Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Okay, change my mind – zeigt her eure Fondue-Chinoise-Sösseli!

Das urtypische Schweizer Weihnachtsmenü Fondue Chinoise steht und fällt mit den Saucen-Dips. Wer etwas von sich hält, kauft keine Fertigware vom Grossverteiler, sondern macht diese selbst, oder?



Ich hab's an dieser Stelle schon mal gesagt: Ich hab's nicht so mit dem Fondue Chinoise.

Ja, ja, schon klar: Gemütliche Atmosphäre, geselliges Beisammensein und eine allgemein aufgehübschte weihnachtliche Stimmung tragen das Ihre dazu bei. Aber eigentlich ... eigentlich wirft man bloss ungewürzte Fleischstückchen in eine fade Brühe und ertränkt diese danach in künstlich gesüssten Fertig-Saucen. Wenn man es sich ehrlich überlegt: Da hat man auch schon Feineres gegessen.

fondue chinoise essen food schweiz fleisch weihnachten

Bild: shutterstock

«Neeeeeiiiiiin! SICHER nicht Fertigsaucen!», hallt es aber dann aus den Reihen der Schweizer Kollegenschaft. Ja, dass das Fleisch fast schon Nebensache sei, mag sein, aber mindestens zu Weihnachten, dann, wenn's festlich sein soll, sollten alle Sösseli hausgemacht sein, so der Konsens. (Und überhaupt sei Fondue Bourguignonne massiv besser, so Chefin Madeleine, womit sie durchaus recht haben könnte.)

Okay. Dann lasse ich mich gerne belehren. Zeigt her, also, eure Fondue-Chinoise-Saucenrezepte! Change my mind!

«Eigentlich heisst es, sie passe gut zu Geflügel. Aber aus meiner Sicht passt sie zu ALLEM. Meine Mama kredenzt uns immer X Saucen zum Fondue, aber ich brauche eigentlich nur diese eine.»

Curry-Bananen-Sauce

«Und noch ein Tipp: Statt nebenher Brot zu essen, sollte man lieber Kartoffelchips nehmen. Die mit dem Paprikagewürz. Und dazu dann wieder die Curry-Bananen-Sauce. Einfach nur der geilste Scheiss!»

«Chinoise ist tatsächlich nichts Schönes ... aber mit diesen Saucen viel, viel besser:»

Tamarind Dipping Sauce น้ำจิ้มแจ่ว

«Die Chili-Sauce von der Momo-Frau»

Momo-Sauce von Sven Rüfs Momo-Frau saucen dipping asiatisch martin lüscher

Bild: watson/lüscher

Chimichurri-Sauce

chimichurri chimmichurri sauce argentinien essen food dip fleisch steak

Bild: shutterstock

curry apfel dip essen food fondue chinoise sauce sösseli https://fooby.ch/en/recipes/14208/curried-apple-dip

Bild: fooby.ch

«Selbstverständlich macht man die Saucen selbst, alles andere ist in höchstem Grade verwerflich!!»

«Wir machen immer als Grundlage irgendeine Mischung aus Quark, Creme Fraiche oder was man sonst noch Ähnliches im Kühlschrank hat. Daraus gibt's die drei obligatorischen Saucen:»

Apfel-Curry-Sauce

Cocktail-Sauce

Knoblauch-Sauce

watson-Leak: Mit diesen E-Mails versucht er uns zum Kommentare freischalten zu bringen
Zur Abwechslung mal sich selbst freischalten... 😂😂😂 Adrian Eng Lina Selmona kommentare

Bild: watson/lina

«Fondue-Chinoise-Saucen? Diese drei:»

1.

2.

3.

Hmm. Jap, mit einigen dieser Saucen – etwa die vom Lüscher 😋 – wäre ich glaub auch dabei. Aber vielleicht habt ihr, liebe User, Besseres auf Lager! Jawohl hier folgt der allseits beliebte User-Aufruf:

Ihr so? Die Kommentarspalte steht euch offen!

(Frohe Festtage noch, gellet. x)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Ihr müsst unbedingt Christmas Vodka probieren! So geht's!

Derweil, bei World of Watson ...

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

92
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
92Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • thelastpanda 23.12.2019 10:02
    Highlight Highlight (2/2) die Cumberland Sauce wird immer sehr dünnflüssig, ev. mit etwas Vegabin oder anderem Saucenbinder andicken. Nicht mit Cognac und Gelee sparen 😉

    Tartar-Sauce
    - 1-2 hartgekochte Eier, gehackt
    - Cornichons, gehackt
    - Kapern, gehackt
    - Mayonnaise
    - Kräuter (Schnittlauch, Petersilie)
    - Salz, Pfeffer, Paprika

    Und bitte, bitte, verwendet keine dieser TK-Fleischmischungen vom Discounter, wo sich das Fleisch schon bei der geringsten Berührung mit heisser Bouillon in eine zähe Schuhsole verwandelt.

    Anschliessend ein Gesellschaftsspiel in gemütlicher Runde 😉
  • thelastpanda 23.12.2019 09:57
    Highlight Highlight Saucenbasis:
    - Quark (meist eine Mischung aus Mager- und Halbfett)
    - M-Dessert oder Creme Fraiche
    - etwas Mayonnaise

    Cocktail
    - Ketchup
    - etwas Tomatenmark
    - etwa 1El Cognac
    - Salz, Pfeffer, Paprika
    - ein wenig Petersilie

    Cumberland (meine Lieblingssauce, nach Rezept vom Papi, passt perfekt zu Kalb und Rind, oder auch Karotten und Peperoni)
    - einige Löffel Johannisbeergelee mit wtwas Cognac in einer Pfanne erwärmen und gut verrühren, etwas auskühlen lassen. Dann mit der Basis vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken (1/2)
    • Garp 23.12.2019 14:46
      Highlight Highlight Zu einer guten Cumberlandsauce gehören aber nicht nur Cognac und Johannisbeergelee. Da fehlen Zitronen und Orangensaft, Portwein, Senf, Schalotten und so fort . ^^
  • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 23.12.2019 09:55
    Highlight Highlight @baroni

    „change my mind“

    steven crowder will sein titel zurück
  • Tauriel 23.12.2019 09:10
    Highlight Highlight Die beste Fondue Chinoise Sauce macht immer noch mein Grosi - mit Anchovis *sabber*

    Je nach Bedarf:
    - Joghurt 1/2
    - Mayonnaise 1/2
    - Sardellen (Öl der Dose kann auch gebraucht werden)
    - Frische Kräutli

    Da brauchts fast kein Gewürz mehr, ist bereits genug salzig und passt hervorragend (meiner Meinung nach ;o))!
  • Atalante 23.12.2019 08:24
    Highlight Highlight Papa's Geheimtipp:

    Maggi & Pfeffer

    Zuerst probieren, dann motzen. Danke
    • Garp 23.12.2019 14:47
      Highlight Highlight 😂
  • P1erre991 23.12.2019 06:40
    Highlight Highlight Wem Fondue Chinoise zu fad ist sollte mal das Baccus versuchen. Anstelle von nur Bouillon nehme man 1/3 Weisswein, 1/3 Rosewein ( nicht süss) und 1/3 Rinderbouillon, nicht zu fad......die Suppe isst ja eh fast niemand! ä guete!
    • Garp 23.12.2019 14:51
      Highlight Highlight Ich hab noch keinen getroffen, der die Suppe danach nicht verwendet. Ihr müsst eine seltsame Familie sein. Damit du dann nur den Geschmack vom Wein hast und es nicht alkohölelet, das ist nicht fein, musst du die Brühe aber erst lange kochen und dann nochmal mit Bouillon aufgiessen.
  • Ichwillauchwassagen 23.12.2019 02:30
    Highlight Highlight Wenn schon Chinoise, dann richtig, wie in China den Hotpot.
    Gemüse, Fleisch (Rind, Lamm, Fisch, Scampi, Innereien), Wachtel Eier (vorgekocht), Pilze, Tofu (am besten gefroren) usw, was man halt in einer Suppe kochen kann.
    Dies wirft man in eine Suppe (scharf oder auf Tomaten basierend oder auf Pilz basierend) und isst den ganzen Abend.
    Saucen werden mit gehacktem Knoblauch, Schnittlauch, Chilli usw. verfeinert.
    Ist viel besser als nur Fleisch in Bouillon
  • Sorbitolith 23.12.2019 01:51
    Highlight Highlight Statt dieses Pseudorezepts stehe ich aufs Original, einen richtigen chinesischen Hotpot, oder ein japanisches Sukiyaki! Da spart man sich nicht nur die Saucen, sondern auch die Diskussion wem nun welches Gäbelchen gehört!
  • Howard271 22.12.2019 22:00
    Highlight Highlight Würde empfehlen, die saucen jeweils auf halb-mayonnaise, halb-joghurtbasis zu machen. Dann z.B. tartar, scharfe cocktail oder anderes daraus machen.
  • Edward Espe Brown 22.12.2019 21:37
    Highlight Highlight 20gr Butter
    1 Tl schwarze Senfsamen
    140gr ungesüsste Kokosraspel
    250gr griechische Joghurt
    1Banane
    10getrocknete Currystrauch Blätter
    Salz (nicht viel)
    Butter erhitzen, Senfsamen anbraten, Kokosraspel dazu, weiter anbraten, bis leicht Farbe angenommen. 1/1.5 Minuten
    Noch heiss, unmittelbar in Joghurt kippen und gut verrühren.
    Banane in halbe 3 mm dünne Scheiben schneiden, zum Joghurt
    Curryblätter auch dazu.
    Salzen
    Kalt stellen.
    (Kurryblätter sind Blätter vom „Murraya Koenigli“ Strauch)
  • Edward Espe Brown 22.12.2019 21:27
    Highlight Highlight 1kg säuerliche Äpfel
    2chilis
    60gr Butter Zum anbraten der Gewürze
    Je eine Gröbere Prise Sternanis, Bokshornkleesamen, Fenchelsamen, schwarze Senfsamen, Zwiebelsamen
    Salzen
    Tel. Kurkuma
    75gr braunen Zucker
    Saft halbe Zitrone
    Äpfel kleinschn.
    Alle Gewürze dazu, anbraten.
    1dl Wasser dazu, köcheln bis weich
    Zucker und Zitrsaft dazu
    Unter Rühren weiterköcheln bis ein wenig eingedickt
    Kalt stellen.
  • Facelift 22.12.2019 21:13
    Highlight Highlight Sardellenbutter
    --> Feingehackte Büchsensardellen mit Butter vermischt.
  • grumbler 22.12.2019 20:42
    Highlight Highlight Meine Mutter hat immer eine ordentliche Portion selbstgemachte Mayonnaise auf sechs Schalen verteilt und dann unterschiedlich gewürzt. Meine Favoriten waren Currymayo und Knoblimayo.
    Da meine Frau nicht so der Mayo-fan ist (meine findet sie zwar ganz okay), gibt es bei uns meist nur zwei Varianten und dafür noch einen Kräuterdip auf Basis von Creme Fraiche, evtl. auch Guacamole.

    Übrigens, die Bouillon kann man mit etwas Gemüse und zwei Markknochen ganz gehörig aufwerten.

    Und das Fleisch unbedingt frisch schneiden (lassen), bloss nicht die trockenen Röllchen aus dem Tiefkühlregal kaufen...
  • Toerpe Zwerg 22.12.2019 20:00
    Highlight Highlight Das Problem am Fondue Chinoise ist ja das Bädele von viel zu magerem Fleisch. Das ist nur mit Sauce halbwegs geniessbar ... fertig Sauce dazu ... und das an einem Festanlass?

    Wenn schon dann Charbonnade ... aber wenn ihr unbedingt am Tisch kochen müsst, esst Raclette.
    • Garp 22.12.2019 20:58
      Highlight Highlight Charbonnade ist doch auch so eine Unsitte. Bourguignonne, da hat man dicke Würfel, schöne Röstaromen und das Fleisch medium oder medium rare, wenn man aufpasst 😁 .
    • xlt 22.12.2019 22:17
      Highlight Highlight Raclette macht man sicher nicht am Tisch in Pfännchen, bitteschön!
    • Toerpe Zwerg 22.12.2019 22:22
      Highlight Highlight Wer redet von Pfännchen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • lilie 22.12.2019 19:20
    Highlight Highlight Bei uns gibts fast nie Chinoise, weil wir irgendwie den Fleischkoller kriegen davon. Und wenn, dann nur mit tonnenweise Gemüse dazu (was der Bouillon übrigens auch noch zusätzlich Geschmack gibt), sonst hälts man ja kaum aus...

    Und dann darf bei uns der obligate Meerrettich-Schaum nicht fehlen, dens auch zu geräuchtem Lachs gibt: Rahm schlagen, frischen bzw. gefrorenen Meerretich reinraffeln, bitz Salz - fertig. 😋
    • Glenn Quagmire 22.12.2019 20:03
      Highlight Highlight Gibts den Meerretich-Schaum auch an deiner Grillparty 😘😋
    • lilie 23.12.2019 06:02
      Highlight Highlight @Glenn: Obwohl ich Meerrettichschaum über alles liebe (passt natürlich auch herrlich zu Siedfleisch 😋), servier ich zum Grillgut lieber eine selbstgemachte Kräuterbutter mit viel Knoblauch. 😊
    • Thendrw 23.12.2019 08:02
      Highlight Highlight @Quagmire: Giggity
    Weitere Antworten anzeigen
  • Buckweed 22.12.2019 19:08
    Highlight Highlight Grundlage für alle Saucen:
    . Creme Fraiche
    . Quark
    . etwas Mayo
    . wenig Senf
    . etwas Olivenöl
    . Pfeffer
    . Salz

    daraus gibt‘s dann

    Knoblauch:
    . viel Knoblauch
    . Schnittlauch
    . weitere Küchenkräuter
    . Pfeffer
    . unter die Grundsauce mischen

    Curry:
    . viel Currypulver mit etwas Butter
    in der Pfanne erwärmen und
    verrühren (verhindert Klumpen)
    . wenig Knoblauch
    . etwas pürierter Apfel
    . unter die Grundsauce mischen

    Cocktail:
    . viel Ketchup
    . etwas Senf
    . Pfeffer
    . unter die Grundsauce mischen
  • Carbiegirl 22.12.2019 18:55
    Highlight Highlight Ok, Chinoise vermisse ich etwas, wegen den Kindheitserinnerungen, obwohl Burguignonne um einiges geiler ist. Schlimm finde ich aber Curry-Mayo-Fertigsösseli, bah.

    Immer top: die tolle Peperoni-Knoblauchsauce meiner Mutter (ganzer Knoblauch halbieren, mit Öl bepinseln, mit Peperoni ca. 30 Minuten bei 180°C in den Backofen, beides muss schön weich sein und Röstaromen haben. Pürieren, etwas Creme fraiche dazu, mit Salz und Pfeffer abschmecken)
  • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 22.12.2019 18:47
    Highlight Highlight Ich esse Foundie Chinoise immer ohne Saucen. Der Fleischgeschmack mit Bouillon reicht mir.
  • Scipia della Rovere 22.12.2019 18:34
    Highlight Highlight Selbstgemachte Mayonnaise + Meerrettich/Wasabi! Bests Sösseli ever!
  • Garp 22.12.2019 18:27
    Highlight Highlight Für die Gastgeber ist es ein perfektes Essen, sie können den Abend auch geniessen und sich nach den Vorbereitungen Zeit nehmen für die Gäste. Zeit ist ein wichtiger Faktor bei diesem Essen. Auch Leute mit wenig Sitzleder bleiben mal etwas länger am Tisch, wenn sie satt werden wollen. 😂


  • Nelson Muntz 22.12.2019 17:51
    Highlight Highlight -Aioli mit Alba-Trüffelöl verfeinert
    -Bafat-Powder Currysauce mit Mangochutney, Creme Fraiche
    - Mayo & Ketchup, bizli Worchestersauce, Piementon und ein grosszügiger Schuss Cognac (bizli für die Sauce, Rest swig for the cook)
  • GMO 22.12.2019 17:32
    Highlight Highlight Statt aus bestem Filet Südfleisch zu machen, kommt bei uns das Fleisch ganz auf den Grill. Dazu gibts selbst gemachte Café de Paris. Rezept kennt nur mein Vater..
    • Ribosom 22.12.2019 21:52
      Highlight Highlight Das Fleisch, das du meinst, kommt nicht aus dem Süden, es wird gesiedet. SIEDfleisch.
      Gewisse flasche Wörter sind einfach unverzeilich, so wie der Expresso.
      Filet vom Grill gibts bei uns dann im Sommer 👍
    • Howard271 23.12.2019 01:25
      Highlight Highlight „Südfleisch“ 🤣😂
  • swisscheese 22.12.2019 17:28
    Highlight Highlight Die Mayo unbedingt selber machen: Eigelb, wenig Senf und dann Öl; soweit bekannt. Am Schluss den Eischnee darunter ziehen, so wird sie richtig luftig und macht überhaupt nicht dick 😂.

    Dann:
    - Tomatenpüree und geraffelter Greyerzer
    - zerdrückte grüne Pfefferkörner
    - Tartaren (Essiggurken, Ei, Petersilie, Kapern)

    Und warum nicht mal Fondue Bouille Boeuf: gekochtes, mageres Rindragout. Günstig, gut, salmonellenfrei.
    • Garp 22.12.2019 19:32
      Highlight Highlight Bis Rindsragout in der Bouillon schön zart ist, graut der Morgen.
      Salmonellen sterben ab 70 Grad ab, aber Huhn kommt mir eh nicht ins Fondue.

      Eischnee und Salmonellen und Eigelb in der Mayo, alles klar. Immer absolut Salmonellen frei 😂 .
    • swisscheese 23.12.2019 08:11
      Highlight Highlight Das Fleisch kochst du natürlich bereits in der Bouillon auf dem Herd ca 1h. Auf dem Tisch fischst du es nur noch raus. Wenn du mageres Ragout hast, wird das sehr zart. Ausserdem hast du kein rohes Fleisch am Tisch, deshalb meine Bemerkung zu salmonellenfrei.
      Bei frischen Eiern ist die Salmonellengefahr verschwindend klein.
    • Garp 23.12.2019 15:26
      Highlight Highlight Ah ok, so meintest du das. Ich bin halt kein Fan von gekochtem Fleisch, damit kenn ich mich nicht so gut aus. Bei uns gibt's auch nie Chinoise, schade um das schöne Fleisch.
      Wo ich wohne sind wirklich frische Eier schwer zu kriegen, dürfen ja nicht älter als 10 Tage sein.
  • Til 22.12.2019 17:13
    Highlight Highlight Die Sossen sind die eine Sache, die andere die "fade Brühe", wenn es schon Chinoise heisst, darf da auch ruhig ein bisschen Ingwer, Sternanis, Zitronengras etc. rein.
    • Garp 22.12.2019 19:34
      Highlight Highlight Kommt drauf an, ob die Saucen mit diesen Aromen harmonieren.
    • Garp 23.12.2019 15:22
      Highlight Highlight Es heisst Chinoise, weil die Suppe zum Schluss gegessen wird, wie in China 😁 .
  • arpa 22.12.2019 16:49
    Highlight Highlight Gerade heute haben onkel und tante für die ganze familie chinoise gekocht.
    Fleisch vom tal, alle saucen laktosefrei damots für alle geht. Natürlich selbsgemacht.
    Dabei waren bärlauch, ananas-curry,.süss-sauer, remoulade, ananas-humus und cocktailsauce.
    Als vorspeise eine mangoldsuppe..
    Also so ein chinoise ist top.. die gefrorenen rolldinger kann man getrost im gefrierfach stehen lassen.
    • Jacques #23 22.12.2019 18:06
      Highlight Highlight Bärlauch.
      Selbstgemacht.
      Saison kännsch?
    • MrEurovision 22.12.2019 19:13
      Highlight Highlight @jacques der lässt sich wunderbar konservieren...
    • Jacques #23 22.12.2019 19:51
      Highlight Highlight @eurovision Öl oder TK?

      Will man das wirklich? 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • peeti 22.12.2019 16:46
    Highlight Highlight Ich bin da ganz bei Baroni und kann dem eher dekadenten “Fleisch-anstatt-Gemüse-in-Dipsaucen-tünken” nicht viel abgewinnen. Aber an Weihnachten muss man manchmal - und da nehme ich wenndannschon die selbstgemachte Rotweinsauce (Bordelaise) meines Grosis und lasse die Mayocurryketchupquarksaucen links liegen. Diese sind selbstgemacht für Gemüsedips super.
    • The Destiny // Team Telegram 22.12.2019 17:08
      Highlight Highlight Weshalb soll das Dekadent sein?
    • Garp 22.12.2019 17:52
      Highlight Highlight Bordelaise mag ich auch, aber heiss, auf oder unter einem Filet, mit schönen Röstaromen, schönem Gemüse und selbstgemachten Kroketten oder so, aber sicher nicht zum Dippen 😁 .
    • peeti 22.12.2019 19:31
      Highlight Highlight Weil man beim Chinoise praktisch nur Fleisch isst, ein eher teures und aufwändiges Nahrungsmittel. Und dann oftmals dünn geschnitten mit wenig Aroma gekocht (!) in einer geschmacksverstärkten Sauce ertränkt. Dekadent soll nicht wertend sein, Fondue ist es zb auch und ich liebe es. Aber Fleisch oder Käse in dieser Menge ist manchmal etwas masslos. Aber an Weihnachten darfs bekanntlich etwas mehr sein;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Limpleg 22.12.2019 16:25
    Highlight Highlight Selbergemachte Mayonnaise als Basis und nie fehlen darf die Horseradish Sosse: frisch geraffelter Meerrettich und Ketchup
  • Spirulina 22.12.2019 16:19
    Highlight Highlight Hier meine Inputs:
    - Sauce Béarnaise
    - Sauce Tartare
    - Sauce Rouille
    - grüne Pfeffersauce
    - Koblauch-Peperoni-Sauce

    ...alle selbst gemacht, Rezepte findet man im Internet meistens zb. bei fooby/migusto oder in einem traditionellen französischen Kochbuch
    • time_saver 22.12.2019 17:45
      Highlight Highlight Yeah! Ein Hoch auf das traditionelle französische Kochbuch!
      Wir haben sogar extra noch ein altes Rezeptbuch nur mit Saucen.
      Gemäss meinem Vater gab es früher in Restaurants noch Köche, die nur für die Saucen zuständig waren. Stimmt das überhaupt?
      Und wenn ja, bestätigt es meine eigene Meinung: mit einer hammer Sauce holt man noch viel mehr aus einem Gericht heraus.
    • OneofthoseLacrossePlayers 22.12.2019 20:11
      Highlight Highlight @time_saver
      Gabs und gibts z. T immer noch.
    • Aliyah 22.12.2019 22:06
      Highlight Highlight Der bin ich under anderen. Mal den Dienst vom Saucier und mal das garde manger 😉
  • Spirulina 22.12.2019 16:13
    Highlight Highlight Baroni, ich kann nachvollziehen, wenn jemand Zugezogenes den Chinoise-Hype nicht so ganz verstehen kann. Den Schweizern gehts hier vor allem um Nostalgie, Erinnerung an die Kindheit und der damit verbundene Weihnachtszauber. Die oben genannten Saucen haben mich aber enttäuscht, da sie entweder wirklich zu dilettantisch oder dann einfach nicht wirklich traditionell sind.
    • Jabberwocky 23.12.2019 13:58
      Highlight Highlight Einige meiner Vorfahren sind auch zugezogen . . . vor ca 300 Jahren. Trotzdem stimme ich mit Baroni: Fondue Chinoise Sucks - Big Time !! Meiner Meinung nach kommt das einzig und alleine vom "An Weihnachten will ich dann nicht stundenlang in der Küche stehen"-Gejammer. Weihnachtszauber ? My arse!
  • Randalf 22.12.2019 16:07
    Highlight Highlight
    Ich bin auch kein Fan von Chinoise, aber wenn schon Siedfleisch, dann mit Meerrettichschaum.

    Rahm steif schlagen
    Meerettich schälen und fein raffeln und unter den Rahm mischen.
    Salz und Pfeffer dazu und fertig ist's.
    Man kann auch noch ein bisschen säuerlichen Apfel dazureiben.
    Frohe Festtage🎅
  • Burdleferin 22.12.2019 16:06
    Highlight Highlight Ich mache seit letztem Jahr die Mayo selber und dann daraus Curry, Thon, Cocktail und Knoblauch 😋🤤
  • Kruk 22.12.2019 16:00
    Highlight Highlight Einige Saucen gekauft und einige selber gemacht ist doch auch akzeptierbar.

    Ich finde das doch eine schöne Tradition.

    Richtig chinesisches Fondue ist aber auch top, am besten nach szechuan Art.
  • SBP 22.12.2019 15:56
    Highlight Highlight Also: Das Wichtigste ist eine ordentliche Brühe mit Knochen und Gemüse gekocht. Dort kann man während dem Essen dann auch wunderbar Glasnudeln drin garen und voilà, hat man eine super Nudelsuppe als Beilage. Einfach genügend Brühe machen! Für die Currysauce die Zutaten andünsten, wie bei einem klassischen Curry. Dann auskühlen lassen und erst zum Schluss mit Mayo o.ä. verfeinern.
    • Garp 22.12.2019 16:50
      Highlight Highlight Suppe ist für mich keine Beilage 😁 . Mit der ordentlichen Brühe geb ich Dir recht. Gehöre aber zur Bourgiugnonne Fraktion.
  • Nate Smith 22.12.2019 15:52
    Highlight Highlight Kreuzkümmel, Koriandersamen, Fenchelsamen, Zimt, Kurkuma, Cayennepfeffer gemörsert in 50g Butter anrösten, geriebener Ingwer und Knoblauch dazu, etwas abkühlen lassen, dann Honig, Mayonnaise, Sauerrahm und Salz dazu. Besser geht das Currysösseli nicht. 🤷‍♂️
  • Klirrfactor 22.12.2019 15:23
    Highlight Highlight Ich kann mit Chinoise und Saucen nichts anfangen. Dann lieber Siedfleisch, aber richtig.

    Letztes Jahr gabs als Hauptmahlzeit ein Gulasch, dieses Jahr gibt es Baccalà.
  • DARTH OLAF 22.12.2019 15:13
    Highlight Highlight Herr Lüscher! Das „Weiss“ der Frühlingszwiebel verwendest du nicht, aber dann ne Schalotte? Foodwaste?
    • Kruk 22.12.2019 15:49
      Highlight Highlight Das weiss der Frühlingszwiebel kann man ja für etwas anderes brauchen. Heisst doch nicht dass man diese wegwerfen muss, oder?

      Gut, ich würde es auch einfach statt der schalotten brauchen, aber es gibt da diese Perfektionisten...
  • The Count 22.12.2019 15:11
    Highlight Highlight Fondue Chinoise ist extrem überbewertet. Sösselli auch. Ich mag beides, das Feiertagsgefresse geht mir leider ziemlich auf den Sack, alle machen Chinoise, langweilig.
    • Zat 22.12.2019 15:44
      Highlight Highlight Machen wir nicht alle. Und denen es gefällt, gönnen wirs. Und was essen Sie an Weihnachten?
    • The Count 22.12.2019 17:11
      Highlight Highlight Okay, gefühlte 33% in meinem Umfeld essen Heiligabend (nicht Weihnachten 😉) Chinoise.
      Bei uns gibt's spontan was, worauf wir Lust haben und was die Küche hergibt. Mindestens 3 Gänge werdens schon.
      Was gibt's bei Zat am 24.?
    • The Destiny // Team Telegram 22.12.2019 17:11
      Highlight Highlight Bei uns gäbs Filet Wellington, aber das haben wir dieses Jahr auf Neujahr verschoben.
  • UrsK 22.12.2019 15:02
    Highlight Highlight Cocktail-Sauce ohne Mayo?
    • Garp 22.12.2019 15:51
      Highlight Highlight Geht wunderbar, ich nehme Rahmquark und schmeck gut ab, mit wenig Essig, Schalotten, super fein geschnitten, Zitronensaft, Paprika, wenig Rahm, Salz, Pfeffer, Cognac und natürlich Ketchup.
    • UrsK 22.12.2019 20:10
      Highlight Highlight @Garp: Schau das Rezept an, kein Rahmquark, Essig, Schalotten oder ähnliches, nur Ketchup, Salz und Cognac...
    • Garp 23.12.2019 14:35
      Highlight Highlight Ich koch schon so lange, dass ich mich nicht immer an Rezepte halte, nur beim Backen. Man kann manche Dinge auch aufpeppen und verbessern, so wie es einem eben besser schmeckt. Nur Mayo, Ketchup, Salz und Cognac find ich geschmacklich langweilig. Mayo ist mir zu fettig, also bin ich auch Quark ausgewichen und alle Gäste lieben die Sauce und bin ich eingeladen, werd ich oft gebeten die Saucen fürs Fondue bitte beizusteuern. Unter Freunden und in der Familie mach ich das auch gern.
  • Blitzableiter 22.12.2019 14:59
    Highlight Highlight 🙄..Da geh ich doch lieber ins Burger King 😂
  • Amadeus 22.12.2019 14:58
    Highlight Highlight Ich gebs zu. Ich finde Fondue Chinoise super, auch mit Fertig-Saucen.

    Frohe Weihnachten

    (Dürft gerne blitzen 😬)
    • Tobias K. 22.12.2019 18:14
      Highlight Highlight Für so viel Ehrlichkeit kriegst du von mir ein Herzli 😁
  • JoeyOnewood 22.12.2019 14:45
    Highlight Highlight Lea Senn: „Natürlich macht man die Saucen selbst...“

    Rezept:
    - geraffelter Apfel
    - Currypulver (mild oder scharf)
    - Herbamare oder sonst irgendwelche Gewüeze

    Da musste ich wirklich laut lachen. Da geben sich die Grossverteiler bei ihren Fertigsaucen wahrscheinlich noch mehr Mühe.

    Bei aller liebe, aber da Curry ebenfalls ein Sammelwort für irgendeine südasiatische Gewürzmischung ist, besteht das Rezept eigentlich aus geraffeltem Apfel und Gewürze. Und das vorgeschlagene Herbamare ist ein Unding der Schweizer Küche.

    Da lob ich mir Baronis Rezeptvorschläge.
  • spiox123 22.12.2019 14:31
    Highlight Highlight Die besten Saucen kommen immernoch vom Globus, die sind einfach unschlagbar
  • leu84 22.12.2019 14:28
    Highlight Highlight Mit dem übrig gebliebenen Fleisch und Sauce lässt sich am nächsten Tag ein leckeres Sandwich kreieren.
    • Ruggedman 22.12.2019 15:24
      Highlight Highlight Und mit der Bouillon ein leckeres Risotto.
    • BilboBeutlin 22.12.2019 15:44
      Highlight Highlight Und die beste Bouillon-Suppe der Welt 😍
    • Garp 22.12.2019 15:53
      Highlight Highlight Bouillon lieber pur so mit einem Schuss Sherry.
    Weitere Antworten anzeigen

Wer sagt, im ÖV sei es langweilig, der lügt! 27 Bilder als Beweis

Das BAG hat die Home-Office-Empfehlung wieder aufgehoben. Die logische Schlussfolgerung: Die Anzahl Personen in den Zügen, Trams und Bussen wird wieder steigen. Das Gute daran: Im ÖV gibt es immer einiges zu sehen! Diese Woche noch ohne Maske...

(Wir haben im Nachhinein zwei Bilder entfernt, weil sie etwas unpassend waren. Exgüse.)

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel