Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A man inhales from an e-cigarette in Zuerich, Switzerland, January 20, 2014. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Ein Mann zieht an einer E-Zigarette am 20. Januar 2014 in Zuerich. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Bild: KEYSTONE

US-Behörde prüft: Lösen E-Zigaretten eine mysteriöse Lungenkrankheit aus?

Herzrasen und Atemnot: In den USA häuft sich eine mysteriöse Lungenkrankheit. Die verantwortliche Behörde prüft nun: Hängt diese Krankheit mit dem Rauchen von E-Zigaretten zusammen?

Markus Abrahamczyk / t-online



Ein Artikel von

T-Online

Die E-Zigarette gilt als weniger schädliche Alternative zur normalen Zigarette. In den USA gehen die Behörden nun aber der Frage nach, ob etwa 100 Fälle einer Lungenkrankheit mit dem so genannten Dampfer zu tun haben.

Heftiger Husten, Herzrasen und Probleme beim Atmen brachten einen 26-Jährigen aus dem US-Bundesstaat Wisconsin kürzlich ins Krankenhaus. Der Asthmatiker, der seit einem Jahr eine E-Zigarette raucht, musste sogar beatmet werden. Der Fall wurde der US-Gesundheitsbehörde CDC gemeldet. Dort zählt man eine ganze Reihe ähnlicher Berichte – insgesamt 98 sind es in nicht einmal acht Wochen. 

Weshalb die Diagnose schwierig ist

Welche Erkrankung dahinter steckt, ist unklar, ebenso der Auslöser. In allen Fällen ähnelten sich aber die Symptome (Atemprobleme, Brustschmerzen, teils auch Fieber, Husten, Übelkeit, Erbrechen). Darüber hinaus fanden Ärzte bei den Betroffenen nur eine Gemeinsamkeit: Sie hatten zuvor E-Zigaretten konsumiert, heisst es in Medienberichten.

Ob sich alle Erkrankten wieder komplett erholen, ist demnach unklar. Auch wisse man nicht, ob es einen Zusammenhang mit E-Zigaretten gebe oder mit den Inhaltsstoffen der chemischen Flüssigkeiten (Liquids), die darin verdampft werden.

Die Diagnose sei schwierig, weil die Symptome denen einer Virusinfektion oder einer bakteriellen Lungenentzündung ähneln würden. Allerdings würde eine entsprechende Behandlung mit Antibiotika nicht zum Erfolg führen. Erst die Verabreichung von Steroiden habe den Zustand der Patienten gebessert.

Die Behörde CDC stellte die Vorfälle nicht in Zusammenhang mit bestimmten Dampfern oder Liquids. Den Untersuchungen zufolge verwendeten die Erkrankten verschiedene Produkte. 

Verwendete Quellen:

Rauchen macht dünn, gesund und glücklich! ... sagen diese Vintage-Werbungen für Zigaretten

Sind E-Zigaretten wirklich besser für Raucher?

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

34
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • masze 20.08.2019 22:57
    Highlight Highlight VSI hat das Ganze wieder mal schön in einem Video zusammengefasst. Ich frage mich immer wieder, wieso es in den Medien um die echte journalistische Recherche bezüglich E-Dampfen so schlecht bestellt ist!
    Play Icon
  • Medizinerli 20.08.2019 16:21
    Highlight Highlight Die Vintage-Werbung-Slidshow am Schluss ist herrlich. Nun weiss ich wieso so viele Ärzte rauchen ;) und der Zahnarzt empfiehlts, ja sapperlot :D
  • lincoln_rhyme 20.08.2019 08:27
    Highlight Highlight Das ist doch die Story mit den THC Pods, die illegal auf der Strasse verkauft werden oder?
  • G. Samsa 19.08.2019 22:38
    Highlight Highlight Es handelt sich nicht um Rauch, sondern um Glykolnebel.
    Dieser ist vielleicht doch nicht ganz so harmlos.

    Aber schön dass es auch Asthmatiker versuchen. Man muss an das unmögliche glauben um es möglich zu machen. Sagt Alice im Wunderland...
    • masze 20.08.2019 23:16
      Highlight Highlight Es ist kein Glykol! Es gehört zwar ebenfalls zur Gruppe der mehrwertigen Alkohole, ist aber nicht zu vergleichen mit den im Liquids enthaltenen Propylenglycol, welches weder einen MAK noch LD50 Wert besitzt. Daneben ist in Liquids noch Glycerin.

      Wenn ein Asthmatiker nicht mit dem Rauchen aufhören kann (aus welchem Grund auch immer!), dann soll er zumindest aufs Dampfen umsteigen. Es gibt von Prof. Riccardo Polosa genug Studien die den positiven Effekt selbst bei COPD-Patienten nachweislich belegen. Nichts zu inhalieren wäre besser, aber die Risiko und Schadensminimierung ist genau so wichtig!
    • G. Samsa 21.08.2019 08:25
      Highlight Highlight Die zu verdampfende Flüssigkeit wird Liquid genannt und besteht aus Propylenglycol (Lebensmittelzusatzstoff E 1520) und Glycerin (Lebensmittelzusatzstoff E 422). Wasser, geringe Teile von Lebensmittelaromen und Nikotin sind optional.
      Quelle: Wikipedia

      Übrigens, mir ist ziemlich egal was die Leute so rauchen und was sie für Krankheiten davon bekommen oder begünstigen.
    • masze 21.08.2019 11:49
      Highlight Highlight Lieber G. Samsa
      Ich weiss sehr genau, was in den Liquids ist. :-)
      Mir ging es in meiner Antwort um die Präzisierung Ihrer Aussage zu "Glykol". Der Tivialname "Glykol" steht für Ethylenglycol (Ethan-1,2-diol) und nicht für Propylenglycol (Propan-1,2-diol). Gegenüber Propylenglycol ist Ethylenglycol nämlich eine Substanz mit toxischer Wirkung (ähnlich einer Menthanolvergiftung).
  • Thomas Kerner 19.08.2019 21:42
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Sotschi 19.08.2019 21:34
    Highlight Highlight klingt doch noch alles harmlos, bin mal gespannt was für kranheiten bald in europa ausbrechen werden..
    • G. Samsa 21.08.2019 15:01
      Highlight Highlight Sag mal, müsstest du nicht "Ueli-der-allwissende-Knecht" heissen?
  • DER Baron 19.08.2019 21:24
    Highlight Highlight Also ich fahre mit schwächeren Zigaretten und Nikotinkaugummis bei der Arbeit recht gut. Anstatt 30 halt ca 10 Zigaretten. Gesund ists nicht aber immerhin gerät der Baron nicht mehr in Atemnot wenn er seinen Namen aussprechen muss.

    Dampfen hab ich probiert, war nichts. Schon nur weil ich gerne mal 2h durchdampfte und mich danach auch entsprechend fühlte

    Jo, so hat man seine ungesunden Gelüste🍷🐸
  • El Vals del Obrero 19.08.2019 21:06
    Highlight Highlight Wenn man es zusammenfasst:

    Eine Person, die ohnehin schon Lungenprobleme hatte, hatte Probleme, wobei man noch nicht weiss, ob es einen Zusammenhang gibt und ob sie sich erholen kann. Nachdem es E-Zigaretten sicher schon ein Jahrzehnt gibt.

    Bei normalen Zigarretten gibt es hingegen Tausende von Toten.

    Sicher sollte man es nicht extrem bewerben oder Jugendliche "anfixen".

    Aber manchmal läuft es schon auf eine unheilige Allianz von Tabakindustrie und radikalen Abstinzlern und Technikszeptikern als "nützliche Idioten" heraus:

    "Zwischen Lungenkrebs und Abstinenz darf es nichts geben."
  • Ürsu 19.08.2019 21:00
    Highlight Highlight Das kann ich mir gut vorstellen. Welche Stoffe entstehen aus den Chemikalien beim verdampfen?
    • MaskedGaijin 19.08.2019 21:36
      Highlight Highlight in kombination mit 5G tödlich!!
    • El Vals del Obrero 19.08.2019 21:40
      Highlight Highlight Die Grundstoffe waren früher auch in Asthmasprays drin. (Und in geringeren Mengen als eine der viele Zusatzstoffen auch in normalen Zigarretten.)

      Das einzige, was hinterfragbar ist, sind die oft geheimen Aromen (selbst wenn betont wird, dass es harmlose Lebensmittelaromen sind, die man auch essen könnte und im Magen keinen Schaden anrichtet, heisst das nicht, dass das in der Lunge nicht so ist).

      Was man aber garantiert nicht hat ist Russ, Teer, Kohlenmonoxid, Radioaktivität (welche durch Tabakpflanzen angezogen wird) usw. Zigarettenrauch enthält tausende z.T. noch unbekannte Chemikalien.
    • Loe 19.08.2019 23:50
      Highlight Highlight Durch Tabakpflanzen angezogene Radioaktivität? Klär mich bitte auf 😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • Statler 19.08.2019 20:12
    Highlight Highlight Zumindest einige der Patienten hatten anscheinend Cannabis-Produkte «gedampft» (Quelle Gizmodo).
    Könnte mir gut vorstellen, dass da unsauberes oder untaugliches Trägermaterial verwendet wurde, oder der Anteil an Cannabis-Öl schlicht zu hoch war.
  • Löckypöntsch 19.08.2019 20:10
    Highlight Highlight Schon in der Überschrift der erste Fehler: E-Zigis werden nicht geraucht, sondern gedampft da das Liquid erhitzt und nicht verbrannt wird. Folglich auch keine Rauchentwicklung!
  • Froggr 19.08.2019 20:09
    Highlight Highlight Dass es nicht gesund sein kann irgendwelches (unnatürliches) Zeugs in die Lunge zu pumpen sollte eigentlich jedem einleuchten. Was die Folgen sind, wird sich zeigen.
    • Thomas Bollinger (1) 19.08.2019 21:42
      Highlight Highlight Soll das heissen, ich darf nicht mehr aus dem Haus? Ja, ich wohne an einer gut frequentierten Strasse.
  • Magnum44 19.08.2019 20:08
    Highlight Highlight "Der Asthmatiker, der seit einem Jahr eine E-Zigarette raucht", da habe ich mit dem Lesen aufgehört.
    • AdvocatusDiaboli 20.08.2019 00:34
      Highlight Highlight Weil einer aus etwa hundert Asthmatiker ist soll also nichts dahinter sein? Oder wie meinst du das?
    • zwängli 20.08.2019 17:43
      Highlight Highlight Weil bei einer E-Zigarette eben genau NICHT geraucht wird.
  • Frances Ryder 19.08.2019 19:55
    Highlight Highlight 98 Fälle in 8 Wochen. Nur so um das im Verhältnis zu sehen. In den USA erkranken jeden Tag über 600 Menschen an Lungenkrebs, das sind 35'000 in 8 Wochen, wovon 85% Raucher oder ex-Raucher sind. Die E-Zigarette ist nicht gesund, aber gesünder.
    • Third_Lanark 19.08.2019 21:41
      Highlight Highlight Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. Lungenkrebs ist eine Spätfolge des Rauchens und tritt meist bei Rauchern auf, die über lange Zeit - meist 20 Jahre und mehr - intensiv Zigatetten geraucht haben. Über die Spätfolgen von E-Zigaretten ist noch nichts bekannt, weil diese noch nicht so lange auf dem Markt sind. Die erwähnte Erkrankung ist offensichtlich nicht eine Spätfolge der E-Zigaretten, sondern eine Folge des akuten Konsums. Zusammenfassend ist es Stand Heute nicht möglich, die Gefährdung der Gesundheit von E-Zigis und normalen Zigaretten zu vergleichen.
    • Koro 19.08.2019 21:42
      Highlight Highlight *weniger ungesund
    • DelliSiech 19.08.2019 23:40
      Highlight Highlight @Third_Lanark
      E-Zigaretten in dieser Form gibt es mittlerweile rund 15 Jahren. Die einzelnen Inhaltsstoffe werden/wurden mittlerweile seit Jahrzehnten verwendet und sind alles andere als unbekannt.
      Da von fehlenden Erfahrungen zu sprechen, ist doch etwas abenteuerlich!
      Beim zweiten Teil, stimme ich dir zu.
      Die Typen haben wohl schlicht die "falschen" Öle oder was auch immer, inhaliert.
    Weitere Antworten anzeigen

Riley wacht jeden Morgen auf und glaubt, es sei der 11. Juni

Stell dir vor, dein Gedächtnis bleibt an einem bestimmten Tag stecken – wie es der Protagonistin in der romantischen Komödie «50 erste Dates» ergeht. Für Riley Horner ist das bittere Realität. Die amerikanische Schülerin aus Kirkwood im Bundesstaat Illinois wurde am 11. Juni unglücklich von einem Tritt an den Kopf getroffen, als ein Mitschüler beim Tanzen crowdsurfte.

Seither ist für Riley nichts mehr, wie es vorher war – oder besser gesagt: Alles bleibt für sie, wie es an jenem 11. Juni …

Artikel lesen
Link zum Artikel