Quiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
40 Jahre sportpanorama
Sendung von 1993
v. l. Vreni Schneider, Heidi Zurbriggen, Moderator Matthias Hüppi, Pirmin Zurbriggen.

Copyright: SRF

NO SALES
NO ARCHIVES
NO ONLINE

Die Veröffentlichung im Zusammenhang mit Hinweisen auf das Fernsehprogramm von SF DRS ist honorarfrei und darf nur mit dem Quellenhinweis erfolgen. Jede weitere Verwendung ist honorarpflichtig, insbesondere auch der Wiederverkauf. Das Copyright bleibt beim Pressedienst SF DRS. Wir bitten um Belegexemplare. Bei missbräuchlicher Verwendung behält sich das Schweizer Fernsehen DRS zivil- und strafrechtliche Schritte vor.

Unglaublich, aber wahr: Das «Sportpanorma» wird 40. bild: srf

Du schaust seit Jahren das «Sportpanorama»? Dann kennst du DIE hier ja alle locker

40 Jahre «Sportpanorama»! Sportler kamen und gingen und wir prüfen jetzt dein Erinnerungsvermögen. Kennst du noch alle Gesichter, die seit 1977 immer wieder über den Bildschirm flimmerten?



Wir legen gleich los: So alt waren wir alle ungefähr, als wir das erste Mal das «Sportpanorma» schauen durften. Welcher Dreikäsehoch ist hier zu sehen?

Wir bleiben beim Tennis. Kurze Hose, coole Matte: Dieser Mann war der erste Schweizer Turniersieger der Open Ära. Wer ist's?

Vor Martina Hingis und Patty Schnyder war sie die beste Schweizer Tennisspielerin ...

Dreitagebart und ziemlich verschwitzt. Das ist?

Sieht ein bisschen aus wie Schauspieler Michael Pitt, doch auch er ist auf dem Eis zu Hause. Sein Name?

Nein, kein Golfer, sondern …

Das ist dafür kein Hockeyaner, sondern ein Schweizer Fussballer. Nämlich?

Ja, Luzern wurde tatsächlich einmal Schweizer Meister und zwar 1989. Diese zwei Spieler waren die grossen Stars. Kennst du sie noch?

Sein Markenzeichen: Das Stirnband. Sein Leistungsausweis. Zweifacher NLA-Torschützenkönig. Das ist …

Hier hat nur einer lange Haare, doch beide waren für ihre Mähne bekannt. Welche zwei Fussballer sind gesucht?

Noch eine lange Mähne – diesmal aus der Leichtathletik. Wer könnte das sein?

Mitte der 90er-Jahre das Starlet im Schweizer Ski-Zirkus, trat aber schon mit 25 zurück. Wie heisst die Lara Gut von damals?

Flankiert von Vreni Schneider und Maria Walliser wird der Super-G-Weltmeister von 1989. Sein Name ist …

Nicht Rudern, auch Ski: Cooler Newcomer und urchiger Routinier. Na, eine Ahnung?

Ein Schweizer Ski-Traumpaar. Der Mann war alpiner Weltmeister, die Frau dreifache olympische Medaillengewinnerin in einer künstlerischen Disziplin. Wie heissen die beiden?

Apropos Hochzeit, ein kurzer Exkurs in den Motorsport. Der glückliche Ehemann wurde wie Michael Schumacher sieben Mal Weltmeister, allerdings nur auf drei Rädern. Wer ist es?

Zurück in den Schnee: Er war der beste Schweizer Halfpipe-Snowboarder – bis ihm Gian Simmen in Nagano mit Olympiagold die Show stahl.

Viel Glanz und Glamour versprühte diese Frau zu den Anfangszeiten des «Sportpanorama». Dank ihrem Erfindergeist wurde sie 1981 gar Weltmeisterin. Es ist …

Definitiv eine Frohnatur. Welcher olympische Medaillengewinner macht sich hier zum Schotten?

Über Jahre das Traumpaar in einem einst renommierten Mannschaftssport. Diese zwei Herren sind?

Weltmeister war er, danach ging's mit seiner Karriere aber steil bergab. Wem gehörte einst das Regenbogentrikot?

Ein Gratispunkt für zwischendurch: Dieser Seilzieher konnte etwas anderes natürlich besser. Denn das ist?

Jetzt eine echte Knacknuss! Dieser Mann war der beste Schweizer Kunstturner der 80er, wie heisst der Vorgänger des Seilziehers?

Zu guter Letzt: Wie hiess schon wieder dieser Holsteiner Schimmelwallach, der zweimal Olympia-Silber holte?

Die 100 grössten Schweizer Sportler aller Zeiten

06.03.1994: Heidi Zeller-Bähler stürzt sich aus dem Starthaus, wie vor und nach ihr nie mehr eine Skifahrerin

Link zum Artikel

18.01.1987: Pirmin Zurbriggen kommt zum billigsten Weltcupsieg – er ist der einzige Starter

Link zum Artikel

19.01.2013: Nie rast einer schneller über eine Weltcup-Piste als Johan Clarey am Lauberhorn

Link zum Artikel

06.02.1989: Eine deutsche Eintagsfliege vereitelt in Vail einen Schweizer Vierfach-Triumph und wird Abfahrts-Weltmeister

Link zum Artikel

Heinzers Bindung bricht – was für eine Blamage für den Olympia-Favoriten

Link zum Artikel

Weil Hermann Maier falsch jubelt, erbt Mike von Grünigen den Sieg

Link zum Artikel

Der Ski-Salto wird zu Didier Cuches Markenzeichen: «Die Fans glaubten, das war geplant …»

Link zum Artikel

23.01.1994: Vreni Schneider steht noch nicht für den Kafi am Pistenrand, sondern ist der Evergreen im Stangenwald

Link zum Artikel

Eine TV-Drohne kracht um ein Haar auf Marcel Hirscher

Link zum Artikel

Verrückteste Abfahrt aller Zeiten: Markus Foser macht sich mit der Nummer 66 unsterblich

Link zum Artikel

31.01.1987: So wie in Crans-Montana haben wir die Österreicher nie mehr paniert

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Die Gründungsgeschichte der NHL – ein Mobbing-Drama in 5 Akten

26. November 1917: Vier Teams gründen die NHL. Doch die neue National Hockey League entsteht nur, weil die Funktionäre einen unbeliebten Teambesitzer endlich loswerden wollen.

Professionelles Eishockey gibt es in Kanada schon vor der Gründung der NHL. Die National Hockey Association (NHA) ist von 1909 bis 1917 die wichtigste kanadische Liga. Doch dann wird sie eingestellt, um die NHL zu gründen. Ein Drama in fünf Akten.

Am 12. September 1884 wird Eddie Livingstone in eine wohlhabende kanadische Familie geboren. Das jüngste von drei Kindern der Livingstone-Familie war bald ein begeisterter Eishockeyfan. Er spielte selbst als Junior und wurde später Schiedsrichter in …

Artikel lesen
Link zum Artikel