DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Künstler schenkt Opfern häuslicher Gewalt Tattoos, um ihre Narben zu überdecken 

03.03.2016, 09:5203.03.2016, 10:15

Brian Finn ist ein Tattoo-Künstlern aus Ohio, der sich auf Cover-Ups spezialisiert hat – also auf Tattoos, die die alten «Kunstwerke» auf seinen Kunden überdecken sollen. Aber Brian übersticht auch andere unerwünschte Körpermerkmale – zum Beispiel Narben von Opfern von häuslicher Gewalt. Und das umsonst. 

bild: via today

Mit dem Projekt hat der 36-jährige Amerikaner im vergangenen Oktober angefangen und schon ein paar Menschen helfen können. Über seine Arbeit sagte er gegenüber der Huffington Post: «Es ist etwas, das mich nicht viel Zeit kostet, das aber einen extremen Einfluss auf das Leben dieser Leute hat.» Und weiter: «Ein Tattoo kann diese Narben verstecken – und es kann endlich ein neues Leben für diejenige Person beginnen.»

Dieses Tattoo bekam eine Person, die Opfer von häuslicher Gewalt wurde, von Brian umsonst tätowiert. 

Dieses Tattoo wurde an einer jungen Frau gemacht, die sich über Jahre selbst verletzte.

Brians Lohn für seine Arbeit ist die Freude und Dankbarkeit der Menschen, denen er mit den Tattoos helfen kann. «Der Job ist definitiv mit Tränen verbunden– Tränen der Freude», sagt Brian. «Das ist ein grossartiges Feedback!».

(sim via today

Passend dazu: Die schönsten Tattoos aus einer Linie

1 / 106
Die schönsten Tattoos aus einer Linie
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Alle 17 Acts im 1. ESC-Halbfinale samt Ukraine, Schweiz, heulenden Wölfen und Maiden
Hier der Schnellcheck aller Kandidatinnen und Kandidaten vom 10. Mai. Natürlich in der Startreihenfolge. Wir werden die beiden Halbfinale am 10. und 12. Mai und das Finale am 14. Mai jeweils ab 21 Uhr live tickern. Und freuen uns auf eure Beteiligung.

Ronela Hajati, eine Blondine mit komplexer Frisur (hat sie sich einen Rechen auf den Kopf montiert?) und angenehm rauer Stimme eröffnet den Wettbewerb mit folklostisch durchzogenem ESC-Stampf. In «Sekret» besingt sie eine geheimnisvolle Affäre – im Video ganz klar im «Game of Thrones»-Look. Also mächtige Frau mit muskulösem Mann. Am Ende verwandelt er sich in einen Autostöppler. Auf der Bühne wird sich das alles weit schlichter ausnehmen.

Zur Story