DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
YouTuber Sam Pepper ist ins Visier von «Anonymous» geraten.&nbsp;<br data-editable="remove">
YouTuber Sam Pepper ist ins Visier von «Anonymous» geraten. 

YouTuber stellt sackgrobes «Mord-Streich-Video» ins Netz: Anonymous gibt ihm 24 Stunden Zeit, es zu entfernen

01.12.2015, 15:5801.12.2015, 16:35

YouTuber Sam Pepper ist in der Internet-Community ein angesagter Mann. Über 2 Millionen Personen haben seinen Channel auf YouTube bereits abonniert. Bekannt wurde der Grieche, der in England lebt, vor allem mit Videos, in denen Streiche gespielt werden. Ziemlich lustig. Doch der «Prank», den Pepper vergangenen Samstag gepostet hat, ist vielen zu weit gegangen. 

Was ist im Video zu sehen? Zwei Jungs sind mit einem Auto unterwegs und machen einen Öl-Check. Plötzlich taucht eine Gestalt aus dem Dunkeln auf und zieht einem der beiden einen Sack über den Kopf und steckt ihn in den Kofferraum. Wenig später findet er sich auf einem Dach hoch über der Stadt wieder und muss mit anschauen, wie der unbekannte Gangster seinen Kollegen erschiesst. Der junge Mann hat Todesangst, weint um seinen besten Kumpel. Nach einer Weile wird der Streich dann aufgelöst – der Schock sitzt dennoch tief. 

«... sonst bekommt er den Zorn von Anonymous zu spüren»

Innert weniger Tage wurde das YouTube-Video bereits über zwei Millionen Mal angeschaut. Sam Pepper muss jedoch einen gewaltigen Shitstorm über sich ergehen lassen. «Das ist nicht mehr lustig!»

Wenig Freude am Clip hat auch das Hacker-Kolletiv «Anonynmous». Per Twitter drohten sie Pepper heute morgen: «Sam Pepper hat exakt 24 Stunden Zeit, um das Video ‹Killing Best Friend Prank› zu entfernen, sonst bekommt er den Zorn von Anonymous zu spüren.» 

Lässt Pepper die Drohung kalt? Noch ist das Video auf YouTube zu finden, die Deadline endet morgen um 6 Uhr. (cma)

Die Tweets von «Anonymous»

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schülerin ändert heimlich ihre Abschlussrede – und protestiert gegen Abtreibungs-Verbot

Als Jahrgangsbeste sollte Paxton Smith an der Abschlussfeier ihrer Highschool eine Rede halten.

Das Manuskript musste die Texanerin der Schulleitung vor der Veranstaltung am Sonntag zur Prüfung einreichen.

Eigentlich wollte sie in ihrer Ansprache den Einfluss der Medien auf junge Menschen thematisieren. Aber elf Tage vor der Feier hatte der texanische Gouverneur Greg Abbott ein Gesetz unterzeichnet, das Abtreibungen im ganzen Bundesstaat praktisch verbietet. Und so knöpfte sich Paxton die …

Artikel lesen
Link zum Artikel