DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Emmy-Awards: «Game of Thrones» und «Mrs. Maisel» räumen ab

18.09.2018, 06:0818.09.2018, 08:00

Die Fantasy-Serie «Game of Thrones» ist bei den Emmy-Awards in Los Angeles zum dritten Mal mit einem Fernsehpreis als beste Dramaserie ausgezeichnet worden.

Die Gewinner der Emmy-Awards 2018

1 / 17
Emmy-Awards 2018
quelle: epa/epa / nina prommer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Schauspieler des «Gnoms» Tyron Lennister, Peter Dinklage, gewann auch den Preis als bester Nebendarsteller in einer Dramaserie.

So sehen Sieger aus: Peter Dinklage. 
So sehen Sieger aus: Peter Dinklage. Bild: Jordan Strauss/Invision/AP/Invision

Game of Thrones setzte sich damit gegen «The Handmaid's Tale – Der Report der Magd» durch, die im vergangenen Jahr den Preis geholt hatte.

«Game of Thrones» war mit 22 Nominierungen ins Rennen gegangen; in den vergangenen Jahren hatte die Serie bereits 45 Emmys gewonnen.Die melancholische 50er-Jahre-Serie «The Marvelous Mrs. Maisel» wurde jedoch der grosse Sieger der Emmy-Awards.

Der Cast von «Game of Thrones».
Der Cast von «Game of Thrones».Bild: Invision for the Television Academy/Invision

Neben dem Preis als beste Comedyserie gewann auch Rachel Brosnahan in der Titelrolle Midge Maisel als beste Schauspielerin in einer Comedy-Serie den wichtigsten Fernsehpreis der Welt. Weitere Preise gab es am Montagabend in Los Angeles für Regisseurin und Autorin Amy Sherman-Palladino. (sda/dpa)

Jetzt gibt’s den Eisernen Thron auch fürs Handy

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Instagram löscht Madonnas Erotikbilder – die ist stinksauer
Madonna ist wütend. Die 63-Jährige veröffentlichte am Donnerstag eine Reihe freizügiger Fotos von sich. Der Social-Media-Plattform Instagram war das allerdings zu nackt. Der Beitrag wurde komplett gelöscht. Madonna setzt zum Gegenschlag an. 

Es war eigentlich eine Kampfansage: Madonna provozierte am Donnerstag mit einer erotischen Bilderreihe auf Instagram. Auch darauf zu sehen: ihre Brustwarzen. Wer die Diskussionen rund um den Hashtag #FreeNipples verfolgt hat, der wusste was umgehend passieren wird: Das soziale Netzwerk löschte die zehn erotischen Bilder von Madonna umgehend. Die Plattform akzeptiert keine Bilder der weiblichen Brust. Zahlreiche Nutzer hatten bereits dagegen protestiert – vergeblich. 

Zur Story