International
Wirtschaft

Milei in der Krise: Argentiniens Inflationsrate steigt auf 250 Prozent

Milei in der Krise: Argentiniens Inflationsrate steigt auf über 250 Prozent

15.02.2024, 07:22
Mehr «International»

Die jährliche Inflationsrate in Argentinien ist auf 254,2 Prozent gestiegen. Im Januar legten die Preise in dem von einer schweren Wirtschaftskrise betroffenen Land um 20,6 Prozent zu, wie die nationale Statistikbehörde Indec am Mittwoch in Buenos Aires mitteilte.

Argentine President Javier Milei leaves the Holocaust museum after attending and event marking the International Day in Memory of the Victims of the Holocaust in Buenos Aires, Argentina, Friday, Jan.  ...
Der neue ultraliberale Präsident Javier Milei will Argentinien mit einem radikalen Sparprogramm wieder auf Kurs bringen.Bild: keystone

Vor allem die Kosten für Körperpflegeprodukte, Transport und Kommunikation zogen kräftig an. Damit begann das Jahr 2024 in Argentinien mit der höchsten Teuerungsrate seit der Hyperinflation von 1991.

Die Inflation in Argentinien ist eine der höchsten der Welt. Die zweitgrösste Volkswirtschaft Südamerikas leidet unter einem aufgeblähten Staatsapparat, geringer Produktivität der Industrie und einer grossen Schattenwirtschaft, die dem Staat viele Steuereinnahmen entzieht.

Der neue ultraliberale Präsident Javier Milei will Argentinien mit einem radikalen Sparprogramm wieder auf Kurs bringen. Die Regierung wertete die Landeswährung Peso kräftig ab und kündigte die Kürzung von Subventionen auf Gas, Wasser, Strom und den öffentlichen Nahverkehr an, was die Preise weiter befeuern dürfte. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Nach Explosionen – Schwedischer Freizeitpark brennt nach 3 Tagen immer noch
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
85 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Smokey
15.02.2024 08:30registriert August 2020
Was Populismus funktioniert nicht in der Realität? Ich bin schockiert!
12520
Melden
Zum Kommentar
avatar
Händlmair
15.02.2024 07:48registriert Oktober 2017
Mann kann nicht ein Jahrzehntelanges System innert ein paar Wochen ohne negative Auswirkungen umkrempeln. Das sich Argentinien verändern muss in unbestritten. Ob jedoch der eingeschlagene Weg von Milei zur gewünschten Verbesserung führt ist eher Fragwürdig! Ich hoffe jedoch sehr, dass dieses schöne Land auch diese Krise meistern kann!
824
Melden
Zum Kommentar
avatar
Explorer123
15.02.2024 08:52registriert Februar 2024
Es war schon im Voraus absehbar, dass es so kommen wird.
Aber er wurde trotzdem gewählt, leider.
Ich glaube kaum, dass er die Amtsperiode zu Ende als Präsident bestehen wird.
4412
Melden
Zum Kommentar
85
Wie macht Trump das bloss? Auch der New Yorker Prozess hat ihn nicht aus der Bahn geworfen
Vor einem New Yorker Gericht werden peinliche Geschichten aus dem Privatleben von Donald Trump breit ausgewalzt. Die Umfragewerte des republikanischen Präsidentschaftskandidaten aber bleiben stabil. Auf den politischen Gegner wartet im Wahlkampf eine Herkulesaufgabe.

Das Ende ist absehbar. Bereits in der kommenden Woche könnte im Prozess gegen Donald Trump in New York ein Urteil fallen – wenn sich die zwölf Geschworenen denn wirklich einstimmig auf ein Verdikt gegen den republikanischen Präsidentschaftskandidaten einigen. In den Augen vieler Beobachter scheint dies immer unwahrscheinlicher, nachdem sich der Hauptbelastungszeuge Michael Cohen zuletzt in Widersprüche verstrickte.

Zur Story