DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kommentar

«Alkohol-Mineralwasser» – wieso ich glaube, dass das Konzept funktioniert

Hallo, allerseits. Oliver hier, watsons regelmässiger Amerikareisender, und ich habe letztes Jahr – wie gefühlt JEDER UND JEDE – White Claw getrunken. Weil es fein ist. Und eben halt Sinn macht.
14.02.2020, 10:0615.02.2020, 11:22

«Hard Seltzer» ist das Stichwort. Zur Erklärung: Seltzer ist eine (etwas altmödige) amerikanische Bezeichnung für Sprudelwasser. Und hard ... nun, das bedeutet, dass hier Alk drin ist. Alkoholisches Mineralwasser, also. So um die 5%. Wie Bier. Es gibt sie nature (schmeckt wie Mineral) oder mit dezentem Fruchtgeschmack (etwa wie die ungezuckerten Limettenmineralwasser o.Ä.). Marktführer ist White Claw aus den USA.

Noch ist keine Marke davon in der Schweiz erhältlich, doch bereits jetzt warnen Suchtexperten davor. Man wolle «eine Alcopop-Krise 2.0 verhindern», so die Stiftung Sucht Schweiz gegenüber watson. Berechtigte Bedenken? Aus der Luft gegriffen sind die kaum ...

... Aber mir geht es hier sowieso nicht darum, als Laie Experten widersprechen zu wollen. Ich rede hier als Konsument. Aus der Warte eines mündigen Erwachsenen. Und von der Warte aus ist White Claw super. Und zwar deshalb:

Es gibt sie, die Momente, in denen man unter Freunden etwas trinken mag – aber vielleicht keine Lust auf Bier hat. Vielleicht kommt man grad vom Znacht oder so und man mag jetzt das Gehaltvolle eines Biers nicht. Sommerliche Temperaturen tun das Ihre dazu. Weisswein hätte doppelt so viel Alkohol, Vodka and Lime muss jetzt auch nicht sein und Alcopop-Zuckerbomben ebensowenig. Da springt ein Hard Seltzer perfekt in die Bresche. Entweder die Nature-Variante oder die mit Fruchtgeschmack.

Ich empfehle Black Cherry oder Mango. Mmh.

In der Tat gehen Hard Seltzers einher mit anderem aktuellen Lifestyle-Food aus der Ecke leichter/frischer/gesünder. Oder anders ausgedrückt: Ist die Stange Lagerbier das Zürigeschnetzeltes mit Rösti der Drinks-Welt, dann ist White Claw die Poke-Bowl mit Lachs und Mango. Wiegt man das eine gegen das andere kalorientechnisch etwa auf, ist der Unterschied gar nicht so gross. In der subjektiven Wahrnehmung aber sehr wohl. Das eine kommt einem nun mal heftiger rein als das andere.

Ob dies alles Teenies dazu anregt, Alkohol zu konsumieren? Da wissen die Experten von Sucht Schweiz besser Bescheid. Ich weiss aber, dass Erwachsene, die bereits Alkohol konsumieren, auf Hard Seltzer abfahren könnten. Besonders in den Sommermonaten. Hoffen wir, dass sie den Import bis dann hinbekommen haben. White Claw hat drei neue Geschmacksrichtungen für 2020 angekündigt: Habe jetzt schon Durst.

Es könnte aber noch ein Weilchen dauern, denn:
Auf Anfrage von watson antwortete White Claw, sie hätten noch keine Pläne, nach Europa zu expandieren. Der Hintergrund: Die Firma ist 2019 derart von ihrem eigenen Erfolg überrumpelt worden, dass es zu Lieferengpässen kam.
Eine angefragte auf Getränke-Direktimporte spezialisierte Schweizer Trendscout-Firma kannte das Produkt noch gar nicht.
Somit werden die sauteuren Direktimporte noch ein Weilchen auf sich warten lassen.
Nährwertangaben von White Claw Pure Hard Seltzer (l.) und White Claw Black Cherry (r.)
Nährwertangaben von White Claw Pure Hard Seltzer (l.) und White Claw Black Cherry (r.) Bild: whiteclaw.com
Noch ein paar Fakten zum Mitdiskutieren:
«Kalorienarm» ist eine falsche Bezeichnung. 100 Kalorien hat es in einer White Claw 12oz-(354 ml)-Dose. Bier kommt auf um die 150 für die Gleiche Menge. Bud Light und ähnliche Light-Biere auf 50 bis 100. Aber Kohlenhydrate – davon hat's viel weniger als Bier. Gerade mal 2g pro Dose bei den Fruchtgeschmack-Variationen (6x weniger als Bier), und 0g beim Pure Hard Seltzer. Dafür hat's ein wenig Zucker – 4g pro Dose (auch nicht gerade viel) – bei den Fruchtgeschmack-Versionen. (Und, eben, die Kohlenhydrate werden ja auch zu Zucker.)
«Süss» schmecken die Frucht-Hard Seltzers aber nicht; zumindest nicht in dem Sinne wie Alcopops. Zum Vergleich: Ein Bacardi Breezer hat 267 Kalorien und 9,5 TL Zucker pro 330ml-Flasche. Aber Hard Seltzers mit Alcopops zu vergleichen, ist ohnehin technisch fraglich, da Alcopops Süssgetränke sind, denen man Hochprozentiges beimischt, während Hard Seltzers mittels Fermentierung auf ihre 5% Alkoholgehalt kommen, womit White Claw und Co. in der Kategorie Bier und Apfelwein anzusiedeln sind.

UPDATE:

Madeleine und ich gingen zum HB in den einen Drinks-Shop und kauften für sauteures Geld ein Sack voll White Claw für den Watson-Freitags-Feierabend-Apero. Madeleine, Jodok und Schurter sind per sofort mega Fans von dem Zeugs. Pascal weniger (aber er trinkt eh fast kein Alkohol).

Bild: obi/watson

Bonus: «White Claw Is the Law»

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alkoholprävention in Frankreich in den 50ern: Die Plakatkunst von Phillippe Foré

1 / 10
Alkoholprävention in Frankreich in den 50ern: Die Plakatkunst von Phillippe Foré
quelle: messynessychic.com / messynessychic.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

11 Drinks, die du garantiert falsch aussprichst

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

123 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Il Commendatore
14.02.2020 10:59registriert Juli 2018
"Es gibt sie, die Momente, in denen man unter Freunden etwas trinken mag – aber vielleicht keine Lust auf Bier hat."

Ähem....ich verstehe den Satz nicht ganz.......
47729
Melden
Zum Kommentar
avatar
insert_brain_here
14.02.2020 10:20registriert Oktober 2019
Klar wird sich der Kram verkaufen wie blöd. Ist wie Gin und Schnurrbärte, vor wenigen Jahren haben alle beim blossen Gedanken daran das Gesicht verzogen, heute gibt es kaum ein Festival ohne Gin-Lounge und die Mädels stehen auf Pornobalken, Hype halt...
29215
Melden
Zum Kommentar
avatar
invisible
14.02.2020 10:24registriert Mai 2019
Ich tu mich bisschen schwer mit der Formulierung "macht Sinn" im Zusammenhang mit Alkohol, ehrlich gesagt. Aber das liegt vielleicht an meinem Jahrgang.
28372
Melden
Zum Kommentar
123
Wie du deine Säule 3a vor unerwarteten Ereignissen schützen kannst
Was passiert mit deiner Vorsorge, wenn du plötzlich wegen einer Krankheit nicht mehr arbeiten kannst? Ist eine Säule 3a bei der Bank/einem Online-Anbieter oder der Versicherung besser? Was du darüber wissen solltest.

Finanzkurs, wir reden über die Vor- und Nachteile der Säule 3a. Olga im Erklärmodus: Warum es eine Säule 3a braucht und welche Möglichkeiten es gibt, z. B. Sparkonto oder Vorsorgefonds bei der Bank, eine Säule 3a bei einem Online-Anbieter oder, auch möglich, eine Versicherungslösung. Da hebt plötzlich eine Dame die Hand und sagt: «Das mit dem Vermögenswachstum und den Wertschriften verstehe ich alles, aber bei mir war es so: Unerwartet wurde ich mit Multipler Sklerose diagnostiziert. Da war ich dann um die Versicherungslösung ganz froh».

Zur Story