Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kasachstan-Affäre: Strafverfahren auch gegen Ex-Diplomat Thomas Borer 

In der Kasachstan-Affäre eröffnet die Bundesanwaltschaft gegen alt Nationalrat Christian Miesch (SVP/BL) und auch gegen Ex-Botschafter Thomas Borer ein Strafverfahren. Sie verdächtigt Borer der Bestechung und der Vorteilsgewährung, wie sie am Mittwoch mitteilte.

Die Bundesanwaltschaft kann auch gegen den ehemaligen Baselbieter SVP-Nationalrat Christian Miesch ermitteln. Die zuständigen Kommissionen des Parlaments haben entschieden, seine Immunität aufzuheben.

Borer: Irrtümliche Zahlung

Miesch wird verdächtigt, Geld für die Einreichung einer Interpellation angenommen zu haben. Ihm wird passive Bestechung vorgeworfen. Die Immunitätskommission des Nationalrates hat mit 5 zu 3 Stimmen beschlossen, Mieschs parlamentarische Immunität aufzuheben, wie Kommissionspräsidentin Mattea Meyer (SP/ZH) am Mittwoch vor den Bundeshausmedien sagte.

Miesch soll dem Lobbyisten Thomas Borer 2015 als Sekretär der Gruppe Schweiz-Kasachstan 4635 Franken für ein Senioren-Generalabonnement 1. Klasse in Rechnung gestellt haben. Als Nationalrat hatte Miesch damals bereits ein GA.

Die Bundesanwaltschaft verdächtigt Miesch, das Geld für die Einreichung einer Interpellation kassiert zu haben. Es geht um passive Bestechung und Vorteilsannahme. Vor der Immunitätskommission des Nationalrats hatte Miesch geltend gemacht, er habe die Interpellation aus eigenem Antrieb eingereicht. Laut Borer wurde der Betrag an Miesch irrtümlich aufgrund eines Fehlers in der Buchhaltung bezahlt. Miesch habe das Geld zurückerstattet.(whr/sda)



SBB-Sparbillette sind massiv günstiger

Die Bundesverfassung wird heute 170 Jahre alt

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Juliet Bravo 12.09.2018 16:09
    Highlight Highlight Diese ganze Kasachstan-Geschichte, da würde ich gern mehr erfahren. Wofür lobbyiert denn Borer genau für Kasachstan und machte Miesch zu seinem politischen Komplizen?
    • Juliet Bravo 12.09.2018 17:31
      Highlight Highlight *mutmasslich
    • SchweizAbschaffen 12.09.2018 19:43
      Highlight Highlight tja...
      Da gehst Du auf Wikipedia,
      KASACHSTAN,
      und gehst direkt runter zum Punkt
      "Menschenrechte"
      und liest bis zu "Homosexualität".

      Da stehen die "diplomatischen Schwierigkeiten", weswegen Diktator Nasarbajew mit seinen Petrodollars Experten anstellt,
      z.B. für die Schweiz den Thomas Borer.
    • SchweizAbschaffen 13.09.2018 10:12
      Highlight Highlight Gute Frage Juliet.
      Ach... Wenn es doch bloss Journalisten gäbe, die diese Frage recherchieren und darüber berichten.

      Nationalrat Christian Miesch (SVP/BL) ist Sekretär der Gruppe Schweiz-Kasachstan.

      Und der Grund, weshalb der kasachische Diktator Nasarbajew Lobbyisten und ex-Diplomaten aller Länder bezahlt und mit Geldmitteln ausstattet, so z.B. Thomas Borer, sind "diplomatische Schwierigkeiten".

      Diese "diplomatischen Schwierigkeiten" kann man auf Wikipedia nachlesen:
      Kasachstan, Unterpunkt Menschnrechte.

50% weibliche Wahllisten – erreicht die kleine Frauen-Revolution die Schweiz?

Anfang dieses Jahres kam es zu einer kleinen Revolution in der deutschen Politiklandschaft. Im Bundesland Brandenburg werden zukünftig nur noch Wahllisten akzeptiert, die mindestens 50% Frauen aufweisen. In der Schweiz wird die Idee skeptisch beurteilt.

Das deutsche Bundesland Brandenburg hat Anfang dieses Jahres einen radikalen Weg gewählt, um die Zahl der Frauen in der Politik zu erhöhen. Mit dem am 31. Januar verabschiedeten Parité-Gesetz werden Parteien verpflichtet, auf ihren Listen gleich viele Frauen wie Männer zu führen.

Die Regelung wird erst bei den übernächsten Parlamentswahlen 2024 erstmals Wirkung zeitigen, sorgt aber jetzt schon für erbitterten Streit. CDU und AfD haben das Gesetz im Parlament bekämpft, die Piratenpartei und …

Artikel lesen
Link zum Artikel