Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Love, Deaht & Robots

Szene aus einer Folge von «Love, Death & Robots». Bild: Netflix

Neuer Ärger für Netflix – haben sie homosexuelle User anders behandelt?



Die neue Netflix-Serie «Love, Death & Robots» dürfte wohl die krasseste Sendung sein, die der Streaming-Dienst aktuell anbietet. Die Anthologie zeigt nicht nur offen Nacktheit, sondern teilweise auch exzessive Gewalt und blutige Szenen – obwohl beinahe alles animiert ist.

Da jede Episode eine abgeschlossene, unabhängige Geschichte erzählt, kann man diese in beliebiger Reihenfolge schauen. Bereits jetzt gibt es im Internet unzählige Diskussionen darüber, welche Episodenabfolge wohl die beste sei.

Nun haben aber einige Nutzer herausgefunden, dass Netflix anscheinend nicht jedem Nutzer die gleiche Episoden-Reihenfolge anzeigt. Schnell häuften sich in den sozialen Medien die Berichte, die das bestätigten. An und für sich wäre das wohl keine grosse Sache gewesen, hätte nicht plötzlich ein Tweet für Aufmerksamkeit gesorgt.

Love Death & Robots

Verschiedene Szenen aus «Love, Death & Robots». Bild: Netflix

In diesem stellte Lukas Thoms, Mitbegründer der LGBTQ+-Organisation Out of Tech eine gewagte Behauptung auf. In seinem Tweet schreibt Thoms, dass die Episoden-Reihenfolge auf der sexuellen Orientierung der User basiere. Konkret behauptet Thoms, dass Netflix unterscheide, ob man homo- oder heterosexuell sei. Out of Tech beschreibt sich selbst als Non-Profit-Community, welche technikinteressierte LGBTQ+-Angehörige zusammenbringen will.

Einige Vorwürfe gingen sogar so weit, Netflix zu unterstellen, sie würden Homosexuellen andere Vorschaubilder anzeigen. Der Streaming-Dienst sah sich daraufhin gezwungen, eine offizielle Stellungsnahme zu den Gerüchten zu veröffentlichen. Darin bestätigen sie, dass es verschiedene Episoden-Reihenfolgen gäbe, diese aber nicht auf der sexuellen Orientierung basieren würden:

«Wir hatten noch nie eine Serie wie ‹Love, Death & Robots› also probieren wir etwas völlig Neues: Vier verschiedene Episoden-Reihenfolgen zu präsentieren. Die Version, welche dir angezeigt wird, hat nichts mit deinem Geschlecht, deiner ethnischen Herkunft oder sexuellen Identität zu tun. Diese Infos haben wir gar nicht.»

Inzwischen machen sich viele User über die verschiedenen Reihenfolgen und auch den Vorwurf von Thoms lustig:

«Also ... die ganze Zeit, als ich meinen Freunden vorgeschwärmt habe, sie sollen wenigstens die erste Episode gucken, gab es eine Chance, dass sie die wirklich verrückte Hetero-Episode geguckt haben und nicht die Lesben-und-Monster-Episode, welche ich eigentlich gemeint habe?

Wow. Danke.»

«Meine Watch History könnte nicht mehr queer sein und ich hatte die Joghurt-Episode als erstes. Also ... ich bin mir nicht sicher, ob das von der sexuellen Orientierung abhängt. Vielleicht hängt es mit der Art der Animationen zusammen, die man bisher angeschaut hat.»

«Mist. Und ich dachte, ich bin ein Heteromann mit einem Geschmack für lesbische Netflix-Titel.»

Auf die Frage, worauf denn der Algorithmus nun basiere, der entscheide, welche Reihenfolge man angezeigt bekommt, ging Netflix bisher nicht ein. (pls)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Die besten Kundenrezensionen des Internets: Heute – die Fist-Fibel

Diese Frauen haben einander mit Heiratsanträgen überrascht

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

35
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
35Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MasterPain 23.03.2019 11:11
    Highlight Highlight ...
    Benutzer Bild
  • Todesstern 22.03.2019 17:19
    Highlight Highlight Die ganze Welt ist ein Mimimimi Kindergarten.
  • Nik G. 22.03.2019 15:35
    Highlight Highlight Und wenn auch. Wenn man alle Episoden schauen kann ist es doch egal. Ich habe die Serie geguckt und kann mir bis jetzt kein logischer Ablauf der 18 ca 5-10 Minütigen Folgen vorstellen. Sollen die Russen die gegen Monster kämpfen vor dem Joghurt kommen oder soll die Alternative Zeit App mit Hitler am Schluss kommen?! Sorry kämpft lieber dafür, dass ihr Heiraten dürft und der Homophobe Hass Strafbar wird als eine eventuelle Algorythmus Logik anzugreifen die keinen Nachteil bringt.
    • Ralph Moses 24.03.2019 10:09
      Highlight Highlight Word! Mit als schwuler ist es völlig Schnuppe, ob es eine Reihenfolge für uns gibt oder nicht! Jeder sieht die gleiche Serie; es sind in sich abgeschlossene Geschichten, man kann die Reihenfolge also auch selber bestimmen.
      Und was genau haben obige Kritiker denn eigentlich kritisiert? Wird in deren Augen jemand diskriminiert?
      Man kann sich Probleme auch einreden!
  • EinePrieseR 22.03.2019 13:42
    Highlight Highlight Gibt es eigentlich noch irgendetwas worüber sich niemand aufregt? Überall wird gleich eine Verschwörung gesehen. Entspannt euch mal..
    • Bangarang 22.03.2019 15:00
      Highlight Highlight Erdebeeren. Die mögen alle. Ausser du isst sie in der falschen Reihenfolge.
    • TheWall_31 22.03.2019 15:26
      Highlight Highlight Wenn du sie im Februar isst, regen sich Grüne auch über deinen Erdbeerenkonsum auf.
  • Kyle C. 22.03.2019 13:21
    Highlight Highlight Bin ich der einzige der sich fragt woher nf über meine sexualität Bescheid wissen soll?
    • Normal 22.03.2019 14:38
      Highlight Highlight Sie heben ja Fast and Furios im Angebot.
  • Neutralier 22.03.2019 13:05
    Highlight Highlight Dies kennt man ja aus dem Marketing. Singlemänner, die ewas suchen bekommen die Werbung von Elitnepartner vorgeschlagen. Frauen villeicht schmuck und Dicken abnehmprogramme. Dasselbe gilt bei Netflix zwischen Mann und Frau und dem eigenen Nutzerverhalten, je nach Daten hat man eine andere Oberflache - Das Ziel ist ja nur das wir weitersehen bzw. Mehr schauen. ICH VERSTEHE DAS STÄNDIGE MIMIMI DER LQBTETC NICHT
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 22.03.2019 14:03
      Highlight Highlight Vielleicht würdest du es verstehen, wenn dir jahrzehntelang ganz banale Rechte vorenthalten würden Zeit noch als unnatürlich, abartig oder als Ausgeburt des Teufels betitelt würdest.
    • Neutralier 22.03.2019 17:21
      Highlight Highlight Psychsiche Krankheiten (Trans) sind halt von der Gesellschaft nie wirklich akzeptiert gewesen. Die Schwuen und Lesbens werden aber langsam aber sicher von den Schweizern angenommen, was ja auch schön ist. #nohate Kannst du banale Rechte konkretisieren? - mir kommt nur Heiraten in den Sinn. Ich versteh wenn man sich wehrt, wenn es zu verbalen angriffen oder andgreiflichkeiten kommt. Aber auf jeden mit dem Finger zeigen und ihn fast onlinie Kreuzigen,weil man ein “pronomen“ falsch benutzt (oder ähnliches ohne Hass als Ziel) hat, ist meiner Meinung nach, falsch.
    • ecritex 23.03.2019 08:05
      Highlight Highlight @Warum?
      Das Problem ist wohl das sich viele Leute wohl zu wenig Gedanken dazu machen, was andere Leute verletzen könnte.
      Trans als Krankheit zu bezeichnen finde ich zum Beispiel auch sehr gewagt, da es die Möglichkeit von Heilung suggeriert.
      Aber ich verstehe was du grundsätzlich meinst.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ferranya 22.03.2019 12:03
    Highlight Highlight Ich als bi-frau schäme mich für solche aktionen von derlei organisationen...
    • AngelitosHE 22.03.2019 13:22
      Highlight Highlight Geht mir als weiss Cis-Mann auch so.
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 22.03.2019 11:52
    Highlight Highlight Deswegen mag ich Streamingseiten.
    Übersichtlicher, keine komischen Filter oder Algorithmen und, ganz wichtig, keine Diskussionen über eingebildete gesellschaftliche Probleme, wie dieses im Zusammenhang mit Netflix.
    • Chriguchris 22.03.2019 12:00
      Highlight Highlight Dafür massig Porno- und Hentai-Werbung^^
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 22.03.2019 12:05
      Highlight Highlight Für etwas hab ich einen guten Adblocker. Keinerlei störende Werbung mehr.
    • The Destiny // Team Telegram 22.03.2019 13:38
      Highlight Highlight Hail Hentai Haven x)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 22.03.2019 11:48
    Highlight Highlight Das ist etwas das Problem, das ich mit der LGBTQI Community habe. Es ist immer "übersexualisiert". Aber nicht alle setzen sich so intensiv damit auseinander. Es ist mir nämlich ziemlich "strunze" mit wem jemand schläft... und ich denke, so tickt auch Netflix. Hauptsache sie bekommen deren Geld.
    • Asmodeus 22.03.2019 12:03
      Highlight Highlight Wovon laberst Du da?

      Was hat das mit der Reihenfolge einer Serie zu tun?
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 22.03.2019 12:40
      Highlight Highlight @Asmodeus: Dann sind wir uns ja einig.
    • Gipfeligeist 22.03.2019 13:18
      Highlight Highlight @Peter stimme dir zu, die Reihenfolge der Folgen scheint von Netflix kalkuliert zu sein, aus dem einfach Grund um den Nutzer bei Laune zu halten.
      Die Reihenfolge bezieht sich (wie alle avorschläge) auf allgemeines Nutzerverhalten und Präferenzen, nicht zwingend auf die Sexualität...
  • Raffaele Merminod 22.03.2019 11:30
    Highlight Highlight Zum eigentlichen Inhalt des Artikel mag ich mich nicht äussern, da zu banal. Allerdings ist es so oder so sehr mühsam, wenn man ständig andere Vorschaubilder erhält.
    Die Übersicht bei Netflix ist ja nicht wirklich das gelbe vom Ei, aber den User noch zusätzlich zu verwirren, in dem ständig neue Vorschaubilder gezeigt werden, müsste wirklich nicht sein.
    • Chriguchris 22.03.2019 12:05
      Highlight Highlight Die ständig wechselnden Vorschaubilder haben möglicherweise mehrere Funktionen,
      - ein Teil der User verweilt länger, weil sie sich die Bilder anschauen. So wird Produktnutzungszeit geschaffen.
      - ein Teil, schaut sich das Produkt dann nochmals an, weil sie denken es nocht nicht gesehen zu haben.
      - und für einen Teil ist es vielleicht wirklich interessant.
    • Raffaele Merminod 22.03.2019 12:53
      Highlight Highlight Chriguchris:
      - ein Teil der User verweilt länger, weil sie ihre Serie nicht finden. Resultat: Verärgerte User.
      - ein Teil, schaut sich das Produkt dann nochmals an, weil sie denken es noch nicht gesehen zu haben UND ärgert sich grün und blau und kündet das Abo weil man ihn ja betrügt (immer das gleiche im neuen Gewand).
      - und für einen Teil ist es vielleicht wirklich interessant? Ja sehr spannend, ja ja.
      Fakt ist aber das man "seine" Serien zum Teil nicht mehr findet. Und das ist sch**** ...

    • Chriguchris 22.03.2019 13:14
      Highlight Highlight Ich bezweifle das Netflix seine Kunden verägern möchte, Ärger bedeutet weniger Geld. Es ist jedoch verständlich und normal, dass dies Leute verärgert denn es nervt. Ich habe bloss versucht Ihnen eine mögliche Erklärung zu geben.
      Wieso schreiben sie Ihren Ärger eigentlich mir und nicht Netflix?
      Ich fühle mich höchstens unangenehm angegangen kann Ihnen aber mit ihrem Ärger leider nicht helfen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • zaphod67 22.03.2019 11:29
    Highlight Highlight Nun, da hat ja dann der LGBTQI-+*/-Bewegte ordentlich ins Klo gelangt.
    • Alnothur 22.03.2019 11:57
      Highlight Highlight Manche Leute haben halt einen besonders ausgeprägten Opferkomplex.
    • So en Ueli 22.03.2019 12:38
      Highlight Highlight @Alnothur das hab ich mir auch gedacht, als ich den Text gelesen habe.
    • do u know Xonco The Muffin Man -The Muffin Man 22.03.2019 15:41
      Highlight Highlight Schon ein bisschen diskriminierend, du hast die vergessen die keine Zahlen mögen. Es gibt LGBTQI-+*/- und LGBTQXXXX

Review

Zwei Frauen liebten sich 65 Jahre lang im Geheimen. Netflix setzt ihnen nun ein Denkmal

Sie waren jung und ein Sonntag auf dem Eis war ihr Schicksal. Doch ihr Coming-out wagten Terry und Pat erst, als sie über 80 Jahre alt waren. Jetzt ist ihre Geschichte zum Dokumentarfilm geworden.

Als Terry Donahue im März 2019 starb, war sie 95 Jahre alt. Ganze 74 davon hatte sie mit ihrer grossen Liebe verbracht. Mit einer Frau. Pat Henschel. Und genau 65,5 Jahre hatten sie diese Liebe geheim gehalten. Vor der Familie, dem Arbeitgeber und dem Sportclub.

Terry und Pat sind zwei kanadische Farmertöchter. Als sie sich 1947 zufälligerweise kennen lernen, ist Terry ein kleiner Star, ist Catcher bei der All-American Girls Professional Baseball League im Team der Peoria Redwings. Wenn die …

Artikel lesen
Link zum Artikel