Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Basler Bahnhof SBB ist jetzt rauchfrei – gequalmt wird aber weiterhin

Seit Donnerstag ist der Basler Bahnhof SBB komplett rauchfrei. Bussen gibt es keine, geraucht wird weiter.

Andreas Schwald / bz Basel



Bild

Die neue Raucherzone des Bahnhof SBB am Basler Centralbahnplatz.

«Sie, das ist jetzt Nichtraucher hier! Non-smoker, he!». Der Reinigungsmann in der orangen Uniform ist nicht gerade freundlich zu den zwei Jugendlichen am Südausgang des Bahnhofs SBB. Leicht verschämt drückt der eine in der Pelzkragenjacke die Kippe aus, entfernt umständlich die Glut und wirft den Stummel in die Abfallkarre des Reinigungsmannes.

Dabei rauchen an diesem Bahnhof noch mehr als genug, auch wenn die Anlage seit 1. Februar offiziell als rauchfrei gilt. Nur vor den beiden Haupteingängen beim Centralbahnplatz und Meret Oppenheim-Platz sind zwei Raucherzonen eingerichtet. Wirklich genutzt wurde am Donnerstagnachmittag aber nur die am Centralbahnplatz.

Rauchverbot in den Bahnhöfen: Was halten Sie davon?

Ab 1. Februar 2018 testet die SBB an den sechs Bahnhöfen Basel SBB, Bellinzona, Chur, Neuenburg, Nyon und Zürich Stadelhofen ein Rauchverbot. Was halten die Passagiere davon? Video: © sda-Video

Der Rest qualmte auf der Passerelle immer noch weiter. In der vorabendlichen Druggedde war es beim Selbstversuch auch einfach, sich rauchend durch die Menge zu schlängeln. Obwohl: Wenn man die Raucher festen Auges anblickte, verschwand die eine oder andere Zigarette dann doch.

Auch wenn das Rauchverbot nur an den Eingängen signalisiert ist: Die Aschenbecher sind verschwunden, auf der Passerelle wie auf den Perrons. Und die Gleisbereiche sind erstaunlich sauber. Folgen hat die Zuwiderhandlung gegen die Anweisungen der SBB noch keine. Gebüsst wird nicht, nur ermahnt. Und auf soziale Kontrolle gesetzt, auch durch Angestellte der SBB.

Für saubere Gleisbereiche

Die Sauberkeit der Gleisbereiche ist denn auch eines der Ziele dieser Massnahme, die im Pilotversuch derzeit an mehreren Schweizer Bahnhöfen läuft. Der Basler Bahnhof ist der grösste, der vom Rauchverbot derzeit betroffen ist, und er ist auch der einzige, an dem das Rauchverbot flächendeckend gilt. Will heissen: Nicht einmal mehr in den Bereichen mit Zugluft darf geraucht werden. Das ist in dieser Strenge schweizweit bislang einzigartig - und auch in Deutschland sind auf den Perrons wenigstens einige kleine Raucherbereiche noch ausgeschieden.

Ob es letztlich bei dieser Strenge bleibt, ist noch offen. Zuerst wollen die SBB nach eigenen Angaben die Rauchverbote austesten, bis sie sich für eine nationale Lösung entscheiden. Wann und in welcher Form zeigt sich laut SBB in den kommenden Monaten. Weitere Rauchverbote bestehen seit Donnerstag auch an den Bahnhöfen Bellinzona, Chur, Neuchâtel, Nyon und Zürich Stadelhofen. Nur in Basel, Nyon und Stadelhofen sind auch die Perrons von den Rauchverboten betroffen. (bzbasel.ch)

Die kleinen Freuden des Pendelns – in 13 motivierenden Memes

Mehr Basel!

Wer die Basler Quartiere nicht anhand von 4 Emojis erkennt, muss heute ohne Läckerli ins Bett!

Link zum Artikel

Die Schweiz aus Basler Sicht – böse, böse, böse, böse, böse

Link zum Artikel

«Morgestraich! Vorwärts, Marsch!» – das war der Auftakt der Basler Fasnacht

Link zum Artikel

Basler Hooligan-Studie: 14 Prozent sind Akademiker und jeder Zweite schützt die Zähne

Link zum Artikel

Adieu Basel. Jetzt muss ich statt Bebbi-Sägg Züri-Säck kaufen 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Mehr Basel!

Wer die Basler Quartiere nicht anhand von 4 Emojis erkennt, muss heute ohne Läckerli ins Bett!

13
Link zum Artikel

Die Schweiz aus Basler Sicht – böse, böse, böse, böse, böse

6
Link zum Artikel

«Morgestraich! Vorwärts, Marsch!» – das war der Auftakt der Basler Fasnacht

7
Link zum Artikel

Basler Hooligan-Studie: 14 Prozent sind Akademiker und jeder Zweite schützt die Zähne

47
Link zum Artikel

Adieu Basel. Jetzt muss ich statt Bebbi-Sägg Züri-Säck kaufen 

22
Link zum Artikel

Mehr Basel!

Wer die Basler Quartiere nicht anhand von 4 Emojis erkennt, muss heute ohne Läckerli ins Bett!

13
Link zum Artikel

Die Schweiz aus Basler Sicht – böse, böse, böse, böse, böse

6
Link zum Artikel

«Morgestraich! Vorwärts, Marsch!» – das war der Auftakt der Basler Fasnacht

7
Link zum Artikel

Basler Hooligan-Studie: 14 Prozent sind Akademiker und jeder Zweite schützt die Zähne

47
Link zum Artikel

Adieu Basel. Jetzt muss ich statt Bebbi-Sägg Züri-Säck kaufen 

22
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Bolton-Bombe ist explodiert – und zwar ins Gesicht von Donald Trump

Link zum Artikel

Vergiss die Dolly-Parton-Challenge – viel interessanter ist die Koala-Herausforderung

Link zum Artikel

Eiskalte Dusche für Salvini – was die Wahlniederlage für die Lega bedeutet

Link zum Artikel

Was Frauen über Geld wissen sollten und warum Investieren wichtig ist

Link zum Artikel

George Soros teilt in Davos aus: «Die Welt wäre ohne Xi und Trump ein besserer Ort»

Link zum Artikel

Du willst Wein kaufen, hast aber null Ahnung? So schnappst du dir eine gute Flasche

Link zum Artikel

Ohne diese Plakette dürfen Genfer ab sofort nicht mehr in die Innenstadt fahren

Link zum Artikel

Warum Haaland ein «richtiger Stürmer» ist und welches BVB-Ritual ihn bald erwartet

Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

Link zum Artikel

50 Tonnen Gras pro Jahr – so viel Cannabis konsumiert die Schweiz

Link zum Artikel

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

Link zum Artikel

Spass beiseite, der PICDUMP ist da!

Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

Link zum Artikel

Coronavirus: Bereits 56 Todesopfer 

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Coronavirus: 2 Verdachtsfälle in Zürich

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Bolton-Bombe ist explodiert – und zwar ins Gesicht von Donald Trump

221
Link zum Artikel

Vergiss die Dolly-Parton-Challenge – viel interessanter ist die Koala-Herausforderung

13
Link zum Artikel

Eiskalte Dusche für Salvini – was die Wahlniederlage für die Lega bedeutet

26
Link zum Artikel

Was Frauen über Geld wissen sollten und warum Investieren wichtig ist

35
Link zum Artikel

George Soros teilt in Davos aus: «Die Welt wäre ohne Xi und Trump ein besserer Ort»

124
Link zum Artikel

Du willst Wein kaufen, hast aber null Ahnung? So schnappst du dir eine gute Flasche

96
Link zum Artikel

Ohne diese Plakette dürfen Genfer ab sofort nicht mehr in die Innenstadt fahren

67
Link zum Artikel

Warum Haaland ein «richtiger Stürmer» ist und welches BVB-Ritual ihn bald erwartet

118
Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

181
Link zum Artikel

50 Tonnen Gras pro Jahr – so viel Cannabis konsumiert die Schweiz

181
Link zum Artikel

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

53
Link zum Artikel

Spass beiseite, der PICDUMP ist da!

171
Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

26
Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

17
Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

33
Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

565
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

115
Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

443
Link zum Artikel

Coronavirus: Bereits 56 Todesopfer 

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

68
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

454
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

25
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

325
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

170
Link zum Artikel

Coronavirus: 2 Verdachtsfälle in Zürich

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

8
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

90
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

358
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Bolton-Bombe ist explodiert – und zwar ins Gesicht von Donald Trump

221
Link zum Artikel

Vergiss die Dolly-Parton-Challenge – viel interessanter ist die Koala-Herausforderung

13
Link zum Artikel

Eiskalte Dusche für Salvini – was die Wahlniederlage für die Lega bedeutet

26
Link zum Artikel

Was Frauen über Geld wissen sollten und warum Investieren wichtig ist

35
Link zum Artikel

George Soros teilt in Davos aus: «Die Welt wäre ohne Xi und Trump ein besserer Ort»

124
Link zum Artikel

Du willst Wein kaufen, hast aber null Ahnung? So schnappst du dir eine gute Flasche

96
Link zum Artikel

Ohne diese Plakette dürfen Genfer ab sofort nicht mehr in die Innenstadt fahren

67
Link zum Artikel

Warum Haaland ein «richtiger Stürmer» ist und welches BVB-Ritual ihn bald erwartet

118
Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

181
Link zum Artikel

50 Tonnen Gras pro Jahr – so viel Cannabis konsumiert die Schweiz

181
Link zum Artikel

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

53
Link zum Artikel

Spass beiseite, der PICDUMP ist da!

171
Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

26
Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

17
Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

33
Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

565
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

115
Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

443
Link zum Artikel

Coronavirus: Bereits 56 Todesopfer 

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

68
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

454
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

25
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

325
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

170
Link zum Artikel

Coronavirus: 2 Verdachtsfälle in Zürich

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

8
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

90
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

358
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
59
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
59Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Namenloses Elend 02.02.2018 07:55
    Highlight Highlight Wenn die Leute wüssten, welche Schäden der Bremsstaub von einfahrenden Zügen anrichtet, würden sie sich vermutlich weniger aufregen über die Raucher. 😃

    Anyway, ich glaube immernoch, dass es möglich ist den Bahnhof für Raucher und Nichtraucher auszulegen. Rauchverbot in Unterführungen, Pasarellen etc. Aus dem Perron von mir auch 3, 4 Raucherzonen. Warum immer gleich so extrem?
  • Santa 02.02.2018 07:05
    Highlight Highlight Mit der Zigi auf dem Perron hätte ich auch nicht so ein Problem, jeder kann tun was er will. Was mich immer nervt, man kommt mit dem Zug an, kaum ist die Tür offen ist die Zigi angezündet und jeder der in dieser Fleischmasse läuft hat den Rauch der vor ihm laufenden im Gesicht. Morgens um 6 muss ich das nicht haben.
  • tesfa 02.02.2018 06:59
    Highlight Highlight Würden Raucher ihre Stummel nicht so "lässig" auf den Boden oder gegen den einfahrenden Zug werfen, wäre dieses Verbot nie gekommen. Gerechte Strafe für zu viel "Coolness".
    • tesfa 02.02.2018 09:20
      Highlight Highlight ... und 100 Fr. Littering-Busse (chapeau, Kt. Zug), wer es nicht schafft, seinen Suchtstängel in den Abfall zu werfen. Mich nervt nicht viel, aber das nervt. :-D
  • The oder ich 02.02.2018 06:21
    Highlight Highlight Sagen wir doch, wie es ist: Wieder einmal gibt es ein Riesen-Mimimi der Nikotinkranken, weil sie Ihren Mitmenschen die Luft in einem definierten Bereich nicht mehr verpesten dürfen wegen ihrer Sucht.

    Und kommt mir nicht mit den "Genuss-Rauchern": kein Mensch, den ich auf dem Perron beobachte, zieht genüsslich an seiner Zigi, Zigarillo, Havanna! Anzünden, drei hektische Züge und dann hoppla ins Geleise vor dem Einsteigen - das hat mit Genuss nichts zu tun, sondern ist Junkieverhalten (abgesehen davon, dass der Aschenbecher vier Meter daneben lt SBB von zwei Dritteln ignoriert wird).
    Benutzer Bildabspielen
  • jjjj 01.02.2018 23:20
    Highlight Highlight „Druggede“???

    What?
    • Frl. Elli 02.02.2018 09:07
      Highlight Highlight Gschtungg.
  • hävi der spinat 01.02.2018 22:43
    Highlight Highlight Orwells 1984 lässt grüssen.
  • Gsnosn. 01.02.2018 21:44
    Highlight Highlight Die Ignoranz von den Rauchern die Sigi einfach auf das Gleis zu schmeissen, sage ich nur, selber schuld. Würde keini Sigis auf denn Boden liegen, gäb es viel weniger Probleme. Aktion gleich Reaktion
    • Mia_san_mia 02.02.2018 05:13
      Highlight Highlight Was ist Sigi?
    • Goon 02.02.2018 06:50
      Highlight Highlight Wer ist dieser Sigi und warum wirft ihn jemand aufs Gleis?
  • Quacksalber 01.02.2018 21:38
    Highlight Highlight Hab mich viele Jahre auf diesen Tag gefreut. Und heute Nachmittag war die Luft auf der Passerelle schon sehr angenehm und fast rauchfrei. Merci.
  • Kommentiert 01.02.2018 21:36
    Highlight Highlight Absolut legitime und logische Handlung ein Rauchverbot einzuführen. Wenn die Raucher wüssten was sie den Leuten die neben ihnen stehen und nicht Rauchen für einen Schaden anrichten. (Probleme mit der Lunge, Krebs etc.)
    Super Regel Hoffendlich bald an allen Bahnhöfen!
    • Menel 02.02.2018 07:50
      Highlight Highlight Und was wollen sie gegen den Feinstaub vom Bremsabrieb der Züge unternehmen? Ich denke, diese Feinstaubbelastung ist wesentlich höcher, als was Raucher produziert haben.
    • Carl Gustav 02.02.2018 08:25
      Highlight Highlight Passivrauch auf dem Perron, wo man gefühlte 9 Monate friert wegen Durchzug?
      Was haben Sie denn geraucht?
    • Tomjumper 02.02.2018 08:49
      Highlight Highlight Zum hundertsten Mal, dieses Argument ist einfach nur schwachsinn. Die Lunge regeneriert sich ständig, sonst wären wir alle schon an Autoabgasen gestorben, wenn sie wegen etwas Passivrauchen Krebs kriegen wären sie auch am Metallstaub gestorben.
      https://www.netdoktor.ch/gesundheit/rauchstopp/rauchen-was-der-koerper-verzeiht-6824911
    Weitere Antworten anzeigen
  • LeChef 01.02.2018 20:21
    Highlight Highlight Mit Raucherzonen oder geschlossenen Fumoirs auf den Perrons könnte man sich ja noch anfreunden, aber ein komplettes Verbot ist doch bireweich..
  • tomdance 01.02.2018 19:46
    Highlight Highlight Wow. Die Raucherlobby ist ja fast so aktiv wie die NoBillag-Trolle. #duckundweg
  • lilas 01.02.2018 19:35
    Highlight Highlight Die SBB will nicht nur ein Rauchberbot testen sondern während 12 Monaten drei verschiedene Testphasen durchführen.1. : komplett rauchfreie Bahnhöfe (Basel, Nyon und Zürich Stadelhofen).2. : Raucherzonen auf den Perrons (Bellinzona).3. : Raucherlounges in Zusammenarbeit mit Swiss Cigarette (Neuenburg)
    Das ist lachhaf, vorgeben
    man würde etwas gegen das Rauchen tun, die pösen Qualmer in Kabinen drücken und gleichzeitig diese zum Schutz der Nichtraucher von der Tabaklobby sponsern lassen. Raucherzonen auf den Perrons fänd ich gar nicht mal so verkehrt.
    • Pingupongo 02.02.2018 07:49
      Highlight Highlight Ich denke mal es geht weniger darum, was gegen das rsuchen an sich zu tun als darum die Gleisbereiche sauberer zu bringen. Kurz vor dem Einsteigen noch einmal ziehen und Zigi unter den Zug schmeissen. Was soll das?
      Betr. Sponsoring: am Flughafen gibts auch die Fumoirs von Camel. Kann da nichts Verwerfliches sehen, wenn Firmen welche sich den Rauchern verschrieben haben denen auch einen Raum dafür bieten...
    • lilas 02.02.2018 12:19
      Highlight Highlight Mit fett Werbung drauf ja...
      Ein offener Raucherbereich mit Aschenbecher und die Gleise werden besser aussehen. Gar kein Bereich und nur ein Raum und der Bahnhof wird vor allem im Eingangsbereich verstopft sein weil alle noch schnell draussen eine rauchen wollen. Gerade in Basel ist es dort jetzt schon eng. Und die Zigistummel liegen dann überall weil sich manche dann erst recht nicht daran halten. Auch ein Raucher hat kein Bock in einen stickigen Raum aktiv und zugleich passiv zu rauchen.
  • Majoras Maske 01.02.2018 18:27
    Highlight Highlight So wie Bern wär's doch okay. Dieses Basler Model ist übertrieben und unterdrückend.
  • p4trick 01.02.2018 18:22
    Highlight Highlight In der USA haben sie "adopt a highway, littering control" könnten doch auch bei uns funktionieren die Schweizer spielen gerne Polizisten. CHF5 pro Stummel and jeder darf jeden Büssen. Hui das wird ein Spass ;-)
  • Mensgi 01.02.2018 18:20
    Highlight Highlight Jetzt muss ja ein Nichtraucher bei den Rauchern vorbei. Oder gibts in Basel noch mehr eingänge? Ich kenne mich nicht so aus in Basel war, erst einmal dort.
    • Maon 02.02.2018 06:52
      Highlight Highlight Es gibt 5 "richtige" Eingänge, dort stehen jetzt aber überall die Rauchenden. Ausserdem gibts noch ein paar direkte Gleiszugänge, soweit ich weiss wurden auch dort Aschenbecher installiert.
  • KnechtRuprecht 01.02.2018 18:09
    Highlight Highlight Sollte das Rauchverbot besonders auf den Perrons flächendeckend eingeführt werden, ist dies ein Grund für mich öfters das Auto zu nehmen.
    Mit den Abgasen die meine Karre auspusted schade ich Mensch und Umwelt deutlich mehr, wie wenn ich kurz eine Zigi qualme vor dem Einsteigen in den Zug.
    Ich habe keine Lust mich dauernd von irgendwelchen Pseudo Gesund- und Sicherheits Fanatikern bevormunden zu lassen.
    • artyfrosh 01.02.2018 18:49
      Highlight Highlight Es geht doch aber nicht nur um ihre Gesundheit! Meine Gesundheit, hohe Krankenkassen Kosten und evt. Reinigungskosten wird alles durch Raucher beeinflusst. Das muss ich immernoch mittragen. Das ist weniger eine Bevormundung, viel mehr eine (faire) Entlastung für nicht-Raucher!
    • mille_plateaux 01.02.2018 19:32
      Highlight Highlight @artyfrosh - die Folgen deines mutmasslichen Alkohol-, Fleisch- und Weissbrotkonsums bezahle ich ja auch mit. Zudem werden Tabakerzeugnisse ja genau aus diesem Grund besteuert: So wird eben NICHT die gesamte Kostenlast sozialisiert (Gegenbeispiele: Fastfood, Süssgetränke).
      Der SBB geht es nicht um die Gesundheit, sondern um die Reinigungskosten. Das ist absolut legitim. Dass jedoch an der freien Luft nicht einmal in definierten Bereichen geraucht werden darf, ist m.M.n. einfach ins Gesicht gespuckt. Letzten Endes bezahle auch ich GA und Steuern und erwarte dafür ein Mindestmass an Service.
    • dan2016 01.02.2018 20:42
      Highlight Highlight Und das Ziel ist zu schaden?
    Weitere Antworten anzeigen
  • ralck 01.02.2018 18:03
    Highlight Highlight Mimimimimimi. Ich frage mich, was schlimmer ist: Das Rauchverbot an einem Bahnhof oder Unmengen an Liter von vergiftetem Grundwasser, weil die Egomanen ihre Kippen auf die Schienen schmeissen.

    Die SBB hat über Jahre viele Versuche gemacht, dass weniger Kippen im Schotter liegen, genützt hat alles nichts. Jetzt kommt das Rauchverbot. Schuld ist die SBB, nicht die Raucher.
  • Butschina 01.02.2018 17:59
    Highlight Highlight Ich fände auf Perrons mit Durchzugsluft sollte zumindest in einem kleinen Bereich geraucht werden dürfen.
    Immerhin sind die Raucher gut zum mitbezahlen der AHV. Als ich geraucht habe, blieb ich auf den Perrons beim Aschenbecher. So hatte es genug Ausweichmöglichkeiten für die, die es stört. Damit bin ich immer gut gefahren. Leben und leben lassen. Klar ist jedoch, dass viele Raucher ihre Stummel auf den Boden schnippen. Dafür habe ich kein Verständnis.
    • MaskedGaijin 02.02.2018 00:46
      Highlight Highlight Lustig finde ich die militanten Nichtraucher die hüstelnd neben die Aschenbecher stehen.
  • tomdance 01.02.2018 17:30
    Highlight Highlight Danke, liebe SBB. Als Pendler und Ex-Raucher (ich weiss, die sind die Schlimmsten) freue ich mich über das Rauchverbot. Ich verstehe nicht, warum ich mich auf Treppen, in Unterführungen oder auf dem Perron von Rauch vollstinken lassen muss. Ich furze den Rauchern ja auch nicht ins Gesicht.
    • lilas 01.02.2018 20:05
      Highlight Highlight Das Problem ist,dass wenn Sie trotzdem furzen, es keiner sieht.
    • tomdance 01.02.2018 21:39
      Highlight Highlight Nicht der Anblick der Raucher stört mich, @Iilas. Es ist der Gestank, der mir gewaltig auf die Nerven geht.
    • hävi der spinat 01.02.2018 22:47
      Highlight Highlight Aber können sie hier sagen, dass sie noch nie in einer Bahnhofshalle gefurzt haben ?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alex_Steiner 01.02.2018 17:28
    Highlight Highlight Als die SBB die Raucher verbannten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Raucher. Als sie das Essen verbannten, habe ich geschwiegen; ich war ja nicht Hungrig. Als sie den Alkohol verbannten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Trinker. Als sie mich verbannten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.
    • The Destiny // Team Telegram 01.02.2018 18:25
      Highlight Highlight @Steiner, und dann kam Moses und füherte uns von Zürich nach Basel in einem riesigen Bus.

    • LeChef 01.02.2018 20:20
      Highlight Highlight Etwas unangemessen, das Zitat in diesem Zusammenhang zu verwenden..
    • Lichtblau 01.02.2018 20:55
      Highlight Highlight Ich hingegenfinde es kreativ.
    Weitere Antworten anzeigen
  • El Vals del Obrero 01.02.2018 17:25
    Highlight Highlight Bei längeren Reisen konnte man bisher in der Schweiz meist immer noch etwa alle 100 Kilometer kurz aussteigen und auf dem Perron rauchen. Das wäre so nicht mehr möglich.

    Ich rauche selber nicht (oder schon lange nicht mehr). Aber die meisten Bahnhofshallen wurden mal dafür gebaut, dass sich gleichzeitig mehrere Dampfloks drin aufhalten können. Von dem her finde ich das ein wenig übertrieben. (Ausnahme komplett unterirdische Bahnhöfe wie Zürich HB-Löwenstrasse etc).

    Wie immer: Man lacht über etwas in den USA. 10 Jahre verspätet kopiert man es trotzdem.
    • tomdance 01.02.2018 17:38
      Highlight Highlight Ja, früher war auch Kinderarbeit bei uns extrem prominent. Und im Auto musste man sich auch nicht mit diesen Gurten herumplagen. Und, früher war eh alles besser. In meiner Erfahrung macht der Mensch durchaus Fortschritte. Und die Gesellschaft passt sich durchaus an. Und deshalb ist auch ein Rauchverbot in Bahnhöfen nur logisch und m.E. begrüssenswert.
    • Perwoll 01.02.2018 18:15
      Highlight Highlight Naja ich bin jetzt in Miami und hier darf praktisch überall geraucht werden. Bars, Clubs etc.
    • The Destiny // Team Telegram 01.02.2018 18:29
      Highlight Highlight @Senf, anno dazumals hat man für andere Grenzwerte und Dinge konzipiert, Orte die überdacht sind sollten bis auf einige Rauchzonen rauchfrei sein, damit meine ich vor allem Orte wie Zürich HB etc.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Red4 *Miss Vanjie* 01.02.2018 17:25
    Highlight Highlight Mol super Bravo, anstatt das es jetzt weniger Kippen am Boden gibt bei Stadelhofen, gibt es jetzt viel mehr Kippen am Boden da Sie alle Aschenbecher entfernt haben.
    • ralck 01.02.2018 18:17
      Highlight Highlight Der betonierte Boden ist ja nicht das grosse Problem, da kannst du mit der Reinigungsmaschine drüber putzen und sie sind weg. Problematisch ist, dass viele Raucher ihre Kippen auf die Gleise runter schmeissen.
    • The Destiny // Team Telegram 01.02.2018 18:30
      Highlight Highlight Wo es keine Aschenbecher hat ist dann jetzt wohl Rauchverbot nicht?
    • Alex_Steiner 02.02.2018 09:49
      Highlight Highlight @riqqo: Ist das ein Problem? Was genau richten denn die Stummel an? Ätzen sie langsam die Gleise weg? Oder den Schotter?
    Weitere Antworten anzeigen

Drogen-Welle im Baselbiet: Eine Mutter erzählt, wie ihr der Sohn entglitten ist

Der Fall machte landesweit Schlagzeilen. Das Leid der Eltern geht vergessen. Die bz sprach mit der Mutter eines Sekundarschülers, der mit Xanax-Pillen dealte und sie auch selber schluckte.

Sie redet wie ein Wasserfall. Doch immer wieder gibt es Pausen. Sie muss durchatmen, sagt Dinge wie: «Ich kann das alles gar nicht richtig glauben.» N. M.* ist alleinerziehende Mutter. Vor Kurzem wurde ihr Sohn von Jugendpolizisten abgeholt. Er hatte Xanax konsumiert, vertickte Pillen in der Freizeit an Gleichaltrige.

Unter Jugendlichen in der Region wird laut einem Bericht der «Zeit» im grossen Stil mit verschreibungspflichtigen Medikamenten gedealt. Auf Baselbieter Pausenhöfen und im Ausgang …

Artikel lesen
Link zum Artikel