International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This Thursday, May 17, 2018 image provided by the U.S. Geological Survey shows a view of the ash plume resulting from an early morning explosion at Kilauea Volcano, in Hawaii. The volcano has erupted from its summit, shooting a dusty plume of ash about 30,000 feet into the sky. Mike Poland, a geophysicist with the U.S. Geological Survey, confirmed the explosion on Thursday. It comes after more than a dozen fissures recently opened miles to the east of the crater and spewed lava into neighborhoods.   (U.S. Geological Survey/HVO via AP)

Auf Hawaii regnet es Asche und Gesteinsbrocken. Bild: AP/U.S. Geological Survey/HVO

Erneuter Vulkanausbruch auf Hawaii: Asche schiesst 10 km hoch

Der Kilauea-Vulkan auf Hawaii gibt keine Ruhe. Nach einem weiteren Ausbruch türmt sich über der Inselkette im Pazifik eine gewaltige Aschewolke auf.

Wissenschafter der US-Behörde USGS sprachen am Donnerstag von einem «explosiven» Ausbruch und stellten Fotos von der Aschewolke über dem Vulkan Kilauea auf Big Island ins Netz.

Die Höhe der Wolke wurde von den Geologen auf bis zu 10'000 Meter geschätzt. Sie warnten davor, dass der Vulkan zusammen mit Asche und Gasen grössere Felsbrocken ausspucken könnte. Anwohner wurden angewiesen, sich vor dem Ascheniederschlag zu schützen.



Seit Wochen gibt die Erde auf der zu den USA gehörenden Inselgruppe Hawaii keine Ruhe. Nach einer Serie von Erdbeben und Eruptionen des Vulkans Kilauea seit Ende April hatten Lavaströme Dutzende Gebäude zerstört, davon viele Häuser in einem Wohngebiet östlich des Vulkans auf Hawaiis grösster Insel Big Island.

Fernsehbilder und Videos in sozialen Netzwerken zeigen seit Wochen, wie glühende Lava aus Spalten aufsteigt. An vielen Stellen sind Strassen aufgerissen. Hunderte Anwohner haben die gefährdeten Gebiete verlassen.

epa06743252 Police inspect cracks in Highway 11 after a 3.5 magnitude earthquake hit the area near the entrance to Hawaii Volcanoes National Park, Hawaii, USA, 16 May 2018. A 3.5 magnitude earthquake on 16 May caused cracks and minor damage to Hawaii’s Highway 11. Scientists are unsure if it is related to recent volcanic activity.  EPA/BRUCE OMORI

Bild: EPA/EPA

epa06743254 A crack is seen on Highway 11 after a 3.5 magnitude earthquake hit the area near the entrance to Hawaii Volcanoes National Park, Hawaii, USA, 16 May 2018. A 3.5 magnitude earthquake on 16 May caused cracks and minor damage to Hawaii’s Highway 11. Scientists are unsure if it is related to recent volcanic activity.  EPA/BRUCE OMORI

Bild: EPA/EPA

Vulkan auf Hawaii kommt nicht zur Ruhe

Die Bewohner von Hawaii werden weiter in Atem gehalten. Es machten aber auch Bilder von Golfern die Runde, welche sich vom nicht weit entfernten Vulkan nicht aus der Ruhe bringen liessen:

Der Kilauea gilt als einer der aktivsten Vulkane der Welt. Auf den Hawaii-Inseln leben etwa 1,5 Millionen Menschen. Laut Vulkanwarte gibt es dort sechs aktive Vulkane. Brechen die für Hawaii typischen Schildvulkane aus, kann Lava nicht nur aus dem Krater fliessen, sondern auch durch unterirdische Risse andernorts an die Oberfläche dringen. (mik/sda/dpa)

Vulkan Kilauea ausgebrochen – Lava spritzt auf die Strasse

Play Icon

Video: nico franzoni

Das könnte dich auch interessieren:

Jetzt legt sich Trump auch noch mit dem Militär an – mit unschönen Folgen

Link to Article

So wird Heidi Z'graggen von der Outsiderin zur Bundesrätin

Link to Article

Es ist Winterpause – auf diese 13 Dinge dürfen sich Amateur-Fussballer wieder freuen

Link to Article

Berner Schreiner packt aus: So wurde ich zum SVP-Model

Link to Article

21 lustige Fails gegen die pure Verzweiflung am Arbeitsplatz

Link to Article

So reagiert das Internet auf Trumps «Finnland-machts-besser»-Vergleich

Link to Article

Der Sexgeschichten-König, der mich in der Suite erobert

Link to Article

«Red Dead Redemption 2» – eine riesige, wunderschöne Enttäuschung  

Link to Article

18 Tinder-Profile, die ein BISSCHEN zu ehrlich sind 😳

Link to Article

Jüngste Demokratin kommt im Kongress an – und wird sogleich kritisiert wegen ihres Outfits

Link to Article

11 Momente, in denen das Karma sofort zurückgeschlagen hat

Link to Article

Facebooks schmutziges Geheimnis – Zuckerberg und Co. behaupten, sie wussten von nichts

Link to Article

Trump ist sauer – und zwar so was von!

Link to Article

Was du über die Bauernfängerei «Initiative Q» wissen musst

Link to Article

Wer sind die SVP-Models, die für die Selbstbestimmungs-Initiative den Kopf hinhalten?

Link to Article

Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist

Link to Article

Wenn Teenager illegale Nackt-Selfies verschicken – das steckt dahinter

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Skater88 18.05.2018 01:17
    Highlight Highlight ... ich lese grad James Micheners Hawaii.... passt total. dazu
    1 0 Melden
  • sevenflip 18.05.2018 00:16
    Highlight Highlight Fliege (hoffentlich) in 3 Tagen nach Big Island, freue mich zwar auf dieses Naturschauspiel, aber habe auch mega Respekt davor..
    Hoffe schlussendlich nur, dass sowohl Mensch als auch Tier unbeschadet davonkommt.
    1 0 Melden
  • UncleHuwi 17.05.2018 21:12
    Highlight Highlight am 1.Juli fliege ich für 5 Wochen nach Hawaii...davon 12 Tage auf Big Island. Hoffe das ganze beruhigt sich bis dann:/
    7 2 Melden
    • bokl 17.05.2018 21:31
      Highlight Highlight Warum? Etwas geileres wirst du in deinem Leben nicht erleben. Ich hatte bei meinem zweiten Hawaii-Besuch das Glück, das der Kilauea auch ziemlich aktiv war. Die Lava aus nächster Nähe zu beobachten war schlicht sensationell.
      20 1 Melden
    • Firefly 17.05.2018 21:45
      Highlight Highlight Wieso? Das ist die Gelegenheit :)
      12 0 Melden
    • Baba 17.05.2018 22:30
      Highlight Highlight Bei allem Respekt für Ihre Ferien, aber ich hoffe "das ganze beruhigt sich" bald für die dortige Bevölkerung! Deren Häuser sind nämlich bedroht, nicht bloss die Ferien 😞
      9 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Von wegen Tollwut! Dieser torkelnde Waschbär ist nur betrunken

Die Waschbären taumelten und torkelten – verängstigte Bewohner von Milton im US-Staat West Virginia befürchteten Tollwut und riefen die Polizei. Doch als die Beamten erschienen und einige der Tiere einfingen, entpuppte sich die Angelegenheit als Trunkenheit.

Die Tiere hatten gegorene Holzäpfel gegessen, die schon am Baum fermentiert waren. «Sie sind nun von den Holzäpfeln betrunken», zitierten die Medien am Mittwoch aus einer Mitteilung der Polizei an die Bevölkerung.

Die eingefangenen Tiere …

Artikel lesen
Link to Article