Liveticker
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Knappe Startniederlage – die Schweizerinnen unterliegen Österreich



Schicke uns deinen Input
Felix Haldimann
Österreich
1:0
Schweiz
N. Burger 15'
R. Kiwic 60'
Knappe Niederlage - Spielende
Das war's! Bibiana Steinhaus pfeift die Partie ab. Die Schweiz verliert gegen Österreich mit 0:1.

90 Minuten lang waren die Schweizerinnen zu wenig entschlossen. Nach dem Platzverweis von Rahel Kiwic wurde die Aufgabe, das Spiel zu drehen, nur noch schwerer.

Gegen das Pressing zu Beginn der Partie hatten die Schweizerinnen wenig entgegen zu setzen und gerieten nach 15 Minuten durch Nina Burgers Tor in Rückstand.

Nach dem Führungstreffer zogen sich die Österreicherinnen in ihre Hälfte zurück und beschränkten sich auf die Defensive.

In der zweiten Halbzeit waren die Schweizerinnen bemüht, doch an der Betonmauer unseres Nachbarn gab es kein Durchkommen. Die Startniederlage ist besiegelt, nun gilt es, gegen Island drei Punkte einzufahren, ansonsten droht dem EM-Abenteuer ein jähes Ende.
92'
Der Freistoss war zu harmlos getreten, die Österreicherinnen bringen den Ball problemlos weg.
91'
Prohaska fällt Bachmann an der Strafraumgrenze! Den Schweizerinnen bietet sich die hochkarätige Ausgleichsmöglichkeit.
88'
Nina Burger hat wieder viel Platz und zum Glück segelt ihr Schuss über den Kasten.
84'
Auswechslung - Österreich
rein: Viktoria Pinther, raus: Nicole Billa
Letzter Wechsel bei den Österreicherinnen: Niole Billa beendet ihr erstes EM-Spiel, für sie kommt Viktoria Pinther.
81'
Riesenchance für die Schweiz! Bachmann haut drauf, der Ball wird abgelenkt und fliegt nur knapp über die Querlatte! Viel Dusel für Österreich.
77'
Auswechslung - Österreich
rein: Viktoria Schnaderbeck, raus: Katharina Schiechtl
Die Teamleaderin war für 90 Minuten nicht genug fit, für 15 Minuten reichts aber. Die Spielerin von Bayern München ersetzt Katharina Schiechtl.
75'
Ramona Bachmann ist bemüht – sie scheut keinen Zweikampf, bleibt aber immer wieder an ihrer Gegenspielerin hängen.
71'
Gelbe Karte - Österreich - Nina Burger
Nina Burger macht's wie am Eidgenössischen und lupft Maritz über ihren Oberschenkel. Den Brienzer anerkennt Bibiana Steinhaus aber nicht, stattdessen gibt es Gelb für die Torschützin.
67'
Die Österreicherinnen lassen sich nun vermehrt Zeit, wenn der Ball ins Aus geht. Zeitdruck verspüren sie keinen.
63'
Auswechslung - Schweiz
rein: Jana Brunner, raus: Geraldine Reuteler
Reuteler wird durch Brunner ersetzt – damit ist die Verteidigung wieder vollständig nach dem Platzverweis von Kiwic.
61'
Puntigam tritt den Freistoss und Torhüterin Thalmann hält diesen stark! Wichtige Parade der Schweizer Schlussfrau.
60'
Rote Karte - Schweiz - Rahel Kiwic
Rahel Kiwic zerrt Burger als letzte Frau zu Boden. Rot ist das Verdikt!
58'
Auswechslung - Schweiz
rein: Eseosa Aigbogun, raus: Fabienne Humm
...Aigbogun kommt für Humm.
57'
Auswechslung - Schweiz
rein: Vanessa Bernauer, raus: Caroline Abbe
Doppelwechsel der Schweiz: Bernauer ersetzt Abbé...
54'
Gelbe Karte - Österreich - Virginia Kirchberger
Bachmann zündet den Nachbrenner und wird energisch von Kirchberger zurückgehalten. Die Österreicherin wird dafür verwarnt.
52'
Gute Möglichkeit für Verteidigerin Kiwic! Ein wuchtiger Kopfball der Spielerin des ersten FFC Turbine Potsdam wird auf der Linie geklärt.
49'
Ein flach getretener Eckball der Österreicherinnen stellt die Schweizer Frauen-Nati vor gehörige Probleme. Mit viel Dusel bringen sie den Ball aber dann doch noch weg.
46'
Anstoss Österreich. Der Videobeweis bleibt aus.
45'
Ende erste Halbzeit
Die erste Halbzeit ist passé. Die Schweizerinnen freut's. Ein einziges Torschüsschen brachten sie zustande.

Für die Österreicherinnen verliefen die ersten 45 Minuten deutlich besser. Nach einer Viertelstunde ging Österreich durch Top-Stürmerin Nina Burger verdient in Führung.

Ein starkes Pressing störte den Schweizer Spielaufbau stark, weshalb den Schweizerinnen viele Fehler unterliefen. Nach dem Führungstreffer zogen sich die Österreicherinnen zurück und liessen kaum etwas zu.

Bei den Schweizerinnen vermisst man das Mittelfeld schmerzlich. Moser, Wälti und Reuteler waren kaum zusehen, was dazu führte, dass die beiden Sturmspitzen Bachmann und Humm oft die Bälle hinten holen mussten.
41'
In wenigen Minuten ist die erste Halbzeit beendet. Trainerin Voss-Tecklenburg soll gefälligst den Pausentee mit etwas Pfeffer würzen, ansonsten bringen die Schweizerinnen nicht mehr viel zustande.
38'
Auswechslung - Österreich
rein: Lisa Makas, raus: Nadine Prohaska
Für Lisa Makas ist die Partie zu Ende. Die Österreicherin hatte sich zuvor in einem Zweikampf eine Platzwunde geholt. Für sie kommt Nadine Prohaska des SKN St. Pölten.
34'
Die Schweizer Offensive zermürbt sich am österreichischen Catenaccio. Sämtlicher Spielfluss wird durch die Österreicher vernichtet. Hartes Brot, dass die Schweizerinnen da kauen müssen.
30'
Erneut wird es extrem brenzlig. Makas kommt mit etwas Glück an den Ball. Statt zu schiessen, sucht sie das Zuspiel auf die Torschützin Burger. Glück für die Schweiz, denn dieser Pass kommt nicht an.
27'
Fabienne Humm ist bemüht. Immer wieder präsentiert sich die Spielerin des FCZ im Sechzehner der Österreicherinnen. Bislang obsiegt aber die Defensive Österreichs.
24'
Abbé macht das Spiel schnell und tritt einen langen Ball auf Dickenmann, doch die österreichische Verteidigerin ist vor der Schweizerin am Ball. Der folgende Eckball bringt nichts ein.
19'
Gelbe Karte - Schweiz - Caroline Abbe
Caroline Abbé wähnt sich für kurze Zeit beim Heuen und packt sofort die Sense aus. Bibiana Steinhaus erinnert sie, dass hier Fussball gespielt wird.
15'
Tor - 1,0 - Österreich - Nina Burger
Nina Burger trifft für Österreich! Nach einem schwachen Auskick Thalmanns können die Österreicherinnen sich vor den Schweizer Kasten kombinieren, wo Nina Burger das Leder in der nahen Ecke versenkt.
13'
Die Österreicherinnen haben ihre Pressing-Bemühungen etwas herunter gefahren. Dieses bietet nun mehr Platz für das Spiel der Schweizerinnen.
8'
Den Schweizerinnen gelingt es ein erstes Mal, sich aus der österreichischen Umklammerung zu befreien. Ramona Bachmanns Dribbling endet allerdings im Toraus.
3'
Ein erstes Mal brennt's im Schweizer Strafraum. Die Österreicherin Nina Burger vom SC Sand sorgt für erste Scharmützel.
1'
Spielbeginn
Los geht's in Deventer! Für beide Mannschaften sind es die ersten 90 Minuten Fussball an einer EM-Endrunde.

Geleitet wird die Partei von der Deutschen Bibiana Steinhaus. Sprachprobleme erwarten uns also keine.
Für die Skeptiker des Frauenfussballs - Vor dem Spiel
Du denkst, Frauenfussball interessiert niemanden? Hier gibt's 15 überzeugende Argumente, weshalb dies nicht der Fall ist.
Kapitales Spiel gegen Österreich - Vor dem Spiel
Die Schweiz steht zum ersten Mal an einer Endrunde einer Europa-Meisterschaft. Die Mannschaft von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg bestreitet heute gegen Österreich ihre Auftakt-Partie.

Mit einem Sieg stellen die Schweizerinnen die Weichen für die K.O.-Phase, mit einer Niederlage gewinnt die Devise «Dabei sein ist alles» wieder an Kraft.

Deshalb heisst es für die Schweizerinnen: Volle Kraft voraus!

SRF 2 - HD - Live

Sommersprossen sind grossartig. Punkt.

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Elf kleine Schweizer liegen 0:2 zurück und sorgen dann für Begeisterung in der Heimat

9. Juni 1938: Karl Rappan formiert im Jahre 1938 mit seinem Riegel, einem Defensivsystem, eine der stärksten Nationalmannschaften aller Zeiten – und demütigt damit Hitlers Grossdeutschland.

Am 21. Mai 1938 gelingt den Schweizern der erste Sieg über England. In Zürich werden die Engländer mit allen Stars (Hapgood, Young, Matthews, Boulden und Bastin) mit 2:1 besiegt. Dieser grandiose Erfolg macht Mut für die WM in Paris. Dort heisst der erste Gegner Deutschland. Besser: Grossdeutschland.

Die Stimmung ist aufgeheizt. Rund zwei Monate vorher ist Deutschland in Österreich einmarschiert. Die sportliche Folge der politischen Aktion: Wiens Ballartisten werden ins deutsche …

Artikel lesen
Link zum Artikel