Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Viel Rummel um Nichts: Polizei findet Gesuchten bei seinem Haus in Finsterhennen BE



Ein Absperrband, aufgenommen am Donnerstag, 6. September 2018 in Finsterhennen. Ein Mann hat sich offenbar wegen einer drohenden Zwangsversteigerung in einem Haus verschanzt. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Das Haus des Mannes in Finsterhennen BE. Bild: KEYSTONE

Nach einem grösseren Polizeieinsatz in einem Haus in Finsterhennen hat die Polizei den gesuchten Hausbewohner am Freitagvormittag schliesslich bei der Liegenschaft angetroffen.

«Die Person wurde von dort ohne Zwischenfälle auf den Polizeiposten gebracht», wie Dominik Jäggi, Sprecher der Berner Kantonspolizei bestätigte. Gemäss Jäggi gibt es nach wie vor keine Hinweise, dass von der Person eine Gefahr ausgehe und auch strafrechtlich liege in diesem Zusammenhang nichts gegen sie vor.

Am Donnerstag hatte eine Polizeipatrouille Behördenmitglieder bei einer "Vollzugsmassnahme begleitet. Zu Medienberichten, wonach es um eine Zwangsräumung ging, nahm die Polizei auch am Freitag aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes keine Stellung.

Ein Polizist am Donnerstag, 6. September 2018 in Finsterhennen. Ein Mann hat sich offenbar wegen einer drohenden Zwangsversteigerung in einem Haus verschanzt. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Bild: KEYSTONE

Nachdem die Behörden niemanden antrafen, die Situation aber unklar war, forderte die Patrouille Verstärkung an. In der Folge wurde das Haus umstellt und Spezialisten durchsucht. Dabei wurde eine Waffe gefunden. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Auto knallt in Baum

Mehr Bern!

Wer diese 7 bärndütschen Ausdrücke nicht kennt, muss zu Büne Huber in den Nachhilfeunterricht

Link zum Artikel

Bist du ein echter Berner? Dann erkennst du diese Orte mit Satellitenbild, aber ohne Beschriftung

Link zum Artikel

19 Berner Rezepte, die du äuä scho ausprobieren solltest

Link zum Artikel

Die Schweiz aus Berner Sicht – bös, bööös, böööööös

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach Tötungsdelikt in Interlaken: Frau festgenommen

Drei Wochen nach dem Tötungsdelikt in Interlaken hat die Kantonspolizei Bern am Montag eine Frau festgenommen. Was die Frau mit dem Fall zu tun hat, ist noch unklar.

Die Untersuchungen seien im Gang, teilte die Polizei mit. Die Regionale Staatsanwaltschaft Oberland werde beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft beantragen.

Ein 61-jähriger Schweizer war am Montagmorgen, 19. Oktober, leblos in einer Liegenschaft beim Des Alpes-Areal gefunden worden. Laut den Rechtsmedizinern erlitt er massive …

Artikel lesen
Link zum Artikel