DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: Disney

Disneys grösster «Star Wars»-Fail soll angeblich als Serie fortgesetzt werden

17.09.2019, 13:4017.09.2019, 14:45

Er war der bisher einzige «Star Wars»-Flop und stürzte Disney dennoch in eine kleine Sinnkrise: «Solo: A Star Wars Story». Der Film, der die Geschichte des jungen Han Solo erzählte, sollte ursprünglich der Auftakt zu einer profitablen Filmreihe werden. Stattdessen stand Disney nach massiven Produktionsproblemen und einem schwachen Einspielergebnis am Schluss mit einem Millionenverlust von bis zu 80 Millionen Dollar da.

Damit waren jegliche Pläne für weitere «Solo»-Filme natürlich vom Tisch – daran änderte auch eine Fanpetition nichts. Doch nun scheint Disney tatsächlich darüber nachzudenken, Solo in Serienform fortzuführen. Das behauptet zumindest der Insider Jeremy Conrad, dem gute, langjährige Kontakte zu Disney nachgesagt werden.

Um was es in der Serie genau geht, konnte Conrad nicht in Erfahrung bringen, allerdings soll sie zeitlich nicht direkt an «Solo» anschliessen. Conrad spekuliert, dass es womöglich um die in «Solo» eingeführte, kriminelle Vereinigung Crimson Dawn gehen könnte. Daher sei es auch wahrscheinlich, dass Han, Chewie und Lando eher nicht im Mittelpunkt stehen werden.

Bild: Disney

Die Zukunft von «Star Wars» liegt in Serien

Die Behauptung von Conrad wird auch durch den offiziellen «Star Wars»-Künstler Jordan Maison gestützt, der in einem Tweet mitteilte, dass er einiges an Gerede über das Thema Crimson Dawn gehört habe.

Obwohl dies im Moment noch ein Gerücht ist, würde diese Vorgehensweise durchaus zu den Plänen passen, die Disney für «Star Wars» hat. Demnach wolle man sich im Kino wieder mehr auf die klassischen Reihen konzentrieren. Dafür sollen vermehrt Serien entstehen, die Hintergrundgeschichten aus dem «Star Wars»-Universum erzählen. Diese werden dann natürlich auf dem hauseigenen Streaming-Dienst Disney Plus zu sehen sein.

Bereits zum Start am 12. November 2019 wird Disney die Serie «The Mandalorian» veröffentlichen. Später sollen dann unter anderem eine Serie mit zwei Charakteren aus «Rogue One» folgen. Am meisten dürften die Fans aber wohl die Serie über Obi-Wan Kenobi erwarten, wofür Ewan McGregor extra in seiner bekannten Rolle zurückkehren wird. (pls)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bestverdienenste Schauspielerinnen in Hollywood 2018/2019

1 / 12
Bestverdienenste Schauspielerinnen in Hollywood 2018/2019
quelle: jordan strauss/invision/ap/invision / jordan strauss
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wär hätte nicht gern ein fliegendes Motorrad?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Raffaele Merminod
17.09.2019 15:32registriert Februar 2014
Solo war an der Kasse ein Flop, aber daran sind die anderen Disney Star Wars schuld. Nach mehreren Kopien der alten Star Wars hatte man die Nase voll.
Solo ist sogar der beste aller Disney Versionen. Eine neue Geschichte ohne die alten Filme komplett zu kopieren. Das war sehr erfreulich.
Potenzial für eine Serie hat die Geschichte jedenfalls
718
Melden
Zum Kommentar
avatar
Rick Astley (der/die/das)
17.09.2019 16:45registriert April 2016
XD
Disneys grösster «Star Wars»-Fail soll angeblich als Serie fortgesetzt werden
XD
302
Melden
Zum Kommentar
15
Boris Becker beschwert sich nicht über Gefängnisleben

Dem in London inhaftierten Ex-Tennisprofi Boris Becker geht es nach Angaben seines langjährigen Anwalts Christian-Oliver Moser den Umständen entsprechend gut.

Zur Story