International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trump will laut US-Medien Rex Tillerson entlassen ++ Keine Bestätigung des Weissen Hauses



US-Aussenminister Rex Tillerson steht einem Bericht zufolge kurz vor seiner Ablösung. Wie die Zeitung «New York Times» am Donnerstag unter Berufung auf ranghohe Behördenvertreter berichtete, soll er durch den amtierenden CIA-Chef Mike Pompeo ersetzt werden.

Der Wechsel an der Spitze des Aussenministeriums sei vom Stabschef des Weissen Hauses, John Kelly, eingefädelt worden und solle «in den kommenden Wochen» vollzogen werden.

FILE- In this April 13, 2017, file photo Central Intelligence Agency Director Mike Pompeo answers questions at the Center for Strategic and International Studies (CSIS) in Washington. Pompeo is scheduled to make an appearance at the Kennedy School of Government at Harvard University, in Cambridge, Mass., Thursday, Sept. 14, to discuss allegations of Russian involvement in last year's presidential election, the nuclear standoff with North Korea, and other global security concerns. (AP Photo/Pablo Martinez Monsivais, File)

Soll neuer Aussenminister der USA werden: CIA-Chef Mike Pompeo. Bild: AP/AP

Neuer CIA-Chef dürfte der «New York Times» zufolge der Senator Tom Cotton aus Arkansas werden. Dieser habe bereits seine Bereitschaft zum Wechsel an die Spitze des Geheimdienstes signalisiert. Cotton habe sich im Senat als Trumps vielleicht wichtigster Verbündeter bei Fragen der nationalen Sicherheit und der Einwanderung erwiesen.

Das Weisse Haus will den Bericht der «New York Times» derzeit nicht bestätigen. Rex Tillerson sei zurzeit der Aussenminister der Vereinigten Staaten, so die Trump-Administration.

Das Verhältnis zwischen US-Präsident Donald Trump und Tillerson gilt seit langem als angespannt. Die beiden Politiker vertreten bei zahlreichen aussenpolitischen Themen unterschiedliche Positionen.

Seit Monaten wird über Tillersons Zukunft spekuliert. Anfang November sagte Trump dem Sender Fox News, er wisse nicht, ob er den Ex-Chef des Ölkonzerns Exxonmobil für die gesamte Amtszeit auf dem Posten belassen werde. Er sei nicht glücklich darüber, dass einige im Aussenministerium seine Politik nicht unterstützten, beklagte sich Trump.

Im Nordkorea-Konflikt hatte Trump seinem Aussenminister wegen dessen diplomatischer Bemühungen Zeitverschwendung vorgeworfen. Der US-Fernsehsender NBC berichtete wiederum, Tillerson habe Trump nach einer Sitzung im Verteidigungsministerium als «Deppen» bezeichnet.

Ob Trump der Neubesetzung des Ministeramtes bereits zugestimmt habe, sei unklar, berichtete die «New York Times» weiter. Eine Stellungnahme des Weissen Hauses war auf Anfrage von internationalen Agenturen zunächst nicht zu erhalten. (cma/sda/afp/reu)

Donald Trump ahmt Menschen nach

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Zürich stimmt für neues Hardturm-Stadion

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rodolofo 01.12.2017 08:36
    Highlight Highlight So läuft die umgekehrte Evolution:
    Von mehreren Politikern setzt sich immer der Schlechteste durch.
    Und das läuft ganz im Sinne der "Abgehängten" und "Wutbürger".
    Die stellen sich nämlich vor, dass sie -wenn das ganz oben so läuft- mit dem Trickle Down-Effekt auch in jedem gewöhnlichen Geschäft den Einheimischen Drögeler gleich um die Ecke bevorzugt einstellen für die Betreuung einer lokalen Bank-Filiale z. Bsp..
    Aber das wird nicht geschehen.
    Denn in den Oberen Etagen galten schon immer ganz andere Gesetze! Schon früher konnten Chefs total unfähig sein, überspielten das aber besser.
  • äti 30.11.2017 23:02
    Highlight Highlight Mir macht viel mehr Sorgen, wer nach Trump überhaupt noch den Willen hat, das alles aufzuräumen. Wird wohl der undankbarste Job aller Zeiten sein.
  • Zeyben 30.11.2017 19:03
    Highlight Highlight Omg Mike Pompeo?! 😱 solche Rochaden sollte man genauer studieren😉
  • Imagine 30.11.2017 18:50
    Highlight Highlight Hätte nie gedacht, dass ich den Rex T. mal vermissen könnte. Er scheint doch einer der wenigen vernünftigen Personen im Umfeld von Nr. 45 zu sein. Ob seine Entlassung wohl die Beziehung von Nr. 45 zu Putin beeinflussen wird?
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 30.11.2017 18:04
    Highlight Highlight Ich hatte ja auf Hulk Hogan als Nachfolger gehofft.
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 30.11.2017 17:59
    Highlight Highlight Schon lustig, dass man diesem ehemaligen Exxon-CEO noch Tränen nachweinen wird hat wohl auch niemand erwartet. Spricht das nun für ihn oder für die "Qualität" der anderen Minister?
    @watson
    Bringt doch bitte einmal etwas über die eher national ausgerichteten Ministerien, wie gehts zB DeVos?
  • TanookiStormtrooper 30.11.2017 17:27
    Highlight Highlight Tillerson bezeichnete Trump als "fucking moron", ist schon ein bisschen mehr als nur "Narr". Ausserdem hat er dies nie dementiert und mehrere Zeugen haben die Aussage bestätigt. Etwas mehr als ein Gerücht ist das schon.
    Einer der wenigen vernünftigen (zumindest für einen Republikaner) die in seinem Schreckenskabinett noch übrig sind.
    Mal sehen wieviel er sich noch erlauben kann, bis selbst die Republikaner die Schnauze voll haben. Bisher leider erstaunlich viel...
    • Pana 30.11.2017 17:44
      Highlight Highlight Google übersetzt es mit "Verdammter Idiot." Klingt schon besser.
    • Tilman Fliegel 01.12.2017 04:57
      Highlight Highlight Genau diese Äusserung wird der Grund für seine Kündigung sein, Trump musste einfach zuerst einen Nachfolger finden. Und in dem Fall noch einen Nachfolger für den Nachfolger.
  • Zeit_Genosse 30.11.2017 17:06
    Highlight Highlight Da sind doch einige Scaramuccis zusammengekommen.
  • D(r)ummer 30.11.2017 16:51
    Highlight Highlight Immerhin gibt's einen Nachfolger...

    Wenigstens...
  • Majoras Maske 30.11.2017 16:47
    Highlight Highlight Schon bald wird Trump nur noch von Ja-Sagern umgeben sein, die vorgeben ihn an zu himmeln. Für Trumps zerbrechliches Ego sicher eine Wohltat, aber für den Rest der Menschheit wohl nicht.
  • manuel0263 30.11.2017 16:26
    Highlight Highlight Ein machtbetrunkener Egomane spielt Präsident...man hat sich leider in den letzten zehn Monaten perverserweise schon fast daran gewöhnt. Man kann nur hoffen, dass dieser alptraumhafte Irrsinn sobald wie möglich irgendwie vorbei geht. God bless America...
    • Juliet Bravo 30.11.2017 20:15
      Highlight Highlight Gregor: was findest du an Herrn Trump gut?
    • JoeyOnewood 01.12.2017 00:14
      Highlight Highlight Ein weiteres Amtsjahr? schön wärs, wenn die Amtsperioden nur ein Jahr gingen
    • seventhinkingsteps 01.12.2017 00:59
      Highlight Highlight @Juliet Bravo

      Vergiss es. Jeder der Trump jetzt noch gut findet ist entweder ein Rassist oder toleriert rassistische Politk.
    Weitere Antworten anzeigen
  • McStem 30.11.2017 16:18
    Highlight Highlight Wenn es stimmen sollte, ist das sehr schade. Er ist einer der wenigen Erwachsenen an Trumps Kindergeburtstag.
    • Snowy 30.11.2017 16:27
      Highlight Highlight Stimmt.
      Und es lässt erkennen wie tief die Ansprüche gesunken sind, wenn man dass man das über skrupellosen Mann wie Tillerson sagen muss.
    • Paddiesli 30.11.2017 16:38
      Highlight Highlight Es ist nun mal so, dass Erwachsene an Kindergeburstagen stören. Zu erwartende Entscheidung von Trump. ;)
    • seventhinkingsteps 30.11.2017 19:09
      Highlight Highlight Schon übel wenn der CEO eines Öl- und Gaskonzerns, der von Trumps Klimapolitik und Pipelines durch Indianer Gebiet direkt profitiert, der Erwachsene ist.

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Pandemie wütet weiter. Die Neuansteckungen steigen auch in Schweizer Kantonen erneut. Hier findest du alle relevanten Statistiken und die aktuellen Corona-Fallzahlen von Corona-Data und dem BAG zur Schweiz sowie im internationalen Vergleich.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel