International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Shooting instructor Frankie McRae aims an AR-15 rifle fitted with a

Die AR-15 zählt in den USA zu den populärsten Gewehren. Der Las Vegas-Schütze Stephen Paddock hatte mehrere solcher Gewehre in seinem Waffenarsenal.  Bild: AP/AP

US-Freikirche verlost Lotteriescheine – als Hauptgewinn locken zwei Sturmgewehre



Matt Sessums staunte nicht schlecht, als er am Samstagnachmittag im lokalen Supermarkt von Oxford, im US-Bundesstaat Mississippi, einkaufen ging. Links und rechts am Eingang des Ladens verkaufte die kleine Kirchengemeinde «Oasis Church of All Nations» Tickets für eine Lotterie. Der Hauptgewinn: Zwei halbautomatische Gewehre vom Typ AR-15. Diesen Typ Gewehr hatte auch der Todesschütze von Las Vegas in seinem Waffenarsenal. 

Sessums war geschockt, wie er gegenüber der Washington Post sagte. Denn die zwischen 10 bis 20 US-Dollar teuren Tickets wurden von Kindern verkauft. «Ich sah dieses kleine Mädchen, kaum älter als zehn Jahre, das auf die AR-15 zeigte und Leute davon überzeugte, Tickets zu kaufen», so Sessums. 

Wieder zu Hause, beschwerte er sich auf der Facebookseite der Kirche über die Aktion. Er war nicht der einzige. Viele Bürger von Oxford meldeten sich bei der «Oasis Church of All Nations». 

Doch Pastor Danny Budd gab sich unbeeindruckt: «Wir verstehen diese Bedenken, aber die Resonanz auf die Verlosung war ausgesprochen positiv. Negative Reaktionen gab es nicht.» Der Erlös der Lotterie-Aktion werde an ein Hilfsprogramm für Drogensüchtige gespendet. (ohe)

«Die Waffenlobby hat Ihre Eier in einer Geldscheinklammer»

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

«Terroristischer Anschlag» in Nordirland

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Tsitsipas wirft Federer aus dem Turnier

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dimmu 10.10.2017 12:40
    Highlight Highlight "I kick ass for the lord!" Father McGruder (Braindead/Dead Alive)
  • Quatschmitsosse 10.10.2017 11:56
    Highlight Highlight Warten dann für die 71 Sturmgewehre anstatt 71 Jungfrauen in der Ewigkeit?
  • Walter Sahli 10.10.2017 11:25
    Highlight Highlight Was nehmen diese Leute? Sind die alle auf Crack?
  • Amarama 10.10.2017 11:15
    Highlight Highlight Wie immer nach schlimmen Schiessereien reden die USA über die Waffengesetze. Und wie immer Passiert nichts und der Ami geht normal einkaufen, sieht ein Los und denkt: Top, noch 2 Waffen gewinnen, daheim bunkern und schon bin ich sicher!
  • bullygoal45 10.10.2017 11:02
    Highlight Highlight In den USA haben sie ein völlig anderes Verhältniss zu Waffen. Schon In Kindercamps geht man zum Spass ein wenig schiessen ... das sind ganz andere Hintergründe, also easy bleiben...
    • LeTrullideSepp 10.10.2017 12:32
      Highlight Highlight Ja genau, easy... 59 Tote 500 Verletzte....soooo easy... :-/
      Und daraus lernt man wieder nix...ich bin mittlerweile schon abgestumpft gegen solche Meldungen...also in deinem Fachjargon "voll easy" drauf...
    • frodo67 10.10.2017 12:44
      Highlight Highlight @bullygoal: Ja, easy. Dieser "Spass" äussert sich dann so, dass im Durchschnitt fünfmal pro Woche (!) ein Kind und Jugendlicher unter 17 Jahren versehentlich auf sich selbst oder auf jemand anderes schiesst. (Quelle: Everytown, Gun Control)
    • lilas 10.10.2017 12:53
      Highlight Highlight Anhand der vielen Toten in den USA jährlich durch Schüsse wird das "völlig andere Verhältnis zu Waffen" sehr deutlich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • x4253 10.10.2017 10:45
    Highlight Highlight "Praise the Lord! And hand me some ammo."
  • Valon Gut-Behrami 10.10.2017 10:37
    Highlight Highlight Das passt perfekt zum Stamms kürzlich veröffentlichtem Artikel...
  • Sauäschnörrli 10.10.2017 10:33
    Highlight Highlight Eigentlich korrigiere ich ja keinen Pastor, aber ist die Resonanz von Sessums etwa positiv?
  • nick11 10.10.2017 10:29
    Highlight Highlight Als Antwort auf eine Negative Rückmeldung "Es gab keine negative Rückmeldung" zu geben ist schon dreist...
  • Der Tom 10.10.2017 10:18
    Highlight Highlight Das Gehirn von Kreationisten hat nur 6000 Jahre Evolution hinter sich. Da kann man nicht zu viel erwarten.
    • Oiproll 10.10.2017 11:52
      Highlight Highlight Der war gut!!😂😂😂
    • SemperFi 10.10.2017 13:24
      Highlight Highlight Der war wirklich gut, aber eigentlich haben deren Hirne ja gar keine Evolution hinter sich...
  • chnobli1896 10.10.2017 10:05
    Highlight Highlight Diese eine Aktion zeigt auf wieviel dort in Bezug auf Waffen schief läuft.. Als Lotteriegewinn, beworben von Kindern, trotz Kritik wurden keine negativen Rückmeldungen regsitriert...
    • Paddiesli 10.10.2017 12:51
      Highlight Highlight Es gibt ja auch Banken, die einem ein Gewehr schenken, wenn man bei ihnen ein Konto eröffnet. Diese Amis haben einfach nicht mehr alle Nadeln an der Tanne.

Nancy Pelosi behandelt Trump schon wieder wie einen Schulbuben – diesmal per Brief 🤣

Am 29. Januar hätte Donald Trump eigentlich seine «Ansprache zur Lage der Union» halten müssen.

Hätte.

Denn nun macht ihm die Sprecherin des Repräsentantenhaus einen Strich durch die Rechnung. Nancy Pelosi erklärt in einem offiziellen Brief an Donald Trump, weshalb sie für eine Verschiebung der Ansprache sei.

Als Sprecherin sei es ihr ein Privileg gewesen, ihn für die Ansprache einzuladen, beginnt die Demokratin und liefert einen kurzen historischen Abriss zu vergangenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel