Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

1,3 Millionen für Trumps – äh – Mini-Donald



Die 24-jährige Künstlerin Illma Gore wurde vor kurzem weltweit bekannt. Und zwar mit einer Zeichnung von Donald Trump. Es handelt sich um ein Nacktbild, auf dem der amerikanische Präsidentschaftskandidat für die Republikaner mit grosser Klappe und kleinem Penis dargestellt ist. Die Winzigkeit hat grosse Wellen geworfen. Nach eigenen Angaben bekam die Malerin tausende Todesdrohungen von Anhängern des umstrittenen Republikaners.

Am Ende wurde es in den USA zensiert. Nun aber ist das Bild seit Freitag in der Maddox Gallery in London ausgestellt. Und es kann gekauft werden. Für den alles andere als winzigen Betrag von umgerechnet 1,3 Millionen Franken. 

Diein Los Angeles arbeitende Künstlerin benannte ihr Werk übrigens nach Trumps Wahlkampfslogan: «Make America Great Again».Sie habe Trump nackt gezeichnet, um eine «Reaktion vom Publikum hervorzurufen, ob gut oder schlecht», so Gore.

(oku)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • kliby 09.04.2016 23:48
    Highlight Highlight Die Schweizer Medien, die Trump tiefes Niveau vorhielten, können locker mithalten unter der Gürtellinie. Chapeau.
    • Thinkerer 10.04.2016 02:15
      Highlight Highlight Ist doch perfekt so. Erstens wollen wir Trump ja nicht überfordern und zweitens ist es uns am INHALT der Satire gelegen nicht wahr!
  • Turi 09.04.2016 23:29
    Highlight Highlight jetzt möchte ich noch die nackte hillary clinton sehen. getrauen sich die feminisierten medien auch, ihre karikatur abzubilden? mit winzigen schlaffen brüsten, dickem hintern und cellulitis? bin gespannt.
    • JaneSodaBorderless 09.04.2016 23:59
      Highlight Highlight Ich möchte Frau Clinton nicht nackt sehen :-)
      Aber ich hätte Trump auch nicht sehen wollen. Wobei ich die Aktion cool finde. Nach all den frauenfeindlichen Sprüchen Trumps.
    • kliby 10.04.2016 00:15
      Highlight Highlight jane, am meisten hat ja trumps attraktive frau abgekriegt, mit ihrem nacktfoto. notabene von anderen frauen: zickenkrieg.
    • TobiWanKenobi 10.04.2016 01:33
      Highlight Highlight Rhabarber, bitte...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Miicha 09.04.2016 23:06
    Highlight Highlight Trump wird toben! Wenn er gewusst hätte, wieviel Kohle es bringt, hätte er selber eins zeichnen lassen.😂

Hörner wegen Smartphones? Was uns sonst noch so wachsen könnte (oder sollte)

Wie eine Studie angeblich zeigt, schlägt unser Lebensstil mit Smartphone und Co. bereits auf unsere Anatomie durch. Wir fragen uns, was als nächstes kommen könnte.

Australische Forscher wollen herausgefunden haben, dass uns aufgrund unseres Handy-Konsums (oder eher: durch die dadurch geänderte Körperhaltung) Hörner am Hinterkopf wachsen. Wir wollen den Teufel aber so schnell nicht an die Wand malen, auch wenn Hörner womöglich ein wenig dazu verleiten mögen.

Veränderungen können ja auch eine erleichternde Komponente beinhalten, da unnötiger Ballast abgeworfen wird. Aber Hörner? Am Hinterkopf? Naja. Darum stellt sich nun die dringliche Frage, welche …

Artikel lesen
Link zum Artikel