DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

9 Gynäkologen und Patientinnen erzählen von ihren schrägsten Praxis-Erfahrungen

Hier gibt es tiefe Einblicke in das Leben von Frauenärztinnen und Frauenärzten und ihren Patientinnen.
12.03.2019, 19:4913.03.2019, 17:25

Der Gang zum Frauenarzt ist für die wenigsten Frauen ein Zuckerschlecken. Aber habt ihr mal drüber nachgedacht, wie es den Ärzten dabei geht?

Auf Reddit haben einige Gynäkologen ihre seltsamsten Anekdoten mit uns geteilt – und Patientinnen wiederum ihre merkwürdigsten Erfahrungen. Es stellt sich heraus: Der Beruf des Frauenarztes kann manchmal ganz schön schräg sein, aber auch Patienten haben es nicht immer leicht.

Na gut, dann schauen wir mal rein!

bild: shutterstock

Ein Frauenarzt erzählt:

«Ich hatte eine ältere Dame so um die 80 zur Untersuchung. Ich fragte sie, ob sie sich jemals selbst die Brüste untersucht hatte und sie meinte, nein, also sagte ich zu ihr, ‘Na gut, dann bringe ich es Ihnen mal bei, damit Sie dafür in Zukunft nicht mehr reinkommen müssen.’ Sie meinte, ‘Wunderbar’, und ich fing an. […] Plötzlich fängt sie laut an zu stöhnen. ‘OH GOTT! So wurde ich seit 30 Jahren nicht mehr berührt.’ Ich wurde blass. ‘Untersuchen Sie auch untenrum, junger Mann?’ Ich rannte schnell zur Tür und rief nach Unterstützung, bevor ich weitermachte.»
bild: shutterstock

Eine Patientin erzählt:

«Mein Frauenarzt meinte zu mir, ich hätte ‹einen süssen kleinen Uterus!› und fragte dann später während desselben Termins: ‹Oh, ist deine Mutter [Name meiner Mutter]?› Oh. Äh. Was?»

Ein Frauenarzt erzählt:

«Eine Frau kommt rein und beschwert sich über einen faulen Geruch untenrum. Nach näherer Untersuchung ziehe ich nicht nur eins, sondern DREI Kondome raus, die da drin ‹verloren› gingen. Sie meinte, dass ihr Freund zum letzten Mal vor über einem Monat ein Kondom verlor.»

Eine Patientin:

«Ich habe mir die Haare untenrum zum Valentinstag für meinen Mann herzförmig abrasiert. Habe mir nicht viel dabei gedacht, bis mein Frauenarzt am nächsten Tag bei der Untersuchung meinte: ‹Wie feierlich.›»

Bitte lächeln!

(Jup, das ist so angenehm, wie es aussieht.)
(Jup, das ist so angenehm, wie es aussieht.)bild: shutterstock

Eine Patientin:

«Meine Frauenärztin sagte: ‹Hmmm, ich habe echt Probleme, das hier reinzukriegen. Das muss Ihrem Freund gut gefallen.› Dann fügte sie hinzu: ‹Wie dem auch sei: Beste Vagina, die ich diese Woche gesehen habe. Weiter so.›»

Eine Patientin

«Der erste Besuch bei meiner neuen Frauenärztin: Anstatt MIR ‹Schön, Sie kennenzulernen!› direkt ins Gesicht zu sagen, begrüsste sie meine Vagina so – mit jeder Menge Enthusiasmus.»

Eine Patientin:

«Wie die meisten Frauen es vermutlich machen, gebe ich mir gerne ein bisschen Extramühe bei der Hygiene vor dem Termin, aber ich hatte es eilig. […] Also schnappte ich mir den Waschlappen, der auf dem Waschbecken lag, und machte mich damit schnell sauber. […] Ich war ein bisschen überrascht, als mein Frauenarzt meinte: ‹Oh… Wir haben uns heute aber extra viel Mühe gegeben, oder?› ‹Komischer Kommentar›, dachte ich mir. […] Abends machte sich meine 14-jährige Tochter fertig für einen Schulball und rief aus dem Bad: ‹Mama, wo ist mein Waschlappen? Da waren mein Glitter und Konfetti drin!›»

Noch so ein «amächeliges» Bild:

«Mein Vater ist Gynäkologe und hat mir diese Geschichte erzählt. Er behandelte ein Mädchen, das seit Monaten grünlich-schaumigen Ausfluss hatte. Er verschrieb ihr sofort Medikamente und sagte ihr, sie solle sie aufbrauchen. Ein paar Wochen später kam sie wieder und hatte immer noch den Ausfluss. Mein Vater fragte sie, warum sie die Medikamente abgesetzt habe, und sie meinte: ‹Naja… Mein Freund liebt den Geschmack.›

Ich habe so würgen müssen!»

Eine Patientin:

«Mitten während meiner Untersuchung zog ein Tornado auf. Gerade sass ich noch auf dem Stuhl, und in der nächsten Minute schreit mich mein Frauenarzt an, ich solle mich anziehen, weil wir in den Keller des Arzthauses rennen sollten. Da hing ich dann zwei Stunden lang fest und hatte nichts Besseres zu tun, als die ganze Zeit mit meinem Gynäkologen über meine Vagina zu reden»

Ist deine Geschichte besser? Erzähl sie uns!

(ek/sim)

Und hier, andere Ärzte: Die Preise für Schönheits-OPs sinken, aber wieso?

Video: srf

Wir wissen nicht, warum wir so eine Slideshow haben, aber hier ist sie: Boah! Krass! OMG! Shakira geht zum Frauenarzt!

1 / 9
Boah! Krass! OMG! Shakira geht zum Frauenarzt!
quelle: splash news dukas / / spl946524_005
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Errate diese 10 Gemüsesorten oder es regnet Rosenkohl vom Himmel!

Falls du für den Veganuary noch Inspiration suchst – hast du schon mal an ein Menü mit diesen 10 Gemüsesorten gedacht? Zuerst musst du sie aber noch erraten ...

Zur Story