DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So antwortest du stilgerecht auf Dick Pics und andere unerwünschte Glieder

Bild: shutterstock
Wer kennt sie nicht, die unseligen Fotos von Gemächten und nackten Oberkörpern, nach denen du niemals verlangt hast – die du aber dennoch bekommst. Mit diesen 8 Antwort-Möglichkeiten kannst du auf solcherlei Zumutungen reagieren.
23.11.2017, 13:2224.11.2017, 06:43

Stell dir vor, du hast Geburtstag. Und dann erreicht dich aus heiterem Himmel das:

bild: watson

Nanu? 

Der Absender ist nicht dein Freund. Du hast nicht um ein Bild seines nackten Oberkörpers gebeten. Und die Freude darüber hält sich in Grenzen.

Dann beginnst du zu überlegen:

Wie zum Henker kommt der Typ – wir wollen ihn Markus nennen – auf den Gedanken, dass sein Oberkörper von Interesse ist? Nimmt er an, dass du seinen Brustkorb dankend entgegen nimmst wie das Gratis-Werbejoghurt, das du am Bahnhof unverhofft in die Hand gedrückt bekommst? Oder glaubt Markus vielleicht sogar, er würde dein Blut mit seiner dargebotenen Nacktheit in Wallung bringen? Meint er es wirklich so bedrängend wie es sich anfühlt? 

Und in welch abenteuerlicher Kausalbeziehung mögen dein Geburtstag und seine Muskeln stehen? Oder stand Markus einfach vor dem Spiegel und hat sich gedacht: «Wow, schaut mich an! Ich bin so unendlich geil, ich muss meine makellose Schönheit auf der Stelle mit jemandem teilen. Nur mit wem? Hmm. Mal schauen, wer heute Geburtstag hat. Ah, du. Herzlichen Glückwunsch, du bist die Auserwählte! Hier, zur Feier des Tages ein Bild meiner formvollendeten Herrlichkeit.»

Bild: blogspot

Wäre Markus' Selfie ein Aurabild, sähe man das riesenhafte (rote?) Ego dieses Menschen dahinter aufleuchten.

Eins ist dir inzwischen klar geworden:

Mit dir hat dieses Bild etwa so viel zu tun wie ein Gnu mit der Frage, warum Mozart einst ein Stück mit dem Titel «Leck mich im Arsch» komponierte. Und warum dieser unflätige Text ausgerechnet in «Lasst froh uns sein» geändert wurde. Das frag ich mich schon seit Jahren, aber darüber wollen wir uns ein anderes Mal Gedanken machen.

Zurück zu unserem eigentlichen Problem:

Du bist zwar die Empfängerin dieses entblössten Leibes, aber deine Rolle scheint sich im Wesentlichen darauf zu beschränken, ihm als lebendige Spiegelfläche für seine Selbstverliebtheit zu dienen. 

bild: shutterstock

Er erwartet nun eine Lobpreisung seiner fleischlichen Vorzüge, vielleicht sogar mehr. Diese Freude machen wir Markus selbstverständlich nicht. Die Gefallsucht hat offenbar restlos all seine Synapsen blockiert – und wir reden hier von durchschnittlich 100 Billionen in einem ausgewachsenen Gehirn.

Was Markus dafür verdient hat:

Sicher keine nette Antwort. Wir müssen ein bisschen böse zu ihm sein, sonst lernt er es nie. Sehen wir es einfach als pädagogischen (Heils-)Auftrag. Damit andere Frauen künftig von seinen adamitischen Vorstössen verschont bleiben.

Möglichkeit 1: Die Freund-Karte

bild: watson

Möglichkeit 2: Die Körper-Analyse 

Body Shaming ist böse. Aber in diesem Zusammenhang irgendwie angebracht.
Body Shaming ist böse. Aber in diesem Zusammenhang irgendwie angebracht.
bild: watson

Die Spitzenreiter in der Kategorie ungewünschter Nacktheit sind natürlich die Herren, die ihr bestes Stück herumschicken – oder was sie dafür halten. Wir verwenden dafür selbstredend authentisch gemalte Symbolbilder.

Möglichkeit 3: Stelle seinen Penis in einen morbiden, bedrohlichen oder sonst wie abartigen Zusammenhang

Den Mike gibt's übrigens wirklich: Er ist im <a href="https://www.watson.ch/Wissen/History/333812261-History-Porn-Teil-XXIII--Geschichte-in-21-Wahnsinns-Bildern" target="_blank">aktuellen History Porn</a> vertreten.
Den Mike gibt's übrigens wirklich: Er ist im aktuellen History Porn vertreten.
bild: watson

Alternatives, sehr bedrohliches Bildmaterial zum Verwenden:

1 / 15
Antworten auf Dick Pics
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Möglichkeit 4: Quiz mit absurden Shutterstock-Bildern

bild: watson
bild: watson
bild: watson

Möglichkeit 5: Beleidige seinen Penis

bild: watson
Die Pilzkenner nennen dieses unflätige Ding <em>phallus impudicus</em>, zu Deutsch: unzüchtiger Penis. Die Stinkmorchel ist ein Ständerpilz (haha) und er heisst so, weil er einen aasigen Geruch verströmt.&nbsp;
Die Pilzkenner nennen dieses unflätige Ding phallus impudicus, zu Deutsch: unzüchtiger Penis. Die Stinkmorchel ist ein Ständerpilz (haha) und er heisst so, weil er einen aasigen Geruch verströmt. 
bild: watson

Möglichkeit 6: Schlag ihn mit fast denselben Waffen

bild: watson
bild: watson

Möglichkeit 7: Schick ihm  biblischen Zorn

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson/giphy

Möglichkeit 8: Schick ihm den Link zu dieser Story

Bonus: Als kleine Aufklockerung zum Abschluss

Gregor Stäheli geigt der «Generation Y» seine Meinung

Video: watson/Gregor Stäheli, Angelina Graf, Emily Engkent, Vicky Goldfinger

Diese 29 Selfies deiner Mitmenschen sind so richtig zum Fremdschämen

1 / 30
Diese 29 Selfies deiner Mitmenschen sind so richtig zum Fremdschämen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

James Fridman – der Photoshop-Troll – hat wieder zugeschlagen

Es gibt Leute, die sagen, wer James Fridman nicht kennt, kennt das Internet nicht. Diese Aussage mag etwas gar gewagt sein, aber Fakt ist, dass James Fridman eine Legende ist.

Seit Jahren unterhält er das Internet mit seinen Photoshop-Skills. Leute können ihm ihr Foto mit dem Änderungswunsch senden. Manchmal kommt er diesem Wunsch nach – und manchmal interpretiert er den Wunsch auf seine eigene Weise.

Es ist Zeit, wieder mal seine neusten Werke zu begutachten.

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel