DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Bahn des Asteroiden 2018 CB.
Die Bahn des Asteroiden 2018 CB.

Ein Asteroid rauscht am Freitag viel näher als der Mond an der Erde vorbei

08.02.2018, 10:1508.02.2018, 10:16

Bis vor wenigen Tagen wusste man noch gar nicht von seiner Existenz. Der Asteroid «2018 CB» fliegt am Freitag an der Erde vorbei. Im kosmischen Vergleich kommt er uns ziemlich nah.

Ein erst am Wochenende entdeckter Asteroid soll am Freitag relativ nah an der Erde vorbeifliegen. Der Himmelskörper namens «2018 CB» solle um 23.30 Uhr MEZ in einer Entfernung von rund 64'000 Kilometern unseren Planeten passieren, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit. Diese Entfernung entspricht weniger als einem Fünftel der Strecke zwischen Erde und Mond.

Der Vorbeiflug aus Sicht des Asteroiden.

Der Asteroid wird auf einen Durchmesser zwischen 15 und 40 Metern geschätzt. Eine Gefahr für die Erde stelle «2018 CB» nicht dar, aber er sei eine Seltenheit, sagte Nasa-Forscher Paul Chodas. «Asteroiden von dieser Grösse kommen nicht oft so nah an unseren Planeten heran, vielleicht nur ein oder zweimal pro Jahr.»

15 bis 30 Meter Durchmesser

Laut Chodas könnte «2018 CB» deutlich grösser sein als der Asteroid, der vor fast genau fünf Jahren über dem russischen Tscheljabinsk in die Atmosphäre eintrat. Am 15.2.2013 explodierte ein etwa 20 Meter grosser Brocken über der russischen Millionenstadt, rund 7000 Gebäude wurden beschädigt, etwa 1500 Menschen verletzt.

Bereits am Dienstag war ein Asteroid in rund 184'000 Kilometern Entfernung an der Erde vorbeigerast. «2018 CC» wurde wie «2018 CB» von Forschern im US-Bundesstaat Arizona entdeckt und wird auf einen Durchmesser von 15 bis 30 Metern geschätzt. Am Wochenende war ein weiterer Asteroid an der Erde vorbeigeflogen. Der 500 Meter bis einen Kilometer grosse Himmelskörper namens «2002 AJ129» rauschte in einem Abstand von 4.2 Millionen Kilometern an der Erde vorbei. (whr/sda/dpa)

Nicht nur zum Spass schickte Elon Musk dieses Auto ins All

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Leben könnte auf mehr Exoplaneten möglich sein als bisher gedacht

Britische Astronomen haben eine neue Klasse von Planeten ausserhalb des Sonnensystems beschrieben, auf denen Leben möglich sein könnte. Diese Exoplaneten könnten an der Oberfläche vollständig mit Wasser bedeckt sein und eine dichte Wasserstoffatmosphäre haben.

Bisher haben Astronomen vor allem erdähnliche Felsplaneten, auf denen es flüssiges Wasser gibt, für die Beherbergung von Lebewesen in Betracht gezogen. Die Studie unter der Leitung von Nikku Madhusudhan von der University of Cambridge in …

Artikel lesen
Link zum Artikel