People
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Es brauchte nur einen Mann unter 30, und Herr Spacey fühlte sich frei, uns anzufassen»



Der mexikanische Schauspieler Roberto Cavazos hat neue schwere Vorwürfe gegen Oscar-Preisträger Kevin Spacey erhoben. Während dessen Zeit als künstlerischer Direktor des Londoner Old Vic Theatre habe es unzählige Übergriffe und ungewollte sexuelle Avancen gegeben.

«Viele von uns haben eine 'Kevin-Spacey-Geschichte'. Es brauchte wohl nur einen jungen Mann unter 30, und Herr Spacey fühlte sich frei, uns anzufassen», schrieb der 35-jährige Cavazos am Montag auf Facebook. «Es war so üblich, dass es sogar zu einem schlechten Witz wurde.»

Spacey war zwischen 2004 und 2015 an dem Londoner Theater engagiert. In einem Statement betonte die Theaterleitung: «Ungebührliches Verhalten jedes Mitarbeiters des Old Vic ist völlig inakzeptabel.» Beschwerden würden unter einer bestimmten Mailadresse entgegengenommen und vertraulich behandelt. «Wir haben externe Berater eingesetzt, die uns bei der Bearbeitung der eingegangenen Informationen unterstützen.»

«Es war so üblich, dass es sogar zu einem schlechten Witz wurde.»

Der heute 46-jährige Schauspieler Anthony Rapp («Star Trek: Discovery») hatte Spacey eines sexuellen Übergriffs vor rund 30 Jahren beschuldigt. Er sei damals 14 Jahre alt gewesen und Spacey 26.

Der Oscar-Preisträger outete sich kurz nach den Vorwürfen als schwul. Der Streamingdienst Netflix kündigte das Ende der Dramaserie «House of Cards» an, in der Spacey die Hauptrolle spielt – dies sei aber schon länger geplant gewesen.

Weitere Ermittlungen gegen Weinstein 

Gegen den mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontierten US-Produzenten Harvey Weinstein hat nun auch die Polizei im kalifornischen Beverly Hills Ermittlungen eingeleitet. Wie die Polizei am Dienstag (Ortszeit) erklärte, wurden die Untersuchungen nach «vielfachen Klagen» aufgenommen.

Demnach wird in Beverly Hills auch gegen US-Regisseur James Toback ermittelt, der mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung konfrontiert ist. Nähere Angaben zu den Ermittlungen machte die Polizei in Beverly Hills nicht. (whr/sda)

#MeToo: Diese Frauen belasten Harvey Weinstein

Die Vorwürfe gegen Kevin Spacey

Play Icon

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

So reagiert das Internet auf Trumps «Finnland-machts-besser»-Vergleich

Link to Article

Der Sexgeschichten-König, der mich in der Suite erobert

Link to Article

«Red Dead Redemption 2» – eine riesige, wunderschöne Enttäuschung  

Link to Article

18 Tinder-Profile, die ein BISSCHEN zu ehrlich sind 😳

Link to Article

Jüngste Demokratin kommt im Kongress an – und wird sogleich kritisiert wegen ihres Outfits

Link to Article

11 Momente, in denen das Karma sofort zurückgeschlagen hat

Link to Article

Facebooks schmutziges Geheimnis – Zuckerberg und Co. behaupten, sie wussten von nichts

Link to Article

Trump ist sauer – und zwar so was von!

Link to Article

Was du über die Bauernfängerei «Initiative Q» wissen musst

Link to Article

Wer sind die SVP-Models, die für die Selbstbestimmungs-Initiative den Kopf hinhalten?

Link to Article

Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist

Link to Article

Wenn Teenager illegale Nackt-Selfies verschicken – das steckt dahinter

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
58
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
58Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Asmodeus 01.11.2017 20:43
    Highlight Highlight Aktuell geht durch die Boulevardblätter (Dailymail, Sun, Mirror etc.) die Geschichte, dass Kevins Bruder und Schwester von ihrem Vater damals missbraucht wurden und die Familie generell alles andere als sauber war (Stichwort Nazi-Vater)

    Das Original-Interview mit "The Mail" 2004 konnte ich nicht als Beweis finden.
    Nur dieser Link von 2004 von *würg* Foxnews.

    http://www.foxnews.com/story/2004/04/28/kevin-spacey-family-secrets-are-out.html

    0 0 Melden
  • Tan Long 01.11.2017 19:10
    Highlight Highlight Das grundlegende Problem ist doch dass Information mit Wissen gleichgesetzt wird. Das ist nicht gut. Bezogen auf diesen Fall bedeutet dies, dass wir den Informationen nachgehen sollten um diese zu Wissen umzuformen. Dann erst entscheiden.
    5 1 Melden
  • pete.waterman 01.11.2017 18:05
    Highlight Highlight Das sind jetzt nur die Ausstellungs-Stücke im Scheinwerferlicht. Würde wirklich ALLES aufgedeckt, was aufgrund von Abhängigkeiten oder/und aufgrund "noch" zu wenig Prominenz, oder aufgrund noch zu erfüllenden Hoffnungen nie der Fall sein wird: ganz Hollywood könnte man zumachen. Deshalb finde ich das Einschiessen auf einzelne Personen als Erleichterung für diejenigen, welche eine noch weisse Weste in der Öffentlichkeit haben. Etwas geheuchelt.
    3 1 Melden
  • KING FELIX 01.11.2017 16:13
    Highlight Highlight Muss ja wirklich schrecklich gewesen sein, wenn er NUR 11 jahre da gearbeitet hat.
    Wird wirklich zur hexenjagd grad.
    12 7 Melden
    • Tikvaw 01.11.2017 17:52
      Highlight Highlight Ja genauso wie Frauen die 11 Jahre oder länger bei ihrem gewalttätigen Ehemann bleiben.
      Vielleicht solltest du dich mal mit den Geschichten von Opfern befassen. Es gibt genügend Literatur oder Filme.
      Dann kannst du vielleicht verstehen wie man solche Dinge sogar als Opfer relativiert oder gar sich selber die Schuld dafür gibt. Und einfach sein ganzes bisheriges Leben aufgeben und ins Ungewisse stürzen ist eben auch nicht so leicht. Da ist manchmal stoisches übersich-ergehen-lassen einfacher und genau das macht die ganze Sache so pervers.
      6 3 Melden
  • Bruno S. 88 01.11.2017 15:50
    Highlight Highlight Wie kommt es, dass die Mehrheit primär Mitleid mit Spacey hat (Rufmord etc) anstatt mit dem damals 14 jährigen Opfer (Psychische Belastung)?
    Was wenn es sich beim Opfer um einen 14 Jährigen aus dem "Stranger Things" Cast handelt und der 26 jährige "Belästiger" ein NoName aus der Reinungsequipe ist?!
    Wie wären dann die Reaktionen? Und warum spielt der Soziale Status bei solch einem Fall überhaupt eine Rolle...verdammt!?
    20 6 Melden
    • Echo der Zeit 01.11.2017 19:10
      Highlight Highlight Super auf denn Punkt gebracht.
      5 0 Melden
  • Loeffel 01.11.2017 14:30
    Highlight Highlight "Der heute 46-jährige Anthony Rapp hatte Spacey eines sexuellen Übergriffs vor rund 30 Jahren beschuldigt. Er sei damals 14 Jahre alt gewesen".... aehm 🤔 ok alles klar.
    8 18 Melden
    • Asmodeus 01.11.2017 14:50
      Highlight Highlight Yep. Wenn man mehr als nur einen Satz liest ist definitiv alles klar.

      https://www.buzzfeed.com/adambvary/anthony-rapp-kevin-spacey-made-sexual-advance-when-i-was-14?utm_term=.vpxwzWeOZ#.itLylzL2W

      Aber Vorsicht. Ist auf englisch und lang.
      11 8 Melden
    • Tikvaw 01.11.2017 17:12
      Highlight Highlight Ja dieses Interview hat mich ehrlich gesagt auch überzeugt. Mit 14 ist man kein kleines Kind mehr und er hat die Situation offensichtlich völlig klar und korrekt erfasst. Auch dass er schon rel. kurze Zeit danach mit Freunden und später Kollegen darüber gesprochen hat und sie dies bestätigen, zeigt dass es nicht einfach ein hinzudichten oder verdrängen von Erinnerungen vom heutigen Standpunkt aus ist. Die Situation hat sich offensichtlich in sein Gehirn eingebrannt und ihn stark traumatisiert. Übrigens kommt mir Rapp eher als No-Nonsense Typ rüber und nicht als Dramaqueen
      11 1 Melden
  • LeChef 01.11.2017 14:05
    Highlight Highlight Schade, dass der Mann so durch den Dreck gezogen wird. Mag sein, dass er es verdient hat. Trotzdem eine Schande, so ein toller und sympathischer Schauspieler..
    13 34 Melden
    • bokl 01.11.2017 15:09
      Highlight Highlight @LeChef
      Ich glaub es hackt. Wenn die Vorwürfe stimmen - was noch zu beweisen ist -, dann ist er wie jeder andere für sein Tun zur Verantwortung zu ziehen.

      Dieses "Ich finde es auch nicht gut, dass er junge Schauspieler/Innen an den Arsch / zwischen die Beine greift ist nicht schön, aber er macht ja so tolle Filme" ist einfach zum Kotzen. Polanski und Woody Allen lassen grüssen.
      28 6 Melden
    • Bruno S. 88 01.11.2017 15:18
      Highlight Highlight WTF?! Für diese Aussage kriegst du auch noch Zustimmung?!
      Solange die Maske gut aussieht, interessiert es nicht wie hässlich die Person dahinter ist?! Ich gehe davon aus dass du Kevin Spacey nicht persönlich kennst ...und wenn du unter 30 bist, solltest du froh darüber sein!
      21 5 Melden
    • PhilippS 01.11.2017 16:17
      Highlight Highlight Ja, das Statement ist... ähm... nicht geglückt.

      Aber: Hat Herr Rapp mittlerweile Anzeige erstattet? Gelesen hab ich das bisher nirgends. Wenn nein: Warum nicht? Vielleicht weils tatsächlich Trittbrettfahren ist?

      Aus den mir bekannten Informationen erkenne ich nur eines - es kann so gewesen sein, muss aber nicht.

      Ich finde es abstossend, dass jeder/jede heute eine solche Anschuldigung raushauen darf. Schon mal daran gedacht, dass das Herr Rapp teuer zu stehen kommen könnte? Der Übergriff ist kaum noch beweisbar, aber eine Anzeige wegen Rufschädigung schon....
      7 7 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dr. B. Servisser 01.11.2017 13:44
    Highlight Highlight «Ungebührliches Verhalten jedes Mitarbeiters des Old Vic ist völlig inakzeptabel.» Und trotzdem war Spacey über 10 Jahre dort engagiert. Und alle sollens gewusst haben, ikl. dem künstlerischen Direktor...
    34 3 Melden
    • Asmodeus 01.11.2017 14:38
      Highlight Highlight Wess Geld ich nehm dess Eskapaden ich akzeptier
      21 5 Melden
    • Hierundjetzt 01.11.2017 16:39
      Highlight Highlight Vorallem weil Kevin Spacey dort angestellt war. Macht ja seeehr Sinn Deinen Einwurf. Dir ist echt keine verbale Verrenkung zu billig, damit Du Deine Realität bestätigt siehst.
      4 4 Melden
  • blaubar 01.11.2017 13:32
    Highlight Highlight noblesse oblige.
    6 3 Melden
  • Sapere Aude 01.11.2017 13:21
    Highlight Highlight Ich frage mich ob manche den Kevin auf gleiche Weise verteidigen würden, wenn er Frauen sexuell belästigt hätte.
    39 11 Melden
    • Asmodeus 01.11.2017 13:52
      Highlight Highlight Oder wenn Kevin erzählen würde, dass Weinstein dasselbe bei ihm getan hätte.
      26 5 Melden
    • Sandro Lightwood 01.11.2017 17:50
      Highlight Highlight Oder wenn Kevin eine Frau gewessen wäre und den 14 jährigen Rapp so angefasst hätte.
      3 0 Melden
  • Asmodeus 01.11.2017 12:46
    Highlight Highlight Und noch jemand der sich dazu äussert.

    Die Kritiker werden rumheulen, dass die Ratten erst jetzt aus ihren Löchern kämen um einen unschuldigen Mann anzugreifen und sich wichtig zu machen.

    Der Rest weiss, dass viele Opfer erst dann den Mut aufbringen auszusagen, wenn sie merken, dass sie nicht die einzigen sind.

    http://www.bbc.com/news/uk-41828874
    32 18 Melden
    • Hierundjetzt 01.11.2017 13:59
      Highlight Highlight 😴 Mut brauchts um zur Polizei zu gehen, nicht um 160 Zeichen auf Twitter zu schreiben 😏
      31 15 Melden
    • Asmodeus 01.11.2017 14:37
      Highlight Highlight Oder einen Typen zu verteidigen der Teenager flachlegt.
      22 11 Melden
    • Ylene 01.11.2017 14:58
      Highlight Highlight Danke dir Asmodeus! Deine Kommentare hier sind eine reine Wohltat. Liebe Leute, denkt doch mal nach: Missbrauchs- oder Belästigungsvorwürfe sind häufig Aussage gegen Aussage. Dann mal viel Vergnügen alleine gegen einen beliebten Star vorzugehen! Da wartet Ihr besser, bis Ihr nicht mehr der/die einzige seid. Nehmt mal Mobbing durch den Chef: wenn der clever genug vorgeht, werdet Ihr alleine bei HR nicht viel ausrichten. Wenn Ihr da mit seinen anderen Mobbingopfer auftaucht, sieht das schon besser aus. Strength in numbers - besonders je mächtiger oder beliebter der Täter...
      17 4 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Asmodeus 01.11.2017 12:39
    Highlight Highlight Bin gespannt ob die ganzen Fans von Spacey auch jetzt wieder von Lügenpresse sprechen bloss weil sie es nicht wahr haben wollen, dass er seinen Rollen als charismatischer Bösewicht ähnlicher ist als gedacht.
    24 40 Melden
    • Hashtag 01.11.2017 13:27
      Highlight Highlight Asmodeus du solltest dich nicht so in das Ganze reinsteigern. Was glaube ich viele an dieser Diskussion nervt ist, dass null differenziert wird. Spacey scheint Grenzen überschritten zu haben, nur was versteht dieser Schauspieler unter Übergriffen und ungewollten sexuellem Avancen?

      Wenn du alle, die jetzt ein wenig auf die Bremse tretten als Fans von Spacey bezeichnest, befindest du dich nicht mehr auf einer sachlichen Ebene.
      48 7 Melden
    • Asmodeus 01.11.2017 13:52
      Highlight Highlight @Hashtag

      Mir fällt vor Allem auf, dass extrem viele (man beachte die Herz/Blitz-Ratio in einigen Kommentaren) einfach nicht wahr haben wollen, dass Kevin Spacey ein Mann ist der mit minderjährigen Jungs ins Bett steigen will/wollte und deswegen die Opfer und die Medien angreifen.

      Die irrationale Angst man könnte ja selber Opfer von ungerechtfertigen Vorwürfen werden spielt da ebenfalls mit.

      Und die Verharmloser die sagen "ach das war ja nichts, ich habe schlimmeres erlebt."

      In meinen Augen haben wir hier das perfekte Beispiel dafür wie man gerne solche Taten ignoriert.
      16 20 Melden
    • Kunibert der fiese 01.11.2017 15:32
      Highlight Highlight @ asmodeus

      Und warum viele opfer jahrelang schweigen.

      Ich selber bin sehr enttäuscht von spacey, er war einer meiner lieblingsschauspieler. Auch wie er sich als mensch präsentierte fand ich super an ihm, er wirkte nie abgehoben oder arrogant. All das zu hören von ihm.. es entäuscht mich sehr.
      17 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • mogad 01.11.2017 12:32
    Highlight Highlight Einerseits find ich es gut, dass sexuelle Übergriffe heute angeprangert werden. Früher wurden die Mächtigen geschont, weil sie mächtig waren und weil Sex sowieso ein Tabuthema war. Gut ist das vorbei. Trotzdem beschleicht mich ab und zu ein mulmiges Gefühl. Jeder und Jede kann jetzt fertig gemacht werden mit diesem Vorwurf. Und die "Angreifer" haben ihre 5 Min. Ruhm und Aufmerksamkeit.
    45 10 Melden
    • Dogbone 01.11.2017 15:38
      Highlight Highlight Ich glaub damit triffst du den Nagel ziemlich genau auf den Kopf.
      4 1 Melden
  • EvilBetty 01.11.2017 11:41
    Highlight Highlight «Der Streamingdienst Netflix kündigte das Ende der Dramaserie «House of Cards» an, in der Spacey die Hauptrolle spielt - dies sei aber schon länger geplant gewesen.»

    ... trotzdem wird es immer und immer wieder erwähnt, als ob es doch etwas mit der ganzen Sache zu tun hätte...?
    172 5 Melden
    • Eine_win_ig 01.11.2017 20:04
      Highlight Highlight Weil Netflix tatsächlich auch die im Momentmaufenden Drehaufnahmen suspendiert hat. Kommt einfach in der Schweizer Presse nicht an.
      0 0 Melden
  • Hierundjetzt 01.11.2017 11:27
    Highlight Highlight Immer wieder schön mitanzusehen, wie sich die Cervelat Prominenz als peinliche Trittbrettfahrer outen.

    Warum hat den der so „wütende“ Herr nicht bereits früher einen flotten aber komplett beweisfreien FB Post abgesetzt?

    Weil aus Gründen?

    Eben.
    120 25 Melden
    • Asmodeus 01.11.2017 12:42
      Highlight Highlight Weil er dann seinen Job und seine Zukunft los gewesen wäre.

      Bist Du wirklich so naiv zu glauben, dass ein kleiner Schauspieler gegen einen, damals schon, Weltstar ankommt?

      Wenn Du wüsstest, dass der erfolgsreichste Verkäufer Deiner Firma die Mitarbeiterinnen sexuell belästigt, würdest Du die Sache öffentlich machen?
      Du wüsstest dass Du nicht nur Deinen Job los wärst, sondern eventuell auch noch mit ner Anzeige wegen Verleumdung rechnen müsstest und wohl auch nie wieder in Deinem Bereich tätig wärst. HRs sprechen miteinander.
      26 11 Melden
    • Bruno S. 88 01.11.2017 13:17
      Highlight Highlight Wie reagieren etwa 90% der User die zu diesem Thema einen Kommentar abgeben?
      Genau deswegen ist er nicht schon früher mit dieser Geschichte an die Öffentlichkeit. Dank der #MeToo-Welle trauen sich immer mehr mit diesen Geschichten an die Öffentlichkeit und das ist auch gut so!
      24 10 Melden
    • Buff Rogene 01.11.2017 14:16
      Highlight Highlight Es kann passieren, dass man, weil man Spacey gut findet, die Belästigung kleinredet. Merke das bei mir. Denke, dass das die "Duldung" ist, die einsetzt - man "korrigiert" automatisch das Fehlverhalten, passt es an das eigentlich positive Bild, dass man von Spacey hat, an.

      Sexuelles Fehlverhalten wird momentan hart sanktioniert; Das ist Pech für Spacey, aber ich hoffe, dass es der Sache im Kern dienlich ist.

      Trotzdem muss es jetzt reichen - Öffentlich als Kinderschänder und Belästiger dargestellt zu werden, ist auch unethisch. Muss man anders regeln - Privat, Anwälte, Aerzte.
      11 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Damals und heute 

8 Kinderstars, von denen wir nie gedacht hätten, dass wir sie einmal attraktiv finden würden

Artikel lesen
Link to Article