nicht länger für den Posten, erklärte die frühere Moderatorin des Nachrichtensenders Fox News und Sprecherin des Aussenministeriums am Samstag. Die vergangenen zwei Monate seit ihrer Nominierung seien für ihre Familie eine Strapaze gewesen, schrieb Nauert zur Begründung.

US-Präsident Donald Trump hatte die 49-Jährige im Dezember für den Posten als Nachfolgerin der zurückgetretenen Uno-Botschafterin Nikki Haley nominiert. Ihr Rückzug erfolge «im Interesse meiner Familie» erklärte Nauert. Vorausgegangen war wochenlange Kritik und Spott an Trumps Personalentscheidung. Nauert war früher Moderatorin des Trump-freundlichen konservativen Fernsehsenders Fox News und hatte bis zu ihrer Ernennung als Aussenamtssprecherin vor zwei Jahren keinerlei aussenpolitische Erfahrung gesammelt.

Illegal beschäftigtes Kindermädchen

Nauerts abrupter Rückzug kam dennoch überraschend, da die Bestätigung ihrer Kandidatur angesichts der Mehrheit der Republikaner im Senat als Formsache erschien. Die Nachrichtenagentur Bloomberg News berichtete unter Berufung auf anonyme Quellen, ein Hintergrundcheck durch das Weisse Haus habe ergeben, dass Nauert ein ausländisches Kindermädchen beschäftigte, dass sich zwar legal in den USA aufhielt, aber keine Arbeitsgenehmigung hatte. Seine harte Haltung in Fragen der Einwanderung ist ein Markenzeichen von Präsident Trump.

epa07081094 (FILE) - Ambassador Nikki Haley, United States permanent Representative to the United Nations, listens to a translation prior to deliver a speech about the current humanitarian situation in the world, during the opening of the 35th session of the Human Rights Council, at the European headquarters of the United Nations in Geneva, Switzerland, 06 June 2017 (reissued 09 October 2018). According to media reports, Nikki Haley is to resign from her post as US ambassador to the UN.  EPA/MAGALI GIRARDIN

Nikki Haley Bild: EPA/KEYSTONE

Der Posten des US-Botschafters bei der Uno ist seit dem Jahreswechsel vakant. Die bisherige Botschafterin Nikki Haley war freiwillig aus dem Amt geschieden. Der früheren Gouverneurin des Bundesstaats South Carolina werden Ambitionen auf das Präsidentenamt nachgesagt.

Der stellvertretende Aussenamtssprecher Robert Palladino erklärte, Trump werde schon bald seinen neuen Kandidaten bekannt geben. Aussenminister Mike Pompeo erklärte, er habe «grossen Respekt» für Nauerts «persönliche Entscheidung» zum Rückzug.

Bekanntes TV-Gesicht

Nauert war eines der bekanntesten Gesichter des inzwischen zum Haussender Trumps avancierten Kabel-Nachrichtenkanals Fox News. Gemeinsam mit unter anderem Ainsley Earhardt moderierte sie das populäre aber wegen seiner einseitigen politischen Färbung kontroverse Frühstücksformat «Fox & Friends».

epa06600618 (FILE) US Secretary of State Rex Tillerson speaks at the Department of State in Washington DC, USA, 01 December 2017 (reissued 13 March 2018). US President Donald J. Trump on 13 March 2018 wrote on his twitter account that director of CIA Mike Pompeo will become new US Secretary of State, replacing Rex Tillerson.  EPA/JIM LO SCALZO

Rex Tillerson Bild: EPA/EPA

Unter Aussenminister Rex Tillerson wechselte Nauert 2017 als Sprecherin ins Aussenministerium und nutzte das dortige Vakuum zu einem fast kometenhaften Aufstieg zur Top-Diplomatin. Als Staatssekretärin sitzt die Mutter zweier Söhne inzwischen bei wichtigen internationalen Verhandlungen mit am Tisch. Ihre diplomatische Erfahrung beschränkt sich jedoch auf eineinhalb Jahre. Sie gilt als höchst loyal zu Aussenminister Mike Pompeo und zu Trump. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

3 Fakten zum Austritt der USA aus dem UNO-Menschenrechtsrat:

abspielen

Video: srf/Nouvo

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • walsi 17.02.2019 07:57
    Highlight Highlight Ist doch spannend wie bei Watson Unerfahrenheit in politischen Ämtern unterschiedlich interpretiert wird. Wenn es um Alexandira Ocasio-Cortez geht spielt es keine Rolle, da kommen solche Attribute wie smart, schön und charismatisch. Bei Nauert heisst es sie habe nur 1 1/2 Jahre Erfahrung. Was unter dem Strich mehr ist als bei Alexandria Ocasio-Cortez. Ich finde sie auch gut, es zeigt einfach wie voreingenommen viel in der Presse sind. Wenn die Person passt ist es kein Problem, dass sie unerfahren ist, wenn nicht, ist die fehlende Erfahrung ein Problem.
    • Sauäschnörrli 17.02.2019 11:37
      Highlight Highlight 1. Ist es eine ganz andere Schuhgrösse, ob man als Eine von Siebenundzwanzig den Staate New York in einer der zwei Kammern vertritt. In der Übrigens insgesamt 435 Personen Einsitz nehmen. Oder ob man 330 Millionen Bürger Alleine vor der ganzen Weltgemeinschaft vertreten soll.

      2. War Cortez schon für 2008 für Edward Kennedy tätig und 2016 für Sanders.
    • Fabio74 17.02.2019 18:34
      Highlight Highlight Spannend ist dieses Gekeife.
      Die eine ist ins Parlament gewählt die andere sollte US-Interessen bei der UNO vertreten. Da sollte besder Erfahrung in der Weltpolitik haben und diese beschränkt sich nicht auf Kansas
  • bebby 17.02.2019 05:55
    Highlight Highlight Die Nominierung von Frau Nauert zeigt, wieviel Bedeutung die jetzige US Regierung der UNO beimisst...glücklicherweise spielt sie nicht mit. Es gibt sicher genügend erfahrene Diplomaten.

Was tun mit Schweizer IS-Kämpfern? 6 Antworten zu einem ungelösten Problem

Berichte über einen Aargauer IS-Terroristen entfachen die Debatte neu: Was tun mit Landsleuten, die in den Dschihad zogen? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Die Schlagzeilen sind verstörend: «Aargauer leitete IS-Foltergefängnis in Syrien», «Dieser Schweizer plante die Pariser Terrornacht», «Aargauer soll Attentäter von Paris trainiert haben».

Verschiedene Medienhäuser berichteten am Donnerstag über den 32-jährigen Aargauer Thomas C., der sich 2013 der Terrormiliz «Islamischer Staat» (IS) anschloss und dort führende Funktionen übernommen haben soll – darunter die Ausbildung der Dschihadisten, die vor vier Jahren in Paris eine Anschlags-Serie …

Artikel lesen
Link zum Artikel