Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Monatsbrot der Migros Ostschweiz sorgt für Aufregung wegen seiner Form: Windrad oder Hakenkreuz?

Bild: Radio 24

Windrad oder Nazi-Zeichen? Migros Ostschweiz verkauft vermeintliches Hakenkreuz-Brot



In den Filialen der Migros Ostschweiz ist am Samstag ein vermeintliches Hakenkreuz-Brot in den Verkauf gelangt. Zwar als «Windrädli»-Brot geplant, liess das Gebäck die entsprechende Assoziation mit dem Symbol des Dritten Reichs durchaus aufkommen.

Das eigenartig geformte Brot rief einen Kunden auf den Plan, der sich an den Zürcher Radiosender Radio 24 wandte. Eine Umfrage unter weiteren Kunden bestätigte dem Informanten seinen Verdacht, das Brot stelle ein Hakenkreuz dar.

Bei der Migros Ostschweiz hiess es, das Monatsbrot sei eigentlich als Windrad konzipiert gewesen. Dieses Windrad bestehe aus vier von einem Zentrum ausgehenden stilisierten und leicht nach rechts gebogenen Gerstenkörnern.

Sieht das Brot aus wie ein Windrad oder ein Hakenkreuz?

Dem Betrachtenden präsentiert sich das Brot indessen bestehend aus vier Baguette-ähnlichen Teilen, die vom Zentrum aus nicht gerade gerundet, sondern schon eher rechtwinklig nach rechts streben.

Gegenüber dem Radio räumte Migros-Ostschweiz-Sprecher Andreas Bühler ein, das Monatsbrot sei ein wenig unglücklich herausgekommen. Schaue er sich die aktuellen Bilder des Brotes an, entspreche es nicht dem, was auf der Internetseite zu sehen sei.

Persönlich stelle er keinen Bezug zu einem Hakenkreuz her, er könne die Sichtweise aber nachvollziehen. Das Brot sei erst seit wenigen Tagen im Verkauf und die Form werde optimiert. (sda)

Was man alles mit Make-Up anstellen kann

Diese Panorama-Fotos sind so schlecht, dass sie wieder gut sind

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Supreme-Court-Richterin Ginsburg verstorben

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
42
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
42Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Husar 10.06.2018 23:44
    Highlight Highlight An alle, die sich über das Brot aufregen, hier ein Denkanstoss.

    Alle Befehle der Nazis, also jene für Blitzkriege, für die Internierung von Dissidenten, Zigeunern, Schwulen, Kommunisten und Juden, die sogenannte "Endlösung", die Säuberungen und Folterungen der Gestapo, all das wurde in deutscher Sprache befohlen und protokolliert.
    Damit symbolisiert die deutsche Sprache, welche nota bene 1000-fach weiter verbreitet war und ist als alle Hakenkreuze zusammen, wie nichts anderes die abgrundtief abscheulichen Verbrechen der Nazis.
    Wie könnt Ihr da in deutscher Sprache über ein Brot herziehen?
    • Mutzli 11.06.2018 11:48
      Highlight Highlight 1/2 Im Gegensatz zum Hakenkreuz, welches von Hitler persönlich als "Markenzeichen" für die Nazis designiert wurde und dem Gruppenzusammenhalt und Identifikation dienen sollte, kann man das nicht von der deutschen Sprache behaupten. Sie war halt schlichtweg die Sprache der sich auch die Nazis bedienten, gleich wie die AutorInnen deren Bücher verbrannt wurden oder Anne Frank. Ähnlich wie Mussolinis Truppe, die gleich wie die Resistenza italienisch sprachen, aber das Fasces als Symbol für sich auserkoren. Welches auch ein ziemliches No-Go ist deshalb.
    • Mutzli 11.06.2018 11:54
      Highlight Highlight 2/2 Im Gegensatz zu Ihnen, hätte ich bis jetzt auch nicht das Gefühl gehabt, dass sich die Leute schrecklich über das Brot aufregen. Es ist schlicht ein peinlicher Fehler, der nicht hätte passieren sollen. Bedenklich ist viel mehr, da reih ich mich bei den anderen Kommentaren ein, dass so viele Leute in den Kommentaren inkl. Sie so versessen darauf sind, dem Hakenkreuz seine historische Dimension und Symbolcharakter abzusprechen.

      Gibt einen Grund, weshalb das Tragen von Hakenkreuzen in DE verboten ist, im Gegensatz zu Swastikas in ihrem kult. Kontext.
    • Husar 11.06.2018 14:28
      Highlight Highlight @Mutzli
      Wenn die deutsche Sprache nicht Symbol für das Nazitum sein kann, weil sich die Nazis halt dieser Sprache bedienten, so gilt dasselbe für die Swastika (=Hakenkreuz). Die Swastika ist sogar noch einiges älter als die deutsche Sprache. Die Nazis haben es nicht designt, sondern sich einfach dieses alten Symbols bedient, ebenso wie sie sich der deutschen Sprache bedienten. Deine Argumentation ist also nicht schlüssig.
      Nein, das Brot war kein peinlilcher Fehler, sondern ein origineller Beitrag zur kontinetübergreifenden Völkerveständigung, wie ich hier an anderer Stelle schon erläuterte.
  • Juliet Bravo 10.06.2018 16:56
    Highlight Highlight Ein Brot, das den Führer entzückt hätte.
  • philosophund 10.06.2018 14:56
    Highlight Highlight Schon beschämend wie das Hakenkreuz von etlichen Kommentarschreibern zu verharmlosen versucht wird. Dann lauft doch mit einem Hakenkreuzshirt rum... evtl findet ihr ja dann eure esoterische Erleuchtung 🤦🏿‍♂️
    • Husar 10.06.2018 23:37
      Highlight Highlight Was hat den das Kreuz getan?
  • Arjay 10.06.2018 13:08
    Highlight Highlight Irgendwie entspricht das beanstandete Modell nicht den Vorgaben. Vielleicht einfach den Kaufpreis zurückerstatten lassen... 😉 (Screenshot migros.ch)
    Benutzer Bild
    • Juliet Bravo 10.06.2018 16:50
      Highlight Highlight Hier siehts ja noch herzig aus.
  • leu84 10.06.2018 12:55
    Highlight Highlight Dieses Brot hat sich in die rechte Ecke verbacken. Es war bestimmt keine Absicht. Es war nicht gut, was damals passiert ist und lässt sich nicht schön reden. Aber man kann es mit dem shitstormen übertreiben.
  • Blitzableiter 10.06.2018 12:10
    Highlight Highlight Naja, ich verstehe schon die Aufregung. Mal ehrlich, das Brot ist wie ein Hakenkreuz geformt. Viel Fantasie brauchts wirklich nicht. Und die ganze Diskusion um das Symbol (Hakenkreuz oder Swastika) ist einfach nur dumm und ignorant. Fakt ist, dieses Zeichen ist hier in Europa ein Nazi-Symbol und steht für die Tötung von vielen Millionen Menschen. Es ist eine totale idiotie sowas zu verkaufen. Der Verantwortliche soll sich einen neuen Beruf suchen.
  • dmark 10.06.2018 11:47
    Highlight Highlight Wenn sich das Brot im Wind dreht, dann ist es ein Windrad - ganz einfach.
  • Rectangular Circle 10.06.2018 11:33
    Highlight Highlight Ob diese Person, die sich ab dem Brot stört, wohl mit einem Volkswagen herumfährt, Hugo-Boss-Kleidung trägt und ein Aspirin nimmt, wenn sie Kopfweh hat?

    Hmm ... 🤔
  • Darkside 10.06.2018 11:19
    Highlight Highlight Ich empfehle dem Typen eine Psychotherapie. Dieses krankhafte Opfergehabe ist bestimmt ungesund. Dürfte wohl selbsterklärend sein, dass die Migros nicht bewusst oder mit irgendeiner Absicht ein Hakenkreuzbrot verkauft. Aber eben, das ist 2018. Alles gibt Krebs und jeder ist wegen irgendwas beleidigt.
  • Husar 10.06.2018 11:14
    Highlight Highlight Jeder halbwegs gebildete Mitbürger weiss, dass dieses Brot die Swastika darstellt, ein im Hinduismus weitverbreitetes Sympbol für den Kreislauf des Lebens, resp. die Reinkarnation. Es bedeutet Freude, Licht und Leben.
    Damit ist dieses Migrosbrot als gelungener, lebebensbejahnder Beitrag zum multikulturellen Austausch zu verstehen.
    Bravo Migros, gut gemacht!
    • Juliet Bravo 10.06.2018 16:54
      Highlight Highlight Also, die Migros sieht ein abverrecktes Windrad, du eine Swastika. Die meisten würden wohl spontan Hakenkreuz sagen und es mit den Nazis verbinden.
  • Blitzableiter 10.06.2018 10:41
    Highlight Highlight Und wer die kleine Führerfigur im Brot findet darf einen Tag lang Führer sein. Ein aufklebbarer Schnauz ist in jeder Packung beigelegt.
    • Sir_Nik 10.06.2018 12:44
      Highlight Highlight Made my day 😂😂👍🏻👍🏻
    • _eskry_ 10.06.2018 13:14
      Highlight Highlight Doch doch, hat ein Herz verdient.
  • somethin'witty 10.06.2018 10:20
    Highlight Highlight Muss ich grad an die "Communit"-Szene denken mit Pierce und seiner "Tochter".
    "This isn't gonna stop until Pictionary bans the word windmill."😅
  • HeforShe 10.06.2018 10:03
    Highlight Highlight 1) Hakenkreuz und Swastika haben unterschiedliche Merkmale, die beim Brot aber wegfallen.

    2) Ein Symbol kann in verschiedenen Kulturen unterschiedliche Bedeutungen haben.

    3) Das Hakenkreuz wird auch heute noch verwendet, oft wenn es darum geht, rassistisches Gedankengut an Wände zu schmieren oder für Einschüchterungen. Solange Sympathisanten das Hakenkreuz im ursprünglichen Sinne, oder angelehnt an diesen, verwenden, ist es aktuell und kein historisches Symbol.

    Der kritische Umgang ist dementsprechend auch 2018 gerechtfertigt.
    • Factfinder 10.06.2018 12:49
      Highlight Highlight Für einen kritischeren Umgang mit Brot!1!!1!
    • Lukakus 10.06.2018 13:00
      Highlight Highlight Natürlich ist es gerechtfertigt, gegen die Verwendung eines solchen Symbols vorzugehen. Aber wegen einem Brot? Ernsthaft?
    • HeforShe 10.06.2018 16:35
      Highlight Highlight Haha, ja natürlich ist das Material... komplett banal und harmlos und steht im Gegensatz zum Symbol, welches die Bäcker versehentlich backten. Das entbehrt nicht eines gewissen Humors.

      Es ist kein Weltuntergang, man passt den Entwurf nochmals an und kreiiert ein Windrad.

      Leider sind manche Beiträge leicht verharmlosend, denn es ist nicht von der Hand zu weisen, dass das Hakenkreuz auch heute noch Aussagekraft hat und solche Situationen berechtigt kritisiert und korrigiert werden.


  • Nelson Muntz 10.06.2018 09:43
    Highlight Highlight Und was ist mit Mercedes Benz oder Volkswagen🤦🏻‍♂️? Die gabs auch schon damals?
    Diese allgegenwärtige Empörung ist einfach zum 🤮. Solche Personen sollten sich ein Hobby suchen.
  • Sputnik_72 10.06.2018 08:58
    Highlight Highlight Erst der Mohrenkopf, jetzt das Brot... what‘s next? Brownies vielleicht wegen der braunen Vergangenheit?
    • Husar 10.06.2018 11:44
      Highlight Highlight Sind Brownies nicht so etwas wie gebackenes Blackfacing?
      Natürlich nur, wenn ein Weisser sie bäckt.
  • Thadic 10.06.2018 08:38
    Highlight Highlight Man hätte sich aber schon etwas anstrengen können bei Migros und sich an moderne Windkraftanlagen mit drei Blätter halten können. Ich finde dieses Brot hässlich.
  • bilbo 10.06.2018 08:27
    Highlight Highlight „Das wird man doch wohl noch backen dürfen.“
    • Petrum 10.06.2018 09:25
      Highlight Highlight Kaffee über meine Tastatur. Made my day!
  • Luca Brasi 10.06.2018 08:06
    Highlight Highlight Die Frage, die mich beschäftigt: War der Bäcker Inder oder Deutscher?

    😉
  • Finöggeli 10.06.2018 07:55
    Highlight Highlight Und ein Baguette sieht aus wie ein Hitlergruss ...
    • Die Kirsche 10.06.2018 09:09
      Highlight Highlight You made my day😂
  • El Vals del Obrero 10.06.2018 07:31
    Highlight Highlight Letztendlich überhöht man die Nazis oder macht ihnen quasi dieses Zeichen zum Geschenk, wenn man zulässt, dass sie offenbar für alle Ewigkeit die Deutungshoheit über ein Zeichen haben, dass es schon Jahrtausende zuvor gab und anderenorts immer noch für anderes verwendet wird.

    Zum Glück verwendeten die Nazis kein Kreuz ohne Haken, sonst müsste jetzt die Schweizer- und diverse skandinavische Fahnen verboten sein. Ebenso echte Windräder.
  • Reusser 10.06.2018 02:41
    Highlight Highlight Die Probleme unglaublich.
  • Knety 10.06.2018 00:47
    Highlight Highlight Dann kauft es halt nicht wenn es euch stört. Meine Güte🙄
    Ich würds kaufen, jetzt erst recht.
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 10.06.2018 00:02
    Highlight Highlight Dann einfach halt nach links biegen dan haben wir ein Swastika...
    • Ökonometriker 10.06.2018 02:35
      Highlight Highlight Die Swastika kann auf beide Seiten gebogen sein. Auf Bildern unterscheidet sie sich vom Hakenkreuz oft nur dadurch, dass sie grad und nicht auf dem Eck steht (doch auch das ist nicht zuverlässig).

      Das Symbol wird aber in Europa oft mit den Nazis in Verbindung gebracht - die Form des Brots ist daher etwas... unglücklich. Vielleicht könnte die Migros einen weiteren arm hinzufügen? Der kommt schon weg.
  • KarlWeber 10.06.2018 00:02
    Highlight Highlight Ernsthaft Watson???
  • Mr Kakapopoloch 10.06.2018 00:01
    Highlight Highlight Ein Brot!!

    Ein sche*** Brot das mit fantasie wie ein Hakenkreuz aussehen könnte.

    Haben wir echt keine anderen Probleme?
    • Sir_Nik 10.06.2018 12:42
      Highlight Highlight Und der „Informant“ ( 🙋🏻‍♂️ Stasi ) hat sich an Radio 24 (?!?) gewendet und sogar noch selbst eine Umfrage unter Kunden gemacht 😂😂😂

      Der arme Teufel hat echt keine oder riesen grosse Probleme...
    • nilsnektarine 10.06.2018 15:23
      Highlight Highlight es ist halt 2018, irgendjemand fühlt sich immer angegriffen

29-jähriger Portugiese in Kebabladen in Morges VD erstochen

Ein 29-jähriger Portugiese ist am Samstagabend in einem Kebabrestaurant in Morges VD mit einem Messer angegriffen worden. Der im Kanton Waadt wohnhafte Mann wurde dabei so schwer verletzt, dass er seinen Verletzungen erlag. Der Täter ist flüchtig.

Die Meldung über den Angriff in der Nähe des Bahnhofs sei um 21.20 Uhr eingegangen, teilte die Kantonspolizei Waadt am Sonntag mit. Nach Informationen der Westschweizer Zeitungen «24 heures» und «La Côte» befand sich das Opfer in Begleitung einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel