Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Festnahme nach Banküberfall in Riehen BS



Nach einem Überfall auf eine Bank in Riehen BS am Mittwochnachmittag hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Das betroffene Einkaufszentrum in Riehen wurde von Polizisten umstellt.

Der Überfall auf die Filiale der Basler Kantonalbank im Rauracherzentrum in Riehen hatte sich kurz vor 16 Uhr ereignet, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Verletzte habe es keine gegeben.

Weitere Abklärungen zum Überfall laufen. Es sei noch unklar, ob der Täter alleine gehandelt habe. Weitere Angaben zur Tat machte der Sprecher nicht. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: 7 Autos in Zürich in Brand gesetzt

Mehr Basel!

Wer die Basler Quartiere nicht anhand von 4 Emojis erkennt, muss heute ohne Läckerli ins Bett!

Link to Article

Die Schweiz aus Basler Sicht – böse, böse, böse, böse, böse

Link to Article

«Morgestraich! Vorwärts, Marsch!» – das war der Auftakt der Basler Fasnacht

Link to Article

Basler Hooligan-Studie: 14 Prozent sind Akademiker und jeder Zweite schützt die Zähne

Link to Article

Adieu Basel. Jetzt muss ich statt Bebbi-Sägg Züri-Säck kaufen 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Frau übergibt 50'000 Franken: Falsche Polizisten treiben wieder ihr Unwesen

Nach einem vorübergehenden Rückgang kam es zu weiteren Fällen von falschen Polizisten. Gestern Freitag meldeten sich rund ein Dutzend Personen beim Notruf der Kantonspolizei Basel-Stadt, weil sie von «Kriminalpolizisten» bzw. «Polizeibeamten» aufgefordert wurden, ihnen aus Gründen der Sicherheit Geld und Wertsachen auszuhändigen.

In mindestens einem Fall waren die Täter erfolgreich. Eine 59-jährige Frau wurde am Abend des 12. Oktober 2018 von einem Hochdeutsch, mit ostdeutschem Dialekt, sprechenden Mann telefonisch kontaktiert, welcher sich als Kriminalpolizist ausgab. Er teilte der Frau mit, dass eine bewaffnete Einbrecherbande im Quartier unterwegs sei und es auch auf sie abgesehen habe.

In einem längeren Telefongespräch insistierte der Mann, dass sie unbedingt und sofort ihre Wertsachen in Sicherheit bringen …

Artikel lesen
Link to Article