DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Basler Polizist pöbelt in Bar nun wird er wegen Amtsmissbrauchs und Nötigung angeklagt

07.09.2016, 10:2007.09.2016, 10:26

Die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt hat einen Basler Polizisten wegen einfacher Körperverletzung, Nötigung, Hausfriedensbruchs und mehrfachem Amtsmissbrauchs angeklagt. Der Mann soll sich in einer Bar unflätig benommen und im Dienst einen bereits gefesselten Mann mit Pfefferspray besprüht haben.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte nach einem Bericht der «Basler Zeitung» vom Mittwoch auf Anfrage die Anklage gegen den Polizisten. Die Akten seien bereits beim Strafgericht, wo sich der Mann zu verantworten hat. Zum Inhalt der Anklage äusserte sich der Sprecher nicht. Es gelte die Unschuldsvermutung.

Laut dem Zeitungsbericht war der Mann im August 2014 nach unflätigem Auftreten von Türstehern aus der Bar Rouge im Messeturm geworfen worden. Kameras in der Bar und im Foyer hätten den Vorfall aufgezeichnet. Der Mann habe danach Privatanzeige eingereicht, da er beim Rausschmiss heftig gewürgt worden sei. Dazu soll er eine Adresskartei der Polizei für seine Zwecke benutzt haben.

Mit Pfefferspray ins Gesicht gesprüht

Bei einem weiteren Vorfall, der laut BAZ zur Anklage kam, habe der Polizist einem Festgenommenen im Polizeiauto Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Der Mann war im Juni 2012 im Umfeld einer nicht bewilligten Party angehalten worden und sei bereits an beiden Händen gefesselt gewesen. Zuvor habe er sich heftig gegen die Festnahme gewehrt und den Polizisten beleidigt.

Die Kantonspolizei Basel-Stadt habe Kenntnis der Anklage gegen einen ihrer Mitarbeiter. Auswirkungen auf seine Arbeit hat dies indes zur Zeit nicht, wie es beim Justiz- und Sicherheitsdepartement auf Anfrage hiess. In einer Gesamtbeurteilung komme die Polizeileitung zum Schluss, dass sie derzeit vor Abschluss des Verfahrens keinen Handlungsbedarf sehe. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Brand in Tiefgarage

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Krankenkassen nähern sich bei Prämien an: Weniger Vorteile durch Wechsel für Versicherte

Die Prämiendifferenz zwischen den teuersten und billigsten Krankenkassen nimmt im Jahr 2023 laut einer Analyse des Vergleichsdiensts Comparis deutlich ab. Damit können weniger Versicherte ihre Prämien durch etwa einen Krankenkassenwechsel reduzieren.

Zur Story